Bitte Hilfe ! AlgII Versagungsbescheid erhalten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo liebe Mitstreiter,

gerade einen "netten" Brief vom JC erhalten:

Ich bin meiner Pflicht nachgekommen und habe die Unterlagen persönlich am 31.08.2012 gegen Stempel und Unterschrift auf dem Aufforderungsschreiben eingereicht.
In diesem wurde ich aufgefordert, dies bis zum 31.08. zu tun. Also habe ich auch fristgerecht gehandelt.
Nun wollen die mir die Leistung wegen Nichteinhaltung meiner Mitwirkungspflicht versagen.

Bitte, helft mir. Es ist außerordentlich dringend, da ich jetzt so gut wie kein Geld mehr habe, meine nächste Miete zu bezahlen.

Wie kann ich hier schnell an die mir zustehende Leistung kommen.

LG Ranja
 

Anhänge

G

gast_

Gast
Mit Beistand hingehen, der Protokoll schreibt, und das klären. Antrag auf Vorschuß stellen!
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Hallo liebe Mitstreiter,

gerade einen "netten" Brief vom JC erhalten:

Ich bin meiner Pflicht nachgekommen und habe die Unterlagen persönlich am 31.08.2012 gegen Stempel und Unterschrift auf dem Aufforderungsschreiben eingereicht.
In diesem wurde ich aufgefordert, dies bis zum 31.08. zu tun. Also habe ich auch fristgerecht gehandelt.
Nun wollen die mir die Leistung wegen Nichteinhaltung meiner Mitwirkungspflicht versagen.

Bitte, helft mir. Es ist außerordentlich dringend, da ich jetzt so gut kein Geld mehr habe, meine nächste Miete zu bezahlen.

Wie kann ich hier schnell an die mir zustehende Leistung kommen.

LG Ranja
Gehe zum JC, bitte mit Beistand und Kopien aller Unterlagen (einschließlich der Empfangsbestätigung des JC) und verlange einen sofortigen Vorschuß (Barauszahlung) in Höhe der ausstehenden Leistungen und die Aufhebung des Versagungsbescheides. Die werden sich winden, aber nach dem Gesetz müssen sie. Du bist bedürftig, andere Geldmittel stehen Dir nicht zur Verfügung.

Wenn das dennoch verweigert wird, sofort zu SG und EA zur Auszahlung des Vorschusses beantragen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Ranja,

in dem Bescheid steht, -die Leistungen werden ab 1.8. versagt.

Das passt doch nicht, da der Bescheid vom 4.9. ist.

Hattest Du Dein Geld August für August bekommen ?
Und jetzt für den September ?
 
E

ExitUser

Gast
Da steht aber, dass ich schriftlich dem ganzen widesprechen muss, und wie organisiere ich mir jetzt so schnell einen Beistand.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Hallo liebe Mitstreiter,

gerade einen "netten" Brief vom JC erhalten:

Ich bin meiner Pflicht nachgekommen und habe die Unterlagen persönlich am 31.08.2012 gegen Stempel und Unterschrift auf dem Aufforderungsschreiben eingereicht.
In diesem wurde ich aufgefordert, dies bis zum 31.08. zu tun. Also habe ich auch fristgerecht gehandelt.
Nun wollen die mir die Leistung wegen Nichteinhaltung meiner Mitwirkungspflicht versagen.

Bitte, helft mir. Es ist außerordentlich dringend, da ich jetzt so gut wie kein Geld mehr habe, meine nächste Miete zu bezahlen.

Wie kann ich hier schnell an die mir zustehende Leistung kommen.

LG Ranja

Du warst doch noch im August ein paar Tage im ALG 1 Bezug hast du in einem anderen Tread geschrieben. Wie können sie dann ab 1. 8. die ALG 2 Leistung versagen??? Dann hast du ja sowieso für die restlichen Tage Anspruch aber nicht für den ganzen Monat.

Hast du schon einen Aufhebungsbescheid von ALG 1 bekommen?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
SOFORT eA beim SG erheben! Das SBchen leidet an schwerer Form von Allmachtsfantasie! Außerdem wendet sich den § 66 SGB I rechtswidrig an!
3. Die Entscheidung über Versagung oder Entzug

Verletzt ein Sozialleistungsbezieher seine auf die Aufklärung des Sachverhalts bezogene Mitwirkungspflichten der §§ 60 - 62, so ist zunächst zu prüfen, ob dadurch die Aufklärung des Sachverhalts erheblich erschwert wird. Eine Verletzung der Mitwirkungspflicht, die nicht zu einer erheblichen Erschwerung der Aufklärung führt, bleibt konsequenzlos (Rüffner, VSSR 1977 S. 360). Das gilt auch dann nicht, wenn durch die Verletzung der Mitwirkungspflicht eine gewisse Erschwerung eintritt. Insbesondere in diesem Zusammenhang muss der Leistungsträger nach § 65 Abs. 1 Nr. 3 prüfen, ob er sich die erforderlichen Kenntnisse durch geringeren Aufwand beschaffen kann als der Sozialleistungsberechtigte[...]In jedem Falle dürfen aber Entzug oder Versagung nur erfolgen, soweit die Voraussetzungen der Leistung nach nachgewiesen sind. Die Anwendung des § 66 Abs. 1 setzt also voraus, dass die Sache nicht entscheidungsreif ist und die Entscheidung auf dem üblichen Verwaltungswege auch nicht herbeigeführt werden kann (BSG 69, ". 235; BVerwG 71 S. 8).
Quelle: Mrozynski in LPK-SGB I, 4. Aufl., § 66, Rz 14 u. 18
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Ranja,

in dem Bescheid steht, -die Leistungen werden ab 1.8. versagt.

Das passt doch nicht, da der Bescheid vom 4.9. ist.

Hattest Du Dein Geld August für August bekommen ?
Und jetzt für den September ?
Hallo @Ghansafan,

Situation:
bis 18.08.2012 Anspruch auf ALG 1

Antrag auf ALG 2 am 09.08.2012 gestellt
Antrag wurde jedoch erst am 16.08.2012 angenommen, das es bei unserem JC nur nach Termin geht.
Es fehlten Mietbescheinigung und das Scheidungsurteil (hatten sie vergessen zu kopieren).

Bekam Aufforderung, diese Unterlagen nachzureichen bis 31.08.2012, was ich auch persönlich gemacht habe. (Gegen Unterschrift, GSD)

Also besteht ab dem 01.08.2012 Anspruch, der natürlich gegen das erhaltene ALG 1 und Wohngeld aufgerechnet wird.
(Einnahmen gesamt im August ca. 540 €)

Danke erst mal für deine schnelle Antwort.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Da steht aber, dass ich schriftlich dem ganzen widesprechen muss, und wie organisiere ich mir jetzt so schnell einen Beistand.
Hast du keine Bekannten oder Freunde die schnell einspringen könnten. Gute Nachbarin oder so.

Donnerstags hat doch meistens das Jobcenter bis 18 Uhr geöffnet.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, ihr Lieben

hier sind jetzt auch noch Handwerker im Hause und ich muss zwangsweise aus dem Netz, weil hier der Strom abgeschaltet wird. Weiß auch nicht wiel lange.

Son Exkrement.

Bis gleich
Och männo, ausgerechnet jetzt.
Da hab ich nachher viel zu sortieren, weil ich ja weiß, dass auf Euch Verlass ist.

Danke schon mal bis jetzt.
Hoffentlich ist die Abschaltung nicht zu lange, denn ich sitz auf heißen Kohlen und kann im Moment nicht so richtig denken.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Hast du keine Bekannten oder Freunde die schnell einspringen könnten. Gute Nachbarin oder so.

Donnerstags hat doch meistens das Jobcenter bis 18 Uhr geöffnet.
Im Notfall würde ich auch ohne Beistand gehen, JC verweigert (von mir unterstellt) und sofort ab zum SG.

Auf keinen Fall auf irgendwelche zeitfressende Mätzchen eingehen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Ranja,

vielleicht schaffst Du es noch heute zum JC, die haben ja heute bis 18 Uhr auf, ansonsten gleich morgen früh. Und möglichst mit einem Beistand.

Versuchst es erst mit einem Vorschuss (Anhang), nicht abwimmeln lassen.

Widerspruch gegen den Versagungsbescheid(Anhang) reichst Du auch gleich nachweislich ein.

Klappt es trotz aller Anstrengungen nicht mit einem Vorschuss, musst Du sofort zum Sozialgericht und eine Einstweilige Anordnung(Anhang) beantragen.

Kopie vom Versagungsbescheid,Widerspruch und Kontoauszug mitnehmen.
Wendest Dich am besten an einen Rechtspfleger, der kann da nochmal drüber schauen.
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Stom ist wieder da, Gott sei Dank

Ach, Ihr seid so toll, danke erst mal.
So, da hier ja der Saft abgedreht war, bin ich in dieser Zeit zum JC gefahren.
Die Dame an der Infotheke hat sich das Aufforderungsschreiben mit dem Stempel, was ja die pünktlichen Abgabe der geforderten Unterlagen belegt, noch mal kopiert und an die SB, die das Vesagungsschreiben verfasst hat, weitergeleitet.
Sie hat auch eine mit Dringleichkeitvermerk gekennzeichnete Nachricht an die entsprechende SB verfasst, dass die Unterlagen fristgerecht eingereicht wurden und ich am Mo. noch mal vorsprechen würde.

Sarkasmus : ON
Und sie kann es nicht nachvollziehen, dass dieses Schreiben rausgegeangen ist, wahrscheinlich hat es sich überschnitten.
Ja - nee, alles klar. Dass die JC gerne Unterlagen verschlampen, ist ja hinlänglich bekannt. Das hat System, jede Zurückhaltung von Leistungen wird Extra-Gummipunkten belohnt.
Sarkasmus : OFF

Meine Bitte bzgl. eines Vorschusses wurde – natürlich – abgewiesen. Das müsse ich mit der SB aus der Leistungsabteilung klären, die ja heute nachmittag durch Abwesenheit glänzt.
Montag werde ich da mit Beistand aufschlagen und Vorschuss verlangen. Wenn dem nicht entsprochen wird, beschreite ich den von @paolo Pinkel beschriebenen Weg.
Habt Ihr vielleicht hierfür einen Vordruck (Vorschuss)?
Der das mit Paragrafen so richtig schön schmückt, das brauchen diese Schergen.

Zitat von Lilastern:

Du warst doch noch im August ein paar Tage im ALG 1 Bezug hast du in einem anderen Tread geschrieben. Wie können sie dann ab 1. 8. die ALG 2 Leistung versagen??? Dann hast du ja sowieso für die restlichen Tage Anspruch aber nicht für den ganzen Monat.

Hast du schon einen Aufhebungsbescheid von ALG 1 bekommen?
Nein, seit letztdem Jahr hat man Anspruch auf den ganzen Monat, in dem Antrag gestellt wurde. Das Einkommen, dass man in diesem Monat bereits erhalten hat, wird verrechnet, abzgl. Ca. 30 € Pauschale.

Zitat von Speedport:

Gehe zum JC, bitte mit Beistand und Kopien aller Unterlagen (einschließlich der Empfangsbestätigung des JC) und verlange einen sofortigen Vorschuß (Barauszahlung) in Höhe der ausstehenden Leistungen und die Aufhebung des Versagungsbescheides. Die werden sich winden, aber nach dem Gesetz müssen sie. Du bist bedürftig, andere Geldmittel stehen Dir nicht zur Verfügung.

Wenn das dennoch verweigert wird, sofort zu SG und EA zur Auszahlung des Vorschusses beantragen.
Habe ich gemacht, bin auf Mo vertröstet worden, da SB nicht im Hause

Zitat von Paolo Pinkel:

SOFORT eA beim SG erheben! Das SBchen leidet an schwerer Form von Allmachtsfantasie! Außerdem wendet sich den § 66 SGB I rechtswidrig an!
Mach ich, wenn am Mo kein Vorschuss gewährt wird
Zitat von Speedport:
Im Notfall würde ich auch ohne Beistand gehen, JC verweigert (von mir unterstellt) und sofort ab zum SG.

Auf keinen Fall auf irgendwelche zeitfressende Mätzchen eingehen.
Na ja, dass die Mätzchen machen, war zu erwarten.
Von SB-Seite war keiner mehr da, der mein Anliegen entgegen nehmen konnte (wollte).
Wie gesagt, falls die sich sperren, werde ich wie oben beschrieben handeln.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Das ist der Antrag auf Vorschuss. Musst halt für deinen Zweck anpassen. Findest du im Downladbereich.

Absender




Anschrift der Behörde

Datum

Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:




Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am…… meine Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Ranja,

vielleicht schaffst Du es noch heute zum JC, die haben ja heute bis 18 Uhr auf, ansonsten gleich morgen früh. Und möglichst mit einem Beistand.

Versuchst es erst mit einem Vorschuss (Anhang), nicht abwimmeln lassen.

Widerspruch gegen den Versagungsbescheid(Anhang) reichst Du auch gleich nachweislich ein.

Klappt es trotz aller Anstrengungen nicht mit einem Vorschuss, musst Du sofort zum Sozialgericht und eine Einstweilige Anordnung(Anhang) beantragen.

Kopie vom Versagungsbescheid,Widerspruch und Kontoauszug mitnehmen.
Wendest Dich am besten an einen Rechtspfleger, der kann da nochmal drüber schauen.

Danke @Ghansafan
Du bist echt ein Schatz , aber das weißt du ja.
Und deine Vorlagen sind mal wieder spitze. Vor allem, wissen die, dass man sich nicht verar***en lässt.

Alle anderen spreche ich aber auch meinen Dank aus.

War nicht möglich, abgeschnitten von der Welt, einen Beistand zu organisieren.

Hab noch ein bisschen Bargeld, also hungern muss ich nicht. Und morgen zum Arbeitslosenzentrum hier vor Ort, da buch ich mir einen Beistand.
Aber ist das nicht eine Sauerei, wie man hier in Zwangsarmut getrieben wird?
LG Ranja
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Lasse dich ja nicht beim Jobcenter abwimmeln. Wenn man dir den Vorschuss verweigern will, dann verlangst du den Geschäftsführer.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @ Ghansafan;

Wenn ich am Montag abgeweisen werde, gehe ich mit dem Antrag einer einstweiligen Anordnung einfach zum Sozalgericht?

Kenn mich da absolut nicht aus.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Hallo @ Ghansafan;

Wenn ich am Montag abgeweisen werde, gehe ich mit dem Antrag einer einstweiligen Anordnung einfach zum Sozalgericht?

Kenn mich da absolut nicht aus.
An deiner Stelle würde ich morgen nochmals mit Beistand zum Jobcenter gehen, wenn man dich da abweist, sofort zum Sozialgericht.

Du bist ja auf das Geld auch angewiesen.
 
E

ExitUser

Gast
An deiner Stelle würde ich morgen nochmals mit Beistand zum Jobcenter gehen, wenn man dich da abweist, sofort zum Sozialgericht.

Du bist ja auf das Geld auch angewiesen.
Danke @ Lilastern

Die (Schmalspurhirnis) habe morgen nur Notdienst mit Schmalspurbesetzung.
Bis Montag reicht es noch, dann kann ich mich morgen um den Beistand kümmern.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Ranja,

genau.

Und alles mitnehmen(Post12).

Das SG hat meist bis 12 Uhr auf.
Ja hoffentlich haut das ggfs. zeitlich hin. Unser Jobcenter setzt auf gezielte Chaosstruktur innerhalb der Dienstgebäude.
Da ist man mitunter 2-3 Stunden unterwegs, weil man von Büro zu Büro geschickt wird. Alles Taktik:icon_neutral:

Aber ich denke, dass die mir das geben müssen. Die werden natürlich sagen, wieso Vorschuss, Antrag ist ja noch nicht beiwlligt.

Ich bin so froh, dass es Euch gibt.

P.S. habe die Schreiben schon angepasst, echt cool.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
scheint Methode zu sein . am Monatsende noch schnell Versagungsbescheid zu schicken -hab meinen ja auch am 31.8. bekommen ..nachmittags .Morgen ist erstmal Rechtsberatungstermin .. mal sehn was weiter ansteht.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Hallo @ Ghansafan;

Wenn ich am Montag abgeweisen werde, gehe ich mit dem Antrag einer einstweiligen Anordnung einfach zum Sozalgericht?

Kenn mich da absolut nicht aus.
Frage nach dem Rechtspfleger. Der erklärt Dir alles und hilft weiter.

Ich habe mit dem SG nur gute ERfahrungen gemacht, die waren nicht nur freundlich, sondern haben auch wirklich geholfen.
 
E

ExitUser

Gast
Mir fällt gerade auf, dass es bei der Forderung nach Unterlagen eventuell auch um den Arbeitsvertrag geht.
Ich habe dummerweise erwähnt bei der Antragsabgabe, dass ich Aussicht auf einen Minijob habe. Und habe auch beim Einreichen der Unterlagen darauf hingewiesen, dass es noch unsicher ist, ob ich den erhalte.Dies wurde auch so vermerkt.

Soll ich das auch noch in das Widerspruchsschreiben mit aufnehmen?

Auch bin ich jetzt nicht krankenversichert, war aber schon in zahnärztlicher Behandlung. Und Schreiben der KK kam heute auch schon.


LG Ranja

Edit: stelle gerade fest, dass es in unserer Stadt gar kein Sozialgericht gibt. Kann man die Sachen auch auf dem Postweg an das SG schicken?
 
Oben Unten