Bitte mal drüberschauen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Weis nicht ob es Euch auch so geht. Doch mitlerweile ist es so, dass man, ähnlich wie wenn man mit der Polizei zu tun bekommt, unruhig wird wenn man was von der ARGE bekommt, obwohl man nichts "verbrochen" hat.

Haben heute angehängtes Schreiben erhalten. Nach 2 Jahren!
Minijob ist angemeldet
Schriftlicher Arbeitsvertrag liegt nicht vor da mündlich.
Lohn wird bar ausbezahlt.

Soll ich denen das so schriftlich mitteilen?
Was soll das Ganze und was steckt wirklich dahinter?

PS: Bekommen die das nicht von der Krankenkasse?
 

Anhänge

  • ArbeitsvertargNW_Web.jpg
    ArbeitsvertargNW_Web.jpg
    175,5 KB · Aufrufe: 441

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Frage bei jeder Weiterbewilligung liegt doch auch die Einkommensbescheinigung bei, die vom
AG auszufüllen ist!

Die Frage stellt sich mir, weil du schreibst seit 2 Jahre!

Auch bei einer Barauszahlung, muß der AG eine Verdienstbescheinigung dir aushändigen.

Minijob ist angemeldet

wie schriftlich und belegbar?

Arbeitsvertrag sollte nach einem Monat schriftlich festgehalten sein.

Auch in deinem Intresse.

:icon_pause:
 
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Frage bei jeder Weiterbewilligung liegt doch auch die Einkommensbescheinigung bei, die vom AG auszufüllen ist!
Haben wir noch nie bekommen bzw. gemacht.
Auch bei einer Barauszahlung, muß der AG eine Verdienstbescheinigung dir aushändigen.
Wäre auch kein Problem
wie schriftlich und belegbar?
Bekommen Nachweise von der GKV
Arbeitsvertrag sollte nach einem Monat schriftlich festgehalten sein.
Auch kein Problem da Privathaushalt und sehr gutem Verhältnis.
Beinahe Familienanschluss.

Wollet erst mal zurückschreiben das der Arbeitsvertrag
mündlich geschlossen wurde, und der Lohn bar ausbezahlt wird. Mit dem Hinweis auf die GKV-Belege die ich einreichen könnte.

Darum wundert mich der Schrieb ja. Denn was wir von der GKV bekommen, bekommen die doch auch oder nicht?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Verdienstbescheinigung ist okay.

Beim Arbeitsvertrag aufpassen das keine arbeitsrechtliche vertrauliche Daten drin sind, die gehen dem Jc nichts an.


Denke bei deinem Mini-Job wird es eher nicht der Fall sein.

:icon_pause:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Selbst wenn es eine schriftlichen Arbeitsvertrag gibt, wozu bitte braucht das Jobcenter den?

Nachweoise über Zeitpunkt und höe der Zahlungen sollten wohl reichen, also z. B. Kopien von Quittungen oder so.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Verstehe ich jetzt nicht. Habe doch keine.

Dann lass dir eine geben oder zumindest eine Quittung.

unter Formular Arbeitslosengeld II findest du auch die Verdienstbescheinigung/Einkommensbescheinigung


mitunter steht das im Vertrag drin, das meinte ich und daruaf sollte man achten!

:icon_pause:
 
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Habe bis spätestens zum 31.12.12 Zeit zum Antworten.

Werde dem SB erst mal dies faxen:
n Beantwortung Ihres o. g. Schreibens darf ich Ihnen mitteilen, dass der Arbeitsvertrag mit XXX nur mündlich mit einer Kündigungszeit von vier Wochen vereinbart wurde. Ein schriftlich fixierter Arbeitsvertrag existiert daher nicht.

Nachweise über die Höhe und den Erhalt des Lohnes kann ich leider nicht erbringen, da mir der Lohn jeweils bar ausbezahlt wird.

Alles was mir in schriftlicher Form vorliegt sind die Bescheinigungen über die Meldung zur Sozialversicherung der XXX.
Dann soll der SB mir schreiben was genau er noch haben will.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Dann soll der SB mir schreiben was genau er noch haben will.

Hat er doch schon,eine Verdienstbescheinigung "und zwar ausgefüllt vom Arbeitgeber",um die kommst du nicht rum.

Und warum läst du dir den Lohn nicht überweisen,ist besser für den Nachweis gegenüber dem JC.:biggrin:
Bei Geld auf die Hand werden sie mißtrauisch:icon_twisted:
 
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Na gut. Will ich mal nicht so stur sein. Obwohl.....
Ist das angehänte das richtige Formular für Minijob?
Wenn nein bitte ich um einen Link.
 

Anhänge

  • Verdienstbescheinigung_Form.pdf
    88,6 KB · Aufrufe: 82
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Danke Dir. Gefällt mir auchbesser. Hat gerade noch so geklappt,
weil meine Kleine gleich damit zu Ihrem AG muß.

Frage mich die gnaze Zeit, warum der SB seinem Schreiben nicht gleich solche ein Formular beigelegt hat.

Hätte zurückdchreiben sollen, das sein UNterlagen nicht vollständig sind :icon_twisted:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten