Bin zu einer Massnahme mit Coach, Sozialpädagoge und CO. verpflichtet. Was muss man mitmachen und welche "Coachingbereiche" sind unzulässig? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Hallo,
ich soll mir ja aus einer Liste von Dingen eine Massnahme raussuchen.

Bis auf 2 Dinge davon ist im Prinzip überall so eine Art Rundum-Betreuung mitinbegriffen,
man wird da von einem Coach "unterstützt", der einem bei diversen Bereichen wie Bewerbungstraining, Alltagsbewältigung und Co. unterstützt.
Den man also auch ausserhalb des üblichen Bewerbungstrainings vor Ort an der Backe hat und der praktisch, ob gewollt oder nicht,
sich in alle Lebenslagen und persönliche Sachen einmischt und teilweise sogar mit nach Hause kommt bzw. zuhause besucht.

Ich gedenke zwar, mehr oder minder drauf zu drängen in eine der Massnahmen ohne Coach zu kommen, bspw. einfaches Bewerbungstraining.

Es könnte aber sein dass mich mein SB trotzdem so einem Rundumcoaching zuweist.

Ist diese Rundumbetreuung und Coaching so zulässig, dass dies von mir verlangt wird?
Dass mir also bspw. auch der Coach in den Kühlschrank guckt, mir vorschreibt was ich essen darf, anziehen darf, mir kaufen soll,
wie ich mein Geld auszugeben habe, etc.?

Oder wo endet da die Pflicht des Leistungsbeziehers, was muss man da zwingend mit sich machen lassen
oder was geht da definitiv über den Bereich des Zulässigen hinaus und besteht eigentlich keine Rechtspflicht dazu?
Wo sind da die grenzen der Mitwirkungspflicht?

Will einerseits natürlich keine Sanktion riskieren, aber viele der Dinge, in die sich dieser Coach dann einmischen würde,
sind für keine Geschmack sehr persönliche bereiche und gehen das JC schlicht nichts an.
Geschweige denn hat ein Wildfremder etwas in meiner Wohnung und an meinen wenigen Habseligkeiten zu suchen!


Kann eigentlich die Zuweisung zu so einer "Massnahme" auch ausserhalb einer EGV, also rein durch einen eigenen Verwaltungsakt, erfolgen?
Oder nur im Rahmen einer EGV?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.635
Bewertungen
4.171
Du musst niemanden in Deine Wohnung lassen. Was der in Deiner Wohnung darf, entscheidest Du. Du darfst ihn jederzeit rauswerfen.

Nein, niemand kann Dir vorschreiben, wie Du Dein Geld auszugeben hast. Aber sie kann Dir Ratschläge geben.

Kann eigentlich die Zuweisung zu so einer "Massnahme" auch ausserhalb einer EGV, also rein durch einen eigenen Verwaltungsakt, erfolgen?
Oder nur im Rahmen einer EGV?
Maßnahmezuweisungen sind generell unabhängig von einer EinV.
 

PsychoSon

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2018
Beiträge
15
Bewertungen
18
Hab zur Zeit auch ein sollsches "Rundumcoaching". Erstmal wollte der etliche Einverständniserklärungen und Schweigepflichtentbinungen. Natürlich nix davon unterschrieben, da alles freiwillig, was auch überall dabei stand.

Im Gespräch erzähl ich nur das nötigste, fast alles was das Jobcenter schon weiss. Zugang zur Wohnung gibs keine, was ich privat alles so anstelle, geht den auch nix an. Ebenso was ich anziehe, mit wem ich mit abgebe und vorallem gibts auch keine Auskunft, was die Gesundheit betrifft.

Begeistert ist der Coach nicht, redet was von Pflichten ect. Aber das ist nur der Versuch einen doch zum reden zu bekommen.

Kann eigentlich die Zuweisung zu so einer "Massnahme" auch ausserhalb einer EGV, also rein durch einen eigenen Verwaltungsakt, erfolgen?
Oder nur im Rahmen einer EGV?
Klar, eine "Massnahmenzuweisung" kann komplett ohne EGV erfolgen.
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Das heißt, so private Sachen wie was ich einkaufe, wie ich mein Geld ausgebe (auch Stichwort Schuldenbewältigung), welche Kleidung ich habe, wie oft ich mich Dusche, wie ich meinen Alltag verbringe, etc.
die gehen rechtlich gesehen so einen Zwangscoach gar nichts an, geschweige denn dass er mich ausserhalb der Räumlichkeiten des Massnahmeträgers verfolgen darf?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.635
Bewertungen
4.171
Quatsch.
Er darf Dir anbieten, Dich zu begleiten. Er darf frei herumlaufen. Ohne Dich zu fragen.
Ob die ihn was angehen? Du entscheidest, was Du ihm erzählst. Wenn er Dich fragt, wie oft Du duschst (warum sollte er das tun?), darfst Du antworten. Was immer Du willst.
Wenn Du Schulden hast und das Gefühl, dass Du unangemessen oft (resp. selten) duschst, warum nimmst Du dann keine Hilfe in Anspruch? Aber, nein, Du musst nichts erzählen, was Du nicht möchtest.
Das mit dem "rechtlich gesehen angehen" finde ich schwierig. Niemanden geht irgendwas etwas an. Aber ich finde es sinnvoll, vor meiner Ärztin und vor meinem Therapeuten, keine (aktiven) Geheimnisse zu haben. Leuten, von denen ich keine Hilfestellung erwarte, teile ich meine "Probleme" nicht mit.
Das darfst Du auch weiterhin selbst entscheiden.
Wenn Dir - egal wer - erzählt, dass es Möglichkeiten gibt, sich gesünder und günstiger zu ernähren, kannst Du zuhören, musst aber nicht.
So lange Du noch nichts weißt, brauchst Du Dir noch keine Sorgen zu machen. Und auch dann nicht.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.276
Wenn ich eine solche Maßnahme mit "sozialpädagogischer Betreuung" nicht brauche und nicht will, unterschreibe ich keinen Vertrag mit dem MT.

Soll er doch ohne Vertrag arbeiten... Ich habe nen "Vertrag" mit dem JC und brauche ansonsten mit niemand einen abschließen.
Wenn der MT ohne Vertrag nicht arbeiten kann, ist das nicht dein Problem.
Jedenfalls kann man wegen nicht-Unterschrift eines Vertrages mit irgendeiner Fremdfirma nicht sanktioniert werden.
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Erstmal alles schriftliche einstellen
Bisher habe ich nicht wirklich viel.

Bisher nur eine EGV, die ich zum nächsten Termin unterschreiben soll oder auch nicht
(Gedenke diese, nicht nur wegen der Massnahmesache, nicht zu unterschreiben.
Kriegt SB vorm Termin auch noch meine Verbesserungsvorschläge geschickt.)

In einem Abschnitt jener recht dürftigen EGV steht drin dass ich mich nochmal über die angebotenen Massnahmen informieren werde und SB beim nächsten Termin mitteilen werde welche davon ich machen möchte.


Also eine Zuweisung mit RFB a la "Treten sie ab morgen die Massnahme XY um 8 Uhr dort und dort an oder es gibt Sanktionen" habe ich noch keine erhalten.

Befürchte nur, wenn ich beim nächsten Termin im Prinzip gar nichts konkretes sage, "mich einfach nicht entscheiden kann" oder
vielleicht eine der Massnahmen raussuche, die SB eher nicht so "hilfreich zur Bewältigung meiner Vermittlungshemnisse" findet,
dass SB mir dann stattdessen einfach eine Zuweisung mit RFB zu einer ihm passenden Massnahme gibt ohne mich groß zu fragen.
Was auch mit hoher Wahrscheinlichkeit eine der Massnahmen mit 24/5 Coaching sein könnte.


Wenn ich eine solche Maßnahme mit "sozialpädagogischer Betreuung" nicht brauche und nicht will, unterschreibe ich keinen Vertrag mit dem MT.

Soll er doch ohne Vertrag arbeiten... Ich habe nen "Vertrag" mit dem JC und brauche ansonsten mit niemand einen abschließen.
Wenn der MT ohne Vertrag nicht arbeiten kann, ist das nicht dein Problem.
Jedenfalls kann man wegen nicht-Unterschrift eines Vertrages mit irgendeiner Fremdfirma nicht sanktioniert werden.
Ich habe das schon öfter gelesen kann es aber nicht so recht glauben:
Öfter lese ich davonin Foren wie Diesem hier dass Leute zu so einer typischen Massnahme, "Bewerbungstraining", hingeschickt werden durch Zuweisung mit RFB.
Vor Ort dann nichts unterschrieben,offiziell Unterlagen mitnehmen zur heimischen Prüfung, letztlich dann gar nix unterschrieben.
Und der Massnahmeträger sich spätestens am Folgetag dann schlicht weigert, die Leute anzunehmen als Teilnehmer, die nach Hause geschickt werden, nicht mehr wieder zu kommen brauchen und es aber keine Sanktionen gibt?

Gibt/gab es da echt so Fälle bzw. reale Abläufe?
Hört sich fast zu abwegig an um wahr zu sein! :oops:
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.551
Bewertungen
973
Hallo GüntherKop,

ich soll mir ja aus einer Liste von Dingen eine Massnahme raussuchen.
Das ist ja wirklich großzügig, das Du Dir eine von mehreren Maßnahmen aussuchen kannst.

Ich kenne es nur so, dass mir lediglich immer nur eine unsinnige Maßnahme angeboten wurde. Auf meine Nachfrage ob ich etwas bekommen könnte das für meinen Umschulungs- Beruf sinnvoll wäre, wurde dann nur gesagt, dass sie so was nicht im Angebot hätten.

Eine Maßnahme mit einem Coach könnte ich mir für mich nicht vorstellen. Ausgebildete Sozial- Pädagogen können sicherlich auch mit gezielter Fragetechnik und Verständnis zeigen Dinge über mich erfahren, die ich eigentlich nicht sagen will. Allerdings würde ich das nicht von jedem Sozial- Pädagogen behaupten wollen.

Was ich gut finde, ist eine Schuldnerberatung, allerdings nicht im Rahmen so einer Maßnahme. Es gibt ja einige unabhängige Möglichkeiten sich beraten zu lassen. So ein evtl. Berg an Schulden kann ja auch die Psyche sehr stark belasten.

LG
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.276
Gibt/gab es da echt so Fälle bzw. reale Abläufe?
Das forum ist voll davon, gerade Fälle der letzten Wochen.
Hat mit der Vertragsfreiheit zu tun, nach der niemand genötigt werden kann, seine Unterschrift auf xbeliebige Verträge zu setzen.
Die meisten MTs können aber ohne nicht arbeiten und nicht abrechnen.
 

nordmoorfalke

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2018
Beiträge
107
Bewertungen
154
Ich habe vor einem Monat weder beim Jobcenter die Eingliederungsvereinbarung noch die Verträge vom Maßnahmeträger unterschrieben. Maßnahme war für mich erledigt und es gab auch keine Sanktion.

Den genauen Ablauf der Geschichte findest du hier.

 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Ich weiß, ich nerve wahrscheinlich mittlerweile total mit dem Thema Massnahme und ich entschuldige mich im Voraus, aber eine kurze Frage noch:
Angenommen, ich unterschriebe die EGV in der steht dass ich mir zum Termin an Tag Xeine der Massnahme raussuche und SB dort dann mitteile welche davon ich machen möchte.
und ich käme dann an jenem Tag X dorthin und würde sowas sagen wie "Habs mir überlegt, sagt mir Alles nicht zu. will gar nix machen.".

Könnte mich dann SB wegen Verletzung der EGV Pflichten sanktionieren?
Weil ich mich ja letztlich nicht, wie unterschrieben, für eine der Massnahmen entschieden habe, sondern in dem Sinne einfach gegen Alle entschieden hatte?

kann diese "Pflicht zur Auswahl" bzw. deren Nichtbefolgung auch sanktioniert werden?

Das ist ja wirklich großzügig, das Du Dir eine von mehreren Maßnahmen aussuchen kannst.

Was ich gut finde, ist eine Schuldnerberatung, allerdings nicht im Rahmen so einer Maßnahme. Es gibt ja einige unabhängige Möglichkeiten sich beraten zu lassen. So ein evtl. Berg an Schulden kann ja auch die Psyche sehr stark belasten.

LG
Naja, aussuchen ist relativ.
Wenn ich mir nur aussuchen kann, von welchem Verein ich mir meinen 24/5 Coach zwangs-zuweisen lasse,
oder eben für gutes altes Bewerbungstrainging a la 'Zeitung lesen und Kaffee trinken' entscheiden kann,
dann ist das real betrachtet doch keine wirklich große Auswahl, zumindest keine allzu Prickelnde :-/

Schulden habe ich zwar, ist aber schon lange der Schuldenberater aktiv der das regelt, sodass ich mich da nicht mehr allzu sehr drum kümmern muss.
und selbst wenns hoch aktuell wäre und ich ohne jegliche Führung diesbezüglich wäre, würde ich bestimmt nicht wollen, dass mir da ein Wildfremder, der wahrscheinlich keine Plan von nix hat, drin rumwurschtelt :)
Suche mir dann meinen Schuldenberatung und die Angebote die mich interessieren, schon noch selbst raus, wurde ja noch nicht entmündigt und habe auch keinen gesetzlichen Betreuer , der ohne mein Zustimmen Alles für mich bestimmt :)

Das forum ist voll davon, gerade Fälle der letzten Wochen.
Hat mit der Vertragsfreiheit zu tun, nach der niemand genötigt werden kann, seine Unterschrift auf xbeliebige Verträge zu setzen.
Die meisten MTs können aber ohne nicht arbeiten und nicht abrechnen.
In einer EGV die ich , damals noch ohne jegliche Vorkenntnisse, unterschrieben hatte, und wo es unter Anderem um die Zuweisung in ein bewerbungstraining/Massnahme ging, stand neben ellenlangen Abschnitten zur Massnahme auch wortwörtlich der Satz drin:

Die Hausordnung, Arbeitsordnung, Datenschutzerklärung, Verpflichtungserklärung Computernutzung
und die Verpflichtungserklärung des Trägers sind Bestandteil der Eingliederungsvereinbarung
Da stand also im Prinzip direkt drin dass das Unterschreiben jener Dokumente wohl Teil meiner EGV Pflichten ist.
oder so.

Von daher auch meine Verwunderung dass man das offenbar gar nicht muss! :)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.276
Guten Abend, Ich hab folgende Frage: Kann man ohne EGV und Ohne EGV als Va sanktioniert weden? Danke für eure Bemühungen.

Die Hausordnung, Arbeitsordnung, Datenschutzerklärung, Verpflichtungserklärung Computernutzung
und die Verpflichtungserklärung des Trägers sind Bestandteil der Eingliederungsvereinbarung
Sowas geht gar nicht! Man kann sich doch nicht mit etwas einverstanden erklären, was man bis dato nicht mal gelesen hat!
Was interessiert mich der Kram, den eine FREMDFIRMA vereinbart haben will in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag, was eine EGV ja ist, mit dem Jobcenter?
Sowas kann nicht einfach Bestandteil von einer EGV sein.

Manchmal kann man echt nicht nachvollziehen, unter was die Leute ihre Unterschrift setzen 🙄 und sich zu Sachen VERPFLICHTEN, von denen sie keine Ahnung haben... was in aller Konsequenz weder durchgelesen noch verstanden wurde... Sich die Schlinge selbst um den Hals legen... Und irgendwann ist das Gejammer gross!

Nennen sich aber mündige Bürger?
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Sowas geht gar nicht! Man kann sich doch nicht mit etwas einverstanden erklären, was man bis dato nicht mal gelesen hat!
Was interessiert mich der Kram, den eine FREMDFIRMA vereinbart haben will in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag, was eine EGV ja ist, mit dem Jobcenter?
Sowas kann nicht einfach Bestandteil von einer EGV sein.

Manchmal kann man echt nicht nachvollziehen, unter was die Leute ihre Unterschrift setzen 🙄 und sich zu Sachen VERPFLICHTEN, von denen sie keine Ahnung haben... was in aller Konsequenz weder durchgelesen noch verstanden wurde... Sich die Schlinge selbst um den Hals legen... Und irgendwann ist das Gejammer gross!

Nennen sich aber mündige Bürger?
Ich sage ja, das war damals als ich erst frisch Hartz4ler geworden war, meine allererste EGV.
Und noch von Allem keine Ahnung hatte und das übliche "wenn die es verlangen, wird man es wohl eh müssen" Mindset hatte.
Mittlerweile bin ich schlauer :cool:

EGV nicht unterschreiben.
Es ist nicht erlaubt Maßnahmen zum aussuchen anzubieten.
Hm, müsste also in der EGV eine konkrete Massnahme stehen, zu deren Antritt man verpflichtet ist?
interessant zu wissen!
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.551
Bewertungen
973
Zitiere mich mal selbst:

Das ist ja wirklich großzügig, das Du Dir eine von mehreren Maßnahmen aussuchen kannst.

Das habe ich etwas sarkastisch gemeint!

Die meisten Maßnahmen sind ja recht überflüssig. Falls es Maßnahmen geben sollte, die ALG II- Empfängern wirklich wieder eine angemessene und seriöse Tätigkeit bieten würden, dann sind die äußerst dünn gesät.

Mir hat man bisher noch keine wirklich interessante und zielführende Maßnahme angeboten. Inzwischen ist es so, dass ich jetzt im fortgeschrittenen Seniorenalter bin und das sie mich deswegen mit diesem Gedöns in Ruhe lassen.
 

Melli1989

Neu hier...
Mitglied seit
25 November 2019
Beiträge
4
Bewertungen
3
Ich wurde so einer Maßnahme auch zugewiesen....aus Angst ansonsten irgendwo in Vollzeit Bewerbungen schreiben zu müssen, war ich damit einverstanden -.- soll wohl ab Januar los gehen.

Hab meinem SB aber gleich gesagt, dass ich niemanden in meine Whg lasse und über nichts privates rede! Und das ich dies nur mit meiner Therapeutin mache und er versicherte mir, dass ich über nix reden muss, was ich nicht will.
Dann bleiben nur noch Bewerbungsstorys und Gespräche übers Wetter xD

Sind 2 Termine die Woche.
 
Oben Unten