Bin Ü25 und muß zum ersten Mal ALG2 beantragen. Wer kann mir meine Fragen beantworten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

diGitaL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Leute,

ich weiß gar nicht, wie ich so Recht anfangen soll. Also, ich bin ü25 und lebe derzeit bei meinen Eltern. Bisher habe ich studiert, muss das Studium aber leider (ab 01.09) abbrechen, da ich zum einen kein BAfög mehr bekomme und zum anderen, wegen anderen Gründen, die hier aber glaube nicht wichtig sind.

D.h. ich muss nun nächste Woche Hartz4 beantragen. Ich hoffe natürlich, dass ich sehr schnell eine Arbeit finde und ich nicht lange auf ALG2 angewiesen bin. Nun denn... Ich habe mich bisher schon etwas in das Thema eingelesen, habe dennoch einige Fragen, die ich gerne vorher geklärt haben möchte. Ich hoffe, hier sind einige freundliche Menschen, die mir weiterhelfen können, auch wenn sich die Fragen wahrscheinlich dauernd wiederholen.

- Wo muss ich mich genau melden? Muss ich zum Arbeitsamt und mich arbeitssuchend melden? Kann/Muss ich direkt zum Jobcenter? Kann ich da spontan hingehen, brauche ich vorher einen Termin? Ich habe leider keine Ahnung, wie das abläuft.

- Was kann ich im vornherein schon machen, damit der Antrag möglichst schnell bewilligt wird? Ich bin quasi in einer Notlage und habe echt so gut wie kein Geld mehr. Also welche Unterlagen kann ich bereits beschaffen?

- Habe ich ein Anrecht, bzw. wie bekomme ich den Regelsatz? Ich wohne zwar bei meinen Eltern, kostenfrei und bisher haben die mich auch unterstützt, da ich ja Student war. Aber ich will ja auch endlich mal auf eigenen Beinen stehen, d.h. auch mein Essen etc. selber zahlen (das muss ich eh, da ich ab nächsten Monat wieder Sport machen will und da ganz andere Nahrung zu mir nehme, als meine Eltern für gewöhnlich). Und meine Mutter sieht es halt nicht ein, mir das zu bezahlen.
Also wäre ich doch dann meine eigenen BG oder nicht? Zudem will ich so schnell wie möglich meine eigene Wohnung haben.

- Muss ich iwie einen Mietvertrag mit meinen Eltern aufsetzen, wo drin steht, welche Nebenkosten etc. ich zahlen soll? Wie kann ich da gegenüber dem Jobcenter argumentieren, dass ich bisher nichts zahlen musste, es aber in Zukunft soll/muss? Muss ich mich das überhaupt begründen?

- Für eine eigene BG muss ich da was nachweisen? Was muss ich tun, um eine eigene Wohnung etc bewilligt zu bekommen und auch Geld um sie zu einzurichten?

- Ich hab echt "Respekt" vor dem Gang zum Amt, ich hoffe ihr könnt mir mit ein paar Antworten etwas "angst" nehmen.

P.S. wenn das der falsche Bereich ist, bitte ich doch einen Admin ihn in den richtigen Bereich zu verschieben, danke.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.068
AW: Erstantrag ALG2 (ü25)

Du brauchst auf jeden Fall Deine Exmatrikulationsbescheinigung.

Dann musst Du zuerst zur AfA. Von dort braucht Du eine Bescheinigung, dass Dir kein ALG I zusteht.

Da Du Ü25 bist, bist Du automatisch Deine eigene BG. Oft versuchen sie irgendwas, Du müsstest Einkommensnachweise von den Eltern vorlegen. Das ist aber nicht so. Kategorisch ablehnen.

Bitte nichts sofort unterschreiben, keine Datenschutzvergaben, Eingliederungsverenbarungen oder sonstiges. Alles einstecken und zu Hause in Ruhe prüfen.

Telefonnummern und Mailadressen niemals angeben. Das ist immer freiwillig und es ist grundsätzlich besser, scriftlich mit dem JC zu kommunizieren.

Wegen eigener Wohnung: erkundige Dich, was an Deinem Wohnort als angemesssene KdU gilt. Dann weisst Du, in welchen Bereich Du suchen kannst.

Du kannst mit Deinen Eltern eine Kostenbeteiligungsvereinbarung abschliessen oder einen Untermietvertrag. Es wäre auch eine Teilung der Miete nach dem Kopfteilprinzip denkbar, aber davon rate ich ab, denn dann müsstest Du den Mietvertrag Deiner Eltern vorlegen, Heizkosten- und Betriebskostenabrechnung.

Auch bei Untermietvertrag auf feste Pauschalen achten. denn sonst müssten Deine Eltern eine Eltern für Dich eine Betriebskostenabrechnung erstellen, und dazu haben sie sicher keine Lust.

Du hast jeeerzeit das Recht, einen Beistand zum JC mitzunehmen. Das kann zum Beispeiel ein Freund sein oder irgend ein Bekannter. Deer muss sich nicht gut auskennen, aber er sollte zuhören und mitschreiben. Oft verhalten sich die SBs dann weniger unverschämt.
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Hi @diGitaL,

es kann sein, dass das JC für den Antrag auf Kostenübernahme für eine eigene Wohnung ein spezielles Antragsformular bereit hält (ggfl im Internet abrufbar). Ein Darlehen für Mietkaution wäre im Bedarfsfall möglich, auch Umzugskosten und einmalige Beihilfe für die Erstausstattung.

Inwieweit deine Eltern dir gegenüber noch unterhaltspflichtig sind, wird ebenfalls geprüft (abgeschlossene Ausbildung).

Da der 1.9. nicht mehr weit ist und die Bearbeitungszeit bedacht werden muss, solltest du den Antrag möglichst schnell persönlich stellen bzw. einen Termin und die erforderlichen Formulare/Unterlagen besorgen.

Bez. BAföG könnte nach dem Aufhebungsbescheid gefragt werden. Wichtig auf jeden Fall deine Exmatrikulationsbescheinigung, wie Kerstin bereits geschrieben hat.

Was mir sonst noch einfällt - zur Vorlage:

- Personalausweis
- Krankenkassenkarte bzw. Mitgliedsbesch. der KK
- Sozialversicherungsausweis
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
871
Bewertungen
2.239
AW: Erstantrag ALG2 (ü25)

Bitte nichts sofort unterschreiben, keine Datenschutzvergaben, Eingliederungsverenbarungen oder sonstiges. Alles einstecken und zu Hause in Ruhe prüfen.

Telefonnummern und Mailadressen niemals angeben. Das ist immer freiwillig und es ist grundsätzlich besser, scriftlich mit dem JC zu kommunizieren.
Das müsste eigentlich fett gedruckt sein und rot blinken. Lass dir bitte nicht irgendwas aufschwatzen. So oft kommen Leute hier an und bitten um Hilfe, nachdem sie den Karren gegen die Wand gefahren haben. Es werden Eingliederungsvereinbarungen mit den abenteuerlichsten Pflichten unterschrieben, weil "Sie müssen das", es werden Telefonnummern angegeben, weil "das macht jeder, sie sind der Erste, sie wollen nicht arbeiten" usw. Gut, dass du dir vorher Gedanken machst.

Die Antragsunterlagen findest du auf der Seite der Arbeitsagentur: https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/download-center-arbeitslos

Mit Acrobat Reader kannst du die übrigends gleich am PC ausfüllen. Das habe ich damals so gemacht, per FAX ans JC verschickt und zwecks Originalunterschrift nochmals mit Zeugen in den Briefkasten geworfen. Ein JC will gerne einen Termin zur Antragsabgabe machen, bei dem du gleich dies und das unterschreiben und angeben sollst, das ist aber nicht erforderlich. Wenn noch Nachweise fehlen, z.B. Kontoauszüge, kann das JC sich melden.
 

diGitaL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: Erstantrag ALG2 (ü25)

Wow, vielen lieben Dank für die tollen Antworten.

Besonders den Tipp, dass ich nichts unterschreiben soll, sondern erstmal mitnehmen soll und zuhause prüfen soll, werde ich mir zu Herzen nehmen.

Nochmals paar Nachfragen:

- Ich musste bisher rein GAR NIX an meine Eltern zahlen, und wenn ich nun auf einmal eine Kostenvereinbarung mit denen treffe, für die NK, dann ist das ohne Probleme machbar? Muss ich dafür sonst noch irgendwas extra an Unterlagen vorlegen?

- Also ich kann vorher die Unterlagen am PC ausfüllen, das habe ich soweit verstanden, aber woher weiß ich denn, was die genau alles für Unterlagen sonst noch von mir brauchen? Steht das bei dem Antrag dabei oder sagt mir das ein SB?

Ich habe den Ablauf diesbezüglich noch nicht so ganz verstanden. Entschuldigt bitte.

Also ich soll da am besten Morgen hingehen und schon alle Unterlagen, wo ich denke, das die gebraucht werden mitnehmen?

Oder geht man da nur hin um sich den Antrag (den ich ja auch im Internet finden würde) abzuholen?

Werde ich direkt mit meinem SB dann da reden oder wie genau läuft das? Sorry der Nachfrage, will mir nur unnötige Wege und Stress ersparen und den Antrag möglichst schnell durchbekommen, da ich leider echt in Geldnot stecke.
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Auf jeden Fall solltest du diese Unterlagen parat haben (manche JC verlangen Originale und Kopien, aber nicht PA/KK-Karte):

Hauptantrag
- Personalausweis
- Krankenkassenkarte bzw. Mitgliedsbesch. der KK
- Sozialversicherungsausweis
- Exmatrikulationsbescheinigung

Anlage KdU - Kosten der Unterkunft
- Kostenbeteiligungsvereinbarung

Anlage EK - Einkommen
- Aufhebungsbescheid BAföG

Anlage VM - Vermögen
- Kontoauszüge der letzten 3 Monate
- ggfl. Sparkonto o. ä.
- ggfl. Kfz-Unterlagen
- ggfl. Riesterrente / Altersvorsorge / LV

Anlage HG - Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten
- zur Info:

https://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=en&Datum=2009-1-27&nr=10929&pos=3&anz=11

Urteil vom 27.01.2009, Az. B 14 AS 6/08 R:

"Wenn Hartz-IV-Empfänger mit erwachsenen Verwandten zusammen wohnen, darf das Jobcenter nicht automatisch von einem gemeinsamen Wirtschaften ausgehen und das Arbeitslosengeld II kürzen. Erst wenn der Leistungsträger nachweist, dass eine Haushaltsgemeinschaft = Wirtschaftsgemeinschaft vorliegt, greift der Vermutungstatbestand des § 9 Abs. 5 SGB II.

Eine Haushaltsgemeinschaft = Wirtschaftsgemeinschaft i.S.d. § 9 Abs. 5 SGB II liegt erst dann vor, wenn aus einem Topf gewirtschaftet wird.

Der in Wohngemeinschaften häufig anzutreffende gemeinsame Einkauf von Grundnahrungsmitteln und Sanitärartikeln aus einer Gemeinschaftskasse begründet noch keine Wirtschaftsgemeinschaft."

Info zu Kontoauszügen:

https://www.elo-forum.org/attachments/antraege/99132d1522873515-weiterbewilligungsantrag-kontoauszuege-durchsetzen-internet-bundesbeauftragte-datenschutz-15878_2018.pdf

www.datenschutz.bund.de
referat12@bfdi.bund.de
04.04.2018 / Gz. 12-302-2 II#3911

"Die Schwärzungsmöglichkeit bei Ausgabebuchungen bezieht sich nicht auf das Buchungs- und Wertstellungsdatum oder den Betrag, sondern ausschließlich auf bestimmte Passagen des Empfängers und Buchungstextes, wenn der zu Grunde liegende Geschäftsvorgang für die Prüfung durch das Jobcenter plausibel bleibt. Geschwärzt werden dürfen vor allem die in den Auszügen enthaltenen besonderen Arten personenbezogener Daten, wie beispielsweise Angaben über die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse und philosophische Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheit und Sexualleben. Nach der Schwärzung des genauen Namens des Empfängers müssen Texte wie Mitgliedsbeitrag, Zuwendung oder Spende als grundsätzlicher Geschäftsvorgang erkennbar bleiben."
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.380
Bewertungen
7.581
Moinsen diGitaL und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Erstantrag ALG2 (ü25)[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

diGitaL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Nach einigem Hin und Her habe ich endlich meinen Antrag und die ersten Unterlagen wurden auch bereits abgegeben usw.

Nun habe ich aber einige Fragen zum Hauptantrag:

1. Ist das normal, dass die vom Jobcenter ausgehändigten Anträge anders aussehen, als die, die man sich im Internet runterladen kann? Wenn ja, wieso?

2. Unter Punkt 3 ist bei mir folgendes: 3. Persönliche Verhätnisse der mit im Haushalt lebenden weiteren Personen.

Da wollen die alle Infos wissen, die ich bereits für mich persönlich ausgefüllt habe unter Punkt 2. WIESO? Und wieso wollen die unter anderem die Krankenkassenversicherungsnummer von meinen Eltern/Bruder?

Nun wurden mir noch weitere Anlagen zum Ausfüllen mitgegeben.

1. Anlage Einkommen
2. Anlage Vermögen
3. Anlage Haushaltsgemeinschaft
4. Anlage Kosten der Unterkunft


Zur Anlage "Haushaltsgemeinschaft"... doppelt es sich nicht mit dem Punkt 3 im Hauptantrag?

Zudem wollen die einen Einkommensnachweis meines Vaters, auf Nachfrage warum, meinte die gute Frau, dass die irgendwas Prüfen müssen (hab ich leider vergessen genau was, denke mal ieinen Anspruch)... aber das ist doch nichtig, weil ich eh über 25 bin und bereits eine Ausbildung gemacht habe, richtig?

Das sind erstmal die ersten Fragen von mir, danke schon mal für die Hilfe :)

edit: heiß" Im Haushalt" wohnen, automatisch eine Haushaltsgemeinschaft? Die habe ich ja quasi nicht, da ich für mich alleine wirtschafte. Soll ich das dann alles freilassen?

edit2: so sieht mein Antrag aus, vielleicht ist es dann deutlicher
https://www.jobcenter-warendorf.de/...tragsunterlagen/Antrag_Grundantrag_SGB_II.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
1. Ist das normal, dass die vom Jobcenter ausgehändigten Anträge anders aussehen, als die, die man sich im Internet runterladen kann? Wenn ja, wieso?
Frage dazu das JC. Eventuell handelt es sich bei deinem JC um eine Optionskommune, diese können ggfs. eigene Formulare haben, die von denen der gE abweichen.

2. Unter Punkt 3 ist bei mir folgendes: 3. Persönliche Verhätnisse der mit im Haushalt lebenden weiteren Personen.

Da wollen die alle Infos wissen, die ich bereits für mich persönlich ausgefüllt habe unter Punkt 2. WIESO? Und wieso wollen die unter anderem die Krankenkassenversicherungsnummer von meinen Eltern/Bruder?
Frage dazu das JC. Wenn du Ü25 bist, dann bist du deine eigene BG und deine Eltern haben dabei nichts mit dir zu tun.
 
Oben Unten