Bisher keine Kostenübernahme, Wegeunfähigkeitsbescheinigung abgegeben

T

Teilzwei

Gast
Hallo:
Mir wurde die Übernahme der Kosten der Unterkunft immer noch nicht geschickt. Der Vermieter ist ungeduldig.
Ich müsste dort vorsprechen.
Ich habe eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung abgegeben, dass ich nicht zur Behörden hingehen kann.
Nun ist anderseits so, dass mir der Verlust der Unterkunft droht. Schriftlich und per Fax und E-Mail habe ich alles versucht.

Was mache ich jetzt?

Meine Ängste vor Behörden UND WUB vs. Verlust der Unterkunft.
 

pk53

Elo-User/in
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
46
Bewertungen
4
Hallo:
Mir wurde die Übernahme der Kosten der Unterkunft immer noch nicht geschickt. Der Vermieter ist ungeduldig.
Ich müsste dort vorsprechen.
Ich habe eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung abgegeben, dass ich nicht zur Behörden hingehen kann.
Nun ist anderseits so, dass mir der Verlust der Unterkunft droht. Schriftlich und per Fax und E-Mail habe ich alles versucht.

Was mache ich jetzt?

Meine Ängste vor Behörden UND WUB vs. Verlust der Unterkunft.
In so einer Situation solltest du einen Anwalt einschalten und zwar schnell.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.183
Bewertungen
1.111
Mir wurde die Übernahme der Kosten der Unterkunft immer noch nicht geschickt. Der Vermieter ist ungeduldig.
Wann hast du denn die Kostenübernahme beantragt (und die entsprechenden Nachweise in Kopie eingereicht)? Ein bischen mehr Info´s wären schön^^

Der deutsche "Norm"-Vermieter ist dazu nicht gleich von der Insolvenz bedroht nur weil er mal 4 Wochen warten muß; also soll er sich doch bitte ein wenig zusammenreißen ... man könnte sonst auf dumme Gedanken kommen was seine Eignung und Zuverlässigkeit als Vermieter betrifft.

Ich müsste dort vorsprechen.
Was sollte denn nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden können, was nicht auch schriftlich geklärt werden kann? Zumal persönliche Vorsprachen ohne vorherige Terminvergabe bei JC´s im Allgemeinen nur für einfachste Anliegen taugt /möglich ist.

Emails bringen nix; außer Ärger. Und evtl. auch noch beleidigte JC-SB´chen ... weil sie sich "gehetzt fühlen".
Ggf. per Fax eine "Erinnerung" schicken, mit angemessener Fristsetzung, und gleich dem Hinweis daß bei einem fruchtlosen verstreichen der gesetzten Frist umgehend Eilantrag gem. § 86b SGG beim SG eingereicht werden wird.
Kannst dabei ja gleich noch deinen Vermieter etwas ruhig stellen indem du ihn in den Fax-Verteiler setzt :biggrin:
 

spider

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Januar 2015
Beiträge
392
Bewertungen
275
@Claus. bis zur Klärung können auch mal wesentlich mehr als 4 Wochen ins Land ziehen. Bereits nach zwei aufeinanderfolgend nicht bezahlten Mieten steht dem Mieter im Zweifel eine fristlose Kündigung in Aussicht. Die Bearbeitungszeit eines JC ist nichts, was ein Vermieter berücksichtigen muss. Das hat mit "mangelnder Eignung" nichts zu tun, sondern die Möglichkeit ist per Gesetz geregelt.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.830
Bewertungen
583
Hallo Spider,

genau so etwas ähnliches wollte ich auch grade schreiben, doch da war @Claus schneller.:wink:

ergänzend kommt noch dazu, daß, wenn der TE mindestens eine Monatsmiete Rückstand hat, der Vermieter eine Räumungsklage anstreben kann und spätestens dann ist die Obdachlosigkeit vorprogrammiert.:cool:

@TE
was du noch machen solltest, ist
1. das Jobcenter auf die Dringlichkeit deines Falles hinweisen und darauf, daß du u.U. obdachlos werden könntest, wenn sich die Bearbeitung deiner Sache weiter hinzieht und
2. den Vermieter ebenfalls über den aktuellen "Spaß" mit dem Jobcenter informieren und daß das daraufhin mit der ersten Miete etwas dauern kann.

meint ladydi12
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.806
Bewertungen
2.357
@Teilzwei
Hast du alles beantragt was du brauchst , zb Kautionsstellung , Umzugs- und Wohnungsbeschaffungskosten ? Du bist über 25 ?
Bist du sicher das die Kosten im gesetzlichen Rahmen liegen ? (Mietstufe ?)
Ist der Umzug als notendig anerkannt ? Wie hoch ist die voraussichtliche Differenz von altem zu neuem Wohnsitz ?
Bist du sicher das die Kosten angemessen sind oder das die Differenz von vorheriger zu zukünftiger Wohnung gering ist würde ich einen Mietvertrag auch ohne Jobcenter unterschreiben .
Dann dem JC eine Änderungsmitteilung KDU schicken .
Kommst du mit den Kündigungsfristen hin oder entstehen Doppelmieten ?
 
Oben Unten