• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bin 61 und würde gerne wissen, welche Strategie ich für die Restmonate im ALG1-Bezug verfolgen sollte

Calypso

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Betriebsbedingt gekündigt mit Aufhebungsvertrag ist mir neu?

Deine Chancen auf dem Markt gehen gegen Null.
Selbst wenn Du auf dem aktuellen Stand wärst.

Der Trend geht gerade von Auslagerung in Richtung Cloud incl. Support.
Auch die ganzen Supportlevel sind bis auf Gerippe ausgelagert oder ins Ausland verlegt.

Mit 61 Jahren und langer Berufserfahrung hast Du doch Deinen Beitrag geleistet.
Sieh zu, dass Du die 24Monate Alg1 im seichten Fahrwasser mitnimmst und bereite Dich auf den Ruhestand vor.

Wenn man mit 61 das Rentenschiff nicht im Hafen hat, dann bringen 2-3 Jahre mies bezahlte Arbeit es auch nicht mehr.

Wichtig ist, dass Du rausfindest wie Dein SB so tickt.
Also ob der meint Dich noch intensiv vermitteln zu müssen, oder ob der SB Dich mitschwimmen lässt.

Just my 2 cents
Hallo,
ich hänge mich hier mal ein, weil meine Geschichte recht ähnlich ist wie die von Hubi.
bevor ich (61 Jahre) zu meiner Frage komme, hier kurz meine History:
- 36 Jahre bei einer IT-Firma beschäftigt gewesen, die letzten Jahre spezielle IT-Auslaufmodelle gepflegt
- vor 2 Jahren mit Aufhebungsvertrag ausgeschieden (worden)
- nach einem (Dispositions-)Jahr arbeitslos gemeldet, EGV bekommen (Gültigkeit 6 Monate, inzwischen abgelaufen) und nach wenigen Tagen wieder vom Leistungsbezug abgemeldet, da man mir gleich ein Bewerber-Coaching für Akademiker aufs Auge gedrückt hat
- nach etwa ½ Jahr wieder angemeldet und nun neue Einladung zum Gespräch bekommen
- ALG1-Anspruch noch ca. 22 Monate

Gerne würde ich dem Rat von RobbiRob folgen und die Restmonate ALG1 „im seichten Fahrwasser mitnehmen“.
Fragen daher: Welche Strategie soll ich mir für das Gespräch mit dem SB zurechtlegen?
Wie offen darf man sein, ohne dass das nach hinten für mich losgeht? Darf man mit einem Augenzwinkern erwähnen, dass man bedauert, dass es die 58-Regelung nicht mehr gibt?
Oder muss ich den eifrig Arbeitssuchenden spielen?
In der ersten EGV (die wegen Abmeldung inzwischen aus der Gültigkeitsdauer rausgelaufen ist) wurde ich zu 2 Arbeitgeberkontakten pro Woche vergattert, sowie zur Teilnahme an einem Talentcenter für Akademiker.
Wie kann ich solchen SB-Aktivismus bremsen? Welches Mitwirkungsrecht bzw. Ablehnungsrecht habe ich bei der Erstellung der EGV?
Ex-Kollegen in gleicher Situation wie ich, die im Süddeutschen Raum wohnen, beziehen seit Monaten ALG1 und werden von ihren SB komplett in Ruhe gelassen. Keine Maßnahmen, keine Bewerbungen, keine Kontrollen etc. Beneidenswert.
Bin für jeden Tipp dankbar.
Gruß
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
89
Gefällt mir
73
#2
AW: Informatiker mit 61 Jahren noch vermittelbar

Ah, noch mehr IT-kollegen, dachte es herrscht 'facharbeitermangel'?!? :wink::biggrin:

Hallo,
Fragen daher: Welche Strategie soll ich mir für das Gespräch mit dem SB zurechtlegen?
Ratgeber für ALGII (ALGI teilweise ähnlich, aber nicht mein fachgebiet :wink:):
-Viel fragen! (Lass den SB reden, rede selbst möglich wenig und nie 'aus dem nähkästchen'!)
]
Wie offen darf man sein, ohne dass das nach hinten für mich losgeht? Darf man mit einem Augenzwinkern erwähnen, dass man bedauert, dass es die 58-Regelung nicht mehr gibt?
Am anfang erstmal schauen, wie der SB drauf ist.
Ein SB ist nicht dein freund.
Oder muss ich den eifrig Arbeitssuchenden spielen?
Kommt fast immer gut an.
In der ersten EGV (die wegen Abmeldung inzwischen aus der Gültigkeitsdauer rausgelaufen ist) wurde ich zu 2 Arbeitgeberkontakten pro Woche vergattert, sowie zur Teilnahme an einem Talentcenter für Akademiker.
Du brauchst keine EGV!
'Talentcenter für Akademiker' nur wenn du lust hast auf neue erfahrungen. :icon_mrgreen:
Wie kann ich solchen SB-Aktivismus bremsen? Welches Mitwirkungsrecht bzw. Ablehnungsrecht habe ich bei der Erstellung der EGV?
Du musst so einen schei*s nicht unterschreiben. Unterschriften sind in doofland (noch!) immer freiwillig.
Unterzeichnest du sowas aber 'freiwillig', kannst du für nichtbefolgen des inhaltes 'sanktioniert' werden, weil du hast es ja 'so gewollt'.
Ex-Kollegen in gleicher Situation wie ich, die im Süddeutschen Raum wohnen, beziehen seit Monaten ALG1 und werden von ihren SB komplett in Ruhe gelassen. Keine Maßnahmen, keine Bewerbungen, keine Kontrollen etc. Beneidenswert.
'Some of the guys have all the luck!'
Aber bei ALGI sollte es wirklich etwas lockerer gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calypso

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
AW: Bin ich mit 61 Jahren noch als Informatiker vermittelbar?

Hi schwarzrot, danke für deine Antwort bzw. Tipps.

Ich muss die EGV nicht unterschreiben? Hat das keine Folgen, wenn ich die Unterschrift verweigere?

Und Talentcenter bzw. Bewerbungscoaching kann ich auch ablehnen? Wird mir da nicht mangelnde Initiative unterstellt?


Wenn mir das zu bunt wird, werde ich mich wieder für einige Wochen abmelden.
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
89
Gefällt mir
73
#4
AW: Bin ich mit 61 Jahren noch als Informatiker vermittelbar?

Ich muss die EGV nicht unterschreiben? Hat das keine Folgen, wenn ich die Unterschrift verweigere?
http://www.luisa-milazzo.de/wordpress/eingliederungsvereinbarung/
https://www.anwalt.de/rechtstipps/die-wichtigsten-fragen-zur-eingliederungsvereinbarung_129939.html
https://hartz4widerspruch.de/blog/eingliederungsvereinbarung-unterschreiben/ (gilt so ähnlich auch für ALGI)
Und Talentcenter bzw. Bewerbungscoaching kann ich auch ablehnen? Wird mir da nicht mangelnde Initiative unterstellt?
Etwas begründung ist natürlich gut, falls du der meinung bist, dass das (erstmal?)nichts für dich ist.
Ich habe (in ALGII! = härter) gute erfahrung gemacht, meinem SB klar zu sagen was ich will und wenn ich nicht sehe, dass etwas von seinen 'massnahmen' mir hilft. (Siehe oben, immer viel fragen!)
Und du bist erst im ALGI, also noch viel lockerer als ALGII...

Normalerweise mögen die SB lieber leute, die sich über ihre berufliche zukunft selber gedanken machen, als arme würstchen, die keine ahnung haben was sie wollen und für die sie sich dann was ausdenken müssen. (Ausnahme: SBs die ihre 'kurse' voll kriegen müssen.)
Und generell: Deine meinung darfst du im amt noch immer sagen (auch wenn du ev. dann gezwungen wirst, dinge zu tun die du nicht willst um das ALG nicht zu gefährden).
Wenn mir das zu bunt wird, werde ich mich wieder für einige Wochen abmelden.
Du hast das geld für ALGI eingezahlt! Der staat lacht sich kaputt, wenn du 'freiwillig' darauf verzichtest und er DEIN geld in (z.b.) Afghanistan oder Bankenhilfe verpulvern kann.
:wink:

Deine basis ist im ALGI (bitte mal richtig durchlesen):
https://dejure.org/gesetze/SGB_III/140.html
Dann noch die 'mitwirkungspflichten' im SGBI §60-65:
https://dejure.org/gesetze/SGB_I/60.html
Der rest ist seemannsgarn vom SB!

Und dran denken: Immer viel fragen:
'Wo, in welchem gesetz steht das?
Warum sind sie der meinung, das trifft für mich zu?
Würden sie mir das schriftlich geben?'
:icon_mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:

RobbiRob

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
1.881
Gefällt mir
1.173
#5
AW: Informatiker mit 61 Jahren noch vermittelbar

Ex-Kollegen in gleicher Situation wie ich, die im Süddeutschen Raum wohnen, beziehen seit Monaten ALG1 und werden von ihren SB komplett in Ruhe gelassen. Keine Maßnahmen, keine Bewerbungen, keine Kontrollen etc. Beneidenswert.
Bin für jeden Tipp dankbar.
Gruß
Ja, das glaube ich gerne, zeigt aber auch direkt das Problem.

Vieles in dem Bereich ist sehr abhängig und im Ermessensspielraum des SB.

Es ist sehr wichtig rauszufinden, wie Dein SB so tickt.

Dein SB ist wahrscheinlich eher so drauf, dass Du aufgrund Deiner Qualifikation auch im hohen Alter irgendwas finden musst.

Bei dieser Sorte SB kommt man mit der Wahrheit in der Regel nicht weiter.
Da muss man dann eher bei Maßnahmen die „Nicht unterschreiben beim MT“ Masche fahren. Schmeiss dazu mal die Suche hier an, da gibt es genügend Threads zu.

Am Ende läuft es bei Deiner Konstellation eher auf die Zumutbarkeit nach §140 SGB III raus, da Dein Alg1 bzw. der Job vorher zu gut vergütet war.
Theoretisch hat man also Arbeit für Dich, die Du aber wegen des schlechten Verdienst in der Regel ablehnen kannst.

Wie lange musst Du Dich denn durchhangeln?
Bis 65?
Familienversicherung jeweils gesichert, oder wie hast Du die Zeit im Nichtleistungsbezug bestritten?
Oder selber gezahlt?

Wenn Familienversicherung, dann kann man sich ja ausrechnen, wie oft man das Spielchen mit der Abmeldung noch machen kann.

Fakt ist halt, dass es die 58er Regelung offiziell für den Empfänger von Alg1 nicht mehr gibt, in der Statistik wirst Du aber trotzdem nicht mehr geführt.
 

Calypso

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#6
AW: Bin ich mit 61 Jahren noch als Informatiker vermittelbar?

@schwarzrot: Danke für die vielen nützlichen Tipps und Links.

Du hast das geld für ALGI eingezahlt! Der staat lacht sich kaputt, wenn du 'freiwillig' darauf verzichtest und er DEIN geld in (z.b.) Afghanistan oder Bankenhilfe verpulvern kann.
:wink:
Ich wollte nicht darauf verzichten. Der Anspruch auf ALG bleibt mir ja 4 Jahre erhalten. Wie ich verstanden habe, kann ich mich ohne Begründung beliebig oft temporär abmelden. Ich muss nur aufpassen, dass ich unterm Strich die 2 Jahre Anspruch in den 4 Jahren unterbringe. Meine Denke: wenn ich mich immer wieder temporär abmelde und den ALG-Bezug nach hinten schiebe, steigen meine Chancen, in Ruhe gelassen zu werden.

@RobbiRob: Danke auch Dir für die Tipps!
Was heißt "MT"? Konnte im Abkürzungsverzeichnis nichts finden?
Staatliche Rente gibt es bei mir ab 66. Bis dahin kann ich mit der Betriebsrente und der Abfindung überleben. KV zahle ich in der ALG- und beschäftigungsfreien Zeit selbst. Bin ledig.
 

Hase66

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
405
Gefällt mir
57
#7
AW: Bin ich mit 61 Jahren noch als Informatiker vermittelbar?

Ehrlich gesagt Nein, schon mal auf Rente einstellen :-(
 

RobbiRob

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
1.881
Gefällt mir
1.173
#8
AW: Bin ich mit 61 Jahren noch als Informatiker vermittelbar?

MT= Maßnahmeträger
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#9
Moinsen Calypso und willkommen hier ...

Da es wenig zielführend und zudem recht unhöflich ist das Thema eines anderen Nutzers mit eigenen Fragestellungen zu kapern, habe ich mir erlaubt, mit Deinem Anliegen einen eigenen Faden zu starten ...


:icon_wink:
 

Calypso

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Sep 2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#10
Moinsen Calypso und willkommen hier ...
Danke :smile:

Da es wenig zielführend und zudem recht unhöflich ist das Thema eines anderen Nutzers mit eigenen Fragestellungen zu kapern, habe ich mir erlaubt, mit Deinem Anliegen einen eigenen Faden zu starten ...

:icon_redface: Uuups, sorry … und danke für den neuen Zwirn.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.701
#11
SIe Dir eiene Evrntuelle EGV mal genau an. Meist haben die bei ALG I keine Rechtsfolgebelehrung. Das heisst, wenn Du Dich nicht dran hälst, kann Dir nichts passieren.

Trotzsem würde ich nicht jeden Schwachsinn unterschreiben.
 
Oben Unten