Bin zur Zeit in einer Maßnahme Bewerbungen schreiben,ich kann einen Arbeitsvertrag unterschreiben und ende diesen Monats anfangen, muß ich dennoch weiter zur Maßnahme oder kann ich diese vorher beenden ohne eine Sperrzeit?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kinkon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
ich hab da mal ne frage zu ALG 1 und Sanktionen.
Momentan beziehe ich ALG 1 und muss zur ner Maßnahme vom Arbeitsamt Bewerbungen schreiben.
Nun ist es aber so das ich am Dienstag ein Arbeitsvertrag unterschreiben kann und die Arbeit ende diesen Monats anfangen kann aber wenn ich diesen Vertrag unterschrieben hab muss ich laut Maßnahme leiter weiterhin zur Maßnahme kommen um weiterhin Bewerbungen zu schreiben. Das macht für mich überhaupt keinen sinn. Gibt es ne Möglichkeit die Maßnahme vorher zu beenden ohne das eine Sanktion passiert?

Vielen Dank
MFG KinKong
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Hallo,
vielleicht weil .. sollte diese "Arbeit" nicht zustande kommen ...die Maßnahme doch sinnvoll wäre?
Natürlich ist es blöd ... die letzten "freien" Tage vor einer neuen Stelle in einer Maßnahme zu verbringen.
Sicher KANN es zu Kürzungen kommen, eventuell kann man ja versuchen den SB um Geduld zu bitten ... wenn man die Stelle wirklich annimmt wäre die Sperre ja nur für max 1 Monat.
Leider habe ich keinen anderen Rat.
LG
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
260
Bewertungen
405
Lass dich doch einfach krank schreiben ;) Ansonsten klar will dich der MAT behalten, der verdient ja auch Geld mit dir
Beim ALG1 gibt es übrigens keine Sanktion sonder das heißt da Sperre und das Arbeitsamt wurde schon lange in die Agentur für Arbeit umbenannt ;)
die Maßnahme doch sinnvoll wäre
Maßnahmen und sinnvoll :D
 

Kinkon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für die schnellen antworten.
@Badener Leider ist mein SB nicht der beste SB den man sich wünschen kann daher werde ich mit dem um geduld bitten keine Chancen haben.
@Paula Panter Ich würde mich gerne Krankschreiben lassen aber bin mir nicht sicher ob ich dann ne Sperre bekomme weil Normaler weise ist das in der Maßnahme so das ich die Tage am ende der Maßnahme nachholen muss da ich aber die Arbeit anfange bevor meine Maßnahme Offiziel beendet ist denke ich das ich deswegen eine Sperre bekomme.
Aber trozdem vielen Dank für die Tipps :)
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
260
Bewertungen
405
aber bin mir nicht sicher ob ich dann ne Sperre bekomme weil Normaler weise ist das in der Maßnahme so das ich die Tage am ende der Maßnahme nachholen muss
Wenn du krank feierst und danach eine neuen Job anfängst muss du doch keine Sperre befürchten und nachholen musst du die Tage natürlich auch nicht.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
Hallo Kinkon und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.
Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! Oder "Frage zu ALG 1 Sanktion"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Hallo,
ok, hatte oft Glück mit meinen SB ern ... entweder sie waren "grün" und ich konnte sie um den Finger wickeln (habe sie von meiner Meinung überzeugt) oder sie waren eh total verständnisvoll ;-)

Grins @Paula Panter es gibt sicher sinnvolle Maßnahmen ;-) wenn auch sehr, sehr selten ;-) .

@Kinkon wenn man krank ist, ist man krank ... wenn man aufgrund von Krankheit eine Maßnahme nicht mehr besuchen kann, direkt danach eine Stelle hat ... kann niemand was dafür, selbstverständlich kann hier auch keinerlei Sperre oder Kürzung erfolgen!!!

Der Maßnahmeträger (Leiter) kann gar nix verlangen oder bestimmen! So eine Entscheidung trifft das JC das schließlich die Maßnahme bezahlt!!!
Ich habe z.B. schon Maßnahmen abgewehrt indem ich meinem SB erchen erklärt habe das ich dem Steuerzahler der "so eine" Maßnahme finanzieren muss, es nicht zumuten kann unnötig zu bezahlen. Es hat funktioniert.

Viel Erfolg bei der neuen Stelle.

LG
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
260
Bewertungen
405
entweder sie waren "grün" und ich konnte sie um den Finger wickeln (habe sie von meiner Meinung überzeugt) oder sie waren eh total verständnisvoll ;-)
Wie machst du das denn so? Bei mir verläuft jeder Meldetermin irgendwie gleich das der SB mich versucht zu überzeugen, eine Maßnahme anzutreten und ich argumentiere dagegen und irgendwann ist dann die Zeit abgelaufen, der nächte drängelt und ich kann gehen.

es gibt sicher sinnvolle Maßnahmen ;-) wenn auch sehr, sehr selten ;-)
Bei meinem letzten Meldetermin sagte das SB als es in ALG 1 war, macht es selbstverständlich alle Maßnahmen mit die es bekam und alle waren wunderbar ;) Könnte also meine Haltung darüber garnicht nachvollziehen.Was soll man dazu noch sagen ;)
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.027
Bewertungen
1.666
Normalerweise geht Arbeitsaufnahme immer vor Maßnahme. Ich bin auch schon mal aus einer laufenden Maßnahme ausgetreten, weil ich eine Stelle gefunden hatte.
Die Abmeldung habe ich dann telefonisch und schriftlich beim Maßnahmeträger, sowie gleichzeitig auch an das JC geschickt.
Das hat problemlos funktioniert.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Nun ist es aber so das ich am Dienstag ein Arbeitsvertrag unterschreiben kann und die Arbeit ende diesen Monats anfangen kann
Dann mach das doch und informiere deinen SB bei Mitteilung über den unterschriebenen Vertrag, das die Massnahme erfolgreich war und du sie jetzt, nachdem der Vertrag wirksam ist, beendest.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.027
Bewertungen
1.666
Ich würde aber erst den Vertrag unterschreiben und es dann zeitnah melden. Schließlich kann immer noch was dazwischenkommen, dass man dich dann doch nicht einstellt etc.
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Wie machst du das denn so? Bei mir verläuft jeder Meldetermin irgendwie gleich das der SB mich versucht zu überzeugen, eine Maßnahme anzutreten und ich argumentiere dagegen und irgendwann ist dann die Zeit abgelaufen, der nächte drängelt und ich kann gehen.

Hi,
gute Frage ... da ich in der Familie ein "hohes" Tier des "Ladens" hatte und selber ein Jahr dort gearbeitet habe ... ;-) was ich natürlich immer als erstes erzähle ... dann bringe ich meine hier "erlernten" Argumente ... und die SB´s vertagen ihr Anliegen auf das nächste Mal ;-)
Zudem habe ich 6 Jahre "hochwertiges" Callcenter (mit vielen, vielen Top Schulungen) hinter mir ;-) hinter mir. Denke ich kann mich verbal schon recht gut "wehren" ohne unhöflich zu werden.
LG
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.639
Ich saß mal vor Jahren in einer Maßnahme und mein Telephon klingelte. Am anderen Ende war meine Ex-Chefin dran und erläuterte mir, dass die Auftragslage sich gebessert hatte und mich unbedingt wieder dabei haben möchte, gleich für nächste Woche. Kaum war das Gespräch beendet, stand ich sogleich auf und verabschiedete mich aus der Runde. Auf die Frage einer Teilnehmerin, wohin ich denn wolle, erwiderte ich, dass ich wieder Arbeit habe und Tschüss. Was der Träger davon hielt war mir Wumpe, Rechenschaft über meinen Abgang bekam lediglich das Jobcenter. Will sagen, wenn das sicher ist, dann weg da. Lass dir auch nicht einreden den Arbeitsvertrag dem Träger vorzulegen oder sowas ähnliches. Nicht das der Träger sich die Vermittlung in Arbeit auf die Brust pinselt, vorausgesetzt, du hast dir das auch gesucht, nicht vom Träger übergeholfen.
 

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
436
Bewertungen
590
Das werden sie sowieso versuchen und dürfen es meines Wissens nach sogar. Bei uns hat mal ein Mitarbeiter so einer Maßnahme erzählt, dass die sich jede Arbeitsaufnahme innerhalb der Laufzeit der Maßnahme und bis zu 6 Monate danach als eigenen Erfolg auf die Fahnen schreiben dürfen, auch wenn Maßnahme-Inhalt und Job nicht die Bohne miteinander zu tun haben. Ob das stimmt...keine Ahnung, wäre mir persönlich aber auch Schnuppe. Ein weit größeres Problem hätte ich damit, wenn Maßnahmeträger oder Jobcenter unbedingt wissen wollen, WO man einen Job anfängt. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass manche Jobcenter dazu neigen, ganz gerne mal bei den Arbeitgebern anzurufen und ihnen was von Fördermöglichkeiten zu erzählen und den AG so nur auf blöde Gedanken bringt. Sprich: ein AG, der bisher noch mit einem längerfristigen Arbeitsverhältnis kalkuliert hat, wird so vielleicht eher mit dem Gedanken spielen, einen nach Auslaufen irgendwelcher Fördergelder wieder "auszutauschen". Mein letzter AG hat genau das mit schöner Regelmäßigkeit gemacht, kein Arbeitsvertrag lief dort nach einer Neueinstellung länger als 1 Jahr. Ich habe damals im Verwaltungsleiter-Büro einen ca 7cm hohen Stapel mit lauter Genehmigungsschreiben solcher Förderungen gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.930
Bewertungen
3.639
Das werden sie sowieso versuchen und dürfen es meines Wissens nach sogar.

Das dürfen die insoweit, wenn man diese ominösen Maßnahme-Verträge unterschrieben hat, mit der Nachbetreuung und solchen Unsinn. Da greift man dann noch schnell Tausende von €uronen ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.601
Du wirst es aber kaum verhindern können, dass das JC erfährt, wer dein neuer Arbeitgeber ist,. Zumindest für den ersten Monat wist Du die Abrechnung oder eine vom Arbeitgeber auszufüllende Einkommensbescheinigung vorlegen müssen.
 

schwarzrot

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Dezember 2012
Beiträge
120
Bewertungen
115
:D:p:giggle:

Zum thema: Aufnahme einer arbeit geht der massnahme vor.
Ich würde mich auch bei der 'massnahme' krank schreiben lassen, wenn ich einen festen arbeitsvertrag in der tasche habe.
Schliesslich hat man dann erstmal ca 6 monate (oder länger: 'probezeit') keine ferien mehr!

Wie machst du das denn so? Bei mir verläuft jeder Meldetermin irgendwie gleich das der SB mich versucht zu überzeugen, eine Maßnahme anzutreten und ich argumentiere dagegen und irgendwann ist dann die Zeit abgelaufen, der nächte drängelt und ich kann gehen.
Das ist doch schon die erste stufe ;) :
Immer viel fragen, das mögen die SB ärchen, da können die so herrlich mit ihrem (meisst nicht vorhandenen) expertenwissen glänzen und schwupp ist die zeit vom sinnlosgesprächstermin weg. Sowas aber auch!
(ausserdem weiss man dann, was das bärli wirklich vom SGBII/III verstanden hat)
Bei meinem letzten Meldetermin sagte das SB als es in ALG 1 war, macht es selbstverständlich alle Maßnahmen mit die es bekam und alle waren wunderbar ;) Könnte also meine Haltung darüber garnicht nachvollziehen.Was soll man dazu noch sagen ;)
Einfach dass, was für einige gut ist, eben nicht automatisch für alle passt? :)

Aber mal im ernst (ich glaube du weisst schon sehr gut, wie du deinen SB är anzupacken hast), ich habe auch gute erfahrungen gemacht, sinnlosmassnahmen auszureden: SBs mögen eigentlich 'kunden', die sich über ihre beruftliche zukunft gedanken gemacht haben und wissen was sie wollen.

Notfalls kann man immer noch den SB auffordern seine 'eingliederungsstrategie' in verbindung mit der massnahme zu erklären (laut gesetz müssen die SBs eine solche bei massnahmezuweisung haben), bei ganz verstockten möchte ich dieses bitte schriftlich, damit ich dies mir zu hause in ruhe durchlesen kann.

Wenn man sich anschaut, wie salopp die meissten SBs massnahmen 'zuweisen', wie unbestimmt die zuweisung, wie nichtvorhanden die kenntniss der massnahme (einen zettel der massnahme übergeben heisst nicht, der SB hat einen über die massnahme informiert! Und eine eingliederungsstrategie 'hier das ist gut für sie', ist keine solche) gibt eigentlich genügend angriffspunkte.
Die meissten SB wissen auch, dass solche 'massnahmen', bei den meissten betroffenen, gar nichts bringen, nur geldverpulvern ist, um die statistik zu schönen.

Also viel glück bei der neuen arbeitsstelle und beim 'soziale kompetenztraining' mit dem SB erchen!
 

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
436
Bewertungen
590
Notfalls kann man immer noch den SB auffordern seine 'eingliederungsstrategie' in verbindung mit der massnahme zu erklären (laut gesetz müssen die SBs eine solche bei massnahmezuweisung haben), bei ganz verstockten möchte ich dieses bitte schriftlich, damit ich dies mir zu hause in ruhe durchlesen kann.

Bei den meisten SB hört sich die "Eingliederungsstrategie" in etwa so an: "Wenn ich sage, dass Sie das machen, dann machen Sie das!". Will sagen: pure Willkür, nix Strategie.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten