Bin ich nun auch Hartzer oder nicht und .. ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Hallo,

ich arbeite in Vollzeit, bin 22 und lebe noch bei meinen Eltern.
Mein Vater arbeitet ebenso nur meine Mutter nicht und sie bekommt halt Hartz 4 neben ihrem Minijob.

Nun meine Frage:

Bin ich Mitglied der BG? Ich blick da nicht so ganz durch. Ich würde gerne mal an Sportwetten teilnehmen oder sowas. Aber muss ich dann jeden Gewinn melden, egal wie hoch der wäre oder erst ab einem bestimmten Betrag? Ich bekomme ja keinen Cent vom Amt..

Oder müsst ich dies erst melden wenn ich es mir auch auszahlen lasse? Wäre ja sonst nur virtuelles Spielgeld.

Hoffe, ihr könnt mir Rat geben.

Viele Grüße
Marsmensch
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo Marsmensch,

ich wünsche dir, dass du Erfolg im Glücksspiel, muss dir jedoch gleichzeitig auch sagen, dass das relativ unwahrscheinlich ist. Aber du wirst eben selber wissen, was du tust.

Da du offenbar noch keine 25 Jahre alt bist, seid ihr eine BG und du bist offenbar Mitglied von dieser. Vielleicht kannst du mal in euren Bewilligungsbescheid schauen und prüfen, was dort genau steht und das dann rausfinen. Aber so wie es aussieht, bist du nun auch "Hartzer".

Deine Erträge aus dem Glücksspiel, laufen die über ein Konto oder bekommst du die bar ausbezahlt?

Wird dein Einkommen in eurem Fall angerechnet?

Abschließend rate ich dir dazu, mal eine Kosten-/Nutzenrechnung über deine Ausgaben und Einnahmen in Sachen Glücksspiel zu machen. Verrechne mal über einen gewissen Zeitraum deine gesamten Glücksspielausgaben mit deinen gesamten Glücksspieleinnahmen in diesem Zeitraum. Wenn du mehr Einnahmen wie Ausgaben hast, kannst du ruhig weiter machen.

Gruß
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Hallo,

Hilfebedürftigkeit? Nun, ich bekomme doch kein Geld vom Staat, da ich sozialversicherungspflichtig angestellt bin und dennoch bin ich Hartz 4 Empfänger? Und nein, würde deswegen sicherlich keinesweigs in eine Depression rutschen.. :icon_wink:

Und eine Eingliederungsvereinbarung? Ich war schon seit Monaten nicht mehr beim Amt, seitdem ich den Arbeitsvertrag vorgelegt habe.. finde deine Antwort ein wenig merkwürdig.. naja trotzdem danke^^

Ps.: Deine Antwort scheint ziemlich verbittert zu sein. Warum auch immer.
Zuschüsse vom Staat fürs Glücksspiel? Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Ich arbeite täglich 8 Stunden und bekomme genug Geld mit dem ich, lese und staune sogar ein Auto finanzieren kann.. :icon_party:
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo,

Hilfebedürftigkeit? Nun, ich bekomme doch kein Geld vom Staat, da ich sozialversicherungspflichtig angestellt bin und dennoch bin ich Hartz 4 Empfänger? Und nein, würde deswegen sicherlich keinesweigs in eine Depression rutschen.. :icon_wink:

Und eine Eingliederungsvereinbarung? Ich war schon seit Monaten nicht mehr beim Amt, seitdem ich den Arbeitsvertrag vorgelegt habe.. finde deine Antwort ein wenig merkwürdig.. naja trotzdem danke^^

Hallo Marsmensch,

ich habe gerade meine Äußerungen korrigiert. Ich war gerade nicht ganz bei der Sache und habe irgendeinen Mist geschrieben.

Wird dein Einkommen bei der Berechnung des Bedarfs eurer Bedarfsgemeinschaft, die offenbar besteht, berücksichtigt?

Laufen mögliche Gewinne über ein Konto oder können sonstwie dir zugeordnet werden?

Wenn dies alles nicht so sein sollte, sehe ich keine Probleme. Wenn doch, muss dir jemand anderes hier helfen, da ich nicht weiß, wie mögliche Einnahmen bei einer BG gehandelt werden.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo,

Hilfebedürftigkeit? Nun, ich bekomme doch kein Geld vom Staat, da ich sozialversicherungspflichtig angestellt bin und dennoch bin ich Hartz 4 Empfänger? Und nein, würde deswegen sicherlich keinesweigs in eine Depression rutschen.. :icon_wink:

Und eine Eingliederungsvereinbarung? Ich war schon seit Monaten nicht mehr beim Amt, seitdem ich den Arbeitsvertrag vorgelegt habe.. finde deine Antwort ein wenig merkwürdig.. naja trotzdem danke^^

Ps.: Deine Antwort scheint ziemlich verbittert zu sein. Warum auch immer.
Zuschüsse vom Staat fürs Glücksspiel? Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Ich arbeite täglich 8 Stunden und bekomme genug Geld mit dem ich, lese und staune sogar ein Auto finanzieren kann.. :icon_party:

Das war mehr oder weniger ein Witz. Ich bin nicht verbittert.

Da man ja als Bezieher von Leistungen nach SGB-II dazu angehalten ist, seine Hilfsbedürftigkeit zu verringern, wäre es doch mal sehr interessant, was das JC davon hält, wenn man versucht, seine Hilfsbedürftigkeit durch Glücksspiele zu verringern. Das ist aber nur ein Scherz :icon_party:
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Hallo KARLderWEHRER,

ist ok habe ich nicht mehr gesehen.

Nun meine Mutter hat beim Amt natürlich angegeben, dass ich nun arbeite und auch wieviel ich dort verdiene. Nun bekomme ich halt kein Geld mehr, lediglich meine Mutter bekommt Hartz 4. Mein Vater verdient nämlich auch nicht allzu viel.

Ich bekomme nichts, da ich meinen Lebensunterhalt ja selbst bestreiten kann.

Habe noch nicht gespielt, weiß nicht wie das abläuft. Habe mir die Seiten im Netz angeschaut und gesehen, dass man dort ja auch erst virtuelles Geld dort hat und sich das auszahlen lassen kann aber ich es ja nicht muss.

Frage mich eher ob ich spielen darf und ob ich jeden Pupsgewinn melden müsste und dies meiner Mutter abgezogen werden würde.^^
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo Marsmensch,

genau, dass weiß ich eben nicht. Musst du deine Kontoauszüge noch vorlegen?

Wenn nein, könntest du ja alle möglichen Kontobewegungen haben, ohne etwas befürchten zu müssen und ohne, dass das JC davon Wind bekommen würde.

Ich möchte dich aber vor Glücksspiel grundsätzlich warnen!!!!!

Davon kann man stark abhängig werden. Jemand aus meinem Umfeld hat es geschafft, innerhalb weniger Wochen mehrere tausend Euros zu verbraten.

Du musst aber selber wissen, was du tust.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Hallo,

bezahlst Du anteilig Miete, Strom, Telefon?

Bei eigenem Einkommen U25 = Wohngemeinschaft!!!

Ihr seid auch keine Haushaltsgemeinschaft oder Bedarfsgemeinschaft!!!

Deine Eltern müssten eigentlich zusammen in einer BG aufgeführt
sein!
Schaue mal in dem Bescheid nach, wie schon im anderen Beitrag
erwähnt wurde.
Dein Vater arbeitet auch! Wenn er nicht genug verdient, wird das
Einkommen von ihm und Deiner Mutter zusammengerechnet und
der Rest aufgestockt! Also hat Deine Mutter den Antrag auf ALG II
gestellt, oder?

Solange Du nicht beim Amt geführt wirst, brauchst Du nichts
angeben! Aber Du darfst Deine Eltern auch nicht unterstützen.


Aber ob Sportwetten so das Richtige sind?

Einige Leute sind mir bekannt, die nach und nach durch solche
Spielwetten ihre Familien und sich selbst ruiniert haben.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Und das Amt braucht nicht zu wissen, wieviel Du verdienst.
Wenn die was wissen wollen, dann sollen die Dich anschreiben!!!
Geht die nichts an.
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Hallo,

bezahlst Du anteilig Miete, Strom, Telefon?

Bei eigenem Einkommen U25 = Wohngemeinschaft!!!

Ihr seid auch keine Haushaltsgemeinschaft oder Bedarfsgemeinschaft!!!

Deine Eltern müssten eigentlich zusammen in einer BG aufgeführt
sein!
Schaue mal in dem Bescheid nach, wie schon im anderen Beitrag
erwähnt wurde.
Dein Vater arbeitet auch! Wenn er nicht genug verdient, wird das
Einkommen von ihm und Deiner Mutter zusammengerechnet und
der Rest aufgestockt! Also hat Deine Mutter den Antrag auf ALG II
gestellt, oder?

Solange Du nicht beim Amt geführt wirst, brauchst Du nichts
angeben! Aber Du darfst Deine Eltern auch nicht unterstützen.


Aber ob Sportwetten so das Richtige sind?

Einige Leute sind mir bekannt, die nach und nach durch solche
Spielwetten ihre Familien und sich selbst ruiniert haben.



Hallo,

danke auch dir für die Antwort.

Wir sind keine Bedarfsgemeinschaft? In welchem Bescheid muss ich genau nachsehen? Muss meiner Mum Bescheid geben was ich mir gerne ansehen würde.. und dort steht dann alles genau drin?

Nur meine Eltern sind also eine BG, ich nicht?

Ich gebe meinen Eltern nichts für Telefon etc. ich habe alles für mich selbst..

Wo sehe ich denn ob ich beim Amt geführt werde? Im Bescheid?


Ps.: Sry meine Fragen sind anscheinend echt hohl..
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.549
Hi Marsmensch,
lies mal genau: § 7 SGB II
(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören 1.die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten,
2.die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und die im Haushalt lebende Partnerin oder der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,
3.als Partnerin oder Partner der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten a)die nicht dauernd getrennt lebende Ehegattin oder der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
b)die nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartnerin oder der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
c)eine Person, die mit der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen.

4.die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können.

Nun wirst Du wissen, dass Du nicht der BG angehörst, wenn Du selbst Deinen Lebensunterhalt beschaffst.

Nur wird Deinen Eltern als BG Dein Wohn/Mietanteil angerechnet.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Dann mache das ganze mit wirklicher Disziplin, indem du dir ein wöchentliches oder monatliches Limit setzt, welches du bereit bist, einzusetzen.

Oder besser: Lass es gleich bleiben und kauf dir was reales.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo,

danke auch dir für die Antwort.

Wir sind keine Bedarfsgemeinschaft? In welchem Bescheid muss ich genau nachsehen? Muss meiner Mum Bescheid geben was ich mir gerne ansehen würde.. und dort steht dann alles genau drin?

Nur meine Eltern sind also eine BG, ich nicht?

Ich gebe meinen Eltern nichts für Telefon etc. ich habe alles für mich selbst..

Wo sehe ich denn ob ich beim Amt geführt werde? Im Bescheid?


Ps.: Sry meine Fragen sind anscheinend echt hohl..

Die relavanten Info´s sind im sogenannten "Bewilligungsbescheid" zu finden, den deine Mutter haben müsste. Da ist alles aufgeführt.
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Im Bewilligungsbescheid!!! Kommt er nicht monatlich, dann zumindest
bei Änderungen. Also spätestens in dem darauffolgenden Monat,
wo Du angefangen hast zu arbeiten. Deine Mutter hat ja dem
Amt Bescheid gegeben!!

Du beteiligst Dich nicht zu 1/3 an Miet-, Stromkosten?

Dann sind Deine Eltern ja zu bedauern!!! Denen fehlt doch jetzt
das Geld für die Miete!
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
saida25

Hier wird nicht geraucht, getrunken, Haustiere haben wir leider auch keine. ^^
Irgendwie klappt das.. zwar nicht Leben im Luxus aber es passt.

Also schau ich im Bewilligungsbescheid nach.

Und die Miete zahlt mein Vater ganz. Dann bleibt noch ein wenig übrig. Essen tue ich für mein Geld, mein Auto um zur Arbeit zur kommen bezahle ich mir auch ganz alleine, die Fahrtkosten sind auch nicht zu unterschätzen..

@alle anderen
vielen Dank für eure Antworten. KarlderWehrer, wenn ich mal spielen sollte, ich passe auf versprochen. ;)

Aber die Frage ist für mich also geklärt? Sollte ich etwas gewinnen müsst ich das NICHT melden, da ich NICHT in der BG bin richtig?

Gruß
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Gib trotzdem mal Rückmeldung, ob Du im Bewilligungsbescheid
aufgeführt bist oder nicht. Fände ich sehr nett, denn über eine
Rückmeldung würden wir uns alle sehr freuen. Schönen Tag noch
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Ok also:

Monatlicher Gesamtbetrag -- bis 06.2013

Name Mutter
Name Vater


Mein Name steht dort NICHT.

Im Berechnungsbogen steht mein Name jedoch und der Bedarf in €uro.


-> Bedarf nach Einkommensberücksichtigung und dann steht dort was bei meinen Eltern und bei mir 0 und das meine Mum etwas bekommt.


?
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
So, schau mal...................


B E S C H E I D über Leistungen nach dem
Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II)
Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes
Bewilligungszeitraum:.......... bis ...........


Es werden folgende Leistungen bewilligt:


--------------------------------------------------------------------------


Leistungen nach dem SGB II ALG II Sozialgeld Beitragszuschuss Summe

--------------------------------------------------------------------------

Name Papa
Name Mama
Name Du?
-------------------------------------------------------------------------

Gesamt
----------------------------------------------------------------------------
Summe der Leistungen =
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Ok also:

Monatlicher Gesamtbetrag -- bis 06.2013

Name Mutter
Name Vater


Mein Name steht dort NICHT.

Im Berechnungsbogen steht mein Name jedoch und der Bedarf in €uro.


-> Bedarf nach Einkommensberücksichtigung und dann steht dort was bei meinen Eltern und bei mir 0 und das meine Mum etwas bekommt.


?
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
OK. Zumindest steht bei Dir eine 0 beim Einkommen. Aber ich
denke, Dein Name sollte generell nicht aufgeführt sein!!!

Schaue mal aus Spaß unter Berechnung der Unterkunftskosten:

Miete/Nebenkosten/ Heizkosten

Sind da 2 Personen im Haushalt oder 3 aufgeführt?
Ergibt bei ..... Personen im Haushalt einen Unterkunftskostenanteil
von je Person................Euro. Da werden die die Miete durch 3
geteilt haben und nur noch für 2 Personen bezahlen, oder?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten