Bin ich im Recht?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ina123456

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe mich wieder bei der Arge angemeldet(Hartz4)
Ich sollte am 11.06. zur Arge kommen,um meinen Antrag abzugeben.Auf der anderen Seite sollte ich aber auch am 10.06.zur Arge fahren,um über meine Bewerbungen zu reden.Ich schrieb der guten Frau eine mail,das ich es mir nicht leisten kann,2 Tage hintereinander zur Arge zu fahren,da ich über kein eigenes Einkommen verfüge.Ich hatte nur Sprit für eine Fahrt. ...Keine Antwort...Nach einer Woche schrieb ich ihr ein zweites Mal.Nach 2 Tagen wurde ich von ihr angerufen,und sie teilte mir mit,das sie mir einen Brief geschrieben hätte.(Er kam am nächsten Tag an.)Ich solle trotzdem kommen.Ich sagte ihr,das ich kein Geld habe,um 2 Mal diese Fahrt zu machen.Das interessiere sie nicht.Ich habe zu kommen.Da sagte ich ihr,das ich wohl kaum mit dem Fahrrad fahren könnte.(Es sind hin und zurück 60 km.)Sie liess nicht mit sich reden.(Man hätte z.B.jemanden ,der aus der Stadt kommt,einen anderen Termin geben können,das ich nicht 2 Mal die Strecke fahren muss)Ich sagte ihr,das ich versuchen werde mir Geld zu leihen.Das ging schief.Ich rief bei der Arge an und sagte Bescheid,dass ich den Termin nicht wahrnehmen kann.Der gute Mann wolle es in den Computer eingeben.
Am 11.06.fuhr ich zur Arge,um meinen Antrag abzugeben.Leider hatte ich keine Kopie vom Fahrzeugschein.Mein Antrag wird nun erst nächste Woche bearbeitet.Ich erzählte der Frau von meinem nicht wahrnehmbaren Termin und sie verstand mich.
Am 12.06.kam ein Brief.Weil ich nicht zum Termin erschienen war,will sie mir 10%kürzen.Kürzen...von was denn...ich bin ja noch nicht mal aufgenommen.
Wie kann kann ich dagegen vorgehen?
LG Ina
 

xanathar

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Januar 2009
Beiträge
57
Bewertungen
1
Sanktioniert werden kann theoretisch ab dem Tag der Antragstellung, vorausgesetzt, daß das ALG II dann später auch tatsächlich bewilligt wird. Allerdings wirken die Sanktionen dann immer erst ab dem darauffolgenden Monat. Ein wichtiger Grund für die netten "Sofortangebote" noch vor der Antragsbearbeitung - man hat evtl. schon einen Sanktionsgrund, bevor der "Kunde" überhaupt Geld bewilligt bekommen hat... :icon_neutral:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Hallo,
ich habe mich wieder bei der Arge angemeldet(Hartz4)
Ich sollte am 11.06. zur Arge kommen,um meinen Antrag abzugeben.Auf der anderen Seite sollte ich aber auch am 10.06.zur Arge fahren,um über meine Bewerbungen zu reden.Ich schrieb der guten Frau eine mail,das ich es mir nicht leisten kann,2 Tage hintereinander zur Arge zu fahren,da ich über kein eigenes Einkommen verfüge.Ich hatte nur Sprit für eine Fahrt. ...Keine Antwort...Nach einer Woche schrieb ich ihr ein zweites Mal.Nach 2 Tagen wurde ich von ihr angerufen,und sie teilte mir mit,das sie mir einen Brief geschrieben hätte.(Er kam am nächsten Tag an.)Ich solle trotzdem kommen.Ich sagte ihr,das ich kein Geld habe,um 2 Mal diese Fahrt zu machen.Das interessiere sie nicht.Ich habe zu kommen.Da sagte ich ihr,das ich wohl kaum mit dem Fahrrad fahren könnte.(Es sind hin und zurück 60 km.)Sie liess nicht mit sich reden.(Man hätte z.B.jemanden ,der aus der Stadt kommt,einen anderen Termin geben können,das ich nicht 2 Mal die Strecke fahren muss)Ich sagte ihr,das ich versuchen werde mir Geld zu leihen.Das ging schief.Ich rief bei der Arge an und sagte Bescheid,dass ich den Termin nicht wahrnehmen kann.Der gute Mann wolle es in den Computer eingeben.
Am 11.06.fuhr ich zur Arge,um meinen Antrag abzugeben.Leider hatte ich keine Kopie vom Fahrzeugschein.Mein Antrag wird nun erst nächste Woche bearbeitet.Ich erzählte der Frau von meinem nicht wahrnehmbaren Termin und sie verstand mich.
Am 12.06.kam ein Brief.Weil ich nicht zum Termin erschienen war,will sie mir 10%kürzen.Kürzen...von was denn...ich bin ja noch nicht mal aufgenommen.
Wie kann kann ich dagegen vorgehen?
LG Ina


Du hättest am 10.06. hingehen sollen, dort hättest Du dann die Fahrtkostenerstattung beantragen können und auch den Antrag abgeben können

Nun ist es natürlich schon dumm gelaufen
 

ina123456

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Abgeben konnte ich den Antrag erst am 11.06.Habe gefragt,ob das ginge,das ich ihn eher abgebe,aber die Bearbeiterin hatte am 10.06. keine Zeit für mich.Ich dachte,Antrag abgeben und durchsehen ist erst mal wichtiger,da ich eh schwer vermittelbar bin.Leider
 

Esox

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
74
Bewertungen
2
...schwer vermittelbar ist immer noch besser als nicht mehr vermittelbar.....

Die Arge hätte sicherlich die Termine zusammen legen können, aber das ist ja nicht die Frage. Eine E-Mail ist in Verbindung mit der Arge nicht so gut, besser ist ein direkter Anruf und Nachfrage.
Da die Arge die FAHRKOSTEN rückerstattet ( öffendliche Verkehrsmittel ), hast Du hier, glaube ich, schlechte Karten.

"Nun ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen", ....beantrage einen Gesprächstermin und lege die Probleme dar, mach Du den ersten Schritt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten