Bin auch wieder dabei

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

nemesiz

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
658
Bewertungen
42
Nach Leasing, Rauswurf wärend Krankheit, 2x Eurojob zu je 4 Monaten und zuletzt 2 Tagen Leasing ...
bin ich nun wieder dabei.

Ich weiss dass EEJ "meistens" Vollzeitstellen darstellen und einfach nur Ausbeute sind.. und reguläre Stellen vernichten...

ABER..!!!! MIR EGAL.

Ich find im Moment nix, hab Verträge am Laufen und Burzeltag von Knirps und Ex.. sowie XMAS vor der Tür. Da muss eben Geld her und daheim rumhocke und die Heizkoste hochtrimme is einfach ned.

Mal schaun ob ich euch wieder nette Sachen berichten kann..


Eins wundert mich schonmal. Ich mache einen EEJ als Hausmeistergehilfen in einer Schule. Die Hausmeiste sind nicht mehr Städtisch sondern kommen von einer Hausmeister/Sicherheitsfirma...

Somit ist mein Vorgesetzter einfach ein Arbeitnehmer einer Hausmeisterfirma welche widerum Aufträge von den Schulen bzw der Stadt annimmt.

Ist da nicht schon etwas verkehrt am laufen?
 

Anjouli

Neu hier...
Mitglied seit
20 Februar 2006
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ich find´s ´ne Frechheit! Schulgebühren, Büchergeld, aber die Schulen wollen sich heutzutage nicht mal mehr einen eigenen Hausmeister leisten können. Warum nicht? Früher ging das doch auch!?

Ich frag´mich echt, in welchen Taschen- bzw. auf welchen Konten diese Gelder alle so landen.
 

nemesiz

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
658
Bewertungen
42
immahin bekomme die ihre 8,-/h ...

mich wunderts nur... zusätzlich.. aber eigentlich is mein chef ein angestellter einer normalen firma...
eigenartig dann.


imemrhin der job is gut... materialausgabe, bissl was lackieren oder streichen, birnen tauschen und ausbessern.

gartenarbeiten, elektrikerzeugs usw usw.. machen alles fremdfirmen.
 

Haubold

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 März 2007
Beiträge
726
Bewertungen
9
Welche Antwort möchtest Du den von uns erhalten, da Dir ja!???

Zitat:

"ABER..!!!! MIR EGAL."

Zitat:
Eins wundert mich schonmal.

Bei Deiner Einstellung wunderts nicht!

Haubold
 

nemesiz

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
658
Bewertungen
42
Welche Antwort möchtest Du den von uns erhalten, da Dir ja!???

Zitat:

"ABER..!!!! MIR EGAL."

Zitat:
Eins wundert mich schonmal.

Bei Deiner Einstellung wunderts nicht!

Haubold

wie wäre es, wenn nix zum thema zu sagen hast dann geh doch vllt. im keller spielen.

sorry, is halt meine meinung. ich find im moment nix, ich rutsch in die roten zahlen.. was soll ich tun?

daheim hocke wie die meisten und jammern?
rumhocke und aufn staat schimpfen?
den ganzen tag nach lösungen suchen wie ichs vermeide mich zu bemühen und jedes angebot zu umgehen?


wenns geld mangelt und man nemma alles zahle kann dann muss man halt in den sauren apfel beissen und sich notfalls anpassen.
ich brauch geld um meine familie zu versorgen, es ist nix ausser en eurojob in aussicht ... also nehme ich den.

wenns für dich ein problem is dann pech.


ich wollte nur wissen ob die sache so eigentlich oki ist. das zusätzlich ist ja schon immer so ne sache aber für wen arbeite ich denn nun eigentlich.

die stadt
die schule
oder diese hausmeisterfirma (weil vorgesetzter ist laut amt der herr von dieser firma der mit mir in der schule rumrennt).
 

Sieghelm

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2006
Beiträge
190
Bewertungen
0
Mensch nemesiz!
Ehre und Stolz verhökern ist Dir doch EGAL.
Wer Dich als Sklave ausbeutet (Firma oder Stadt) soll Dir doch auch egal sein.
 
R

Rounddancer

Gast
"Erst kommt das Fressen, dann die Moral"

läßt schon Bert Brecht in der Dreigroschenoper sagen.

Für wen Du arbeitest? In erster Linie wohl für Dich, damit Dir die Decke daheim net aufn Kopf fällt, damit Du ein bißchen das Gefühl hast, doch noch zu irgendwas nütze sein zu können. Und das in der Hoffnung, daß Dir nach Abzug der Mehraufwendungen (Fahrtkosten, Vesper, erhöhte Bekleidungsabnutzung, etc.) von der Mehraufwandsentschädigung wenigstens ein kleines bißchen bleibt, um wenigstens einen kleinen Teil Deiner Wünsche erfüllen zu können.

Wo das Geld hinkommt, das der Staat nun einspart, indem er Hausmeister, Reinigung, etc. der Schulen privatisiert?

Ganz einfach: Das geht
1. in die Alimentation, Drangsalierung, Verwaltung der Arbeitslosen, incl. derer, die nun zum halben Lohn gruppen müssen, und trotzdem noch aufstockendes Alg II brauchen. In die Fördermaßnahmen, in die Arbeitslose nur gesteckt werden, damit sie für ein paar Wochen oder Monate statistisch nicht als arbeitslos zählen. Wobei dann aber den Bildungsträgern selbst nur so wenig bezahlt wird, daß die selbst einfach nur ein paar Arbeitslose als "Trainer" beschäftigen, und sich dann bis zu 75 Prozent ihres Lohnes für bis zu zwei Jahre als Eingliederungshilfe vom Staat zahlen lassen. (Einen Monat nach Auslaufen der Förderung werden die dann oft gekickt, und man holt dann neue "Trainer"...). Und in die aufstockende Sozialhilfe, die sich immer mehr Rentner werden holen müssen, da ihre Rente, das, wofür sie ihr ganzes Leben lang gegrubbt haben, nicht zum Leben reicht.

2. in immer gigantischere Protzprojekte, mit denen sich Politiker Monumente bauen, ob da nun ein gut laufender Hauptbahnhof mit Milliardenaufwand in die Erde eingebuddelt, und auf die Hälfte der Kapazität verringert wird, Mineralquellen gefährdet, Menschen zu Umwegen und zu nächtlicher Ruhestörung gezwungen werden. Ob da eine städtische Galerie nutzlos in einen häßlichen, dafür gebauten Glasbau gesetzt wird, in dem schon Wochen nach Eröffnung nichts Wertvolles mehr im Keller gelagert werden kann, weil da laufend Wasser einbricht. Oder ob ein Messegelände, das nur zweimal im Jahr überhaupt eine Messe hat, die das ganze Gelände ausfüllt, durch ein in Billigbauweise hingeklatschtes, doppeltgroßes Messegelände ersetzt wird, bei dessen erster Eröffnungsnacht schon tonnenschwere, schlechtbefestigte Panele von den Wänden fallen und nur durch Glück kein Menschenschaden entsteht,- und für das die Messegesellschaft nun bei anderen Messen Aussteller und Veranstalter abzuwerben versucht, etc.

3. in die Taschen der Reichen.

Und viel Geld kriegt der Staat erst gar nicht, weil nämlich Gewerbetreibende, vom Aktentaschenträger des Politikers, der irgendwo ein Referat hält und sein Honorar dann bar im Köfferchen kriegt, über den Markthändler, der immer nur die Hälfte oder drei Viertel seiner Einnahmen einträgt, bis hin zum Baulöwen, der offiziell Mindestlöhne zahlt, aber Subsubunternehmer beschäftigt, die dann in oft verkehrsunsicheren Bussen Ausländer herkarren läßt, die für den Mindestlohn einer Stunde zwei, oft drei Stunden schuften müssen,- um dann, wieder daheim angekommen, nicht selten feststellen müssen, daß man sie selbst darum betrogen hat, daß fast kein oder gar kein Geld kommt.
Das nimmt der Staat billigend inkauf, indem er die benötigten, zusätzlichen 2400 Steuerprüfer nicht einstellt. Da fehlen so schon locker 245 Milliarden Euro im Jahr.

Nur: Das kratzt "da oben" niemand, da der Staat aus X-erlei verschiedenen Töpfen wirtschaftet,- und jeder Politiker nur guckt, daß sein Topf voll ist, seine Pfründe gesichert sind. Keiner guckt mehr, was seine Handlung, seine Sparmaßnahmen, seine Entenklemmerei in anderen Bereichen, anderen Ressorts und bei den Menschen verursacht.
 
E

ExitUser

Gast
Stell dir mal vor es geht keiner mehr für 1nen € jobben, die müßten einen regulären Lohn zahlen...
Wäre das nicht besser, auch für dich, oder reichen dir ein paar Sklavenkröten?
 
E

ExitUser

Gast
Stell dir mal vor es geht keiner mehr für 1nen € jobben, die müßten einen regulären Lohn zahlen...
Wäre das nicht besser, auch für dich, oder reichen dir ein paar Sklavenkröten?

Ach Lanny, das hat keinen Zweck. Der hat hier schon eine Vorgeschichte im Forum. Der hat sogar Wert auf ein Zeugnis für einen EEJ gelegt.
 
E

ExitUser

Gast
Ach Lanny, das hat keinen Zweck. Der hat hier schon eine Vorgeschichte im Forum. Der hat sogar Wert auf ein Zeugnis für einen Ein-Euro-Job gelegt.


Begreif einer die Menschen, würde keiner dafür arbeiten gehörten die 1€ Jobs der Vergangenheit an.
Die Regierung verändert nichts, also müssen wir es tun..
Naja der Einäuige ist immer noch König unter den Blinden!
 

nemesiz

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
658
Bewertungen
42
wisst ihr.. vllt. sollte man auch mal bissl mitdenken.

die sache ist die. ich habe nächsten monat etwas zu zahlen, tue ich dies nicht hab ich enorme probleme am hals.

dann habe ich kindergeburtstag vor der tür sowie xmas.
wenn ich meinen verpflichtungen nachkomme (klar manches kann ich als alg2er lassen) dann komme ich auf +- 150,- für fressen und co.

da is weder was für xmas noch für brzeltag drinne.

dann habe ich keinen bock daheim rumzuhocken, das macht mich (und andere sicher auch) fertig und treibt meine strom und heizkosten in die höhe.

so, alternativen habe ich keine, ich schaue täglich nach stellen aber da is kaum was zu finden wo ich ned auf maximal 800,- komme... bringt mir nicht viel und am ende hock ich wieder aufm amt.

wie gesagt, alternative zum eurojob ist in meinem fall daheim rumhocke, des tolle wetter geniesen und nach jobs suchen (was ich a mit EEJ mache).

mir ist klar dass ein eej nix taugt.. aber in meinem fall sind es die 180,- mehr die ich bekomme... egal wie ich mich da versklaven lasse.. es sind 180,- und ich BRAUCHE DIESE. Wenn ich was anderes finden würd ewo ich die bekomme dann würde ich auch das machen nur da gibts im moment eben nix.

jetzt klar worums geht?

Saurer Apfel beissen oder Arschkarte ziehen und NOCH MEHR Probleme haben... ergo isses halt der Apfel.

Zum Thema Zeugnisse.... Es kommt. Wenn ich (ob nun ein richtiger EEJ oder nicht is mal rille) ne EEJ Stelle als PC Techniker für irgendwelche Heime oder Jugenhäuse bekomme, in den Breich wieder rein will... und dann ein Zeugnis bekomme dass ich für Wartung, Installation usw usw zuständig war.. is das ja ned schlecht.

Auch isses gut wenn ich in den Gärtnerbereich möchte (Notlösung 1) und ein Zeugnis bekomme dass ich 1A in diesem Bereich tätig war.

Selbiges erhoffe ich mir nun hier..
Ich habe zuletzt viele tätigkeiten in nem Schwimmbad erledigt (u.a. Hausmeisterdinge) und renne nun als Hausmeistergehilfe umher (als EEJer). Wenn ich nun da auch ein Zeugnis bekomme dass ich in dem Bereich ned unbedingt unbeholfen war... is das bei ner Bewerbung in ner Hausmeisterfirma ned wirklich schlecht.

PS: Ich bestehe bei meinen EEJ Zeugnissen dass sie wie Arbeitszeugnisse (Was, Wann, Wo, Wie) geschrieben sind. Vllt. hilft das beim verstehen wieso ich solche gerne mitnehme.

Diese.. war in einer Arbeitsangelegenheit als.. von bis.. ...bekommen die immer glei wieder zurück von mir. Tätigkeitenbeschreibung muss sein.

Und zum Thema.. für wen acker ich nun... da gehts mir darum wem ich bei nichtgefallen uff die füsse treten kann... amt, schule, der firma.
 
E

ExitUser

Gast
180€ Hinzuverdienst, hast du keine Kosten, ist der Arbeitsplatz nebenan?Natürlich wird jeder der den 1€ job machen will Gründe dafür finden.
Da du jedoch schon mehrere hinter dich gebracht hast scheinst du für mich ein bereitwilliger 1€Jobber zu sein. Geburtstge fallen nicht vom Himmel die kennt man.
Leistungsempfänger die keinen 1€Job machen bestreiten trotzdem alles oder meinst du es gibt nicht genug Mütter/Väter die selbst bei sich am Essen sparen um den Kindern zumindest etwas zukommen zu lassen?
 
R

Rounddancer

Gast
Ist Deine Entscheidung!

Nun, Weihnachten, Weihnachtsgeschenke kann man streichen, auf Gegenseitigkeit. Denn diese Schenkerei verkommt zur scheinbaren Pflicht,- und dann ist sie nur noch Konsumterror, süßer die Kassen nie klingeln...

Selbiges mit Kindergeburtstag. Das braucht es nicht, die Kinder haben auch so Geburtstag,- und wenn man denen sagt: Tut mir leid, aber es geht nicht, "Heinerle, Heinerle- ih hab kei Geld!", dann werden das die Kinder auch akzeptieren,- schließlich fällt Geld nicht vom Himmel.

Daß Du eine Art richtiges Zeugnis verlangst, ich denke, das macht durchaus Sinn,- steht da nur "Arbeitsgelegenheit", dann wird so mancher Personaler da herauslesen: "Der hatte die Gelegenheit zu arbeiten,- und hat sie nicht genutzt!".

Leider haben ja die Gerichte den Weg blockiert, wo man hätte versuchen können, in einem nicht wirklich gemeinnützigen und zusätzlichen Job mit Mehraufwandsentschädigung auf Einstellung zu Tarifkonditionen zu klagen.

Aber ehrlich, ich versteh's, wenn Dir der Spatz auf der Hand mehr wert ist, als die Taube auf dem Dach. Und ehrlich, ich würde auch nicht "NEIN" zu einem Job mit Mehraufwandsentschädigung sagen,- wenn a) ich ihn gesundheitlich machen kann, und b) die Mehraufwandsentschädigung den anfallenden Mehraufwand mindestens deckt.
 
E

ExitUser

Gast
wisst ihr.. vllt. sollte man auch mal bissl mitdenken.

Ok...

Und zum Thema.. für wen acker ich nun... da gehts mir darum wem ich bei nichtgefallen uff die füsse treten kann... amt, schule, der firma.

Niemandem kannst Du auf die Füße treten, denn sobald Du einem auf die Füße trittst, isses Essig mit dem €180.-. Du ackerst dafür, dass deine Kommune und immer mehr auch die freien Wirtschaft weiterhin Arbeitsplätze in minimal entlohnte Stellen umwandeln kann.

Dann gibbet zukünftig nur noch "freiwillige" unentgeltliche Praktika zur "Erhaltung" der Arbeitsfähigkeit. Also ist weiteres, fortwährendes Bücken hier die Devise.

Hier, das ist ein Ergebnis dessen, das Du unterstützt, spätestens deine Kinder werden weiteres auszubaden haben.

https://www.welt.de/print-welt/article183703/Gruene_Senat_saniert_Haushalt_mit_Ein-Euro-Jobs.html
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/meldung133154.html
https://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,2380739,00.html

Nichts für ungut, Du selbst hast Mitdenken eingefordert.

Gruß, Anselm
 

nemesiz

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
658
Bewertungen
42
tja, nenn mir mal ne alternative für die nächsten 2 monate um meine kosten die ich nunmal habe zu decken.

durch rumhocken und jammern komm ich da halt auch nciht raus.


also, los...

ne alternative nennt mir hier keiner. klar, ich kann schwarz ackern aber damit mach ich auch arbeitsplätze putt. also wie sonst legal an das geld kommen wenn ich keinen job im moment bekomme?

jetzt kommt mir aber ned mit leasing denn die , die mich wollen, die bieten mir 6,34,- im moment *hust*. Da hann ich weniger. Ich brauch halt dringend die Kohle.

PS: Nur mal am Rande, 2 bekannte von mir sind immerhin duch diesen Hausmeisterjob (also EEJ) bei genau dieser Firma reingekommen. Sind zwar nur 8,-/h aber immerhin etwas mehr als bei ner Leasing. Man hofft halt ...
 

Haubold

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 März 2007
Beiträge
726
Bewertungen
9
Stell Dir doch mal vor Du wärst Hausmeister in dieser Schule oder was auch immer gewesen. Mit festen Arbeitsvertrag gut bezahlt und wurdest Gekündigt!!!

Und nach einiger Zeit ..., macht ein 1-Euro Jober deine Arbeit auf deinem ehemaligen Arbeitsplatz!

Du sprichs ihn an UND er gibt DIR die Antworten die du hier geschrieben hast!

Na wie findest DU Das!!!!

Auf die Antwort warte ich mal.

Haubold
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du gärtnern kannst, würde ich z.B. in den Häusern wo alte Leute wohnen mal fragen, ob du ihnen nicht den Garten auf Spendenbasis machen kannst. Jetzt ist Herbst, der Garten muss winterfest gemacht werden, das Laub fällt. Und dann würde ich denen nichts verlangen und nehmen, was sie dir geben. Da kommst du bestimmt auf mehr als 1 Euro/Stunde.

Kannst es noch erweitern: Hunde ausführen, einkaufen gehen für alte Leute, alles auf Spendenbasis.

Musst in den Vierteln fragen, wo es schöne Häuser gibt. Von Haus zu Haus.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du gärtnern kannst, würde ich z.B. in den Häusern wo alte Leute wohnen mal fragen, ob du ihnen nicht den Garten auf Spendenbasis machen kannst. Jetzt ist Herbst, der Garten muss winterfest gemacht werden, das Laub fällt. Und dann würde ich denen nichts verlangen und nehmen, was sie dir geben. Da kommst du bestimmt auf mehr als 1 Euro/Stunde.

Kannst es noch erweitern: Hunde ausführen, einkaufen gehen für alte Leute, alles auf Spendenbasis.

Musst in den Vierteln fragen, wo es schöne Häuser gibt. Von Haus zu Haus.

Dieses Einkommen ist meldepflichtig, Rotkäppchen. Und schwarzarbeiten will er ja nicht, gell?
Da wird ihm aber alles genauso angerechnet wie bei normalem Einkommen auch.
Nur daß bei Geschenken (Spenden, hüstl) der Freibetrag bei 50 Euro jährlich liegt. Vielleicht reicht ihm das ja für sein überraschend anstehendes Weihnachstfest und die plötzlichen Geburtstagsfeiern!

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
Nun, Weihnachten, Weihnachtsgeschenke kann man streichen, auf Gegenseitigkeit. Denn diese Schenkerei verkommt zur scheinbaren Pflicht,- und dann ist sie nur noch Konsumterror, süßer die Kassen nie klingeln...


kann man nachvollziehen......

Selbiges mit Kindergeburtstag. Das braucht es nicht, die Kinder haben auch so Geburtstag,- und wenn man denen sagt: Tut mir leid, aber es geht nicht, "Heinerle, Heinerle- ih hab kei Geld!", dann werden das die Kinder auch akzeptieren,- schließlich fällt Geld nicht vom Himme


das nicht..........
erzähl das einmal einem Kind von 4-8 Jahren selbst den Älteren tut es weh, ganz zu schweigen von den Eltern!
 

Sally38

Elo-User*in
Mitglied seit
4 August 2007
Beiträge
161
Bewertungen
0
Selbiges mit Kindergeburtstag. Das braucht es nicht, die Kinder haben auch so Geburtstag,- und wenn man denen sagt: Tut mir leid, aber es geht nicht, "Heinerle, Heinerle- ih hab kei Geld!", dann werden das die Kinder auch akzeptieren,- schließlich fällt Geld nicht vom Himmel.
holla,wie bist du denn drauf :icon_kinn:
ich möcht net meine kids sehen,wenn sie vorm leeren geburtstagstisch stehen müssten.

ich kann nemesiz voll und ganz verstehen,dass er sich über die euros mehr im portemoni freut.dadurch das mein mann bis zu weihnachten eine arbeit hat,haben wir auch monatlich 230 euro mehr im portemoani und wir freuen uns riesig drüber.

ich denke,man sollte es einfach akzeptieren,dass es leute gibt,die gerne ee jobs machen.sei es nur wegen der kohle oder aber wegen der beschäftigung.

mein sohn hat die ee jobs auch immer gerne gemacht,weil er mit seiner kohle nie hin kam.
jetzt ist er in ausbildung und das nur,weil der ausbilder gesehen hat,dass er seine ee jobs gut gemacht hat er und immer pünktlich anwesend war.
 
E

ExitUser

Gast
holla,wie bist du denn drauf :icon_kinn:
ich möcht net meine kids sehen,wenn sie vorm leeren geburtstagstisch stehen müssten.

ich kann nemesiz voll und ganz verstehen,dass er sich über die euros mehr im portemoni freut.dadurch das mein mann bis zu weihnachten eine arbeit hat,haben wir auch monatlich 230 euro mehr im portemoani und wir freuen uns riesig drüber.

ich denke,man sollte es einfach akzeptieren,dass es leute gibt,die gerne ee jobs machen.sei es nur wegen der kohle oder aber wegen der beschäftigung.

mein sohn hat die ee jobs auch immer gerne gemacht,weil er mit seiner kohle nie hin kam.
jetzt ist er in ausbildung und das nur,weil der ausbilder gesehen hat,dass er seine ee jobs gut gemacht hat er und immer pünktlich anwesend war.

Sag mal Sally, und an den Rest denkst du wohl nicht? Wenn sich hier alle weigern würden, dieses EEJ zu machen, wären sie schon längst abgeschafft und wir hätten viel mehr Arbeit! Für was bist du hier überhaupt in einem Erwerbslosenforum, wenn du diese Gesetze für gut hälst?
 

Sally38

Elo-User*in
Mitglied seit
4 August 2007
Beiträge
161
Bewertungen
0
Sag mal Sally, und an den Rest denkst du wohl nicht? Wenn sich hier alle weigern würden, dieses Ein-Euro-Job zu machen, wären sie schon längst abgeschafft und wir hätten viel mehr Arbeit! Für was bist du hier überhaupt in einem Erwerbslosenforum, wenn du diese Gesetze für gut hälst?
wo habe ich geschrieben,dass ich die gesetze für gut heisse?
und darf man kein verständnis mehr für die leute aufbringen,die gerne ee jobs machen?muss ich jetzt nur,weil ich verständnis dafür habe,dieses forum verlassen?
du kannst deine meinung nunmal nicht allen aufdrängen und das solltest du respektieren und auch akzeptieren.
ich selber halte auch nichts von diesen jobs,aber trotzdem kann ich es sehr gut verstehen,wenn jemand sagt,ja ich mache den job,damit ich meinen kindern mal wieder was schönes kaufen kann oder auch mal ein neues möbelstück.
und nur weil wir uns hier über die ee jobs aufregen,wird die bundesregierung diese sicherlich nicht abschaffen und verweigern darf man sie auch nicht,denn dann gibts noch weniger kohle.
 
E

ExitUser

Gast
tja, nenn mir mal ne alternative für die nächsten 2 monate um meine kosten die ich nunmal habe zu decken.

...
PS: Nur mal am Rande, 2 bekannte von mir sind immerhin duch diesen Hausmeisterjob (also Ein-Euro-Job) bei genau dieser Firma reingekommen. Sind zwar nur 8,-/h aber immerhin etwas mehr als bei ner Leasing. Man hofft halt ...

Du hast Recht, nur Mosern ist nicht fair.

Du kannst denen anbieten den Job erstmlal auf €400.- Basis zu machen.

Wenn deine ArGe die Arbeitsförderung ernst nimmt finanziert sie Dir eine Anzeige im Stadtanzeiger, indem Du Deine Fähigkeiten aufzählen und anpreisen kannst.

Heist es denn nicht immer dass Arbeitgeber eigenes Engagement schätzen und unterstützen? Auch das kann man in der Annonce einfordern.

Beispiel
Verehrte Arbeitgeber,
HartzIV ist Menschenunwürdig! Geben Sie mir die Chance, neben Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit auch meine besonderen Fähigkeiten zu Ihrem Vorteil umzusetzen.

Fähigkeiten: (...)

Tel...

Gruß, Anselm
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten