Bin im ALG1-Bezug, noch ohne EGV und erhielt bis jetzt nur Vermittlungsvorschläge ohne Rechtsfolgenbelehrung. Wie soll ich mich nun weiter verhalten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

BertaR

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin seit geraumer Zeit eine stille Mitleserin und habe jedoch noch "spezielle" Fragen.

Ich beziehe ALG1 und habe bisher keine EGV erhalten, daher wird es dann erstmal schwieriger mich in eine Maßnahme zu drücken? Soviel ich verstand, muss man mir erstmal eine EGV zukommen lassen?

Mein SB hatte im Erstgespräch (in meinen Augen gedroht), dass wenn ich in paar Monaten nichts hätte, ich zum Bewerbungstraining geschickt werde. Ich bin damals nicht groß drauf eingegangen, da ich bisher schon 2x solche Kurse "freiwillig" absolviert hatte in Vergangenheit. Genutzt hat es mir 0, da mir direkt gesagt wurde, alles in Ordnung und dann sahs ich nur rum.
Daher wenn Sie beim nächsten Termin, mir diese Maßnahme aufschwätzen will, soll ich dann sagen, Sie soll mir für mich individuelle Vorteile benennen?
Oder doch hingehen, nichts unterschreiben und dann nach Hause geschickt werden?

Bisher habe ich keine VV mit RBFs erhalten, ist mir ehrlich gesagt bisschen später aufgefallen. War es von einer anderen Stadt vorher gewohnt, immer einen dabei zu haben. Daher müsste ich mich theoretisch nicht bewerben? Oder einfach für den guten Willen. Ich bewerbe mich nebenbei immer auf "passendere" Stellen, da mein SB mich beruflich total wo anders sieht und meine Aussage Ihr quasi egal ist.

Habe demnächst nun ein VG bei nem Personaldienstleister. Leider hab ich die Firma nicht vorher gegoogelt und erst beim zweiten Blick bemerkt es ist ein Personaldienstleister. Die Stelle auf die ich mich beworben habe, ist auf deren Webseite nicht zu finden. Da der VV ohne RBF kam, kann ich da ruhig mein gewünschter Lohn fordern und mich nur auf diese Stelle berufen?

Mich macht jedesmal, wenn ich Post bekomme, es innerlich fertig die zu öffnen. Habe tierische Angst vor einer Sperre.

Bei den VVs selbst hat mein SB kaum mir einen zu kommen lassen, es ist immer irgendein anderer am Werk.
Mir ist aufgefallen, ich kann auf dem Portal auch viele Einstellungen machen, sehe in der Vergangenheit meine AUs (könnte die Einträge auch löschen).

Meine vormals letzte Frage: soll ich beim nächsten Termin meine Excelliste ausdrucken, wodrauf steht wo ich mich beworben habe, wann und Status.
Im Erstgespräch meinte sie ja schon ich soll sowas machen (hatte ich in der Vergangheit vor Jahren/ andere Stadt auch gemacht und sogar per Mail gesendet), nun hab ich Angst sie baut mir nen Schuh daraus. Oder soll ich sowas erst bei ner schriftlichen Erinnerung?

Vielen Dank im Vorraus.

Liebe Grüße
Berta
 
E

ExUser 2606

Gast
Auf VVs ohne RfB musst du dich nicht bewerben.

Eine Massnahme geht auch ohne EGV. Dann bekommst du eine Zuweisung.

Und schau dir mal bitte den §140 SGB III an.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Ich beziehe ALG1 und habe bisher keine EGV erhalten, daher wird es dann erstmal schwieriger mich in eine Maßnahme zu drücken? Soviel ich verstand, muss man mir erstmal eine EGV zukommen lassen?
Nö, denn für eine Maßnahme ist es ausreichend wenn eine Zuweisung auch komplett ohne EGV erfolgen würde.

Mein SB hatte im Erstgespräch (in meinen Augen gedroht), dass wenn ich in paar Monaten nichts hätte, ich zum Bewerbungstraining geschickt werde.
Das dürfte angesichts dieser Beschreibung von dir:
Bisher habe ich keine VV mit RBFs erhalten, ist mir ehrlich gesagt bisschen später aufgefallen.
dem SB wohl eher dann reichlich schwerfallen den Sinn und Zweck einer solchem Maßnahme zu rechtfertigen, denn wenn der noch nicht einmal Vermittlungsvorschläge hinbekommt, wie will der dann die Notwendigkeit der dafür zu zahlenden Kosten eines Bewerbungstrainings hinreichend erklären können?
Also lass SB labern, denn das würde bei der bisherigen Konstellation für die erstmal ein Eigentor werden.

Da der VV ohne RBF kam, kann ich da ruhig mein gewünschter Lohn fordern und mich nur auf diese Stelle berufen?
Ja, selbstverständlich, denn ein Misserfolg wäre wegen fehlender RFB nicht rechtszulässig sanktionierbar.

Mich macht jedesmal, wenn ich Post bekomme, es innerlich fertig die zu öffnen. Habe tierische Angst vor einer Sperre.
Entspann dich.
Es gibt aktuell gemäß deinen Schilderungen nicht ansatzweise irgendwelchen Grund eine Sperre auszusprechen.

Meine vormals letzte Frage: soll ich beim nächsten Termin meine Excelliste ausdrucken, wo drauf steht wo ich mich beworben habe, wann und Status.
Mach's einfach und nimm es mit, dann hast du auf jeden Fall immer 'nen Joker in der Tasche, falls SB dir blöd kommt mit der Unterstellung du würdest nichts tun.
Sollte SB das machen zückst du deinen Joker und genießt den saudämlichen Gesichtsausdruck von SB.

Oder soll ich sowas erst bei ner schriftlichen Erinnerung?
Wenn SB was will, soll SB Einladen, damit du es vorlegen kannst.
Email niemals (zu unsicher und zudem muss man seine Mailadresse nicht überall hinterlassen um darüber belästigt zu werden) und Postweg kostet jedesmal Geld.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.460
Bewertungen
2.835
Mein SB hatte im Erstgespräch (in meinen Augen gedroht), dass wenn ich in paar Monaten nichts hätte, ich zum Bewerbungstraining geschickt werde. Ich bin damals nicht groß drauf eingegangen, da ich bisher schon 2x solche Kurse "freiwillig" absolviert hatte in Vergangenheit. Genutzt hat es mir 0, da mir direkt gesagt wurde, alles in Ordnung und dann sahs ich nur rum.
Daher wenn Sie beim nächsten Termin, mir diese Maßnahme aufschwätzen will, soll ich dann sagen, Sie soll mir für mich individuelle Vorteile benennen?

Hallo Berta,

wegen der drohenden Maßnahme würde ich folgende Strategie fahren:

unbedingt beim SB die Notwendigkeit ergründen, weshalb dich so eine Bewerbungsmaßnahme weiterbringen soll. Auch erwähnen, dass du schon mehrere dieser Maßnahmen durchlaufen hast, ohne dass es dir einen zusätzlichen Nutzen gebracht hat. Natürlich ist auch die Excel-Liste hilfreich, anhand deren du deine aktive Suche nachweisen kannst.
Solche Bewerbungstrainings sind meiner Meinung nach nur sinnvoll für Leute, die selber nicht in die Pötte kommen und auf einen Aufpasser angewiesen sind.

Noch besser ist es, wenn du SB zuvorkommst, indem du eine Fortbildung vorschlägst, die dir liegt und die sicher auch erfolgversprechender ist. Gerade unter ALG1 müssten noch genügend Mittel zu dessen Finanzierung frei sein.
 

BertaR

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Danke schonmal für die schnelle Reaktion.

Und schau dir mal bitte den §140 SGB III an.
Denn kenn ich, oftmals steht in den VV sehr schwammig über die Entlohnung. Manches wäre dann wohl geradezu weniger (wenn man die Fahrtkosten abzieht).
Nunmer 5 sagt etwas über befristete Stellenangebote aus, die seien prinzipiell unzumutbar? Oder hab ich dies falsch Verstanden.

dem SB wohl eher dann reichlich schwerfallen den Sinn und Zweck einer solchem Maßnahme zu rechtfertigen, denn wenn der noch nicht einmal Vermittlungsvorschläge hinbekommt, wie will der dann die Notwendigkeit der dafür zu zahlenden Kosten eines Bewerbungstrainings hinreichend erklären können?
Muss er dies schriftlich Erklären?
Den der SB meinte etwas, wie dass hätte anderen ja geholfen.

Entspann dich.
Es gibt aktuell gemäß deinen Schilderungen nicht ansatzweise irgendwelchen Grund eine Sperre auszusprechen.
Mach's einfach und nimm es mit, dann hast du auf jeden Fall immer 'nen Joker in der Tasche, falls SB dir blöd kommt mit der Unterstellung du würdest nichts tun.
Sollte SB das machen zückst du deinen Joker und genießt den saudämlichen Gesichtsausdruck von SB.
Manchmal echt schwierig, weil mir der SB so verbissen vorkam. Ich meine beim Erstgespräch wurden nir mehr als 10 Stellen ausgedruckt. Seitdem kommt vielleicht 1-2 VVs im Monat.
Habe seit November mehr als 30 Bewerbungen draussen, weswegen ich natürlich Angst habe, dass der SB es auf meine Bewerbungsanschreiben schiebt. Bin halt fast frische Mama von einem Kleinkind und noch im gebährfähigen Alter... hätte niemals gedacht, dass ich mal deswegen es schwieriger werden würde. Achja wurde vom Amt gefühlte 10x (fast beim jedem Kontakt) gefragt ob ich eine Betreuung habe, fühlte mich echt gegängelt. Ob dies bei Vätern genauso gefragt wird?

Hallo Berta,

wegen der drohenden Maßnahme würde ich folgende Strategie fahren:

unbedingt beim SB die Notwendigkeit ergründen, weshalb dich so eine Bewerbungsmaßnahme weiterbringen soll. Auch erwähnen, dass du schon mehrere dieser Maßnahmen durchlaufen hast, ohne dass es dir einen zusätzlichen Nutzen gebracht hat. Natürlich ist auch die Excel-Liste hilfreich, anhand deren du deine aktive Suche nachweisen kannst.
Solche Bewerbungstrainings sind meiner Meinung nach nur sinnvoll für Leute, die selber nicht in die Pötte kommen und auf einen Aufpasser angewiesen sind.

Noch besser ist es, wenn du SB zuvorkommst, indem du eine Fortbildung vorschlägst, die dir liegt und die sicher auch erfolgversprechender ist. Gerade unter ALG1 müssten noch genügend Mittel zu dessen Finanzierung frei sein.
Wo findet man eine solide Liste von Fortbildungen?


Ein paar Sorgen im Kopf weniger.

Liebe Grüße
Berta
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.070
Bewertungen
11.021
Moinsen BertaR und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und - soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Keine EGV, VV ohne RBF, Maßnahme, div. Fragen, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr drei ein bis fünf Worte oder Abkürzungen rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
E

ExUser 2606

Gast
Bin halt fast frische Mama von einem Kleinkind und noch im gebährfähigen Alter... hätte niemals gedacht, dass ich mal deswegen es schwieriger werden würde. Achja wurde vom Amt gefühlte 10x (fast beim jedem Kontakt) gefragt ob ich eine Betreuung habe, fühlte mich echt gegängelt. Ob dies bei Vätern genauso gefragt wird?

Das Ding ist einfach, wenn du keine Kinderbetreuung hast, stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Und das ist Voraussetzung fuer den Bezug von ALG I.
 

BertaR

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Das Ding ist einfach, wenn du keine Kinderbetreuung hast, stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Und das ist Voraussetzung fuer den Bezug von ALG I.
Die hab ich ja, war sogar schon längst im System erfasst. Trotzdem bei jedem Besuch, von der Anmeldung bis SB, an der Hotline immer die selbe Frage. Wann hören die damit auf?
Wird so penetrant auch ein Vater befragt? Ich glaube nämlich nicht und finde es halt sehr diskriminierend.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Muss er dies schriftlich Erklären?
Erst wenn du wegen einer eventuell unrechtmäßigen Sanktion mit der entsprechenden Begründung deswegen gegenan gehst.

Den der SB meinte etwas, wie dass hätte anderen ja geholfen.
Na und, lass ihn doch.
Meinungen kann SB haben wie er will und gerne auch für sich behalten, denn es ist nicht mehr als nur eine (oftmals eher völlig unqualifizierte) persönliche Meinung, die sicherlich bei pflichtgemäßer Ermesssensausübung kaum pauschal auf alle anwendbar sein dürfte und du bist ja nicht "die anderen".
SB scheint mir eher 'ne echte Labertasche zu sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten