Bin ich verpflichtet dem Jobcenter eine Krankmeldung zukommen zu lassen, wenn ich keinen Termin habe? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
Bin ich verpflichtet dem Jobcenter eine Krankmeldung zukommen zu lassen wenn ich kein Termin habe?
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
BeitrÀge
7.392
Bewertungen
7.632
Moinsen Phanthera ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollstÀndige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergÀnzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekrĂ€ftige Überschrift zu wĂ€hlen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Krankmeldung[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irrefĂŒhrenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne AnkĂŒndigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die MĂŒhe gemacht und den Editor fĂŒr die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wĂŒnsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.531
Bewertungen
16.483
@Phanthera

Kannst du bitte hier nachlesen hier nur mal ein kurzes Zitat daraus, ich nehme an du hast auch eine Eingliederungsvereinbarung.

§ 56 SGB II

(1) 1Die Agentur fĂŒr Arbeit soll erwerbsfĂ€hige Leistungsberechtigte, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beantragt haben oder beziehen, in der Eingliederungsvereinbarung oder in dem diese ersetzenden Verwaltungsakt nach § 15 Absatz 3 Satz 3 verpflichten,

1.
eine eingetretene ArbeitsunfĂ€higkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzĂŒglich anzuzeigen und

2.
spĂ€testens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Eintritt der ArbeitsunfĂ€higkeit eine Ă€rztliche Bescheinigung ĂŒber die ArbeitsunfĂ€higkeit und deren voraussichtliche Dauer vorzulegen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
BeitrÀge
17.150
Bewertungen
21.332
Bin ich verpflichtet dem Jobcenter eine Krankmeldung zukommen zu lassen wenn ich kein Termin habe?
Tja, wie alt bist du, wie schwer krank bist du, benötigst du fĂŒr irgendjemand sonst die AU?

Ich war 5 Jahre in ALG ii, habe in 5 Jahren keine AU, trotz mehrerer schwerer Operationen abgegeben...war nicht nötig....das jc hÀtte gern welche gehabt, aber ich war zu Einladungen immer da...

Schliesse selbst, was nötig ist....

Wenn du lÀngerfristig krank bist, vermutlich schwer krank, erwerbsunfÀhig, dann solltest du dich immer krankschreiben lassen...schon um eine erwerbsfÀhigkeit in der Zukunft besser belegen zu können.
 

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
Ich bin momentan Schwanger in einer Rissikoschwangerschaft und vor Ca einem Jahr aus den Elternzeit gekommen. Seit dem musste ich einmal hin und habe keine Eingliederung unterschrieben.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
BeitrÀge
17.150
Bewertungen
21.332
Dann wĂŒrde ich dem jc mitteilen, das ich erneut schwanger bin und die au entsprechend mitschicken.

Klar, könnte man auch bis zur Einladung warten, aber es hört sich ja nicht Grad so an als hÀttest du den Kopf frei, um spÀter plötzlich ne AUB oder eine ungesetzliche wub beizubringen.
 

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
Hallo, sie wissen ja schon lange das ich Schwanger bin mit einer Rissikoschwangerschaft. Haben auch bis jetzt gefragt wegen der Folgebescheinigung. Nun ist sie aber her zu und verlangt plötzlich dass ich immer jede Woche aufs neue die Bescheinigung vorbei bringe. Und deswegen fragte ich ob sie es verlangen darf, wenn a. Kein Termin statt findet und b. Ich noch keine Eingliederung unterschrieben hab. Klar wird sie dann mir vll jede Woche nen neuen Termin zu schicken, aber dann kann ich noch immer die Krankmeldung vorbei bringen oder etwa nicht?

Von mir wollen die keine AU mehr :biggrin::icon_hihi: SB so: ich sehe es ja am Gutachten dass sie nicht gesund sind, soll mir die zeit nehmen die ich brauche :icon_hihi:
schon 1,5 Jahre her und nix mehr gehört.

Man hast du es gut. Und mir gehen sie auf den Zeiger. Ich hĂ€tte auch kein Problem vorbei zu kommen wenn ich ein Fahrer hĂ€tte. Und Wenn der lange Weg nicht wĂ€re. Ich mĂŒsste ca 20 min laufen bis zum Zug, darauf 30 min mit dem Zug fahren und dann 45min nochmal laufen. Ich bin nun in der 19 Woche schwanger, habe schon Fehlgeburten hinter mir. Kotze seit Monaten, hab abgenommen. Und die wissen dies alles und trotzdem gehen sie mir auf den Keks. Zumal ich sonst immer in den Jahren wenn ich hin muste auch hin gegangen bin.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
BeitrÀge
1.983
Bewertungen
1.053
So versteckt dein JC :/

Gesundheit wĂ€re mir auch lieber, die nĂ€chste reha steht auch wieder bald an (gehe alle 2 jahre) meine 7. dann.... aber fĂŒr Rente noch zu "fit"......

Dein Arzt soll dir was schreiben dass du nicht da stĂ€ndig hinrennen musst, sowas muss echt nicht sein gerade mit deiner Vorgeschichte braucht man Ruhe und nicht son Streß was die da veranstalten......manche JC sind da echt verschieden, glaube meins ist so das humanste was es zu geben scheint......
 
E

ExitUser

Gast
Bin ich verpflichtet dem Jobcenter eine Krankmeldung zukommen zu lassen wenn ich kein Termin habe?
Alleine die Fragestellung impliziert ja das Du nur fĂŒr den Fall einen AU besorgen willst wenn Du einen Termin beim JC hast.
Solch ein Verhalten ist der Grund dafĂŒr das die JC neuerdings von allen Kunden eine WUB anfordern.
Wenn man langfristig krank ist sollte man auch lĂŒckenlos einen AU dort vorbei bringen.

Murphy
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
BeitrÀge
546
Bewertungen
358
Dein Arzt soll dir was schreiben dass du nicht da stÀndig hinrennen musst
Hallo,
genau so! Mit dem Arzt reden, die Schwierigkeiten erklĂ€ren ... sollte doch kein Thema sein ...dann eine AU fĂŒr lĂ€ngere Zeit zu bekommen! Die dann per Post bzw. per Fax (zwecks Nachweis) schicken!
Viel GlĂŒck!
 

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
Alleine die Fragestellung impliziert ja das Du nur fĂŒr den Fall einen AU besorgen willst wenn Du einen Termin beim JC hast.
Solch ein Verhalten ist der Grund dafĂŒr das die JC neuerdings von allen Kunden eine WUB anfordern.
Wenn man langfristig krank ist sollte man auch lĂŒckenlos einen AU dort vorbei bringen.

Murphy

Eben nicht, nur wenn ich jede Woche die Krankmeldung hinbringen muss oder per Post ist es auch nicht gerade einfach. Da die Post auch nicht gleich um die Ecke ist.
 
E

ExitUser

Gast
FrĂŒher habe ich auch alles mit der Post verschickt und dabei sehr viel Geld verschwendet.
Inzwischen schicke ich solche Dinge wie Krankmeldungen als Fax mit E-Post. Das kostet gar nichts und ist in Sekunden erledigt.
Nachweisbar ist das auf dem gleichen Level wie ein Einschreiben, bzw. sogar noch etwas höher weil man auch den Inhalt nachweisen kann.

Murphy
 

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
FrĂŒher habe ich auch alles mit der Post verschickt und dabei sehr viel Geld verschwendet.
Inzwischen schicke ich solche Dinge wie Krankmeldungen als Fax mit E-Post. Das kostet gar nichts und ist in Sekunden erledigt.
Nachweisbar ist das auf dem gleichen Level wie ein Einschreiben, bzw. sogar noch etwas höher weil man auch den Inhalt nachweisen kann.

Murphy
Hallo, ich habe kein Fax. Zumal sie es Orginal haben will.
 

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
Man kann auch online faxen. Und online Briefe frankieren......nur noch ab in den Briefkasten.....manche stellen sich echt an.
Wenn du dass nicht gesagt hĂ€ttest, wĂŒsste ich es wirklich nicht....:doh:
Wie erwÀhnt, muss ich die Originale Krankmeldung schicken. Wenn ich Faxe ist dies nicht mehr Original.
Außerdem wohne ich in einen Dorf wo Briefkasten und Post zusammen ist. Aber stimmt ja man muss blöd rĂŒber kommen, anstatt mal zu fragen. Trotzdem hat bis jetzt keiner gesagt ob ich es muss oder nicht wenn ich keine Eingliederung unterschrieben habe.
 
E

ExitUser

Gast
Nein, Du musst es nicht.
Du musst es nur wenn Du die Vorteile einer AU in Anspruch nehmen willst.
Wenn Du immer nur zu einem Termin eine AU einreichst tust Du allen keinen Gefallen.

Ich habe seit Dezember 2016 bis Heute lĂŒckenlos eine AU eingereicht.
Im MĂ€rz 2017 hat mein Fallmanager noch mal probiert mich einzuladen, aber nachdem ich auf meine AU hingewiesen habe ist Ruhe. Keine Briefe und keine Einladungen.

Murphy
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
BeitrÀge
4.322
Bewertungen
13.431
Nein, Du musst es nicht. Du musst es nur wenn Du die Vorteile einer AU in Anspruch nehmen willst.
Wenn Du immer nur zu einem Termin eine AU einreichst tust Du allen keinen Gefallen.
Es wĂ€re schön, wenn Du Dich mit Deinen Unterstellungen zurĂŒckhĂ€lst
und nicht die wirklich einfache Frage auch noch falsch beantwortest.
Trotzdem hat bis jetzt keiner gesagt ob ich es muss oder nicht wenn ich keine Eingliederung unterschrieben habe.
Sobald eine AU vorliegt, ist diese gemĂ€ĂŸ § 56 SGB II auch beim LT anzuzeigen.
Das wurde Dir aber schon im â–ș Beitrag #3 von @Seepferdchen beantwortet. :icon_wink:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
BeitrÀge
7.457
Bewertungen
16.097
Vielleicht hilft die Synopse zum § 56 SGB II.

Vor dem 01.08.2016 war es gesetzliche Pflicht, die AU anzuzeigen.
Danach muss das in einer EGV oder EGVA verpflichtet werden.
 
E

ExitUser

Gast
Es wÀre schön nicht die wirklich einfache Frage auch noch falsch beantwortest.
Es ist niemand gezwungen seine AU Bescheinigung beim JC abzugeben, genau so wie auch niemand gezwungen ist seine AU Bescheinigung beim Arbeitgeber abzugeben.

Wenn er das nicht macht, dann kann er sich nur nicht auf seine AU berufen und die Vorteile in Anspruch nehmen.
Niemand zwingt einen sich Krank zu melden.

Murphy
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
BeitrÀge
7.457
Bewertungen
16.097
Von sozialrechtsexperte: Rechtsanderungen bei der Grundsicherung fur Arbeitsuchende (SGB II) mit Stand vom Donnerstag, 15. September 2016:
14. ArbeitsunfÀhigkeitsbescheinigung, § 56 SGB II

Mit der Änderung des § 56 SGB II ist die Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei ArbeitsunfĂ€higkeit flexibilisiert worden. Bisher war jede erwerbsfĂ€hige leistungsberechtigte Person verpflichtet, eine ArbeitsunfĂ€higkeit anzuzeigen und die entsprechende Bescheinigung vorzulegen. Nunmehr gelten diese Pflichten nicht mehr kraft Gesetzes, sondern mĂŒssen in der Eingliederungsvereinbarung individuell geregelt werden. Dabei „soll“ erwerbsfĂ€higen Leistungsberechtigten eine entsprechende Verpflichtung auferlegt werden, da die Kenntnis des Jobcenters von einer ArbeitsunfĂ€higkeit fĂŒr dessen EingliederungsbemĂŒhungen erforderlich ist. In FĂ€llen, in denen bestimmte GrĂŒnde einer Eingliederung in den Arbeitsmarkt aber ohnehin entgegenstehen, zum Beispiel bei SchĂŒlern an allgemeinbildenden Schulen, kann jedoch von der Auferlegung der Pflicht abgesehen werden (BT-Drs. 18/8041, S. 60).
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
BeitrÀge
4.322
Bewertungen
13.431
Laut Gesetzestext ist die Pflicht zur AU-Meldung an das Bestehen einer EGV bzw. einen die EGV ersetzenden VA gebunden.
§ 56 SGB II meinte:
(1) Die Agentur fĂŒr Arbeit soll erwerbsfĂ€hige Leistungsberechtigte, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beantragt haben oder beziehen,
in der Eingliederungsvereinbarung oder in dem diese ersetzenden Verwaltungsakt nach § 15 Absatz 3 Satz 3 verpflichten,
1. eine eingetretene ArbeitsunfĂ€higkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzĂŒglich anzuzeigen und
2. spÀtestens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Eintritt der ArbeitsunfÀhigkeit
eine Ă€rztliche Bescheinigung ĂŒber die ArbeitsunfĂ€higkeit und deren voraussichtliche Dauer vorzulegen.
Es besteht aber die Möglichkeit, daß dem LE diesbezĂŒglich eine Belehrung mit RFB
zur Unterschrift vorgelegt wurde (oft ĂŒblich in Optionskommunen).
 

Phanthera

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2015
BeitrÀge
140
Bewertungen
8
Ok, wusste ich noch nicht.
Aber ich persönlich gebe sie trotzdem ab.
Allein schon deswegen, damit ich Ruhe vorm JC habe.

Die habe ich ja nicht, wenn ich jede Woche aufs neue ca 20 Min hin und zurĂŒck laufen muss um mal ein Brief in den Briefkasten zuschmeißen. Bleibt mir wohl nichts anderes ĂŒbrig, als dies zu machen. Ich finde dass immer so richtig amĂŒsant, wenn ich sehe dass andere Leute ĂŒber Jahre nie hin mĂŒssen obwohl sie nicht Krank sind und eine Alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern in einer Rissikoschwangerschaft die auch noch so weit weg wohnt, die sollte es können. :icon_cry:


Danke fĂŒr die hilfreiche Antwort. Hat mir zwar positiv nicht weiter geholfen, aber dennoch hilfreich.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
BeitrÀge
1.946
Bewertungen
1.209
Es verwundert mich, dass man in solchen FÀllen nicht eine lÀngere AU vom Arzt bekommt. WÀre hier doch total passend und vertretbar.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten