Bitte um Hilfe bei Bezug von Krankengeld

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jana1972

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
51
Bewertungen
2
Guten Abend,
kann mir hier vielleicht jemand Auskunft zum Thema Krankengeld und ALG ll Bezüge geben?
Ich arbeite in Teilzeit und bin Aufstockerin.
Nun bin ich seit dem 15 .01.19 krankgeschrieben
Ab dem 25.02.19 erhalte ich Krankengeld.
Mein letztes volles Gehalt habe ich Ende Februar erhalten.
Jetzt erhielt ich einen Bescheid dass ich ab März 2019 aus dem Leistungsbezug falle und erst wieder einen neuen Antrag nach Beendigung der Erkrankung stellen kann.
Merkwürdig ist die Berechnung, mir wird das volle Gehalt 1159,40 netto von Februar plus Krankengeld ab 25.02.19 angerechnet sodass ich ein übersteigendes Einkommen von 523, 25 EUR habe. Hat das Auswirkungen auf den neuen Antrag den ich ab Mai wieder stelle, kann das Jobcenter was zurückfordern, obwohl ich derzeit nicht im Leistungsbezug bin? Ich verstehe die Berechnung nicht so ganz.
Ich bin dankbar für jede Hilfe!
Jana
 

Jana1972

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
51
Bewertungen
2
Guten Morgen,
ja, ich habe ab dem 25.02.19 Krankengeld erhalten, das war der 1. Tag der Zahlung. Gehalt habe ich ebenfalls ohne Abzüge für den ganzen Februar bekommen.
Ab März bin ich aus dem Leistungsbezug gefallen.
Ich habe nur Angst, dass wieder irgendwelche Verrechnungen anstehen, sobald ich ab Mai einen neuen Antrag Stelle.
Darf überhaupt zurückgefordert werden, wenn ich für den Monat aus dem Leistungsbezug gefallen bin?
Vielen Dank!
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.142
Bewertungen
19.098
Die Frage war nicht ab welchem Datum du Krankengeld bezogen hast sondern wann das erste Krankengeld auf deinem Konto war ?
Das kann ja nicht der 25.02.2019 gewesen sein wenn du erst ab da Krankengeld bekommen hast.

Merkwürdig ist die Berechnung, mir wird das volle Gehalt 1159,40 netto von Februar plus Krankengeld ab 25.02.19 angerechnet sodass ich ein übersteigendes Einkommen von 523, 25 EUR habe.
Wann wurde das angerechnet ?
Im Februar oder im März ?

Jetzt erhielt ich einen Bescheid dass ich ab März 2019 aus dem Leistungsbezug falle und erst wieder einen neuen Antrag nach Beendigung der Erkrankung stellen kann.
Das kann so nicht stimmen. Wenn du Aufstocker bist und nun Krankengeld bekommst ist das Krankengeld niedriger als dein Lohn und du hättest sogar auf eine höhere Aufstockung Anspruch.
Bitte diesen Bescheid anonymisiert einstellen damit man alles überhaupt nachvollziehen kann. Ohne diese Infos ist kaum ein Ratschlag möglich weil das Glaskugel lesen wäre.
 

Jana1972

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
51
Bewertungen
2
Hallo das erste Krankengeld war am 25.03.19 auf meinem Konto und würde such für März angerechnet zusammen mit meinem Gehalt dass ich Ende Februar erhielt.
Mein Anspruch ist 1098 EUR somit falle ich in der Krankengeldzahlung aus dem Leistungsbezug.
Ich versuche nachher den Bescheid einzustellen.
Dankeschön!
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.142
Bewertungen
19.098
Hallo das erste Krankengeld war am 25.03.19 auf meinem Konto und würde such für März angerechnet zusammen mit meinem Gehalt dass ich Ende Februar erhielt.
Hier läuft schon etwas verkehrt. Der Lohn ist im Februar zugeflossen und muss auch dann angerechnet werden. Im März gab es keinen Lohnzufluss somit auch keine Anrechnung.

Mein Anspruch ist 1098 EUR somit falle ich in der Krankengeldzahlung aus dem Leistungsbezug.
Da kann etwas nicht stimmen. Wenn du Aufstocker bist kann das Krankengeld doch unmöglich höher sein als der Lohn den du aufstockst. Aus dem Bezug könntest du höchstens in dem Monat herausfallen in dem du einmalig über deinen Bedarf kommst.
 

Jana1972

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
51
Bewertungen
2
Anbei der Bescheid 15561822153192155367732605753616.jpg
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.142
Bewertungen
19.098
Wie ich schon heute morgen schrieb die Berechnung vom JC ist falsch. Du hast keinen Lohnzufluss im Monat März. Der letzte Zufluss von Gehalt war nach deiner Aussage im Februar. Wenn im März kein Gehalt mehr auf deinem Konto eingeht kann auch keines angerechnet werden.
Somit ergibt sich für März keine Überdeckung sondern eine Unterdeckung da du nur Krankengeld als Einkommen hast. Lege gegen den Bescheid Widerspruch ein.
 

Jana1972

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
51
Bewertungen
2
Hallo,
vielen herzlichen Dank für Deine Mühe, Du hast mir sehr geholfen.
Werde gleich Widerspruch einlegen.
Viele liebe Grüße
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten