Bis wann, wie kurzfristig kann man einen Meldetermin absagen und wie ist es mit den ärztlichen Attesten?

OpfersNam

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
176
Bewertungen
11
Hallo Foristen,
zwei kurze Frage zur Absage von Meldeterminen.
Wenn z.B der Meldetermin um 9 Uhr am nächsten Tag ist und ich habe am Abend Zahnschmerzen bekommen und möchte am Morgen zum Zahnarzt gehen, wenn ich dann um halb 8 in der früh vor dem Gang zum Zahnarzt in den Briefkasten des Jobcenters eine Absage einwerfe, wird das reichen?

Muss ich dann von mir aus ein Attest nachreichen oder nur wenn danach gefragt wird?
Grüsse!
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.547
Bewertungen
2.470
Wenn z.B der Meldetermin um 9 Uhr am nächsten Tag ist und ich habe am Abend Zahnschmerzen bekommen und möchte am Morgen zum Zahnarzt gehen, wenn ich dann um halb 8 in der früh vor dem Gang zum Zahnarzt in den Briefkasten des Jobcenters eine Absage einwerfe, wird das reichen?
Wenn es so kurzfristig ist, dann würde ich das per Fax machen.

Muss ich dann von mir aus ein Attest nachreichen oder nur wenn danach gefragt wird?
Du schickst die AUB für diesen Termin umgehend dem JC zu.
 

22ohhappy

Elo-User*in
Mitglied seit
24 August 2017
Beiträge
129
Bewertungen
37
Kann man nicht Termine am selben Tag nachholen?
Also erst Zahnarzt, danach joce im Eingangsbereich melden u nachfragen, ob der Sb Zeit hat?
 
E

ExitUser

Gast
Man kann Termine auch im nachhinein absagen.
Damit zeigt man dem Sachbearbeiter das einem nicht alles egal ist.
Denn nichts ärgert einen SB so sehr wie wenn man ihn einfach ignoriert.

Wenn man einen guten Grund hat kann man auch auf den Anhörungsbogen warten und sich darauf für das Fernbleiben entschuldigen, bzw. Rechtfertigen.

Grüße
Murphy
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
531
Bewertungen
345
Bei einem Arbeitgeber würde man auch nicht warten, bis der sich bei einem meldet. Ich bin der Meinung, dass man den Termin schon vorher absagen sollte, wenn es wirklich so schlimm ist.
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
676
Bewertungen
368
Ich denke es ist eine Frage das Anstandes, den Termin vorher Absagen, so schnell wie möglich, ich denke da z.B. an Mail; Fax; Tel. auch gern mit Rufnummer Unterdrückung oder Telefonzelle (ja auch wenn die meist eklig sind, aber sie soll es noch geben) gern auch eine Nachricht auf das Band Sprechen das geht auch früh um fünf!

Und dann lass ich mir vom Doc. eine Bescheinigung geben, mit dem bitte ich dann sehr zeitnahe um einen neuen Termin.

Ich denke das sollte dann keine Probleme geben es sei denn einer von beiden Seiten ist auf Krawall gebürstet.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.279
Bewertungen
14.177
§ 309 SGB III:
3) Die meldepflichtige Person hat sich zu der von der Agentur für Arbeit bestimmten Zeit zu melden. Ist der Meldetermin nach Tag und Tageszeit bestimmt, so ist die meldepflichtige Person der allgemeinen Meldepflicht auch dann nachgekommen, wenn sie sich zu einer anderen Zeit am selben Tag meldet und der Zweck der Meldung erreicht wird. Ist die meldepflichtige Person am Meldetermin arbeitsunfähig, so wirkt die Meldeaufforderung auf den ersten Tag der Arbeitsfähigkeit fort, wenn die Agentur für Arbeit dies in der Meldeaufforderung bestimmt.
Bei der Telefonsäule könnte man zu Nachweiszwecken bei Google "Telefonzellen" eintippseln und sich die wunderhübsche Karte anschauen.

(Bei mir wären es nur 33 km, die ich gerne joggen würde, aber niemand kann von mir verlangen,
dieselbe Rheinseite zu betreten, auf der auch Düsseldorf zu finden ist.)
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
676
Bewertungen
368
§ 309 SGB III:


Bei der Telefonsäule könnte man zu Nachweiszwecken bei Google "Telefonzellen" eintippseln und sich die wunderhübsche Karte anschauen.

(Bei mir wären es nur 33 km, die ich gerne joggen würde, aber niemand kann von mir verlangen,
dieselbe Rheinseite zu betreten, auf der auch Düsseldorf zu finden ist.)
Oh da sind wir ja als kleiner Heide Ort gut aufgestellt, ich weiß allein in der Kernstadt von drei eine bei der AfA; eine am Bahnhof und eine vor dem CDU Partei Büro, und in den Randgemeinden gibt es auch welche das weiß ich und Randgemeinde haben 27.

Aber sicher habt ihr recht die sterben aus, war ja auch nur ein Vorschlag von mir so nach dem Motte man nehme wenn man hat z.B. eine öffend. Telefonzelle
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.279
Bewertungen
14.177
AW: Bis wann, wie kurzfristig kann man einen Meldetermin absagen und wie ist es mit den ärztlichen Attesten?

Eine anwesende Telefonzelle bedeutet nicht unbedingt eine gesprächsbereite. :wink:
Die Grundversorgung kann sich die Telekom übrigens unter bestimmten Umständen sparen.
Beides in einem Artikel: Handyboom - Neue Telefonsaule wurde in zehn Jahren nicht einmal genutzt - Menden - derwesten.de

Nach einem Zahnarzttermin würde ich einen Meldetermin nur wahrnehmen, wenn ich mich dazu physisch und psychisch in der Lage fühlen würde.
(In meinem Fall vermeidet der Konjunktiv haarscharf eine kategorische Verneinung.)
 
Oben Unten