Bin meiner Eigenbemühung nicht nachg.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

fklarjames

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2007
Beiträge
63
Bewertungen
0
Ich habe mich gestern etwas mit meinem Vermittler gestritten, weil der Herr mir immer (jedes 2.) Angebote ala "wir suchen weibliche"
aber ich bin nicht weiblich (glaube ich jedenfalls^^).
Nunja ich habe ihn gesagt, dass die Aussage "weiblich gesucht" nicht umsonst vom Kunden eingetragen wird.
Daraufhin war er beleidigt & meinte, ich hatte ihn ja nur drauf hinweisen können (habe ich).

Nun zu meinem eigentlichen Problem:
Am 02.11. ist meine Cousine gestorben & ich habe mich deshalb sehr sehr gehen lassen. Bin meinen Eigenbemühungen nicht nachgekommen (habe mich im Nov & Dez) nicht beworben.
Nun möchte gerne der Herr Vermittler zum Termin 10.01 die Absagen usw. sehen.

Erst jetzt habe ich ein Arschtritt bekommen & komme wieder klar.
Was tippt ihr, welche Strafe kriege ich? Wird mir jetzt die 345€ komplett genommen?

INFO:Ich habe schon eine Sanktion von 10% (Termin im Dez. nicht wahrgenommen)
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Ich habe mich gestern etwas mit meinem Vermittler gestritten, weil der Herr mir immer Angebote ala "wir suchen weibliche"
aber ich bin nicht weiblich (glaube ich jedenfalls^^).
Nunja ich habe ihn gesagt, dass die Aussage "weiblich gesucht" nicht umsonst vom Kunden eingetragen wird.
Daraufhin war er beleidigt & meinte, ich hatte ihn ja nur drauf hinweisen können (habe ich).

Nun zu meinem eigentlichen Problem:
Am 02.11. ist meine Cousine gestorben & ich habe mich deshalb sehr sehr gehen lassen. Bin meinen Eigenbemühungen nicht nachgekommen (habe mich im Nov & Dez) nicht beworben.
Nun möchte gerne der Herr Vermittler zum Termin 10.01 die Absagen usw. sehen.

Erst jetzt habe ich ein Arschtritt bekommen & komme wieder klar.
Was tippt ihr, welche Strafe kriege ich? Wird mir jetzt die 345€ komplett genommen?

INFO:Ich habe schon eine Sanktion von 10% (Termin im Dez. nicht wahrgenommen)

Hallo -

ich gehe einmal davon aus, dass du eine Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen hast. Normalerweise würden dir nun zusätzlich 30 % Kürzung des Regelsatzes als Sanktion ins Haus stehen - es sei denn, es wäre ein wichtiger Grund vorhanden, dies abzuwehren. Ob der Tod deiner Cousine von der ARGE als ein solcher anerkannt wird, bleibt abzuwarten.

Zunächst einmal hast du bis zum 10. Januar Zeit, deinen guten Willen zu zeigen und dich zu bewerben, was ich an deiner Stelle auch verstärkt tun würde.

Auf jeden Fall bei einer Sanktion Widerspruch einlegen.

Emma
 

fklarjames

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2007
Beiträge
63
Bewertungen
0
Vielen vielen Dank erstmal für die Infos.
Mit einer Sanktion von 30% kann ich ja noch grad so mit leben.

Bewerben tue ich mich grad wie ein besesener. Nicht nur wegen dem guten Willen. Gestern + Heute waren es 5 Onlinebewerbungen.
zu Montag mache ich noch zahlreiche schriftliche Bewerbungen fertig.
Am 14.01 habe ich ein Vorstellungsgespräch.

Das Problem bei dem Todesfall ist: Ich bin mit 1 Jahr zu einer Pflegefamilie gekommen & dort aufgewachsen. Diese Familie hat rein Rechtlich ja nichts mit meiner Familie (verstorben) zutun, da ich ja nicht adoptiert bin.
Deshalb wird es nicht so leicht mit dem Widerspruch.
Ich habe leider auch nichts schriftliches von der Beerdigung.

Naja, abwarten & viel bewerben.
 

Demosthenes

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Oktober 2007
Beiträge
156
Bewertungen
0
Wenn es dich dermaßen runtergezogen hat kannst du dich schlicht und einfach zum Psychotherapeuten verweisen lassen, und wenn du entsprechend labil bist, bist du weder vermittelbnar noch überaupt irgendetwas. Kann sein, daß sie dich dann zum AMtsarzt schicken wollen, aber was soll's, das geht als Begründung - die ja stimmt - für "Untätigkeit" durchaus durch.

Btw - für derartige Gründe (psychologischer Natur) sind oftmals die ARGEn selbst verantwortlich... sollen sie doch ihren eigenen Dreck fressen.
 

heuschrecke

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Das Problem bei dem Todesfall ist: Ich bin mit 1 Jahr zu einer Pflegefamilie gekommen & dort aufgewachsen. Diese Familie hat rein Rechtlich ja nichts mit meiner Familie (verstorben) zutun, da ich ja nicht adoptiert bin.
Deshalb wird es nicht so leicht mit dem Widerspruch.
Ich habe leider auch nichts schriftliches von der Beerdigung.
Adoptiert oder nicht ist doch in diesem Fall völlig egal. So Du eine enge (verwandschaftsartige) persönliche Beziehung darlegen kannst sollte das schon erfolgversprechend sein.
Schriftliches von der Beerdigung lässt sich doch hoffentlich, wenn von Arge angefordert noch irgendwo auftreiben.
Auf jeden Fall mit Deinen schon angeführten Gründen Widerspruch einlegen, falls es zu einer Kürzung kommt.

Wenn Du unter 25 Jahre alt bist kann die Sanktion durchaus auch 100% sein. In dem Fall empfehle ich den Gang zum Fach-Anwalt für Sozialrecht.

GGfs. einfach nochmal hier im Thread posten. Jetzt ist es ja erstmal alles nur reine Spekulation...
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe mich gestern etwas mit meinem Vermittler gestritten, weil der Herr mir immer (jedes 2.) Angebote ala "wir suchen weibliche"
aber ich bin nicht weiblich (glaube ich jedenfalls^^).
Nunja ich habe ihn gesagt, dass die Aussage "weiblich gesucht" nicht umsonst vom Kunden eingetragen wird.
Daraufhin war er beleidigt & meinte, ich hatte ihn ja nur drauf hinweisen können (habe ich).

Nun zu meinem eigentlichen Problem:
Am 02.11. ist meine Cousine gestorben & ich habe mich deshalb sehr sehr gehen lassen. Bin meinen Eigenbemühungen nicht nachgekommen (habe mich im Nov & Dez) nicht beworben.
Nun möchte gerne der Herr Vermittler zum Termin 10.01 die Absagen usw. sehen.

Erst jetzt habe ich ein Arschtritt bekommen & komme wieder klar.
Was tippt ihr, welche Strafe kriege ich? Wird mir jetzt die 345€ komplett genommen?

INFO:Ich habe schon eine Sanktion von 10% (Termin im Dez. nicht wahrgenommen)

Wie alt bist du?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Sind das denn jetzt nicht schon 40% oder wird das nicht zusammengezogen?
Also mit fast der Hälfte weniger könnte ich nicht mehr gut leben:icon_kinn:
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Mal anmerk*: selbst bei intensiven Bewerbungsbemühungen bekommt man kaum noch Absagen!

Also kannst du möglicherweise nur die Bewerbungsanschreiben vorlegen. Wenn Du Dich jetzt intensiv bewirbst, kannst du die fehlenden Bewerbungsbemühungen nachholen und die zeitliche Lücke mit der Begründung - psychischen Probleme wg. der Beerdigung ausgleichen.

Alles Weitere ist dann Ermessensausübung der SB.....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten