Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben?

Leser in diesem Thema...

Raven8

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo Miteinander :)

Ich weiß ja, dass so ziemlich alles bis auf wenige Ausnahmen zumutbar ist - auch Nachtschichten und Wochenenddienste, wenn ich da recht informiert bin.

Jetzt sind wir aber wieder mal bei speziellen Tätigkeiten eines Sozialarbeiters.... da heißt Nachtschicht nicht "dasselbe wie tagsüber nur halt nachts" sondern es heißt, alleine die Verantwortung für einen haufen Kinder bzw. Jugendliche übernehmen. Weit und breit keine Kollegen und natürlich sind da auch immer "Kaliber" dabei, die sich nachts gerne mal großen Unsinn einfallen lassen oder einen sogar bedrohen oder angreifen. Ich persönlich finde, wenn man sowas macht muss man gut klar kommen, wenn es nachts mal Stress gibt. Ich habe in diesem Bereich nicht mal Erfahrung.

Ehrlich gesagt traue ich mir das nicht zu. Bin ich trotzdem gezwungen eine Stelle mit Nachtschicht zu übernehmen?

LG :)
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
9.003
Bewertungen
14.990
AW: Nachtschichtfrage

Moinsen Raven8,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Nachtschichtfrage, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Raven8

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Personalrat? Meistens nicht, das sind oft private Träger, da gibts die Leitung und vllt einen oder zwei angestellte Erzieher/Sozialarbeiter.

Anders schaut es aus bei größeren Trägern wie den Kirchen.

Dass man auch Stellen annehmen muss denen man nicht gewachsen ist finde ich schon krass. Weitergesponnen würde das ja auch heißen, ich müsste z.B. eine Stelle zur Betreuung von Straftätern in Sicherheitsverwahrung ebenso annehmen, wenn man mir die Stelle (überraschenderweise) anbietet, völlig egal ob ich das kann oder nicht, Hauptsache es ist im weitesten Sinne was für "Sozialarbeiter"....!??

(Ich weiß, man muss u.U. auch fachfremde Sachen annehmen wie z.B. als Hilfsarbeiter etc.)

Danke für die Änderung der Überschrift!
LG
Raven
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Dass man auch Stellen annehmen muss, denen man nicht gewachsen ist finde ich schon krass. Weitergesponnen würde das ja auch heißen, ich müsste z.B. eine Stelle zur Betreuung von Straftätern in Sicherheitsverwahrung ebenso annehmen, wenn man mir die Stelle (überraschenderweise) anbietet, völlig egal ob ich das kann oder nicht, Hauptsache es ist im weitesten Sinne was für "Sozialarbeiter"....!??

Aus Sicht des Jobcenters ja. Die würden auch einen Architekten mit RFB verpflichten, sich auf die Stelle eines Herzchirurgen zu bewerben. Schließlich handelt es sich bei dem Architekten um einen Akademixer. Bis eine Optionskommune aber ihr JC mit dem Krankenhaus zusammenlegt, um die Ärzte und Pflegekräfte durch Ein-Euro-Jobber zu ersetzen, dauert es hoffentlich noch eine Weile. Bislang kommt man als solcher dort höchstens in die Stadtverwaltung.

Also besteht noch Hoffnung, daß auch bei dem hier in Frage stehenden Job letztlich nicht Dein Vermittlungs-SB den Arbeitsvertrag unterschreibt, sondern jemand mit einem Minimum an fachlicher Kompetenz.
 

Raven8

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Also besteht noch Hoffnung, daß auch bei dem hier in Frage stehenden Job letztlich nicht Dein Vermittlungs-SB den Arbeitsvertrag unterschreibt, sondern jemand mit einem Minimum an fachlicher Kompetenz.

Moment mal, mein SB kann für MICH einen Vertrag unterschreiben??

Also nur ums mal klar zu haben, bevor ich was mache das ich nicht KANN, nehme ich lieber eine Sperre in Kauf. Aber wenn jemand anders quasi meine Unterschrift ersetzen kann um mich zwangsverpflichtet da hin zu schicken.... puh. Da fühle ich mich gerade echt entmündigt, das wusste ich nicht.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Bist Du denn ausgebildeter Sozialarbeiter? Falls ja, denke ich, Du müsstest die Stelle annehmen oder Dir ärztlich bescheinigen lassen, dass Du für eine Arbeit als Sozialarbeiter nicht mehr geeignet bist.

Oder anders gesagt: wenn Du studierter Sozialarbeiter bist, geht man davon aus, dass Du sowas kannst. Kannst Du es nicht, musst Du das durch ärztliche Atteste belegen.

Edit: sich bewerben müssen heißt aber noch lange nicht, dass man die Stelle auch bekommt. Schön wäre es. Ich denke daher, wenn Du Deine Ängste äußerst, nimmt man Dich doch eh nicht. Wo ist also das Problem? Niemand stellt einen Sozialarbeiter ein, der schon von vorherein erwartet, von seinen Schützlingen angegriffen zu werden.
 

Raven8

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Ja ich bin studierter Sozialarbeiter. Sagen wir es mal so: theoretisch kann ich das, und ich dürfte das auch ganz offiziell arbeiten, komplett mit staatlicher Anerkennung usw.

Ich schätze mal, damit sieht mein Bestreben nicht in dem Bereich zu arbeiten eher schlecht aus.... :wink:

Es gibt aber einfach Leute, die schnell nen Bezug zu Kindern finden, gerne Action machen und spielen..... zu den Leuten gehöre ich nicht. Ich bin im Umgang mit Kindern leider talentfrei und finde keinen guten Zugang. Das habe ich durchaus schon bemerkt und meide daher die Art Kinderarbeit, in der man direkt den pädagogischen Alltag gestaltet. Für Arbeit im Bereich Kinderschutz, Elternarbeit, Beratung, Familienberatung usw. bin ich aber durchaus zu haben, da gestaltet sich der Umgang mit den Kindern etwas anders.

Wenn Kinder mich austesten und sagen wir, ich hab nachts 5 Kids da sitzen die Halli Galli machen, weiß ich ich komme nicht damit klar. Ich hab da auch einfach keinerlei Routine. Ich denke auch, dass Kinder da feine Antennen haben und schnell merken, dass ich da vllt distanzierter und ungeschickter rüber komme als andere.

Ich habs einfach eher mit Erwachsenen, da habe ich auch mein Studium drauf ausgelegt.

Pillepalle: Soziale Arbeit heißt noch lange nicht automatisch Arbeit mit Kindern. Das Berufsfeld ist sehr groß und die Arbeit mit Kindern oder gar eine Erziehertätigkeit lag noch nie in meinem engeren Interessensgebiet. Somit ist eine Bescheinigung, dass ich nicht mehr in der Sozialen Arbeit tätig sein kann, z.B. ärztlich - gar nicht mein Bestreben.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Moment mal, mein SB kann für MICH einen Vertrag unterschreiben??

Den Beitrag nicht richtig gelesen? Den Architekten müßte der Krankenhausdirektor als Chirurgen einstellen und nicht der JobCenter-SB . Der hat da nicht reinzuquaken.

Also nur ums mal klar zu haben, bevor ich was mache das ich nicht KANN, ...

Wie groß ist denn Deiner Meinung nach die Gefahr, daß der Arbeitgeber zu blöd wäre, das festzustellen? Scheinbar ziemlich groß ...
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.344
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Egal ob Du den Beruf gelernt hast, ob Du eine abgeschlossene Ausbildung hast, das JC kann nur Arbeitsstellen vorschlagen, den Vertrag dafür unterschreibt immer der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber.

Sprich, auch wenn das JC Dir so eine Stelle mit RFB vorschlägt und Dich zu einer Bewerbung zwingt, heißt es noch lange nicht, dass Du die Stelle antrittst.

Das letzte Wort hat immer der Einstellende, der Arbeitgeber. Wenn DU dem vermitteln kannst, dass DU sehr wohl die Stelle interessant findest und sie auch gerne antreten würdest, aber aus den und den Gründen dies nicht in dieser Form kannst, dann wird der Arbeitgeber selbst von einer Einstellung absehen und dann hast DU auch keine Konsequenzen zu befürchten.

Immer wenn der Arbeitgeber von sich aus die Einstellung ablehnt, hast DU keine Konsequenzen zu befürchten. Am Besten ist es also immer dem Arbeitgeber das Gefühl zu geben, eine Stelle gerne anzutreten aber aus fachlichen Gründen nicht die beste Wahl zu sein.
 
O

Oh Mann

Gast
AW: Bin ich trotz mangelnder Eignung verpflichtet, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben

Na ja, du kannst ja im Vorstellungsgespräch schon durchblicken lassen was dir Sorgen macht und welchen Aufgaben du dich nicht gewachsen fühlst.
Welcher Arbeitgeber soll dich denn da einstellen wollen??

Und ansonsten - und den Rat meine ich durchaus ernst - laß dich einfach mal gehen, sei authentisch und pfeffer deinem Gegenüber mal eine wenn er sich nicht benimmt.
Das wäre endlich mal ein realistisches Feedback - und deine Sorgen diesbezüglich haben sich ein für alle mal erledigt :)
Das eine ich echt ernst, ich komme aus der gleichen Branche :)
OM
 
Oben Unten