Bitte helft mir!Ich weis nicht weiter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,

ich habe ein riesen problem und wies nicht wie ich vorgehen soll.

Erstmal die Grundlagen:
Ich bin 20 Jahre alt und noch ausbildungsuchend gemeldet. ich wohne bei meinem Vater, der für mich kindergeld bezieht.Meine mutter wohnt 300km entfernt, beide sind in einer festanstelung. Jetzt habe ich in meiner stadt eine ausbildungsstelle ( fast 100%ig sicher) gefunden, die mich aber finanziell nicht in die situation bringt eine eigene wohnung und meinen lebensunterhalt zu finanzieren.
Nebenbei arbeite ich um wenigstens etwas geld zu haben auf 165 Euro basis.

Ich weis dass meine Eltern für mich unterhaltspflichtig sind und ich nicht ausziehen darf um entweder mit meinem freund eine bg zu machen oder eine eigene mit wohnung zu gründen.

Das problem dass ich nun habe ist: Wieviel muss ich mir von meinem Vater gefallen lassen, damit das amt meinem auszugswunsch nachkommt.

Dazu nur ein vorfall von gestern: Mein vater kontrolliert mich nach strich und faden täglich anrufe was ich denn den ganze tag so treibe bleiben nie aus. Er erwartet von mir, dass ich statt einer vollbeschäftigung nach zu gehen, die gleiche zeit, also 8 stunden täglich bewerbungen schreibe, was ich grundsätzlich nicht ablehne. Ich muss ihm regelmäßig eine liste über meine bemühungen vorlegen, damit er mir glaubt. wenn ich nicht seinen anforderungen entspreche, droht er mir.
Dazu muss ich sagen, dass ich mir vor einem jahr ein auto gekauft habe. einfach aus dem grund, dass ich am 1.8.07 eine vollbezahlte praktikumsstelle in soltau angetreten habe ( 300km entfernt). Diese wurde mir zu unrecht in der Probezeit gekündigt. das ist aber ein anderes thema.
Jedenfalls kostet mich das auto 200 euro im monat, was ich auch voll bezahle, doch mein vater ist der halter und somit ist es sein auto.
Ich weis dass es eigentlich bescheuert ist das auto zu behalten, durch die finanzielle belastung, aber ich hänge daran und brauche es auch für die ausbildung.
Jedenfalls droht er mir ständig das auto zu verkaufen. Gestern ging das soweit, dass er bei meinem freund vorgefahren ist, wo ich gerade war ) und ich ihm papiere und schlüssel aushändigen musste. aber der grund dafür ist der hammer, nur weil ich ihm am telefon ( auf dem ich IMMER erreichbar sein muss für ihn ) nicht sofort sagen konnte was bei meinen laufenden bewerbungen, bei denen ich anrufen sollte, herausgekommen ist. er hat mich am telefon angeschrien und fertiggemacht. im nachhinein hat er dann nochmals angerufen und ich musste ihm umgehend bericht über meine bemühungen erstatten.
ich bin heute noch geschockt und tot traurig über das was da gestern passiert ist. aber ich weis mir einfach nicht mehr zu helfen.

ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich seid ich 2007 aus der schule bin nie arbeitslos war und immer wenigstens ein bisschen geld verdient hab. ich "wohne" nicht richtig natürlich...bei meinem freund und wir teilen uns zumindest die kosten für lebnsmittel. das heist dass mein vater durch mich KEINERLEI kosten hat. ausser halt das auto, das zwar von seinem konto abgeht, ich aber bezahle.

was kann ich tun damit ich das nicht mehr ertragen muss, ich halt das nicht mehr aus. wer kann mir helfen? darf ich offiziell mit meinem freund eine bg machen oder eine eigene?

ich danke euch im vorraus für euer hilfe!!
grüße die kleine maus
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich weis dass meine Eltern für mich unterhaltspflichtig sind und ich nicht ausziehen darf um entweder mit meinem freund eine bg zu machen oder eine eigene mit wohnung zu gründen.
Nicht ganz korrekt. Wenn du von deinen Einnahmen das finanzieren kannst, kannst du machen, was du willst. Sprich: Wenn du bei deiner Ausbildung durch Kindergeld/Unterhalt, Ausbildungsvergütung und eventueller Aufstockung durch BAB oder BAföG dir dein eigenständiges Leben leisten kannst, ist alles OK. Später (und das ist ja nicht voraussehbar) kann man dich nicht zurück in die elterlichen Gefilde zwingen.

Deinem Vater solltest du vielleicht klar machen, dass er dich gerade jetzt, wo du kurz vor einer Ausbildung stehst, unterstützen sollte. Würde er das Auto verkaufen, würdest du ihm weiterhin auf der Tasche liegen - vielleicht für Jahre. Ob er das wirklich will? Offensichtlich nicht.

Ferner bist du volljährig. Erlaube dir, dein Handy auszuschalten. Listen musst du ihm überhaupt nicht vorlegen; wenn er dir nicht vertraut, sollte er sich fragen: Warum?

Stehst du momentan im Leistungsbezug (Alg II oder anderes)? Wann beginnt die Ausbildung? Was sind die fehlenden Prozente, damit du die Ausbildung 100%ig sicher hast?

Sollte der psychologische Druck für dich nicht zu bewältigen sein, suche bitte einen Spezialisten auf. Hinsichtlich eines Umzugs könnte das dann von Nutzen sein.

Mario Nette
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Stehst du momentan im Leistungsbezug (Alg II oder anderes)? Wann beginnt die Ausbildung? Was sind die fehlenden Prozente, damit du die Ausbildung 100%ig sicher hast?

Nein ich bekomme keine leistungen, abgesehen von bewerbungskosten und reisekosten für vorstellungsgespräche.

Die ausbildung ist eigentlich sicher, ich weis nur nicht was ich genau verdiene. was ich weis ist dass es 300 euro auf keinen fall übersteigt, eher wesentlich weniger.

Und da ist ist genau der knackpunkt, ich kann mir keine wohnung leisten ohne alg2. Die frage ist könnte ich zu meinem freund ziehen? auch h4 vierdient nebenbei 300 euro von denen er nur 140 behalten darf.

Der genau ausbildungsbeginn ist noch nicht festgesetzt, das liegt noch an der ihk, vorraussichtlich jedoch am 1.8. .

Wie verhält sich das eigentlich mit der 80% regelleistung? habe ich darauf anspruch? kann ich dann zu meinem freund in die bedarfsgemeinschaft und wie würde das berechnet auch mit unseren nebenjobs?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich kenne mich da nicht so aus: BAB oder BAföG wirst du nicht kriegen können? Natürlich hast du während deiner Ausbildung weiterhin Anspruch auf Unterhalt durch deine Eltern, solltest du nicht vergessen :) Versuche mal, nicht die ganze Zeit den Fokus auf dem Alg II zu haben - bringt eh nur Nachteile.

Wirst du deinen Nebenjob während der Ausbildung weiterhin ausüben?

Das Zusammenziehen mit deinem Freund kann man so pauschal nicht beantworten. Wie alt ist er? Lebt er schon in seiner eigenen Wohnung? Müsste für das Zusammenziehen eine neue Wohnung angemietet werden?

Und als letzte Frage für jetzt: Hast du Alternativen, wenn du keine Ausbildungsplatzzusage bekommst?

Mario Nette
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
bis jetzt abe ich noch keinen ausbildungsvertrag, aber ich habe das ( natürlich nur mündlich) zugesichert bekommen. ich denke aber dass ich ihm da vertrauen kann, da das ein guter freund von mir ist den ich schon lange kenne.

Mein freund ist 27, hat eine 2 raum wohnung, die für uns beide völlig ausreicht.
es gibt nebenan auch eine 3 raumwohung mit dem selben kaltmietpreis, aber das ist nicht das wichtigste für mich. die jetztige hat 58qm.

@ mario nette
ich möchte meinen eltern nicht auf der tasche liegen, das habe ich bis jetzt nicht getan und will ich auch nicht anfangen. desshalb beisse ich mich so am h4 fest. die frage ist halt nur dürfte ich zu ihm ziehen, was bekämen wir zusammen an hilfeleistungen oder bedeutet das für ihn leistungskürzung?

tja meinen nebenjob könnte ich sicher zeitlich nicht mehr ausüben, zumindest nicht diesen. ich würde auf jedenfall versuchen mir einen zeitlich passenden zu suchen.

die alternative wenn ich die ausbildung trotzdem nicht bekommen würde wäre einfach dass ich mich als produktionshelfer oder etwas anderes in der richtung bewerbe, weil ja ungelernt. ist zwar nicht das beste weil ich hab mich nicht um sonst 13 jahre auf die schulbank gesetzt aber nächstes jahr gibts wieder freie ausbildungstellen. da geb ich nicht auf.
 

fabio1962

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2005
Beiträge
126
Bewertungen
0
Also zwei Probleme tun sich für Dich gleich noch auf erstmal solltest Du alles schriftlich und verbindlich haben.

Dann Du bist 20 meines wissens darfst Du aber erst mit 25 von Zuhause ausziehen es sei denn Du weißt nach das Du dort unter seelicher Grausamkeit lebst und das untragbar ist.

Ansonsten solltest Du hier mehr Angaben machen damit mehr Forumsnutzer Dir helfen können ok?

Ich weiss leider nicht wo Du herkommst aber es gibt bestimmt eine Institution die Dir mit dem Problem weiterhelfen kann am Ort.
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
Wenn du zu deinem Freund ziehst bzw. mit ihm zusammenziehst und mit ihm eine Bedarfsgemeinschaft bildest, dann kann dich keiner daran hindern. Praktisch übernimmt dann dein Freund, vorausgesetzt er arbeitet und hat ein ausreichendes Einkommen, die Rolle deines Vaters. - Er wird also dann in die Pflicht genommen werden.

Neben Ausbildungsvergütung steht dir eventuell Wohngeld zu und BAB. Besteht kein Anspruch auf Wohngeld und BAB, dann erhältst du neben der Ausbildungsvergütung ergänzend Alg-2; es sei denn, dein Freund verdient so viel und hat hohes Vermögen, dass Eure Bedarfsgemeinschaft als nicht hilfebedürftig angesehen wird.

Ebenso steht dir das Kindergeld zu (das mindert aber die Alg-2-Leistung).

Wenn dein Vater dir das Auto nicht überlässt, dann wirst du dich davon trennen müssen. (Es ist nur ein Auto. Und davon gibt es ziemlich günstig bestimmt eine Menge!)
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Welche angaben soll ich denn noch machen?ich bin da nicht so versiert?
ich bin aus dessau.

ich hatte ja schon einmal eine eigene wohnung, kann mir das hierbei helfen?
Das war aber in soltau und wegen ner ausbildung... kann das amt dadurch sehen dass ich dafür "geeignet" bin oder so?
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
um das auto geht es ja auch nicht vorranig, natürlich hänge ich daran, weil ich es ja auch bezahle. es ist nur sein druckmittel um mich an der kurzen leine zu halten.

leider ist mein freund h4 empfänger arbeitet aber auf mini job basis. mehr ist leider nicht drin, da die unternehmen hier in einer festanstellung für ungelernte bzw quereinsteiger durchschnittlich 4,5 euro die stunde zahlen und das die lebenshaltungskosten beiweitem nicht deckt. das heist dann er würde wieder in h4 reinrutschen, weil er auf die ergänzung angewiesen ist. ein ewiger kreislauf.
wegziehen ist auch nicht, da auch seine familie auf seine hilfe angewiesen ist und ich hier die ausbildung habe.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Die ehemalige eigene Wohnung bringt dir nichts, weil du wieder zuhause bist. Lasse dich beraten hinsichtlich BAB und BAföG. Wenn du es kriegst, kannst du problemlos zu deinem Freund ziehen, sofern du dir die halbe Miete bei ihm leisten kannst. Könntest du sie dir nicht leisten, müsstest du weiterhin zu Hause wohnen. Denn würdest du dennoch ausziehen, würdest du eine Bedürftigkeit "konstruieren", was das Amt nun wirklich nicht gern sieht und entsprechend handelt.

Anderes Gebiet: Dein Freund kann sich jetzt schon seine Wohnung leisten? Wo ist dann das Problem? Ob du dort wohnst oder nicht ist ja in dem Moment finanziell nicht von Belang. Natürlich muss das der ARGE gemeldet werden und die wollen dann alles mit einbeziehen. Dabei gilt, dass man im ersten Jahr des Zusammenlebens noch eine "Schonfrist" für die Unterstellung einer Bedarfsgemeinschaft hat. Die kann man einfordern :)

Solltet ihr eine Bedarfsgemeinschaft bilden, so wirst du natürlich mit reingerechnet, was deinen Zuverdienst angeht. Das ist ja bei deinem Freund jetzt schon ähnlich: Sein Zuverdienst wird auf seine Leistungen momentan ja auch angerechnet. Ich kann dir jetzt allerdings nicht sagen, ob die Ausbildungsvergütung von der ARGE angerechnet werden darf oder nicht.

Das Rechnen und Nachprüfen kann dir keiner abnehmen :) Aber bei 13 Schuljahren ist das ja kein Problem.

Und zu dir und deinen Eltern: Das hat nichts mit "auf der Tasche liegen" zu tun, sondern mit den Pflichten, die sich die Eltern auferlegen, wenn sie dich in die Welt setzen. Eigentlich sollte es ihnen ein Bedürfnis sein, dich auf dem Weg in dein eigenständiges Leben zu begleiten und zu unterstützen. Von Luft und Liebe kann man das leider nicht bewerkstelligen. Und mit Kontrollanrufen auch nicht.

Mario Nette
 

fabio1962

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2005
Beiträge
126
Bewertungen
0
Will ja jetzt keine Werbung für die machen aber hier eine eMail Adresse frag die mal ob sie eine Initiative bei Dir am Ort kennen die Dir in dieser Sache helfen können.

Habe natürlich gegoogelt und da kamen laufen die in den Ergebnissen.

Auf Wunsch gelöscht also bitte die Adresse der Grünen raussuchen.
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Er bekommt alg 2, das heist die arge bezahlt die wohnung.
Was heist das Amt handelt entsprechend? heist das 80% regelleistung oder gar nichts?

kannst du mir das mit der schonfrist erklären? bedeutet dass das mein einkommen dann 1 jahr nicht angerechnet wird oder wie läuft das?
Wieso ist es dann finanzielle nicht von belang?! wenn ich dort wohne verursache ich ja auch kosten ( wasser strom ect.)

Ich habe in anderen beiträgen auch gelesen, dass die eltern die angaben verweigern können bzw die unterstützung, was hat es dann damit auf sich?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
@fabio
Mache mal bitte - im Interesse des E-Mail-Empfängers - seine Adresse etwas Spam-sicherer.

@kleine Maus
Zur Wohnung: Die Wohnung deines Freundes könnte u. U. zu groß sein. Oftmals werden einer Person nur 45 m² zugestanden. Vielleicht ist es bei euch am Ort anders - in Berlin z. B. spielt die Wohnfläche gar keine Rolle. Ansonsten könnte es sein, dass er eine Aufforderung zum Umzug kriegt und nur momentan die gesamten Wohnungskosten noch getragen werden.

"entsprechend handeln" heißt in dem Zusammenhang dort oben, dass das Amt dir gar nichts zahlen wird, weil du die Bedürftigkeit herbeigeführt hättest durch deinen Auszug.

"Schonfrist": Man kann angeben, dass man ganz frisch zusammengezogen ist und nicht füreinander einsteht (sog. Einstehensgemeinschaft). Liegt eine Einstehensgemeinschaft nämlich vor, wird man als Bedarfsgemeinschaft vom Amt zusammengemengt. Liegt sie nicht vor, geht man von einer Wohngemeinschaft aus. Das Amt geht außerdem davon aus, dass, wenn eine Person mit einer anderen länger als ein Jahr zusammenlebt, aus einer Wohngemeinschaft eine Einstehensgemeinschaft geworden ist und ab dem Zeitpunkt also eine Bedarfsgemeinschaft besteht. Man kann das auch nach einem Jahr des Lebens in der gleichen Wohnung widerlegen, sollte da aber bei den Tatsachen bleiben. Denn die Widerlegung hat oftmals direkt einen Hausbesuch durch die ARGE zur Folge, die prüfen will, ob man auch ganz sicher eine WG ist.

Für euch würde die Schonfrist folgendes bedeuten: Dein Freund kriegt, wenn du eingezogen bist, die halben Kosten der Unterkunft bezahlt, die andere Hälfte musst du tragen. Ihr werdet als eigenständige Personen betrachtet. Je nach eigenem Einkommen hat jeder von euch einzeln ein Recht auf Alg II oder auch nicht. Nach einem Jahr werdet ihr und euer Einkommen zusammen betrachtet und es gibt i. d. R. weniger Alg II. DANN und erst dann wird ein eventuelles Einkommen von dir aus einem Neben-/Minijob mit eingerechnet.

Ich habe in anderen beiträgen auch gelesen, dass die eltern die angaben verweigern können bzw die unterstützung, was hat es dann damit auf sich?
Welche Angaben? Was hast du wo gelesen? Klar können deine Eltern die Untersützung versagen, wenn sie so unmenschlich sind. Wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, hast du eh Anspruch auf Unterhalt/Kindergeld, sofern du die restlichen Kriterien erfüllst (tust du ja, bist ausbildungssuchend).

Mach dir erstmal nicht so einen Kopf. Kläre das mit dem BAB und dem BAföG ab - einfach mal beim Amt nachfragen (die können dir ganz konkret natürlich noch nichts sagen, dazu müssen sie wissen, wie hoch dein Ausbildungseinkommen ist). Wenn du etwas Genaueres weißt, dann rechne dazu noch das Kindergeld (sind 154 €). Schaue, ob du mit Kindergeld + Ausbildungsvergütung + eventuellem BAB/BAföG hinkommst, also die halbe Miete bei deinem Freund tragen kannst und immer noch genug zu Leben hast. Kannst die Zahlen auch hier reinschreiben, dann rechnen wir mit dir zusammen und gucken, ob du Anspruch auf Alg II hättest und eben nicht umziehen dürftest (wegen Herbeiführung der Bedürftigkeit). Den Umzug bitte genau deswegen nicht überstürzen.

Mario Nette
 

münchnerkindl

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Und wenn alle Stricke reissen würde ich nicht zögern mir vom Arzt (Facharzt, in diesem Fall Psychiater) attestieren zu lassen daß Du aufgrund von Psychoterror nicht länger zuhause wohnen bleiben kannst.

Mit dem Attest sollte es dann kein Problem sein auszuziehen und Deine Eltern sind Dir dann auch finanziell zu Unterhaltszahlung verpflichtet soweit sie genug verdienen.
 

kleinram

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
203
Bewertungen
12
Um eine Lösung für Dich zu finden,mußt Du nicht Richtung Hartz4Gesetz schauen(tu Dir das nicht an),sondern ins BGB. Dort steht,dass volljährige Kinder (in Ausbildung oder Ausbildungssuchend bis 21 Jahre)einen Rechtsanspruch auf Barunterhalt beider Elternteile haben. Daraus folgt für Dich: Unterhalt+Kindergeld+ Ausbildungsvergütung müßte reichen um Hartz4-unabhängig zum Freund ziehen zu können.Auszugsverbot gilt nur bei Hartz4-abhängigkeit. Allerdings würde man Deinem Freund nur noch die halbe Miete zahlen,weil Du für die halbe Miete aufkommen mußt.(vieleicht mit Wohngeld minimieren)
MfG Ramona
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich danke euch ganz ganz herlzich für eure tatkräftige hilfe!!!!!

Ich werd eure ratschläge befolgen und euch dann berichten was passiert ist!
Ganz besonderen dank an Mario Nette, dafür dass du mich auch psychisch wieder aufgebaut hast! DANKE DANKE DANKE!!!

Noch eine andere Frage:

Heist denn eine Wohngemeinschaft nicht, dass man nicht zusammen ist, sondern nur zusammen lebt? so mit getrennte schlafzimmer kühlschrank ect?
Das würde bei uns ja nicht gehen, da das hier ja eine 2 raum wohnung ist, also schlaf- und wohnzimmer. oder versteh ich das jetzt wieder falsch?
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hab gerade mal den bab rechner genuzt. da ich nur grobe angaben machen konnte, auch zum einkommen meiner eltern hab ich geschätzt, aber ich schätze mal ich leig da nicht so daneben.
hier das ergebnis:

[FONT=&quot]Sie haben einen monatlichen Gesamtbedarf von 545 Euro, von dem 217 Euro anzurechnendes Einkommen abzuziehen ist.
Ihnen steht monatlich eine Beihilfe von 328 Euro zu!
[/FONT]
[FONT=&quot] Bitte beachten Sie, dass das Ergebnis dieser Berechnung unverbindlich ist.[/FONT]


hier der link für alle die das selbe problem haben wie ich:
BAB-Rechner
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Huch, positiver Nebeneffekt. :biggrin:

Bei deinem anzurechnenden Einkommen nach BAB zitierst du "217 Euro" - wie das? Ich dachte, du verdienst nur 165 €.

Mario Nette
 

kleine Maus

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Du keine ahnung das hat er mir so ausgespuckt.
Ich schick dir das mal per pn.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten