Bin im ALG1-Bezug und habe Probleme meinen Ratenkredit zu bedienen. Ich benötige Infos, was ich nun machen kann.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 63622

Gast
Die Höhe meines ALG1 macht mir Schwierigkeiten, meinen Ratenkredit zu bedienen. Ich benötige Infos, was ich nun machen kann. Ich spare, wo ich kann.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.148
Bewertungen
18.336
G

Gelöschtes Mitglied 63622

Gast
Dankeschön, Seepferdchen,
das war mit meiner Frage nicht gemeint. Mich interessiert, ob es einen Weg gibt, die Rückzahlung der Rate zu reduzieren.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Moin @Maria1957,

Hier könnte ein Gespräch mit deinem Kreditgeber behilflich sein. Kläre dort (ehrlich) deine Situation und bitte um eine geringere Rückzahlungsrate, die du aber dann auch wirklich bedienen kannst. Nimm vorsorglich deinen ALG-1 Bescheid mit.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63622

Gast
Hallo vidar,
daran habe ich auch schon gedacht. Da muß ich wohl durch. Meine Zuständige ist nicht soooo nett. Ich werde schauen, ob mich jemand begleiten kann.
 
E

ExUser 1309

Gast
Hallo Maria1957,
wenn sich dein/e Kreditgeber nicht auf eine Reduzierung einlassen möchten oder deine Verpflichtungen zu hoch sind, um sie langfristig bedienen zu können, macht gegebenenfalls eine Schuldnerberatung (Verbraucherzentrale bei uns) Sinn, oft können diese doch noch was bewegen oder können einem, wenn gar nix mehr geht, auch helfen, eine PrivatInso durch zu ziehen. Ich bin früher erst hin, als es fast zu spät war, mein Stolz war mir im Weg und die Meinung "irgendwie" alles bezahlen zu wollen. Dabei kann es rel. Problemlos Lösungswege geben, die man so nicht immer sieht.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
... eine PrivatInso durch zu ziehen.
Dies ist ja wohl erst einmal von der momentan verbleibenden Schuldenhöhe und der restlichen Kreditlaufzeit abhängig. Bei einer Insolvenz wäre eine negative Schufa-Auskunft auch nicht gerade förderlich für @Maria1957. Ansonsten könnte es natürlich nicht verkehrt sein, die Schuldnerberatung mit ins Boot zu holen, sollte kein
befriedigendes Ergebnis bei dem Bankgespräch erzielt werden. Problem hierbei ist aber, dass es nicht so einfach ist schnell einen Termin dort zu erhalten.
 
E

ExUser 1309

Gast
Dies ist ja wohl erst einmal von der momentan verbleibenden Schuldenhöhe und der restlichen Kreditlaufzeit abhängig
Das prüft die Schuldnerberatung der Verbraucherzentrale eben wie ich auch im Kontex gelesen schrieb - eine PrivatInso macht auch nicht immer Sinn, genauso, wie sie die Gläubiger anschreibt, um evtl. eine gütliche Einigung zu erzielen. Meine eigene Erfahrung ist, das manch Gläubiger, der auf Private Gespräche nicht eingehen wollte, auf Offizielle Schreiben dann doch noch positiv reagiert. Zumal noch Tipps kommen, was man im "Worst Case" machen kann, damit man keine Nachteile erdulden muss und der Geldfluss gewährleistet bleibt.
Temine zu bekommen geht in der Tat i.d.R. nicht so schnell.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Hängt davon ab. Hatte mal einen Bankkredit wo ich online per Mausklick Raten ändern und oder aussetzen konnte.
Auf jeden Fall das Gespräch mit dem Kreditgeber suchen bevor eine Rate notleidend wird.
Und unabhängig von den Regelungen gibt es für Dich keine "unzumutbaren" Jobangebote mehr.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63622

Gast
Danke für eure Reaktionen.
Die Restschuldversicherung zahlte für ein Jahr, länger nicht. Das hatten die so in ihren Richtlinien.
Was "unzumutbare" Jobangebote angeht: wenn ich mal überhaupt etwas finden würde. Die Situation erscheint mir aussichtslos.
Ich gehe zur Schuldnerberatung, um da Unterstützung zu suchen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.140
Bewertungen
9.613
Zu damals hat sich doch nichts geändert:


Es ist nunmal so: wenn dein Gläubiger nicht mitspielt, kann dir nichts helfen. Und ein Gläubiger, der weiß, dass du eine unbelastete Eigentumswohnung hast, wieso sollte der sich mit Miniraten begnügen?

Um wieviel geht es denn, wie hoch sind die Raten, wie hoch dein Einkommen? Und wie lange gibt es überhaupt noch Alg1 für dich? Was kommt danach? Rente? ALG2?
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Falls eine unbelastete Eigentumswohnung da ist doch alles schick, Dann stehen dem Gläubiger doch ausreichend Sicherheiten zur Verwertung zur Verfügung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten