BITTE HELFT MIR !!! Anwalt droht mir / Kontopfändung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Knoellchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
221
Bewertungen
0
Habe eine Rechnung von 75,- (Apotheke) nicht beglichen ehielt den Pfändungsbeschluß und dann die Kontopfändung.
Habe dann den Anwalt ein Fax geschickt mit dem Urteil von Koblenz und das ich eine Ratenzahlung von 15,- mtl. zahlen würde.
Keine Reaktion vom Anwalt.
Ich dann zum Gericht zum Rechtsberater, der will mir keinen Beratungsschein für einen Rechtsanwalt geben und hat dann auch den Anwalt des Gläubiegers angeschrieben zwecks Ratenzahlung ohne Erfolg.
Ich daraufhin wieder beim Anwalt des Gläubiegers angerufen und gebeten das Konto frei zu machen und das ich ALG beziehe usw.
Daraufhin beleidigte mich die Anwälte mit den Worten ihr Arbeitslosen die zahlen doch nie wir zahlen für euch noch usw. sie wurde immer frecher und legte den Hörer einfach auf.

Heute bekam ich Post von unseren Gericht :


nehme Bezug auf Ihren Antrag vom 31.07.06 und teile Ihnen folgenes mit :
Die Gläubigerin bzw. Vertreter wurde zu dem Antrag gehört.Eine Stellungnahme ist nicht eingegangen.
Ihr Antrag kann jedoch nicht entsprochen werden,da nicht glaubhaft gemacht wurde,dass sie lediglich über ALG2 verfügen,noch aus welchen ganz speziefischen Grund hier dieselben Vorraussetzungen wie in dem von ihnen vorgelegten Urteil (Koblenz gegeben sein sollten(nur noch Bareinzahlungen möglich,keine tatsächlichenMöglichkeiten innerhalb der 7 Tagesfrist zu verfügen o.ä.) bzw.selbst bei Vorliegen dieser Vorraussetzungen kann nach hiesiger Auffassung eine einstweilige Einstellung der Pfändung nicht erfolgen.
Es wird daher um Antragrücknahme binnen einer Woche gebeten,da Ihr Antrag anderfalls zurückzuweisen wäre.

Der Gläubigervertreter erhät eine Abschrift dieses Schreibens zur Kenntnisnahme.
Mfg. XXX
Rechtspflegerin


Heute das Schreiben vom Gläubiger Anwältin :

Sehr geehrte Frau XXX

Die forderung ist zwischenzeitlich tituliert und beträgt....

Wir halten den Tatbestand des Betruges für gegeben (da die Abbuchung vom Konto zurückgegangen ist)

Sie verschafften sich somit einen rechtswiedrigen Vermögensteil.

Im Telefonat erklärten Sie ,das sie erhebliche Schulden haben und andere Gläubiger vorhanden seien ( habe ich nie gesagt sondern nur das ich noch eine Stromrechnung von 50 eUro mtl. zahle und deshalb nur 15 euro Rate zahlen könnte)!
Desweiteren gaben sie an,nunmehr das private Insolvenzverfahren einzuleiten....(habe ich so auch nicht gesagt und auch nicht gemacht) ,Raten können daher nur bis zu diesen Zeitpunkt gezahlt werden.Gegenüber den Amtsgericht erklärten sie demgegenüber an Eides statt, monatlich 15 Euro zu zahlen (aha das Schreiben bekommen aber nicht reagiert und ausserdem habe ich an Eidesstatt nur die richtigkeit des Schreibens unterschrieben) Vor diesen Hintergrund gewähren wir keine Ratenzahlung.

Bevor wir bei der Staatsanwaltschaft Betrugsanzeige erstatten geben wir Ihnen hiermit Gelegenheit zur schriftl. Stellungnahme bis zum 16.08.06

Rechtsanwältin Wolter

Was will diese Anwältin für eine Stellungnahme ???
Hat auf das Schreiben weder vom Gericht noch von mir reagiert will keine Ratenzahlung hat das Konto gepfändung und droht mir mit Betrugsanzeige.

Ich habe jetzt den Gläubiger direkt angerufen aber dieser war nicht da und ruft zurückt der soll mal mit seiner Anwältin reden denn ich kann es ja nicht.

Oder wie soll ich mich jetzt verhalten ???
 
E

ExitUser

Gast
Knoellchen meinte:
Oder wie soll ich mich jetzt verhalten ???
De frage, warum hast bloß icht eher reagiert, mußt dir leider gefallen lassen!

Wie hoch ist die Forderung denn inzwischen?
Gruß aus Ludwigsburg
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Dann zahl halt Raten von 20 EUR und sorge dafür dass Dein ALG2 immer innerhalb von 7 Tagen (spätestens) von Deionem Konto weg ist. Selbst, wenn ein Pfändungs- und Übeweisungsbeschluss auf Deinem Konto liegt, müssen Sozialleistungen innerhalb von 7 Tagen augezahlt werden.
Schreibe bitte dem Anwalt zurück und stelle die Sachen richtig und weise noch mal darauf hin, dass Du ALG2 erhältst.
Wenn Du ein Inso-Verfahren anstrebst, wirst Du eh eine eidesstattliche Versicherung abgeben müssen. Kannst es also auch hier drauf ankommen lassen. Wegen der strafrechtlichen Drohungen(Vermögenvorteil verschafft) würde ich mir nicht ins Hemd machen.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Warum konntest Du denn nicht glaubhaft machen,das Du nur über ALG II
verfügst?Das verstehe ich nicht ganz.

Der Betrugsvorwurf ist ein beliebtes Mittel der Einschüchterung.

Eingehungsbetrug würde vorliegen,wenn Du bei Vertragsabschluss(in diesem Falle die Bestellung )schon gewußt hast,das Du die Forderung nicht bezahlen kannst.
Im Fall des Falles müßtest Du also Deine Zahlungsfähigkeit zum Zeitpunkt
der von Dir ausgelösten Bestellung nachweisen.


Gruß

Silvia
 
E

ExitUser

Gast
Zahle gar nicht! Jedenfalls nicht an die Rechtsanwälte. Das wäre ein Schuldanerkenntnis. Der Gläubiger unterliegt der Schadensminderungspflicht!
Erklärst Du ihm gegenüber glaubhaft Deine Zahlungsunfähigkeit (für den Gesammtbetrag) und Deine Zahlungswilligkeit, ist alles Roger!
Deine Zahlungsunfähigkeit beweist Du mit Deinem HartzIV Bescheid, Deine Zahlungswilligkeit , indem Du einen angem.Betrag an den Gläubiger überweist.
Teile dem Gläubiger mit, das Kontopfändungen fruchtlos bleiben, da Du nur HartzIV erhälst und das nicht pfändbar ist.

Zudem ergibt sich aus der Norm des § 765 a ZPO die Sittenwidrigkeit einer Vollstreckungsmaßnahme, da sie auch unter Berücksichtigung der Gläubigerinteressen eine besondere Härte bedeutetet,da Du dann nicht mehr an dem bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen kannst.
Die Geldinstitute kündigen dann regelmässig das Konto und den Dispositionskredit.
Es gelten die Sondervorschriften des § 55 SGB I . Danach sind Sozialleistungen, wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Hartz IV u.s.w nicht pfändbar!
Zudem sind auch in Zukunft keine pfändbaren Kontoeingänge zu erwarten.

Der Betrugsvorwurf zieht bei 75 Euro überhaupt nicht! :lol: :p,
da Du schon 345 Euro HartzVI beziehst und zum Zeitpunkt der Bestellung zahlungswillig warst!Oder kann der Richter in Deinen Kopf reingucken?

Das ist keine Rechtsberatung, ich habe mir den Mist hier zusammengeklaut, entspricht aber auch meiner Meinung!
 
E

ExitUser

Gast
aufgemerkt meinte:
Es gelten die Sondervorschriften des § 55 SGB I . Danach sind Sozialleistungen, wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Hartz IV u.s.w nicht pfändbar!
Das ist nicht gnz richtig: Arbeitslosengeld kann gepfändet werden, wenn es einen bestimmten Betrag übersteigt!!

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
ALG 1 ist glaube ich pfändbar, ALG II nicht, aber da war auch noch was mit einer 7 Tage-Frist Schonzeit wenn das Geld auf dem Konto ist
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
muensterland1 meinte:
Sozialleistungen sind nicht pfändbar.
da irrst du. Arbeitslosengeld (1 und 2 !!!) kann wie Arbeitseinkommen gepfändet werden, es kommt also die Tabelle nach § 850c ZPO zum Einsatz.

Allerdings ist die Pfändungsmöglichkeit bei Alg2 eher theoretischer Natur, da in 99% aller Fälle das Alg2 unter der Pfändungsfreigrenze nach der ZPO liegt. Anders sieht's lediglich beim befristeten Zuschlag nach § 24 SGB II aus, den speziell die Jugendämter gern für Kindesunterhalt pfänden.

Gruß, BV
 
E

ExitUser

Gast
Arania meinte:
ALG 1 ist glaube ich pfändbar, ALG II nicht, aber da war auch noch was mit einer 7 Tage-Frist Schonzeit wenn das Geld auf dem Konto ist
Die Schonfrist betrifft nur das, was unter der Pfändungsfreigrenze liegt. (Alg II ohne Zuschläge im Allgemeinen)

Und wenn man sich die Pfändungsfreigrenzen anschaut muß man wissen, daß bei Unterhaltsschulden die Grenze tiefer liegt als bei sonstigen Schulden.

Gruß aus Ludigsburg
 
E

ExitUser

Gast
arania schrieb:
ALG 1 ist glaube ich pfändbar, ........., aber da war auch noch was mit einer 7 Tage-Frist Schonzeit wenn das Geld auf dem Konto ist

Du hast Deine Frage selbst beantwortet! Der Pfändungsfreibetrag liegt bei 948 Euro plus Unterhaltskosten für Angehörige (Kinder)

Hebst Du Dein ALG innerhalb der 7 Tagesfrist ab, können sie ja versuchen, den pfändbaren Teil bei Dir zu Hause einzutreiben oder Taschenpfändung!(Gerichtsvollzieher) Bist Du nicht schnell genug, bist Du der Gelackmeierte! Aber wer von uns hat denn schon solche Summen zur Verfügung! Ich schreibe hier doch nicht für Reiche, die 1600 Euro beziehen!

Hier einmal ganz herzliche Grüsse an alle Gerichtsvollzieher, Ihr habt echt einen schweren Job!

Ganz zu schweigen von Gläubigerbegünstigung!
Habe ich den pfändbaren Teil beispielsweise meiner Mutter sicherungsübereignet, da sie mir 2003 ein Darlehen gewährte, das nicht getilgt ist, mache ich mich sogar strafbar, wenn ich diesen Menschen Geld gebe!

Keine Rechtsberatung, habe ich mir hier lediglich zusammengeklaut, entspricht aber meiner Meinung
 
E

ExitUser

Gast
aufgemerkt meinte:
Du hast Deine Frage selbst beantwortet! Der Pfändungsfreibetrag liegt bei 948 Euro plus Unterhaltskosten für Angehörige (Kinder)
Auch nicht richtig! :)

Bei Kindesunterhalt liegt der Freibetrag niedriger... bei Ehegatten oder Trennungunterhalt stimmts.

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Ludwigsburg schrieb:

Auch nicht richtig! :)

Falsch! Bekomme ich beispw. 1200 Euro ALG, wird der Kindesunterhalt zur Pfändungsfreigrenze aufaddiert!
Wir reden hier über Drittgläubiger privater Art und nicht über Kindesunterhalt!
Da setze ich einmal voraus, das jeder für seine Kinder einsteht!
 

Knoellchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
221
Bewertungen
0
ich bekomme mit kind und mann alg II genau 1200,- euro incl. miete und dann noch 154 kindergeld.

ich werde am montag erstmal den besitzer der apotheke anrufen und ihm anbieten die 75 euro zu bezahlen und mehr geht nicht und den mal erzählen das seine anwältin keine ratenzahlung wollte trotz alg 2 und ich eh nichts hätte und die anwältin schon wieder ne neue gerichtsverhandlung die ja auch kosten für den gläubiger sind, anstrebt..mal sehen ob das in seinem sinne ist.
 
E

ExitUser

Gast
Falsch! Du überweist 20 Euro und redest nicht mit denen.
Schriftlich teilst Du Ihnen mit, das Du unter dem Pfändungsfreibetrag liegst und den Betrag in Raten zu 20 Euro monatlich abbezahlst.
Dein Mann und Dein Kind müssen in einer Zugewinngemeinschaft nicht für Deine Schulden aufkommen, es gibt in diesem Fall keine Gesamtschudnerische Haftung. Auch ohne Gütertrennungsvertrag nicht! Der regelt nur den Zugewinn bei Scheidung!
Für alle weiteren Kosten, die ab den Zeitpunkt für sinnlose Beitreibung entstehen, muss der Gläubiger selbst aufkommen!

Aber das habe ich ja schon oben erklärt!

Nach Meinung von a. keine Rechtsberatung!
 

Knoellchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
221
Bewertungen
0
also soll ich 20 euro mtl. rate zahlen und dann auf das konto der anwältin vom gläubiger ??? ich könnte eigentlich nur 15 euro mtl. zahlen.
 
E

ExitUser

Gast
aufgemerkt meinte:
Falsch! Bekomme ich beispw. 1200 Euro ALG, wird der Kindesunterhalt zur Pfändungsfreigrenze aufaddiert!
Wir reden hier über Drittgläubiger privater Art und nicht über Kindesunterhalt!
Da setze ich einmal voraus, das jeder für seine Kinder einsteht!
Auch nicht richtig! :)

Da setzt du etwas voraus, was zu oft nicht geschieht...also was nun, wenn ein Vater 1000 € Arbeitslosaengeld hat und den Kindesunterhalt nicht überwiesen hat?

Kriegt die Mutter was bei einem Pfändungsversuch des Alg I , oder nicht?

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Knöllchen:
Dann zahlst Du 15 Euro auf das Konto der Gläubigerin und fortlaufend monatlich weiter , und nicht auf das Konto der Rechtsanwältin. Denn die würde sich zuerst "Ihre Gebühren" von Deinen Zahlungen genehmigen und mit der ersten Zahlung hättest Du stillschweigend dem "Vertrag" zugestimmt.
Das Schreiben schickt Du ebenfalls an die Gläubigerin!
Wahrscheinlich versucht die Anwältin dann, das ganze mit einem "Teilzahlungsvertrag" zu "ligitimieren". Den unterschreibst Du ebenfalls nicht, da Du dann die Kosten trägst!
Weitere Fragen bitte nur noch per PN!

Dies war jetzt aber wirklich keine Rechtsberatung, ich habe keine Ahnung und nur meinen Traum von letzter Nacht wiedergegeben!
 
E

ExitUser

Gast
Ludwigsburg, ich mache hier doch keine Rechtsberatung!
Bin ich die Verbraucherzentrale, oder was?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten