• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bischof Mixa bezeichnet Massenmord als Folge von Atheismus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Bischof Mixa bezeichnet Massenmord als Folge von Atheismus

Erneuter Verbal-Rundumschlag von Walter Mixa: Der Augsburger Bischof hat in seiner Osterpredigt die Massenmorde des Nationalsozialismus und Kommunismus als Beweis für die "Unmenschlichkeit des Atheismus" bezeichnet. Eine Gesellschaft ohne Gott sei "die Hölle auf Erden". :icon_neutral: :icon_eek: :icon_kotz:

(...)
Osterpredigt: Bischof Mixa bezeichnet Massenmord als Folge von Atheismus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Bischof Mixa mal wieder!
Da hat aber jemand offenbar ein ganz verqueres Geschichtsverständnis!

Hat er möglicherweise noch nie etwas von den Kreuzzügen im Namen Gottes gehört?

Soll er sich doch mal die Tatsachen ansehen, die Politiker angeblich christlich orientierter Parteien so machen!

Es ist doch letztlich völlig unerheblich, ob wir Theisten, Atheisten oder Agnostiker sind - auf das Menschenbild kommt es an und wonach wir entscheiden, wie wir mit uns und unseren Mitmenschen umgehen.
Um Humanismus zu praktizieren brauchen wir nicht zwingend einen Gott. Der kathegorische Imperativ tut es auch!

Kaleika
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Das sieht die Urbevölkerung Mittel- und Südamerikas möglicherweise anders...


:icon_neutral:

Ja, wahrscheinlich hingen sie keinem Monotheismus an, sondern verehrten ihre eigenen Götter!

Es ist auch eine Frage, von welchem Gott hier die Rede ist.

Bischof Mixa hört sich so an, als könnte es nur die Sicht auf den einen christlichen Gott geben.

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
"Es gibt nur wenige Männer...und zu diesen großen Männern gehört unstreitig der Mann, der heute seinen 52.Geburtstag feiert - Adolf Hitler -. Am heutigen Tag versprechen wir ihm, daß wir alle Kräfte zur Verfügung stellen, damit unser Volk den Platz in der Welt gewinnt, der ihm gebührt. "
(Kathol. Kirchenzeitung der Erzdiözese Köln 20.4.1941)

"Ich als deutscher Mann und Bischof danke dem Führer unseres Volkes für alles, was er für das Recht, die Freiheit und die Ehre des deutschen Volkes getan hat."
(Kardinal von Galen, 1936)

Echter Caritasdienst muß Dienst der Rassenhygiene sein, weil nur durch die Aufartung des Volkes auch die beste Grundlage für die Ausbreitung des Reiches Gottes auf Erden geschaffen wird.
(Jahrbuch d. Caritaswissenschaft, 1934)

Ich selber bin Emsländer und muß gestehen, daß ich meine Heimat erst jetzt in ihrer schönsten Form kennengelernt habe...
Ich danke Ihnen, daß sie mir die Heimat gezeigt haben in der Form, die das Dritte Reich daraus gemacht. Lange lag das Emsland im Dornröschenschlaf, bis der Prinz kam und es weckte, dieser Prinz ist unser Führer Adolf Hitler...
Alles was geschehen ist, entspringt der Initiative und dem Weitblick unseres Führers Adolf Hitler. Unserem Vaterlande, unserer Heimat und unserem Führer ein dreifaches Sieg-Heil!
(Bischof Dr. Bernig nach der Besichtigung eines KZ)

Den hochwürdigen Pfarrämtern und Kuratie-Ämtern gebe ich die Anweisung, ein feierliches Requiem zu halten zum Gedenken an den Führer und alle im Kampf für das deutsche Vaterland gefallenen Angehörigen der Wehrmacht.
(Kardinal Bertram nach dem Selbstmord Hitlers)

Das deutsche Volk liebt wieder Ordnung, Zucht und Sitte, das verdanken wir dem Führer!
(Flugblatt des ev. Diakonievereins, 1937)

Die kämpfende Kirche braucht Führungsauslese. Diakonie muß, wie die SA das Soldatentum des Dritten Reiches ist, das Soldatentum der Kirche sein.
(Der spätere sächsische Bischof Friedrich Peter zu Diakonen)

Quelle und Restmüll: Aussprüche und Zitate von echten Christen

Und dann schickt der Papst den gerade durch das Erdbeben obdachlos gewordenen Menschen 500 Ostereier zum trost-----:icon_kotz:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Naja, Herr Mixa wollte halt mal wieder in die Schlagzeilen.
Der weiß, daß es egal ist, ob negativ oder positiv über einen berichtet wird,- Hauptsache, es wird berichtet.
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Ich finde, die Katholiban hält den sozialen Weltfrieden mehr in Aufruhr als die angebliche Al-Quaida. Ich kann nur nicht fassen, dass es immer noch so viele Idioten gibt, die dahinter stehen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Tradition prägt halt, schließlich steht geschrieben: "Was Du ererbt hast von den Vätern, erhalte es, es zu besitzen!"

Im Idealfall hat man halt die gelebte Religion erlebt, von klein auf,-
in der Familie, im Kommunikantenkreis, in der Jungschar, - in einer guten, religös geprägten Partnerschaft, mit guten, positiven, warmen Eindrücken.
Glaube, Liebe, Hoffnung.

Dann ist es recht peripher, was da jemand als Bischof in Augsburg, als Papst in Rom sagt oder tut.

Was natürlich nicht aufhebt, daß es auf allen Ebenen auch scheinheilige, bösartige Menschen gibt, die Böses tun,- und das mit der Religion begründen.

Doch: "An einem Tag, - keiner weiß wann, - werden wir alle gefragt: "Was hast Du getan?"", irgendwann sind wir alle in dem Tunnel, an dessen Ende das helle Licht ist.

Der Friede des Auferstandenen sei mit uns allen.

Amen.
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Mit Religion mach(t)en wir wohl alle die unterschiedlichste Erfahrung. Geliebt habe ich sie noch nie, Heinz!

Ich wurde im Klima mit reichlich Gottesvergiftung und Scheinheiligkeit erzogen und möchte persönlich mit religiösen Inhalten nicht behelligt werden.

Andererseits lasse ich Leute in Ruhe ihre Religiosität ausleben, wenn sie dabei nicht meine Grenze überschreiten.

Aber wenn jemand offenkundig absoluten Blödsinn unter dem Deckmäntelchen von Religion und Gutmenschentum erzählt, dann regt mich das auf!

Mir ist ein humanistisches Welt- und Menschenbild wichtig, das Bewusstsein, dass wir alle Menschen einer Welt sind und zumindest ich brauche dafür keinen Gott.

Sich dann von einem Bischof Mixa so etwas anhören zu müssen, das ist eine Unverasdchämtheit oder "bloß" Populismus!

Religion bedeutet Rückbindung - eigentlich, Herr Mixa!

Kaleika
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Gerechterweise sollte man dann aber auch nicht nur einen Ausschnitt aus seiner Predigt zitieren sondern die ganze, und darin ging es hauptsächlich um Rückbindung , um Werte und dergleichen

Glauben sollte jeder dürfen was er möchte, wenn es keinem anderen schadet
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Gerechterweise sollte man dann aber auch nicht nur einen Ausschnitt aus seiner Predigt zitieren sondern die ganze, und darin ging es hauptsächlich um Rückbindung , um Werte und dergleichen

Glauben sollte jeder dürfen was er möchte, wenn es keinem anderen schadet
Nach dem Bericht im "Spiegel" fühlte ich mich nicht dazu animiert, Mixas Predigt in ihrer Gänze lesen zu wollen.

Vielleicht weiß er tatsächlich um die eigentliche Bedeutung von Religion - um so schlimmer finde ich seinen Versuch von Manipulation und gefährlicher Geschichtsverfälschung.
Faschismus lässt sich kaum durch Gottlosigkeit und Atheismus begründen, gar erklären! :icon_eek: :icon_kotz:

Ansonsten soll natürlich jeder glauben, woran er/sie mag!

Kaleika
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich möchte ihn auch gar nicht verteidigen, denn er hat wirklich derbe Ansichten, gläubig bin ich auch nicht, also betrifft es mich nicht, ich wollte nur der Fairness halber darauf hinweisen worum es ihm ging
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Ich möchte ihn auch gar nicht verteidigen, denn er hat wirklich derbe Ansichten, gläubig bin ich auch nicht, also betrifft es mich nicht, ich wollte nur der Fairness halber darauf hinweisen worum es ihm ging
Arania, ich wollte Dich nicht persönlich angehen!
Mich regt solch derbe Verharmlosung von Faschismus und Geschichtsverfälschung halt auf und meiner Meinung nach betrifft solch eine Aussage eines immerhin Würdenträgers alle denken könnenden Menschen, egal, ob sie nun an Gott glauben oder nicht.

Kaleika
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Kaleika, ich habe mich gar nicht angegriffen gefühlt, keine Sorge:icon_smile:
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
(...) "Perfide Argumentation"

Kritiker werfen Mixa vor, er verfälsche die Geschichte. Die Behauptung des Bischofs, aus dem Glauben erwachse automatisch Humanität, sei "völlig unhaltbar", meint Rudolf Ladwig, Vorsitzender des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA). Mixas Worte seien Teil einer "langfristigen Kirchenstrategie, die Geschichte der eigenen Institution hinsichtlich des Faschismus historisch unkorrekt zu entlasten".

Die NS-Diktatur habe sich gegen Kommunisten, Sozialdemokraten, Liberale, Gewerkschafter, Juden, Sinti, Homosexuelle, Behinderte und andere gerichtet. "Es war mitnichten die Diktatur einer dezidierten Atheistenbewegung", so Ladwig. "Widerstand gab es aus den Kirchen nur von Einzelnen." (...)
Ostereklat: Bischof Mixas Atheisten-Predigt empört Nichtgläubige - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Das spricht für sich!

Kaleika
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ja sicher , die Kirche hat sich nicht sehr gegen die Regime gewehrt, im Gegenteil
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Tramp hat in Beitrag #4 exellente Zitate geliefert, die diesen neuen Spiegel-Artikel bestätigen!

(...) Gottlose Nazis?
Mixas Behauptung, das nationalsozialistische Regime sei "gottlos" gewesen, hält Schmidt-Salomon für irreführend: Die Ideologie der Nazis basiere zu großen Teilen auf christlichen Traditionen - darunter die des Antijudaismus. Das könne man unter anderem in Hitlers "Mein Kampf" nachlesen. "Die Mehrheit der Nazi-Elite verstand sich nachweislich als christlich", meint Schmidt-Salomon.



Zwar gab es im Nationalsozialismus eine Reihe unterschiedlicher Strömungen, die vom Nihilismus über den Neopaganismus und die germanische Mythologie bis hin zum Hinduismus reichten. Atheismus spielte bei den Nazis keine nennenswerte politische Rolle. Das zeigte sich auch organisatorisch: In der SS waren bekennende Atheisten unerwünscht, das gleiche galt für die NSDAP. "Zu behaupten, der Nationalsozialismus sei gottlos, ist eine grandiose Geschichtsverfälschung", so Schmidt-Salomon. Falls Mixa es nicht besser wisse, lege er eine "ungeheure Bildungslosigkeit" an den Tag. (...)


Kaleika
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Natürlich ist für Mixa die NS Ideologie gottlos da sich die Nazis ja nicht dem christlichen Gott an sich indentifiziert haben sondern mit ihrem "Gott" Adolf Hitler.
Und da die Nazis in ihrer Ideologie Heidnische Symbole eingebaut und missbraucht haben gilt für Mixa in diesem Falle das erste Gebot:
"Du sollst keinen anderen Gott neben mir haben"

Für die Christen insbesondere für die Katholiken sind die Heiden eben gottlos.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
...und da sind Nazis nicht die Einzigen...

Ich erinnere da, ganz aktuell, an Ostara, daß sich das Christentum angeeignet und für seine Zwecke mißbraucht hat.


:icon_wink:

Sicher.Wie vieles andere auch.
Aber darauf wollte ich jetzt mit diesem Satz nicht drauf hinaus.
Sondern das man das versteht was Mixa da zum besten gebracht hat und nicht überbewertet.

Als gläubiger Katholik gilt für ihn das erste Gebot.

Alles links und rechts davon ist für ihn gottlos:icon_twisted:

Ich sehe das so....ihm laufen die Schäfchen weg.
Nun braucht er natürlich eine aggressive Verkaufstrategie um seine Herde beisammen zu halten und neue Schäfchen in die Herde einzufügen.
Damit folgt er streng dem 11.Gebot:
Keine Schäfchen...kein Manna im Klingelbeutel:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Wenn es tatsächlich sowas wie "höhere Wesen" geben sollte, dann gibt es für mich nicht einen, sondern für jedes Lebewesen einen eigenen "Gott" oder eine Kraft, Energie, wie auch immer, im gesamten Zusammenhang des Lebens ansich!

Auch wenn es schwer fällt, ich denke die Welt ist so wie sie ist "richtig" oder logisch betrachtet WAHR! Es gibt keine Gerechtigkeit, von Natur aus!

Ich denke die Welt ist ständig in einem Kampf zwischen "positiv" und "negativ"!

Viele würden das bestimmt als "gut" und "böse" bezeichnen, aber das kann so nicht bezeichnet werden, weil es viel zu viele Ansichten gibt, was für die einen "gut" bedeutet gilt für andere als "böse".

Die Welt ist ständig dabei, sich auszugleichen. Ich glaube nicht, dass es eine Welt geben kann, in der "alle" Menschen friedlich miteinander umgehen können oder nur im Krieg miteinander leben!

Es gibt tausende von unterschiedlichen Religionen und Glaubensbekentnissen, keine von diesen hat es geschafft Frieden unter alle Bevölkerungen zu bringen, was mich persönlich wundert, als ich in die Schule gekommen bin, gab es auch Kinder aus anderen Nationalitäten und Religionen, was mich interessiert hat und ich mich mit vielen angefreudet habe, im Gegensatz zu den Meisten meiner Mitschüler, die eher gegenüber Fremden Vorbehalte hatten, trotz der Lehre von der "Nachstenliebe" was sich auch meist im laufe der Zeit nicht geändert hat!

"Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen, Theorien und Religionen vor 20 Minuten vom Gott Quitzlipochtli erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?" :icon_wink:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Der Mann hat doch keine Ahnung. Ihr und ich, ob nun gläubig, Agnostiker oder Atheist, habt allesamt sicherlich keine Massenvernichtungswaffen und auch nie einem Wesen ein Haar gekrümmt. Und von uns gibt es Milliarden. Aber Herr Mixa weiß sicherlich sehr genau, dass Worte Waffen sein können.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Und ich dachte der Satz des alten Benedikt dem Sechzehnten:
"Kondome verschlimmern das Aids-Problem"
ist nicht zu toppen.
 

MenschMaier

Neu hier...
Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Bewertungen
2
Haben als doch die Recht, die immer behaupten: Onanieren schadet der Gesundheit. Scheint wohl auf die Hirnsubstanz zu gehen.
:eek:

siehe hier:

YouTube - Hans Söllner - Oba alle samma Wixxa

Der Pazifismus der 30er hat zum Faschismus geführt.....

Tya, wer schreibt da bei wem ab?

Apropos schreiben
@ Rounddancer (mal wieder ;-) )

Zitat: Tradition prägt halt, schließlich steht geschrieben: "Was Du ererbt hast von den Vätern, erhalte es, es zu besitzen!"

Ich halte es da mit T.E. Lawrence: Nichts steht geschrieben!

Und ergänze: ausser ich schreibe es selbst!

mm
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Der Schaumschläger schlägt weitere Wellen:

(...)
"spon-1208195964472":
Ich weigere mich zu glauben, dass ein studierter Mann so dumm sein könnte. Mein Schluss hieraus ist, dass Herr Mixa einfach nur plumpe Propaganda betreibt, für die es in unserer Gesellschaft keinen Platz geben darf. Wenn die Organisation, der er dient, nichts gegen solche Ausfälle unternimmt, verliert sie noch weiter ihr Ansehen. Ihren Platz in unserer Gesellschaft jedenfalls wird sie nicht verlieren, dafür ist der Griff zu fest und die Legitimation durch Millionen freiwilliger (!) Mitglieder zu gestärkt. Schlussendlich kann man nur hoffen, dass solche Ausbrüche der Intoleranz vereinzelt bleiben.
(...)
Forumsbeiträge zur Mixa-Predigt: "Nicht jeder Atheist ist ein potentieller Massenmörder" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Kaleika
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten