• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Biometrie - Der neue Personalausweis kommt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Tamina

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#1
Nach den Pässen sollen ab 2010 auch die Personalausweise mit biometrischen Kennzeichen versehen werden, zudem werden RFID-Chips integriert, die die Dokumente aus der Distanz lesbar machen. Wer all das nicht will, kann sich bis zum Spätherbst 2010 noch einmal den alten Ausweis verlängern lassen.
Berlin - Für die einen ist der neue Ausweis ein Fortschritt, der unter anderem verbesserte Internetsicherheit beim Handel und erleichterte Authentifizierung im Dienste der Terrorprävention verspricht, für die anderen Teil des Alptraums einer zunehmend vernetzten Gesellschaft, in der Staat, Wirtschaft und Lobbygruppen am gläsernen Bürger arbeiten. Für alle aber gilt: Was da im Spätherbst 2010 kommt, ist für alle verbindlich und nicht mehr zu vermeiden. Nach den Pässen werden auch die Personalausweise "elektronisch".............
Hier gehts weiter:Biometrie: Der neue Personalausweis kommt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt


Da kommen wir der totalen Überwachung wieder einen großen Schritt näher.
Wer von uns ist eigentlich so naiv und glaubte den Versprechungen, daß man nicht alle Möglichkeiten, die ein RFID-Chip bietet, nicht nutzen wird?:icon_neutral:
 

Eilig

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Sep 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
78
#2

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
Wie verfährt dieser Staat eigentlich mit Personen, die ihren Ausweis nicht verlängern lassen und auch keinen neuen beantragen? Klar, es ist auf jeden Fall eine Ordnungswidrigkeit. Ich will jetzt auch nicht hören, dass man dies und jenes nicht mehr wahrnehmen kann. Tackert man mir meinen Ausweis dann an die Stirn oder kriege ich eine Nummer auf den Unterarm tätowiert?

Mario Nette
 

Tamina

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#4
Keine Ahnung.

Ich selbst habe einen Bekannten, der hat seit Jahren schon keinen gültigen Ausweis mehr.
Der Grund: Wegen psychische Probleme kann er keine Behörden mehr betreten, ergo auch das Bürgeramt nicht.

Ich bin da jetzt dabei, eine Lösung für ihn zu finden, damit er zumindest im nächsten Jahr noch einen neuen "alten" Perso bekommt und das Ganze ohne Bußgeld.
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#5
Tackert man mir meinen Ausweis dann an die Stirn oder kriege ich eine Nummer auf den Unterarm tätowiert? Mal schmunzel :icon_smile: aber vom Prinzip hast Du ja recht.
Ich habe halt Glück mit meinen Krallen :icon_party:
Gruss
Falke
 
E

ExitUser

Gast
#6
hallole ihr lieben,

habt ihr erst mal die bescheuerten bilder gesehen die in die biometrischen pässe reinkommen?
seltsam verzerrtes gesicht mit knollnase, da erkennt man sich selbst nicht wieder :confused: wie mit einer dampfwalze drüber.

weiß irgendwer was so ein teil dann wieder mal kosten soll, um das staatsäckel zu füllen?

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
#7
hallole ihr lieben,

habt ihr erst mal die bescheuerten bilder gesehen die in die biometrischen pässe reinkommen?
seltsam verzerrtes gesicht mit knollnase, da erkennt man sich selbst nicht wieder :confused: wie mit einer dampfwalze drüber.

weiß irgendwer was so ein teil dann wieder mal kosten soll, um das staatsäckel zu füllen?

liebe grüße von barbara
ich habe mal gelesen, so um die 60 Euronen.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Na ja, also ein Kumpel von mir hatte gerade erst seine "Papiere" verloren, jetzt hat er einen neuen/alten Perso, für zehn Jahre gültig, weil über 24 jahre alt.

Einer Bekannten wurde die Brieftasche gemopst, Perso musste auch neu beantragt werden, ist aber erstmal nur für die nächsten 6 jahre gültig, da unter 24 Jahre alt.

Tja, in der heutigen hektischen wilden Zeit, kann sowas schon mal vorkommen, das mal schnell die "Papiere" verloren gehen.....:rolleyes:
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
#9
pfff, den neuen personalausweis lässt man, sobald man ihn hat, eine runde mikrowelle fahren und gut ist. dann funkt der rfid chip nix brauchbares mehr...:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#10
E

ExitUser

Gast
#11
Wie verfährt dieser Staat eigentlich mit Personen, die ihren Ausweis nicht verlängern lassen und auch keinen neuen beantragen? Klar, es ist auf jeden Fall eine Ordnungswidrigkeit. Ich will jetzt auch nicht hören, dass man dies und jenes nicht mehr wahrnehmen kann. Tackert man mir meinen Ausweis dann an die Stirn oder kriege ich eine Nummer auf den Unterarm tätowiert?

Mario Nette
Es kommt noch viel schlimmer!
Bitte alle 16 Teile ansehen, dass wird euch die Augen öffnen!

YouTube - ENDGAME Deutsch 1/16
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Es gibt hier eine Verschwörungstheorien-IG, da gehört es doch besser zum Thema

@Mario

Es wird Ordnungsgelder geben, die sich irgendwann summieren, mehr wohl nicht, und ins Ausland reisen ohne gültigen Perso wird nicht gehen

Ausserdem kann man auch in diesem Perso bestimmen was hinein kommt und was nicht
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
das ist SPAM:icon_neutral::icon_neutral:
Du postest wieder immer dasselbe in einer Endlosschleife
 
E

ExitUser

Gast
#15
Es gibt hier eine Verschwörungstheorien-IG, da gehört es doch besser zum Thema

@Mario

Es wird Ordnungsgelder geben, die sich irgendwann summieren, mehr wohl nicht, und ins Ausland reisen ohne gültigen Perso wird nicht gehen

Ausserdem kann man auch in diesem Perso bestimmen was hinein kommt und was nicht

Schaltet euer gehirn ein!
Erst ansehen, dann urteilen.
Einzelne Puzzelteile ergeben keinen Sinn.
Aber einige Teile gebe ich euch mal mit an die Hand.
Einfach mal ansehen und und dann wirst du von dir aus schon nach weiteren Informationen suchen, es gibt reichlich Hinweise.

Das Haarp Projekt und was dahinter steckt.
YouTube - HAARP Holes in Heaven Part 1/6
 
E

ExitUser

Gast
#16
das ist SPAM:icon_neutral::icon_neutral:
Du postest wieder immer dasselbe in einer Endlosschleife

Es sind verschiedene Beiträge zu unterschiedlichen Themen.
Also bitte erst anschauen.

In dem einen geht es um das Haarp Projekt.
In einem anderen geht es um die Bilderberg Gruppe
Und in dem 3. geht es um, siehe selbst.
 
E

ExitUser

Gast
#17
Oh ja, jet...jetzt, jaa, es wird immer deutlicher, ja, jetzt kann ich es auch wieder klar empfangen, dieses sehr merkwürdige omnipräsente hypnotische Hintergrundrauschen.

Ist das alles noch normal, oder haben sie mich schon geortet???! :eek:

Wie damals bei Pöhlmann: Das kam mir auch schon so mysteriös vor!

Pöhlmann
 
E

ExitUser

Gast
#20
Wie verfährt dieser Staat eigentlich mit Personen, die ihren Ausweis nicht verlängern lassen und auch keinen neuen beantragen? Klar, es ist auf jeden Fall eine Ordnungswidrigkeit. Ich will jetzt auch nicht hören, dass man dies und jenes nicht mehr wahrnehmen kann. Tackert man mir meinen Ausweis dann an die Stirn oder kriege ich eine Nummer auf den Unterarm tätowiert?

Mario Nette

Das könnte so eine Möglichkeit sein, sogar gegen deinen Willen.
Oder denkst Du die Neugeborenen hätten Einwände ?
Alles ist möglich
YouTube - RFID - Die Totale Versklavung
 
E

ExitUser

Gast
#21
Wie verfährt dieser Staat eigentlich mit Personen, die ihren Ausweis nicht verlängern lassen und auch keinen neuen beantragen? Klar, es ist auf jeden Fall eine Ordnungswidrigkeit. Ich will jetzt auch nicht hören, dass man dies und jenes nicht mehr wahrnehmen kann. Tackert man mir meinen Ausweis dann an die Stirn oder kriege ich eine Nummer auf den Unterarm tätowiert? Man wird gechipt wie die Viecher im Zoo! :eek: Und dann kann man Dir überall den Scanner drüberziehen, fertig. :icon_sad:

Mario Nette
.
 
E

ExitUser

Gast
#25
Stellt euch einfach mal folgendes vor,
alle Harrtz 4 empfänger erhalten gegen Vorlage ihres Bewilligungsbescheides einen Gutschein für warme hochwertige Winterstiefel.
Wer sagt da schon nein ?
Einfacher und billiger einen Hartzer zu überwachen geht nicht mehr!!!
Nun bedenkt mal die Ortsabwesenheitsklausel in den EGV, zb.
Warum liegt einem SB soviel an dem Abschluss einer EGV mit euch ?
Warum ? Wofür? Wozu?
Und wer hätte die Vorteile?
Alle Schritte die ihr tut könnten so nachvollzogen werden!
Fiktion ?
Ich glaube nicht.

F G MM
 
E

ExitUser

Gast
#26
Die ersten RFID-Anwendungen wurden Ende des Zweiten Weltkrieges eingesetzt. Dort diente ein Sekundärradar zur Freund-Feind-Erkennung. In den Flugzeugen und Panzern waren Transponder und Leseeinheiten angebracht, um zu erkennen, ob die zu beschießende Stellung oder die anfliegenden Flugzeuge anzugreifen waren oder nicht. Bis heute werden Nachfolgesysteme in den Armeen eingesetzt. Harry Stockman gilt als die Person, der die Grundlagen von RFID mit seiner Veröffentlichung „Communication by Means of Reflected Power“ im Oktober 1948 gelegt hat.[1]
Ende der 1960er Jahre wurde als eine von vielen proprietären Lösungen die „Siemens Car Identification“, kurz SICARID, entwickelt. Damit war es möglich, zunächst Eisenbahnwagen und später Autoteile in der Lackiererei eindeutig zu identifizieren. Eingesetzt wurde es bis in die 1980er Jahre. Die Identifikationsträger waren Hohlraumresonatoren, die durch das Eindrehen von Schrauben einen Datenraum von 12 bit abdecken konnten. Abgefragt wurden sie durch eine lineare Frequenzrampe. Diese Hohlraumresonatoren können als erste rein passive und elektromagnetisch abfragbare Transponder betrachtet werden. Der erste passive Backscatter-Transponder der heute noch verwendeten Bauart mit eigener digitaler Logikschaltung wurde erst 1975 in einem IEEE-Aufsatz vorgestellt.
Radio Frequency Identification ? Wikipedia

Ist also schon lange im Einsatz und das Militär hat dann auch schon experimentiert, um so Personenüberwachung "effizienter" zu machen.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Trotzdem schon zu spät, denn wenn irgendetwas herauskommt, dann ist es schon Jahrelang im Einsatz.

Laufe hier schon Gefahr als Spinner eingestuft zu werden, nur weil ich mal einige Denkanstöße geben möchte.
Es besteht ja noch Meinungsfreiheit, noch.
Was Jeder Einzelne von euch daraus für Schlüsse zieht ist eure Sache.
Aber macht Augen und Ohren auf und seht mal über den Tellerrand hinweg.
Sammelt doch in eurem eigenen Interesse mal Informationen für euch zb. die Bilderberger, wer was warum.
Oder das HAARP Projekt um nur mal 2 zu nennen.
Neue Technologien und die Anwendungsmöglichkeiten.
Natürlich kann man sagen der hört ja die Flöhe husten oder der spinnt ja.
Jetzt stellt euch mal selbst die Frage,
was bringt ein ELO dem Staat ein?
Macht mal die Kosten-Nutzenrechnung auf.
Und jetzt stellt euch mal vor, der Staat wäre eine Firma die gewinnorientiert handeln muss.
Ich möchte hier nicht näher darauf eingehen,
also denkt bitte selbst mal nach.


Erst mit vielen Hintergrundinformationen wird ein Bild daraus.
F G MM
 
E

ExitUser

Gast
#28
Radio Frequency Identification ? Wikipedia

Ist also schon lange im Einsatz und das Militär hat dann auch schon experimentiert, um so Personenüberwachung "effizienter" zu machen.

Aber es machen sich halt sehr wenig Menschen Gedanken darüber was heute schon alles möglich ist.
Fakt ist. die Bilderberger sind sich einig darüber das 80-90% der Weltbevölkerung nicht benötigt werden.
Jeder von uns sollte sich nun fragen:
gehöre ich zu den 80-90% der Überflüssigen.
Auch ich komme nun so langsam an die Grenze meiner Vorstellungskraft.
Bitte seht euch auch die Listen der Bilderberger an.
Da tauchen unter anderem Merkel, Fischer, Ackermann auf, um nur mal einige zu nennen.
Würde jetzt viel zu weit führen, schaut selber mal.
Ein Tip von mir, haltet Kotztüten bereit.

F G MM
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
#29
bleib mal locker, sonne. wenn der biometrische perso kommt und mit rfid- chip versehen ist, kannst du ihn, wie ich oben in meinem posting erwähnte, einer freifahrt in der mikro aussetzen und schon ist der chip wertlos. erstmal in ruhe nen :icon_pause:
;)
 
E

ExitUser

Gast
#30
bleib mal locker, sonne. wenn der biometrische perso kommt und mit rfid- chip versehen ist, kannst du ihn, wie ich oben in meinem posting erwähnte, einer freifahrt in der mikro aussetzen und schon ist der chip wertlos. erstmal in ruhe nen :icon_pause:
;)
Denkst Du wirklich Du kannst das Problem einfach so umgehen ?
Dieser Perso soll in zukunft so ziemlich alles ersetzen was wir heute so an Legitimation nutzen, zb. EC-Karte, Krankenkassenkarte Rentenversicherungskarte, also im Prinzip alle Karten die wir heute schon nutzen.
Weitere kommen hinzu, zb. Deine ARGE-Daten, Finanzamt usw.
lass deiner Fantasie freien Lauf.
Aber das wäre nicht das eigentliche Problem,das weiß man ja dann.
Kann es also vermeiden.
Aber was ist zb. mit den eingearbeiterten rfid-chips ? Wovon wir nichts mitbekommen, zb in Kleidung, Fahrzeuge,Handys usw.
Möchtest du das alles erstmal in die Mikro stecken ?
Wer sagt Dir dass es da keine Rückmeldung über den defekten Chip gibt. Und wenn ja, was geschieht dann? Warum sind all deine Chips defekt wird die Frage lauten. Haben sie etwa was zu verbergen ?
Planen sie vielleicht Anschläge ?
In England, also um die Ecke von uns läuft so etwas gerade an.
Wusstet ihr das man dort für 30 Tage eingebuchtet werden kann wenn Dir eine Straftat unterstellt wird ? Einfach mal so.
Oder wenn Dich ein Polizist nach Deinem Namen fragt, Du ihm nicht antwortest, kannst Du bis zu 24 Std. festgesetzt werden.
Ganz abgesehen von den 500000 Augen innerhalb von London, natürlich alles zum Schutz der eigenen Bevölkerung.
Meine Meinung ist, das ich keinen, wirklich keinen Schritt mehr unbemerkt machen kann wenn ich erstmal im Visier der Behörden bin.
Und die ARGE stellt sich ja auch gerne als Behörde da, zumindest noch bis ende 2010.
Und dass ist das Erschreckende für mich.
Und wie schon gesagt, alles nur zu meiner Sicherheit.

F G MM
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#31
... Was passiert,

wenn ich vor kurzem meinen bisherigen Perso "verloren" (Das Bild ist nicht schlecht...) habe, z.B. vor gut 3 Monaten.

-Bis heute sich nichts -also ein Finder, aufgezeigt hat und ich jetzt einen neuen beantrage ?

- - Ich jetzt (2009) einen neuen Ausweis bekomme, ist der dann wieder nichtig ?

Berenike
.
 
E

ExitUser

Gast
#32

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#33
Rechtsextremes Gerede, bist Du nicht schon mal gesperrt worden?
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#34
ich habe mal gelesen, so um die 60 Euronen.
Wat? :eek: Haben die Tinte gesoffen? Meiner ist im Juni abgelaufen und wird verlängert. Ich brauch keinen neuen, oder besser gesagt, ich will keinen.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#36
Meiner läuft in ein paar Monaten ab - ich werd mir auch noch nen alten besorgen.
 
E

ExitUser

Gast
#37
Kann man denn den neuen Ausweis dann nicht einfach zu Hause liegen lassen, und schon kann keiner mehr meine Schritte nachvollziehen?
Die neuen technischen Methoden werden doch sowieso schon reichlich genutzt, und das nicht nur vom Staat, siehe Elenas Wut-Thread in der Rubrik Off Topic.

Und noch was, ich glaube nicht an eine weltumfassende, allgemeine Weltverschwörung, wie in diesen Bilderbergern im verlinkten Video, die großen Tiere bespitzeln sich doch alle auch gegenseitig:

Man denke mal an Ostdeutschland, dieser Sumpf, wo es um CDU-Politiker, Mafiosi und Kinderbordelle ging und alles unter den Teppich gekehrt wurde. (War das nicht das mit der XY-Bande, die von Langzeitarbeitslosen über Berufsverbrecher bis hin zu Politikern alle möglichen Gruppierungen infiltriert hatte?)

Oder, heute im Spiegel, Sex-Skandal in Russland, wo es nicht nur um Bespitzelung von Dissidenten geht, sondern die ganze Aktion als Warnschuss für die gesamte Politerelite gilt. Wird jedenfalls am Ende des Artikels erwähnt.

Sexskandal in Moskau: "Dissident, hast du schon mit Katja geschlafen?" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Dann gibt es ja auch noch Scientology, die ihre Gegner bespitzelt, da wird tatsächlich in Wohnungen eingedrungen und Wanzen und Webcams werden installiert.

Also das gibt so viele verschiedene Gruppen, die alle diese modernen Überwachungsgeräte nutzen können, dass ich die Idee einer weltumspannenden Verschwörung einer finsteren Machtelite nicht wirklich realistisch finde. Die ziehen doch gar nicht alle am selben Strang und schalten sich auch sicher mal das eine oder andere Mal gegenseitig aus.

Bei diesem neuen Ausweis ist mir allerdings auch nicht gerade wohl zumute.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#38
Kann man denn den neuen Ausweis dann nicht einfach zu Hause liegen lassen, und schon kann keiner mehr meine Schritte nachvollziehen?
WIE soll jemand Deine Schritte nachvollziehen können wenn Du ihn dabei hast?:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#39
@Arania:
Ich dachte, dass mit dem Chip eine Art GPS-Signal gemeint war, aber man kann ja heutzutage auch die Handys von Leuten orten. Ein weiterer Grund vorsichtig zu sein, wem man seine Nummer gibt.

An alle:
Also dann ist es nicht so, dass beim neuen Pass da ein GPS-Signal drinne ist?
 
E

ExitUser

Gast
#41
hmmm. Bewegungsprofile erstellen geht aber doch, weil an Kontrollpunkten dieser Chip funkt. Daher doch keine so schlechte Idee, das Ding zu Hause zu lassen, auch wenn kein GPS drin steckt. Das läßt sich den Leuten sowieso leicht auch woanders unterjubeln, wenn man es wirklich drauf anlegt...
Auf Interneteinkäufe damit kann ich auch gut verzichten. Das wird sowieso in Kürze doch alles wieder gehackt und gefaket werden können.
Okay, und die Terroristen haben und hatten doch noch nie Probleme, sich gefälschte Papiere zu besorgen, warum nicht auch einen gefälschten biometrischen Pass. Man muss doch nur die entsprechenden Verantwortlichen ausspionieren und dann zu allem erpressen, was man gerade so braucht...
Irgendwie ist mir dieses Ding unheimlich und nicht nur mir.
 

Tamina

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#44
@Arania:
Ich dachte, dass mit dem Chip eine Art GPS-Signal gemeint war, aber man kann ja heutzutage auch die Handys von Leuten orten. Ein weiterer Grund vorsichtig zu sein, wem man seine Nummer gibt.

An alle:
Also dann ist es nicht so, dass beim neuen Pass da ein GPS-Signal drinne ist?
Nein, ist ein RFID-Chip integriert. Dieser kann nur von speziellen Lesegeräten ausgelesen werden.
Wenn so ein Lesegerät z.B im Eingang zu einer Behörde steht, dann wird darüber erkannt, daß Du das Gebäude gerade betreten hast.
 

Tamina

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#46
Das war eine der möglichen(!) Anwendungen, so stands in div. als seriös geltenden Medien.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#48
ja

hier gibt es dutzende Artikel dazu

c't - Die Auseinandersetzung um Ausweise mit digitalisierten biometrischen Merkmalen

aber ich denke bei der Angst die Morris hat sollte man am besten gar nicht mehr raus gehen:cool:
Der Artikel stammt allerdings von 2005 und es zweifelt wohl niemand dran, daß die Technik inzwischen weit fortgeschritten ist und es weitreichendere Möglichkeiten gibt, als damals.

Wer so große Angst hat, ständig überwacht zu werden, der sollte halt noch diesen Sommer einen neuen "Alten" beantragen.
Ab November geht das dann nicht mehr.

Zur Lesbarkeit aus der Distanz: Es werden im Netz bereits Tipps gegeben, wie man das vermeiden könnte.
So ist von irgendwelche Alu-Hüllen die Schreibe, ob es reicht, seinen Perso zukünftig in Alufolie zu wickeln, weiß ich nicht.
Ne andre Idee ist, den Perso in die Mikrowelle zu legen, um den Chip zu zerstören.

Obs hilft...? :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#49
Wer so große Angst hat, ständig überwacht zu werden, der sollte halt noch diesen Sommer einen neuen "Alten" beantragen.
Ab November geht das dann nicht mehr.
Das wäre nur ein Aufschub :icon_kinn:, man soll doch beim Ausstellen des neuen Persos angeben können, ob man den Perso als Identitätsnachweis fürs Internet/Shops nutzen will, erst dann wird dieser aktiv .... man erhält noch eine Pin oder?
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#50
Das wäre nur ein Aufschub :icon_kinn:, man soll doch beim Ausstellen des neuen Persos angeben können, ob man den Perso als Identitätsnachweis fürs Internet/Shops nutzen will, erst dann wird dieser aktiv .... man erhält noch eine Pin oder?
Über die Ident.nachweis-Option weiß ich nun nix, aber Du sollst z.B. entscheiden können, ob der Fingerabdruck gespeichert werden soll. Und nen Pin braucht man wohl für die digitale Signatur. Inwiefern die freiwillig ist, weiß ich auch nicht.

Mich wunderts eh, wie wenig Infos von offizieller Seite es gibt. Ab wann beantragt werden kann, z.B. konnte ich noch nirgends lesen.
Würde mich nicht wundern, wenn die Einführung wegen technischer Probleme erst viel später kommt, wie z.B. bei der LKW-Maut.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#54
Bei diesem neuen Ausweis ist mir allerdings auch nicht gerade wohl zumute.
Da bisher alles mißbraucht werden konnte, kann einem auch dabei auch nicht wohl sein.

Wer Versprechungen glaubt: "Das tun wir nicht" ist selber schuld!
 

Gaudi

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
21
Gefällt mir
3
#55
pfff, den neuen personalausweis lässt man, sobald man ihn hat, eine runde mikrowelle fahren und gut ist. dann funkt der rfid chip nix brauchbares mehr...:biggrin:

Klaro und ne Anstiftung zur Urkundenfälschung hinterher... aber gibt ja tolle RA die hier empfohlen werden....
Ich denke mal unsere Datenschützer in Deutschland haben genug gemäkelt an den Dingern, so das es nicht zu einem Überwachungsstaat kommen kann und wird.... und Ich hätte gern weniger Ausweise dabei, kann das nur befürworten!!!!

Aber leider ist Kritik hier immer das erste was kommt! Wer ist den ausgebildeter Datenschützer von euch?
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
194
Gefällt mir
21
#56
...könnte aber auch mööp-mööp sein :biggrin:

Es wird soviel Wirbel um den neuen Perso gemacht, dabei haben wir ihn, trotz aller Aufregung, Kontrollwahn und Verschwörungstherorien, Alle früher oder später in der Tasche...
Bei den ganzen bösen Funktionen habe ich mich (auf ironischer Ebene) halt gefragt, ob er auch Geräusche macht :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#57
Aber leider ist Kritik hier immer das erste was kommt! Wer ist den ausgebildeter Datenschützer von euch?
Muss ich ausgebildeter Datenschützer sein (was sollte das übrigens für eine Ausbildung sein? Lehrberuf? Studium? Von Gottes Gnaden?) um mich gegen immer weiter ausufernde Überwachung oder gegen die Schaffung immer neuer Überwachungsmöglichkeiten zu wehren?

Grüße, Glück und Freiheit

Thomas
 

Gaudi

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
21
Gefällt mir
3
#58
Muss ich ausgebildeter Datenschützer sein (was sollte das übrigens für eine Ausbildung sein? Lehrberuf? Studium? Von Gottes Gnaden?) um mich gegen immer weiter ausufernde Überwachung oder gegen die Schaffung immer neuer Überwachungsmöglichkeiten zu wehren?

Grüße, Glück und Freiheit

Thomas
Tja in der IT (und darum geht es bei dem Chip ) gibt es da tatsächlich Lehrgänge die ein Studium dazu vorschreiben und dazu eine politische Schulung *ups*!!!:icon_eek:

Nix gegen ein gesundes Mißtrauen, aber das klingt ja schwer wieder nach einem ewigen NEIN SAGER, sorry das musste raus!!!

Wir in Deutschland haben die härtesten Kritiker weltweit wenn es um unseren Datenschutz geht
> siehe unsere Gesetze......
Bei uns kommt kein Chip in den Kopf!!!
Ich könnte das nun sogar in einen Gesamtzusammenhang mit den ARGEN bringen und HartzIV und was weiß ich.... das ist mir aber echt zu dämlich und zu aufwändig!!
Wollte nur mal drauf aufmerksam machen wie schnell hier geurteilt wird, und das man vorher sich mal alles anschauen sollte was es an Informationen gibt, nicht nur das was einem selber in den Kram passt.
 
E

ExitUser

Gast
#59
Hmmm - im Reisepass haben wir biometrische Daten. Im Perso kommen sie. Zuerst zum Teil freiwillig. Welche Infos habe ich unterschlagen?

Das bisher so ziemlich alles, was als "fälschungssicher" "nicht missbrauchbar" hinterher dennoch gefälscht wurde oder missbraucht wurde, dürfte auch bekannt sein.

Das extrem vieles, was unsere Regierung in letzter Zeit in Gesetze goss, sich hinterher als Verfassungswidrig herausstellte, dürften auch die einen oder nderen mitbekommen haben.

Das die biometrischen Daten im Hinblick auf die "innere Sicherheit" nix bringt - das lehrt uns Spanien: die hatten den Fingerabdruck schon unter Franco - und haben damit im Hinblick auf die ETA ja wohl keinen sooo tollen Erfolg gehabt, oder?

Und zur Ausbildung "Datenschützer": leis mal im Wikipedia den Beitrag zum Datenschutzbeauftragten - denn so heisst diese Berufsbezeichnung - ein Datenschützer ist ledigich eine PErson, die sich dieses Themenkreises annimmt!
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
194
Gefällt mir
21
#61
Möglicherweise kommt da noch einiges, wenn man sich die datenschutzrechtlichen Kritikpunkte anschaut.
Wobei ich dort den Punkt 2:
Ein weiterer Kritikpunkt aus Sicht des Datenschutzes besteht darin, dass sich aus dem Gesichtsbild Rückschlüsse auf die ethnische Herkunft und bestimmte Krankheiten und Lebensumstände ziehen lassen, die mit Hilfe des neuen biometrischen Passfotos automatisiert ausgewertet werden können.
doch sehr amüsant finde :biggrin:
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#62
Möglicherweise kommt da noch einiges, wenn man sich die datenschutzrechtlichen Kritikpunkte anschaut.
Wahrscheinlich wird das Ding auf Teufel komm raus forciert und wenn dann 5 Jahre später das Verfassungsgericht feststellt, dass das ganze Ding ein Schuss in den Ofen war, wird dann Frau v.d.L., die dann alle Ministerien wahrscheinlich einmal durchlaufen hat, mit der Schadensbegrenzung beauftragt. :icon_dampf:

Oder man ändert wieder die entsprechenden Gesetze
 
E

ExitUser

Gast
#63
@Arania und alle die da meinen, ich hätte Angst: Angst ist ein psychopathologischer Zustand und ich bin von diesem weit entfernt. Angst ist vor allem bei Personen zu finden, deren Denken und Handeln sehr egozentriert ist. Denen es also hauptsächlich um das eigene Wohlergehen oder das seiner Familie/Sippe geht. Ich stehe mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität und mein Denken und Handeln gründet sich auf einer felsenfesten Ethik, für die ich auch in den Tod gehen würde. Diese beeinhaltet in etwa die Ethik des Christentums und geht über diese dahingehend hinaus, dass sie noch wesentlich gründlicher ausgeübt wird und unter anderem auch den Schutz und das Wohlergehen von Tieren und Umwelt beinhaltet und nicht nur den Schutz und das Wohlergehen der Menschen. Daher ist die Furcht um mein eigenes persönliches Wohlergehen weitaus geringer, als meine Sorge um das Wohlergehen der Allgemeinheit. Mut ist, wenn man eine gefährliche Tat trotzdem tut, obwohl es die eigene Person in Gefahr bringt. Ja, ich habe eine gewisse Furcht vor den Schikanen, denen ich schon ausgesetzt bin, und vor denen, die noch folgen werden. Ich werde meinen berechtigten Widerstand gegen die illegalen Praktiken der Behörden meiner Gemeinde trotz allem fortsetzen. Nicht um Vorteile für meine Wenigkeit zu erkämpfen, sondern mir geht es um das Wohl der Allgemeinheit um das Wohl der gesamten Gesellschaft hier, das ich nicht auch zuletzt durch den Zwang in ZAF und in Billigstlöhne gefährdet sehe, von den ungesetzlichen Praktiken der SB in diversen Ämtern mal ganz zu schweigen. Den Thread habe nicht ich gestartet, und da haben andere Leute schon größere Befürchtungen geäußert bezüglich der Überwachungsmöglichkeiten als ich. Gegenfrage: Warum werde ausgerechnet ich nun als jemand hingestellt, der Angst hat? Ich bin einer der wenigen Leute in meiner Gemeinde, die trotz erheblicher Schikanen dennoch Rückgrat genug beweisen, um sich den illegalen Praktiken der SB zu widersetzen (Verweigerung unbezahlter Praktika/Probearbeit, und Weigerung nicht gesetzeskonforme EGV zu unterschreiben u.a.) Sieht so ein ängstliches Verhalten aus? Zudem bringe ich es fertig, nur in einem Schlafsack mitten im Wald zu übernachten, da haben mich nicht wenige Leute gefragt, warum ich denn davor keine Angst hätte. Sieht so Angst aus? Einer meiner Kumpel hat wie ich seinem SB verboten, persönliche Daten wie Telefonnummer und Emailadresse an Dritte weitergegeben. Wir wurden beide dennoch übers Telefon von ZAF kontaktiert. Also es ist schon Leuten hier in der Gemeinde passiert, dass die Daten trotz gesetzlichem Datenschutz missbraucht wurden. Daher finde ich es aus Gründen einer sinnvollen Vorsicht ratsam, Überlegungen anzustellen, wie ich und andere sich vor einem weiteren Datenmissbrauch schützen können, die sich durch die vielfaltigen Möglichkeiten dieses neuen biometrischen Ausweises ergeben könnten. Ist das etwa psychopathologisch? Ist das Angst, wenn man sich überlegt, wie man sich vor einem weit umfangreicheren Datenmissbrauch zu schützen versucht, als dem der ja jetzt schon stattfindet? Ich bin weit entfernt davon, ein überängstlicher Mensch zu sein, ich gebe jedem Menschen erst mal einen Vertrauensvorschuss und suche nicht gleich danach, inwieweit mir durch eine neue Situation Nachteile entstehen könnten. Daher habe ich auch 10 Jahre lang brav die Maßnahmen der Argen/OK brav und fügsam mitgemacht. Ich habe in meinem letzten Bewerbungstraining dem Coach vertraut, mit dem Ergebnis, dass ich beinahe in einem ganz krass sittenwidrigen Arbeitsverhältnis gelandet bin, und Daten aus meinem persönlichen Leben an den SB weitergereicht wurden. Ich hatte in dieser Zeit aber noch einen sehr fairen und freundlichen SB, diese Frau hatte mich sogar noch selber davor gewarnt, dass ich darauf achten soll nicht ausgebeutet zu werden, bei diesem Jobangebot, in das ich hineingecoacht werden sollte. Während der Zeit dieser Bewerbung hat leider der SB gewechselt und der neue hat gemeinsame Sache mit dem üblen Coach gemacht. Ich bin also nicht von der Sorte Mensch, die im ganzen System und in jeder Autoritätsperson immer gleich Böses sehen müssen. Ich habe mein erstes halbes Jahrhundert hier auf der Welt im Vertrauen zu meinen Behörden verbracht, das muss man sich mal vorstellen, wie naiv jemand sein konnte, der nicht gerade mit der allergeringsten Intelligenz zur Welt gekommen ist. Wenn das nicht angstfrei und naiv und gutgläubig war, bei all dem was doch so offensichtlich Schieflage ist und was etwas misstrauischere Zeitgenossen schon längst erkannt haben, die sich auch schon viel länger in Foren wie diesem herumtreiben. Ich habe dadurch gerade erst angefangen, danach zu recherchieren, wie die Langzeitarbeitslosen diffamiert, missbraucht, verleumdet und ausgebeutet werden. Ich gebe meinem Entsetzen wahrscheinlich derartig lautstark Ausdruck, dass es sich von dem etwas cooleren Verhalten meiner Mitstreiter wahrscheinlich so erheblich unterscheidet, dass es von einigen Personen für Angst gehalten wird. Die meisten hier sind halt schon durch die jahrelange Auseinandersetzung mit den Themen im Forum schon etwas abgebrühter und ihre Ausdrucksweise ist dadurch weniger intensiv als die meinige. Das zum Thema, ich hätte Angst.
 
E

ExitUser

Gast
#65
Hab ich doch ganz angestrengt versucht, hab die Vorschau betätigt, und schön Absätze gemacht. Dann auf antworten geklickt und der Blocktext kam. Dann hab ich alles noch mal geändert und Leerzeilen dazwischen gemacht. Auf Änderungen speichern geklickt und wieder kam der Text im ganzen Block ohne Pausen. Was mache ich da denn nur falsch? Geht das vielleicht gar nicht mehr, dass man Absätze reinbaut?
 
E

ExitUser

Gast
#66
aber ich denke bei der Angst die Morris hat sollte man am besten gar nicht mehr raus gehen
Ach, Arania, von wegen am besten gar nicht mehr rausgehen! Du hast soeben einen eingefleischten Demo-Hasser davon überzeugt, bei der nächsten Demo für die Rechte der Ausgebeuteten dabei zu sein und mich mit anderen zusammenzutun, die der gleichen Auffassung sind wie ich.
 
E

ExitUser

Gast
#67
Ach, Arania, von wegen am besten gar nicht mehr rausgehen! Du hast soeben einen eingefleischten Demo-Hasser davon überzeugt, bei der nächsten Demo für die Rechte der Ausgebeuteten dabei zu sein und mich mit anderen zusammenzutun, die der gleichen Auffassung sind wie ich.
:icon_kinn:

Vielleicht meinte Arania diesen Einwurf von Dir:
hmmm. Bewegungsprofile erstellen geht aber doch, weil an Kontrollpunkten dieser Chip funkt. Daher doch keine so schlechte Idee, das Ding zu Hause zu lassen, auch wenn kein GPS drin steckt.
Aber schön, dass Du doch mal "rausgehen" möchtest. :cool:
 
E

ExitUser

Gast
#72
Ich frage mich ob morris wohl ein Mobiltelefon hat :icon_kinn:
Warum fragst du dich das ausgerechnet bei mir und nicht bei den anderen, die noch weitaus gründlicher ihr Misstrauen bezüglich des biometrischen Ausweises bekündet haben und direkte Furcht vor einem Polizeistaat geäußert haben? Ich verstehe deine Frage deshalb nicht! Erkläre das bitte einmal!

Also, noch einmal ganz langsam, an arania, PhoenixEffect und Citronixx:
Was ist eure Intention, was ist eure Motivation hinter dem doch sehr merkwürdigen Ton mir gegenüber? Was bezweckt ihr denn damit? Wenn ihr die Sorgen um den biometrischen Ausweis übertrieben findet, warum wendet ihr euch dann mit euren Verunglimpfungen nicht an diejenigen anderen Personen auch, die sich mit mir Sorgen machen und die meisten hier haben ja noch viel mehr und deutlichere Sorgen diesbezüglich zum Ausdruck gebracht als ich.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#73
Ach, Arania, von wegen am besten gar nicht mehr rausgehen! Du hast soeben einen eingefleischten Demo-Hasser davon überzeugt, bei der nächsten Demo für die Rechte der Ausgebeuteten dabei zu sein und mich mit anderen zusammenzutun, die der gleichen Auffassung sind wie ich.

Nun wenn ich statt Angst etwas anderes geschrieben hätte wäre es eine Unterstellung gewesen, kannst Dir also aussuchen was ich gemeint habe

Ausserdem sind Angst, Mut, Leichtsinn, etc. alles verschiedene Begriffe, wer also eine Nacht im Schlafsack verbringt kann alles von den drei Eigenschaften haben je nachdem wo er die Nacht verbringt und warum
Auch zu einer Demo zu gehen muss nichts mit Mut zu tun haben
Und über Ethik des Christentums möchte ich lieber nicht diskutieren:cool:
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
194
Gefällt mir
21
#74
@ morris
Wenn das ungute Gefühl in Befürchtung von übermäßsiger Überwachung so ausgeprägt ist, liegt es da nicht nahe, sich einmal zu fragen wie Du (entschuldige, ich möchte Dich in keinster Weise persönlich "angreifen" sondern lediglich als Beispiel nehmen) es mit der Mobilfunktechnik hälst.
Mit so einem Gerät ist man ja schließlich auch sehr leicht zu "überwachen" im weitesten Sinne; sprich Lokalisierung etc.
Ich frage mich einfach wie sich so etwas in der Praxis vereinbart.
 
E

ExitUser

Gast
#75
Nun wenn ich statt Angst etwas anderes geschrieben hätte wäre es eine Unterstellung gewesen, kannst Dir also aussuchen was ich gemeint habe
Tut mir leid, Arania, ich finde du klingst zunehmend verworren. Ich hatte eigentlich darum gebeten, dass du mir deinen merkwürdigen Ton mir gegenüber erklären würdest. Statt dessen kommen nun immer nebligere Formulierungen, mit denen ich gar nichts mehr anfangen kann. Ich soll mir jetzt also aussuchen, was du anstelle vom Begriff "Angst" gemeint haben könntest, der ja an sich schon eine Unterstellung ist? Wieso soll ich mir nun irgendwelche versteckte Meinungen hinter deinen Worten suchen? Kannst du nicht einfach ganz klar und deutlich erklären, warum du ausgerechnet mir ein "Angst-Label" verpassen willst, obwohl andere User die gleichen, wenn nicht gar umfassenderen Sorgen bezüglich des neuen Ausweises geäußert haben?
 
E

ExitUser

Gast
#76
@ morris
Wenn das ungute Gefühl in Befürchtung von übermäßsiger Überwachung so ausgeprägt ist, liegt es da nicht nahe, sich einmal zu fragen wie Du (entschuldige, ich möchte Dich in keinster Weise persönlich "angreifen" sondern lediglich als Beispiel nehmen) es mit der Mobilfunktechnik hälst.
Mit so einem Gerät ist man ja schließlich auch sehr leicht zu "überwachen" im weitesten Sinne; sprich Lokalisierung etc.
Ich frage mich einfach wie sich so etwas in der Praxis vereinbart.
Noch einmal: Wieso fragst du dieses ausgerechnet mich und nicht einen der anderen, die sich bezüglich der Überwachungsmöglichkeiten ebenso besorgt oder noch besorgter geäußert haben als ich?!
 
E

ExitUser

Gast
#77
:icon_kinn:

Vielleicht meinte Arania diesen Einwurf von Dir:


Aber schön, dass Du doch mal "rausgehen" möchtest. :cool:
Von "möchten" keine Spur, ich mag es viel lieber, wenn ich Harmonie unter den anwesenden Personen verbreiten kann, bin eigentlich der geborene Friedensstifter und bin eigentlich immer noch sehr daran interessiert, wenn es zwischen Staat/Behörden und den Bürgern zu einem harmonischen und friedlichen Austausch über die jeweilige Interessenlage käme.
Aber bei Demos sind die Fronten gerade in Bezug auf die jetztige Bedrohung der totalen Ausbeutung so verhärtet, dass es sehr, sehr unangenehm für mich werden wird an einer derartigen Veranstaltung teilzunehmen. Ist aber nun einfach zu wichtig für mich geworden, als dass ich wegbleiben könnte. Nur im Freundes- und Bekanntenkreis darüber zu reden ist mir nun zu wenig Gegenaktion.
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
194
Gefällt mir
21
#78
Pardon, ich verallgemeinere meine Frage nun einmal:
Wenn bei jemandem das ungute Gefühl in Befürchtung von übermäßiger Überwachung im Bezug auf den neuen Personalausweis sehr ausgeprägt ist, liegt es nahe, sich einmal zu fragen wie Dieser es mit der Mobilfunktechnik hält...
Mit so einem Gerät ist man ja schließlich auch sehr leicht zu "überwachen" im weitesten Sinne; sprich Lokalisierung etc.
Ich frage mich einfach wie sich so etwas in der Praxis vereinbart.
 
E

ExitUser

Gast
#79
@ morris
Wenn das ungute Gefühl in Befürchtung von übermäßsiger Überwachung so ausgeprägt ist, liegt es da nicht nahe, sich einmal zu fragen wie Du (entschuldige, ich möchte Dich in keinster Weise persönlich "angreifen" sondern lediglich als Beispiel nehmen) es mit der Mobilfunktechnik hälst.
Mit so einem Gerät ist man ja schließlich auch sehr leicht zu "überwachen" im weitesten Sinne; sprich Lokalisierung etc.
Ich frage mich einfach wie sich so etwas in der Praxis vereinbart.
Wieso machst du bezüglich dieser Frage nicht einen neuen Thread auf und fragst alle User mit Überwachungsbefürchtungen auf ihr Verhalten mit dem Mobiltelefon ab? Dann gewinnst du doch eine viel bessere Erkenntnis, wie sich das in der Praxis verhält, als wenn du nur einen User fragst. Du willst doch wissen, wie sich Überwachungsbefürchtungen in der Praxis niederschlagen, und nicht nur die Praxis eines bestimmten Users abfragen, oder?
Nimm es bitte auch nicht persönlich, ich möchte dir da keine bestimmten Absichten unterstellen, war einfach nur ein kleiner Tipp, wie du deine Neugier bezüglich der Mobilfunkpraxis etwas besser befriedigen könntest.
 
E

ExitUser

Gast
#80
Pardon, ich verallgemeinere meine Frage nun einmal:
Wenn bei jemandem das ungute Gefühl in Befürchtung von übermäßiger Überwachung im Bezug auf den neuen Personalausweis sehr ausgeprägt ist, liegt es nahe, sich einmal zu fragen wie Dieser es mit der Mobilfunktechnik hält...
Mit so einem Gerät ist man ja schließlich auch sehr leicht zu "überwachen" im weitesten Sinne; sprich Lokalisierung etc.
Ich frage mich einfach wie sich so etwas in der Praxis vereinbart.
Ich habe mein Handy die meiste Zeit aus - nicht nur aus den von dir genannten Gründen (dazu müsste ich um ganz sicher zu sein auch den Akku entfernen), auch weil ich gar nicht immer erreichbar sein will - ich such mir das lieber aus. Also das Handy kommt dann in Gebrauch, wenn es nötig ist. Ich hab es bei Wanderungen und langen Autofahrten dabei - aber aus! Erreichen kann man mich über Festnetz und E-Mail - und wenn ich nicht zu Hause bin, dann bin ich halt nicht da! Ich muss beim Einkaufen und Busfahren nun wirklich nicht über das Fernsehprogramm vom Vortag telefonieren...

Grüße, Glück und Freiheit

Thomas

Nur weil ich eine Paranoia habe, heisst das ja nicht, das mich nicht doch einer verfolgt ...:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#81
Und über Ethik des Christentums möchte ich lieber nicht diskutieren:cool:
Ich auch nicht, ich bin kein Christ und es ist auch keine Plattform für religiöse Themen hier. Die Theorie und die Ethik einzelner religiöser Gründer sind und waren schon immer eine verschiedene Sache, als das, was das "Bodenpersonal" in der Praxis daraus macht. Wenn aber das Verhalten einer Person in einer festen und jahrelang praktizierten Ethik gründet, dann ist Angst (und auch jedes andere Gefühl, das sich um die eigene Person dreht) nur noch ein sehr seltener Bestandteil der Grundlage seines Tuns und Lassens.
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
194
Gefällt mir
21
#82
Wieso machst du bezüglich dieser Frage nicht einen neuen Thread auf...
weil es nicht nötig ist
...und fragst alle User mit Überwachungsbefürchtungen auf ihr Verhalten mit dem Mobiltelefon ab? Dann gewinnst du doch eine viel bessere Erkenntnis, wie sich das in der Praxis verhält, als wenn du nur einen User fragst. Du willst doch wissen, wie sich Überwachungsbefürchtungen in der Praxis niederschlagen, und nicht nur die Praxis eines bestimmten Users abfragen, oder?
Ach morris, ich habe meine Formulierungen doch schon veralgemeinert um nicht eine Einzelperson als Fallbeispiel zu missbrauchen, nun hast Du's doch wirklich oft genug wiederholt.
Nimm es bitte auch nicht persönlich, ich möchte dir da keine bestimmten Absichten unterstellen, war einfach nur ein kleiner Tipp, wie du deine Neugier bezüglich der Mobilfunkpraxis etwas besser befriedigen könntest.
Du, die Mobilfunkpraxis interessiert mich gar nicht und es geht mich doch auch gar nichts an, wer wann wo wie mit wem und warum telefoniert :wink:
Es ging hier nur um einen simplen Vergleich bezüglich der bekannten Bedenken bezüglich des neuen Persos im Bezug zur Überwachbarkeit der man (jeder X-beliebige) ausgesetzt ist wenn man (jeder X-beliebige) ein Mobiltelefon benutz.

Wenn Du dem nun auch wieder nicht folgen kannst, tut es mir sehr leid aber noch simpler kann ich es Dir nicht erklären.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#83
Kannst du nicht einfach ganz klar und deutlich erklären, warum du ausgerechnet mir ein "Angst-Label" verpassen willst, obwohl andere User die gleichen, wenn nicht gar umfassenderen Sorgen bezüglich des neuen Ausweises geäußert haben?
Würde mich auch mal interessieren...
 
E

ExitUser

Gast
#84
@Arania und alle die da meinen, ich hätte Angst: Angst ist ein psychopathologischer Zustand und ich bin von diesem weit entfernt. Angst ist vor allem bei Personen zu finden, deren Denken und Handeln sehr egozentriert ist. Denen es also hauptsächlich um das eigene Wohlergehen oder das seiner Familie/Sippe geht. Ich stehe mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität und mein Denken und Handeln gründet sich auf einer felsenfesten Ethik, für die ich auch in den Tod gehen würde. Diese beeinhaltet in etwa die Ethik des Christentums und geht über diese dahingehend hinaus, dass sie noch wesentlich gründlicher ausgeübt wird und unter anderem auch den Schutz und das Wohlergehen von Tieren und Umwelt beinhaltet und nicht nur den Schutz und das Wohlergehen der Menschen.
Ich gebe meinem Entsetzen wahrscheinlich derartig lautstark Ausdruck, dass es sich von dem etwas cooleren Verhalten meiner Mitstreiter wahrscheinlich so erheblich unterscheidet, dass es von einigen Personen für Angst gehalten wird. Die meisten hier sind halt schon durch die jahrelange Auseinandersetzung mit den Themen im Forum schon etwas abgebrühter und ihre Ausdrucksweise ist dadurch weniger intensiv als die meinige. Das zum Thema, ich hätte Angst.

Angst ist nicht per se negativ!

liebe morris,

ich denke, dass es durchaus seine Berechtigung hat, Angst zu haben. Auch wenn Du jetzt die Begrifflichkeit jetzt sezierst, Dich ja nahezu schon "erklärst", wenn man die "Befürchtungen" oder das "Entsetzen" einmal ganz genau durchleuchtet, bleibt als Ergebnis
Angst, und nach meiner unmassgeblichen Meinung, berechtigt!
Da muss man sich nicht verteidigen, sich erklären, sich rechtfertigen.
Die RFID-Technologie ist schon so weit, dass man entweder schlicht Angst haben muss, sobald man sich näher mit den (bisher erst vereinzelt ausgeübten) Möglichkeiten auseinandersetzt, oder aber man verdrängt, will nicht wahrhaben,beschönigt.
Wie ich mal irgendwann erwähnte, stelle ich mir bei allen Gelegenheiten, deren Sinn sich mir nicht sofort entweder rational oder emotional erschließt, grundsätzlich die Fragen:
Wem nutzt es?
Wie wird eine Weiterentwicklung aussehen?
Und da, liebe morris, wird auch mir bei RFID (und nicht nur da)
Angst und Bange!
Als zukunftweisendes Beispiel eine Einsatzmöglichkeit aus den NL:

YouTube - RFID-Chip = totale Versklavung

Die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung diese Technologie betreffend,wird mit den simpelsten Mitteln forciert.
Bequemlichkeit, Angst vor Entführung (USA) usw usf.
Salamitaktik, nichts anderes wird praktiziert.
Dazu, kurz und knackig:

YouTube - Überwachungsstaat - wie der Frosch im heißen Wasser

Dass die Diskussion hier ein wenig sehr konträr verläuft, mag damit zusammenhängen, dass einige user (deren Pragmatismus ich durchaus zu schätzen weiß) sich weigern, über den brühmten Tellerrand hinaus zu sehen, sobald sich auf der Tischdecke, auf der der Teller steht, eine Notiz befindet mit der Überschrift:
Vorsicht, Verschwörungstheorie möglich!
Bei dieser Thematik sind die Meinungen derart geteilt, dass, was ich persönlich sehr schade finde, kein Konsens möglich ist.
Dass "Kopfmensch-Sein" und VT sich nicht unbedingt ausschließen, kann man anhand dieses blogs

Politik, Mailaktionen, Links zu Politikern, Heiteres, Wissenswertes

ganz gut nachvollziehen, so man viel Zeit und Muße hat.

Und etwas pragmatisches zum Schluss:
Mit der Metallhülle für Visitenkarten ist Schluß mit Auslesen der Daten des neuen Perso.
liebe Gr.
elena
( die sich neben den Nachdenkseiten u.Ä. durchaus auch ab und an Schall+Rauch reinzieht und dennoch Realistin ist)
 
E

ExitUser

Gast
#85
@PhoenixEffekt:
Unsere Postings haben sich überkreuzt. Ich hatte deine letzte verallgemeinerte Version noch gar nicht gesehen.
Ich weiß auch nicht wieso du überhaupt erst darauf gekommen bist, ausgerechnet mich als Beispiel für übertriebene Überwachungsängste zu wählen, ich habe doch eigentlich eher relativ wenige Bedenken geäußert. Die Fragen eines Neulings eben, der vorher noch nie was von diesem biometrischen Ausweis und seinen Möglichkeiten gehört hatte. Außerdem hatte ich noch gepostet, dass ich übertriebene Ängste diesbezüglich eher für Verschwörungstheorie halte. Aber nun ja, auf die Frage, ob und warum man mir ein Angst-Label verpassen will, werde ich wohl keine Antwort bekommen.
Im übrigen kann ich mich wegen dem Handygebrauch im Großen und Ganzen rintho's Posting anschließen.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#86
An alle:
Also dann ist es nicht so, dass beim neuen Pass da ein GPS-Signal drinne ist?
Und wenn nicht? Änderts was dran, dass jeder, der möchte, deine Daten beim vorbeilaufen an den "Geräten" alles sammeln könnte, was sie gerne hätten?

Mein Ausweis soll also alle Karten ersetzen? :eek:
Und dann sag nochmal jemand, das sei sicher.....so hat der "Dieb" ja praktisch alles aus einer Hand, ist doch super! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#87
@Elena:
Ja, Mensch, meine Daten wurden eben neulich schon schwer missbraucht.

Daher bin und bleibe ich auch skeptisch und wehre mich standhaft dagegen, dass meine Privatsphäre noch weiter infiltriert werden kann. Wem ich Zugriff darauf erlauben will, das möchte ich eigentlich selber bestimmen, soweit ich es überhaupt kann. Von wirksamem Datenschutz habe ich eigentlich null Ahnung, bin ja Neuling bei dem Thema und probiere halt nun das eine oder andere Mittel aus, seitdem ich mit dem neuen SB Pech habe und mich da alle paar Tage gegen neue Schikanen zur Wehr setzen muss. Und je weniger der über mich weiß, desto weniger kann er mir schaden.

Ich werde deine Links dann mal alle angucken, das Thema ist einfach zu wichtig, als es einfach nur als Verschwörungstheorie abzutun.
Kann nur hoffen, dass ich dann wirklich so fest in meinen Grundsätzen ruhe, wie ich es bisher tat, und danach immer noch vernünftig reagieren kann. Ohne übertriebene Ängste jedenfalls, meine ich.

Wie du sagst, Angst ist eigentlich auch ein nützliches Gefühl, es schützt einen ja auch vor Schaden. Wenn man mit seinen Daten nicht leichtfertig umgeht, dann können sie auch nicht missbraucht werden. Wenn man aber so ängstlich ist, dass man sich zu Hause verbarrikadiert und niemals rausgeht, dann hat man eben auch keine schönen zwischenmenschlichen Erlebnisse und schadet sich damit dann doch wieder.

Aber eigentlich hab ich in meinem Leben immer wieder die Erfahrung gemacht, dass am Ende alles gut ausgeht, und bisher hat mich mein Schutzengel immer noch aus jeder ekelhaften Situation rausgeholt, wenn auch manchmal erst in letzter Sekunde.
Daher kann ich es eigentlich gar nicht wirklich glauben, dass alles so schlimm ist. Will es eigentlich nicht glauben. Aber ich werde die Links mal durchlesen. Heut aber nicht mehr, war schon zu lang am PC heut.
 

Gaudi

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
21
Gefällt mir
3
#88
@morris
Eine gesunde Vorsicht ist immer was gutes!!! Und ich finde es auch lobenswert das Du Dich da weiter informieren willst :icon_daumen::icon_daumen:

Auf jedenfall besser als immer der BILD hinterherschreien die überwachen uns
 
E

ExitUser

Gast
#90
Naja, ich bin halt Neuling damit, meine persönlichen Daten zu schützen. Ich war bisher schon ziemlich naiv, gutgläubig und eher mit zuviel Vertrauen unterwegs gewesen. Mein Motto war halt diesbezüglich, dass jeder erst mal einen Vertrauensvorschuss kriegt und dass mich der Datenschutz nichts angeht, weil ich ja gar nichts zu verbergen habe. Bis ich nach jahrelanger friedlicher Beziehung zu den Ämtern in den Ortenaukreis gelangt, wo mit den Langzeitarbeitslosen ziemlich übel umgegangen wird. Meine Daten wurden hier schon missbraucht. Nun probier ich eben den einen oder anderen Tipp von Leuten hier im Forum, wie man seine Daten und dadurch auch sich selber sinnvoll schützen kann. Ich werde dann sehen, was sich für mich am Ende als sinnvoll erweist und wobei ich aber zuviel Unbequemlichkeiten in Kauf nehmen müsste. Man muss für sich da eben einen Mittelweg finden. Das wird sich dann schon irgendwie auf einem sinnvollen Level einpegeln am Ende, denke ich. Wichtig ist es vor allen Dingen, möglichst viele Leute zu informieren und mehr Mitbestimmung der Bürger zu fordern, wie es ja auch Beatrice von Weizäcker in einem Interview im dm-Magazin mal gefordert hat.
Zumindest ist das mein Wunschtraum, dass man sich "oben" und "unten" mitsamt der Mittelschicht in eine Art konstruktiven Dialog begeben könnten. Ich gebe es halt nicht auf, es liegt einfach in meiner Natur eher einen friedlichen, harmonischen Weg zu versuchen, eher ein Miteinander, als ein Gegeneinander zu suchen. Und da sollten die Bürger doch ein Mitspracherecht haben, beim Datenschutz.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#92
dann erklär ihnen mal das Bottrop in NRW liegt und dort hat man die Anweisung das der PERSO für ALG-II Bezieher nichts kostet
 
E

ExitUser

Gast
#94
Mit dem neuen Personalausweis soll es den Armen unmöglich gemacht werden, an Geld zu kommen. So werden sie immer weiter in den Tod gedrängt.
Sobald Geld verloren geht, findet es per Fingerabdruck zu seinem Besitzer zurück. Das Geld soll dort bleiben wo es hingehört. In den Taschen der Reichen.
 

Maybe

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Aug 2010
Beiträge
48
Gefällt mir
3
#95
hallole ihr lieben,

habt ihr erst mal die bescheuerten bilder gesehen die in die biometrischen pässe reinkommen?
seltsam verzerrtes gesicht mit knollnase, da erkennt man sich selbst nicht wieder :confused: wie mit einer dampfwalze drüber.

weiß irgendwer was so ein teil dann wieder mal kosten soll, um das staatsäckel zu füllen?

liebe grüße von barbara
Hallöle,
das gute Stück soll dann für über 24 jährige 28.60€ kosten , plus/minus 10 oder 20 Cent.
Also 20,00€ mehr als der alte Perso.
LG
 

sparmausi

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#96
Man kann aber auch lesen dass es (teilweise) Befreiungen von der Gebühr gibt. Habe gerade gesucht wo ich das gelesen habe, ich denke es war irgendwo hier. War jemand von euch schon beim Amt? Ich brauche auf jeden Fall schnell einen neuen, weil meiner abgelaufen ist. Ob ich nen Fingerabdruck abgeben werde? Eher nein..




Hallöle,
das gute Stück soll dann für über 24 jährige 28.60€ kosten , plus/minus 10 oder 20 Cent.
Also 20,00€ mehr als der alte Perso.
LG
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#97
War jemand von euch schon beim Amt?
Ich geh nächste Woche los, da meiner am 8.11.10 abläuft. Und als korrekter Staatsbürger sollte man das ja 3-4 Wochen bevor der alte Perso abläuft machen :biggrin:

Wahrscheinlich werde ich dann hoffentlich die alte Version bekommen und hab erstmal für 10 Jahre Ruhe.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#98
Meinen "Alten" hab ich im August machen lassen (müssen), das hat nicht mal 2 Wochen gedauert, nicht so wie früher...
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#99

Franz Pfaff

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Sep 2010
Beiträge
212
Gefällt mir
21
Hallo!
Die Kosten für den neuen Perso können unsereinem doch egal sein! Einfach ALG2-Bescheid zum Einwohnermeldeamt mitnehmen und umsonst ist das gute Stück (bis auf die Kosten für`s Foto)! Hab mir so jedenfalls letzte Woche noch ein neues "altes" Exemplar gesichert, da ich den meinen mit kurzer Restlaufzeit irgendwie verloren hab....
Gruß Franz
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten