Bin gewisserweise verarscht worden und zum 2x mal in die Sklavenfalle getreten :( (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Vlic89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2016
Beiträge
75
Bewertungen
25
Aloha meine Lieben,

Mein regulärer ALG1-Anspruch ist seit mitte Februar nach 12 Monaten ausgelaufen. Ich befande mich allerdings in einer gewerblich-technischen ( sog. Bildungsträger Raum Gießen ) Fortbildung seit Oktober. Sodass ich alg1 bis Ende Mai bekommen hätte bzw. der Anspruch verlängerte sich. In dieser Fortbildung gibt es 2 Praktikas. Das erste 6 Wochen und das zweite 5 Wochen. Nun hätte ich 2 Wochen für die Suche nach einem 2 Praktikum Zeit hat.

Ich entschied mich fehlerhafterweise allerdings noch ein 2x mal eine Leihbude zu testen. Sodass ich nun abgemeldet bin beim Arbeitsamt und kein alg1-Anspruch mehr habe.

Die Leihtante meinte von anfang an die sie ganz viele Stellen in meiner Umgebung hätte. Nun war ich letzte Woche erstmal 20km von mir entfernt 1 Woche Urlaubsvertretung für einen anderen Leiharbeiter. Die Arbeit und der Chef dort waren scheisse. Aber es ging gerade noch so. Nun allerdings letzten Freitag, rief mich die Leihtussi noch während der Arbeitszeit an das ich ab dieser Woche bei einem Fliesenproduzenten ( 40km 1 Strecke! ) anfangen muss..sonst wäre es zuende..sie hätte sonst nix..Hauptsache erstmal den Vertrag unterschreiben.Wenn man dann kritische Fragen stellt werden die ganz schnell pampig. Habe mich nun krankgemeldet für 2 Wochen. "Was haben Sie denn..ja..was haben Sie denn" blabla. Für Endgeldgruppe 1 ( 9,23 Brutto ) fahre ich doch nicht jeden Tag mit meinem alten Golf 4 80km!

Ganz ehrlich: Dann lasse ich mich lieber kündigen und beantrage zum ersten mal im Leben ALG2. Habe kein 2x mehr angerufen nach dem Arztbesuch. Die Krankmeldung habe ich per WhatsApp fotografiert ( da wo man normalerweise die Stundenzettel abgibt ). Zurückgeschrieben oder Anruf kam bis jetzt nicht. Ich kann nur hoffen das die mich nach 1 Woche wieder schnell kündigen. Bin körperlich so oder so nicht belastbar bzw. Fliesen schleppen für Hungerlohn sehe ich nicht ein.

Was meint ihr? Hoffen auf Kündigung und in der Zeit weiter bewerben und notfalls hartz4 beantragen. Oder vor den Menschenhändlern knien um nicht in alg 2 zu rutschen? Bin 27 ( fast 28 ).

lg Vlic
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.155
Bewertungen
21.342
Jetzt schreibt die Leihtante das ich mich telefonisch melden soll in WhatsApp. Ich habe mich doch schon vor dem Arztbesuch telefonisch krank gemeldet?! Muss ich noch ein 2x anrufen?
Ich würde die Leihklitsche mal aus den Whatsapp-Kontakten entfernen, oder den laden zumindest blockieren.

Ruf doch einfach an. Wenn sie wissen will, wie lange , dann verweise sie auf die AU.
Es geht dir nicht gut....

Und schmeiss den Laden aus den Kontakten raus, damit sie nicht mehr sehen können, wann du deine whatsappnachrichten liest. Ich würde nie auf den gedanken kommen, geschäftliches über whatsapp zu regeln.....
 

Vlic89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2016
Beiträge
75
Bewertungen
25
Schwups..nach 1 Krankheitstag die Kündigung im Briefkasten :D
 

sheryO

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Februar 2017
Beiträge
166
Bewertungen
30
Schwups..nach 1 Krankheitstag die Kündigung im Briefkasten :D
Probezeit? Dann beträgt die Kündigungsfrist 2 Wochen. Solange bekommst Du entweder Gehalt (falls Du gesund bist), Lohnfortzahlung (falls du krank bist und das Arbeitsverhältnis schon >4 Wochen dauert) oder Krankengeld (falls du krank bist und das Arbeitsverhältnis <4 Wochen dauert).

Falls keine Probezeit vereinbart wurde, beträgt die Kündigungsfrist in den ersten 2 Jahren 4 Wochen zum 15. bzw. Monatsende.

siehe §622 BGB
 

avalanche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
571
Bewertungen
346
In der ZA sind die Kündigungsfristen im jeweiligen Manteltarifvertrag geregelt:

§2.2 Abs. 2 iGZ-MTV meinte:
In den ersten vier Wochen der Probezeit kann das Beschäftigungsverhältnis
mit einer Frist von 2 Arbeitstagen gekündigt werden. (...)
§9.3 Abs. 3 BAP-MTV meinte:
Bei Neueinstellungen kann die Kündigungsfrist während der ersten
zwei Wochen des Beschäftigungsverhältnisses arbeitsvertraglich auf
einen Tag verkürzt werden. (...)
LG ave
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten