Billig Fleisch und Dumping Löhne- Boykott

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.905
Bewertungen
464
so ein boykott wird meiner meinung nach hier und auch in anderen fällen nichts bringen und ich sage dir auch warum ich dieser meinung bin.
die warscheinlichkeit dürfte sehr hoch sein das wenn ich den annähernd selben artikel teurer kaufe der mehrpreis schlussendlich nur in die tasche der "chefs" fliesst. es gibt durchaus dinge wo ein mehrpreis wirklich auch einen mehrwert bietet aber leider hatt sich vielzuoft gezeigt das man den selben artikel woanders billiger bekommt und das liegt dann sicher nicht daran das der chinesische wanderarbeiter am band 2 mehr geld bekommt.
und zu guter letzt kriegen wir auch nicht mehr geld wenn wir qualität kaufen. da beisst sich die katze in den schwanz.
 
E

ExitUser

Gast
Das sehe ich etwas anders.. wie dem auch sei man könnte einfach biofleisch kaufen, und dafür weniger fleisch essen...
 
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
224
Bewertungen
11
Gebe warpcorebreach recht.

@TE

Sorry, aber träum weiter. Ich warte seit 25 Jahren darauf, dass die Massentierhaltung verschwindet - Pustekuchen.

Ach übrigens: Das Wohl des Tieres steht und fällt mit dem Landwirt. Soll heißen, solange der LW ein reiner "Produzent", "Ökonom" ist, und sich einen feuchten kericht um Haltungsformen kümmert, solange werden Nutztiere eben auf Spaltenboden und in Hallen gehalten.

Und solange die ach so tolle Currywurst Nahrungsmittel Nr.1 in D ist, solange wird sich auch am Fleischverbrauch nichts ändern.
 

BlackForest

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
361
Bewertungen
65
Ich habe letztens ein Leberwurst vom Bio-Bauernhof gekauft, sie war zwar 3mal so teuer aber auch richtig traditionell-lecker.

@Harte Sau: wie lange isst du schon Bio-Fleisch, damit du das beurteilen kannst?
 
E

ExitUser

Gast
Das mit dem Billigfleisch ist ja furchtbar.

Ich ziehe die Konsequenzen!

Ab sofort esse ich nur noch Fleisch von toten Tieren!!!

:biggrin:
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.905
Bewertungen
464
Biofleisch ist auch nicht mehr das was es früher mal war,zu viel Nachfrage.:biggrin:

Der Mensch ist nun mal ein Raubtier.:icon_twisted:

das ist ja im grunde total vorhersehbar. ich meine warum haben wir denn diese situation mit fleisch die wir aktuell haben ? weil irgendjemand gemerkt hatt man kann fleisch auch billiger produzieren und die leute kaufen trotzdem. wenn der verkaufspreis trotzdem gesunken ist liegt das nur daran weil es nicht nur einen schlauen gab :biggrin:
nunja und nun geht das selbe spiel los mit dem ganzen biozeug. irgendwann gibts dann hier genau das selbe fleisch zum vielfachen preis.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Das mit dem Billigfleisch ist ja furchtbar.

Ich ziehe die Konsequenzen!

Ab sofort esse ich nur noch Fleisch von toten Tieren!!!

:biggrin:
Jedem "Fleischesser" sollte klar sein, daß er nicht Frischfleisch, sondern Aas ißt.

Jedes Fleisch beginnt sofort nach dem Tod zu faulen, wird also zum Aas.

Spezielle Feinschmecker bevorzugen sogar länger abgehangenes Aas mit einem kräftigen "Hautgout", also den süßlichen, strengen und intensiven Leichengeruch von Aas.

Die sind dann beim Verzehr wohl ähnlich begeistert wie meine Hunde, wenn ich ihnen einen drei Wochen lang in einem Erdloch abgelagerten, ungeputzten Pansen (also mit Mageninhalt) präsentiere.
 

hobocharly

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
ich werde meinen fleischkonsum nicht verringern! die bisherige enthaltung, hatte keine preisminderungen bei den von mir bevorzugten artikeln zur folge. also wozu? 3 figuren schränken ihren konsum ein, senken also ihre lebensqualität und das ohne spürbaren erfolg. mache ich nicht mehr mit!
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
ich werde meinen fleischkonsum nicht verringern! die bisherige enthaltung, hatte keine preisminderungen bei den von mir bevorzugten artikeln zur folge. also wozu? 3 figuren schränken ihren konsum ein, senken also ihre lebensqualität und das ohne spürbaren erfolg. mache ich nicht mehr mit!
Wärst Du mal so ein Sparfuchs mit Deinen Gesundheitsressourcen, da hättest Du mehr davon.

Ich weiß nicht, was Du unter Lebensqualität verstehst, aber die wird Dir bei Deiner Einstellung vermutlich recht bald durch Krankheit abhanden kommen. Ausgenommen vielleicht, wenn Du zu den viel zu wenigen körperlich wirklich ausreichend Aktiven gehörst.

Natürlich kannst Du das machen, wie Du willst - jammere später aber nicht über die Folgen.

Der übermäßige Fleischkonsum, also mehr als ein-, zweimal in der Woche Fleisch auf dem Tisch, führt geradewegs in eine oder auch mehrere der allseits bekannten Volkskrankheiten (Herz-Kreislauf, Gicht, Athrose usw.).

Die Unbezahlbarkeit unseres (dummen) Gesundheitssystems durch die Überforderung von unnötigen Kranken (schätzungsweise 80 %), welche durch die aktuellen Eßgewohnheiten erzeugt werden, wird irgendwann zum Finanzkollaps führen.

Spätestens dann wird man umdenken müssen und das ist gut so.

Das geht um so schneller, wenn die Forschung immer mehr Medikamente entwickelt, denn jede Krankheit, welche zusätzlich therapiert werden kann, kostet weitere Milliarden.

Zur Zeit leistet das Gesundheitssystem in der Praxis Beihilfe zum Selbstmord.

Es reicht, wenn man den Menschen ihren Willen läßt, wie z.B. @hobocharly, man muß diesen Unsinn aber nicht auch noch finanzieren.

Jeder bringt sich auf seine Art um, die meisten in unserem Land inzwischen durch übermaßiges, unkontrolliertes Fressen.
 

BlackForest

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
361
Bewertungen
65
"Jedem "Fleischesser" sollte klar sein, daß er nicht Frischfleisch, sondern Aas ißt."

Nicht nur Aas, sondern Abfall, wenn ich da an bestimmte Nuggets denke.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.905
Bewertungen
464
Wärst Du mal so ein Sparfuchs mit Deinen Gesundheitsressourcen, da hättest Du mehr davon.

Ich weiß nicht, was Du unter Lebensqualität verstehst, aber die wird Dir bei Deiner Einstellung vermutlich recht bald durch Krankheit abhanden kommen. Ausgenommen vielleicht, wenn Du zu den viel zu wenigen körperlich wirklich ausreichend Aktiven gehörst.

Natürlich kannst Du das machen, wie Du willst - jammere später aber nicht über die Folgen.

Der übermäßige Fleischkonsum, also mehr als ein-, zweimal in der Woche Fleisch auf dem Tisch, führt geradewegs in eine oder auch mehrere der allseits bekannten Volkskrankheiten (Herz-Kreislauf, Gicht, Athrose usw.).

Die Unbezahlbarkeit unseres (dummen) Gesundheitssystems durch die Überforderung von unnötigen Kranken (schätzungsweise 80 %), welche durch die aktuellen Eßgewohnheiten erzeugt werden, wird irgendwann zum Finanzkollaps führen.

Spätestens dann wird man umdenken müssen und das ist gut so.

Das geht um so schneller, wenn die Forschung immer mehr Medikamente entwickelt, denn jede Krankheit, welche zusätzlich therapiert werden kann, kostet weitere Milliarden.

Zur Zeit leistet das Gesundheitssystem in der Praxis Beihilfe zum Selbstmord.

Es reicht, wenn man den Menschen ihren Willen läßt, wie z.B. @hobocharly, man muß diesen Unsinn aber nicht auch noch finanzieren.

Jeder bringt sich auf seine Art um, die meisten in unserem Land inzwischen durch übermaßiges, unkontrolliertes Fressen.
in deren augen ist das eine win/win situation. erst die leute in einen zustand bringen wo sie möglicherweise behandelt werden müssen und damit nochmal abkassieren.
das erinnert mich ganz stark auch an den bereich haustiere, gerade katzen weil ich ebend eine habe.
ich glaube jeder der ein gewisses alter hatt, der hatte irgendwelche verwandten auf dem dorf und die hatten immer auch katzen. das waren noch zähe burschen. die sind uralt geworden dank kuhmilch und fleischabfällen und was die natur so hergab.
und heutzutage vertragen katzen angeblich nur katzenmilch, das katzenfutter enthält meist nur noch am rande fleisch und die viecher sind ständig krank. kastration ist gesundheitlich da auch nicht unbedenklich. ich spreche aus erfahrung. und dann hab ich beim tierarzt auch noch eine gebührenordnung die einem noch den letzten heller aus der tasche zieht.
und genau die selbe scheisse läuft beim menschen doch genauso ab aber der einzelne hatt doch garnicht die möglichkeit da was zu ändern.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Der übermäßige Fleischkonsum, also mehr als ein-, zweimal in der Woche Fleisch auf dem Tisch, führt geradewegs in eine oder auch mehrere der allseits bekannten Volkskrankheiten (Herz-Kreislauf, Gicht, Athrose usw.).
Was ein Dummfug. :biggrin:

Ich esse fast Täglich Fleisch/Wurst, habe ein Gewicht von 120 kg +:biggrin:
arbeite im Nebenjob körperlich schwer,fahre Sommer wie Winter mit dem Rad und mache schlanken Gesundheitsfanatikern immer noch was vor.:icon_party:
Ich esse aber auch Obst und Gemüse,außerdem koche ich täglich Frisch.:icon_daumen:
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
728
Bewertungen
56
so ein boykott wird meiner meinung nach hier und auch in anderen fällen nichts bringen und ich sage dir auch warum ich dieser meinung bin.
die warscheinlichkeit dürfte sehr hoch sein das wenn ich den annähernd selben artikel teurer kaufe der mehrpreis schlussendlich nur in die tasche der "chefs" fliesst. es gibt durchaus dinge wo ein mehrpreis wirklich auch einen mehrwert bietet aber leider hatt sich vielzuoft gezeigt das man den selben artikel woanders billiger bekommt und das liegt dann sicher nicht daran das der chinesische wanderarbeiter am band 2 mehr geld bekommt.
und zu guter letzt kriegen wir auch nicht mehr geld wenn wir qualität kaufen. da beisst sich die katze in den schwanz.
Sehe ich genauso und bei Obst und Gemüse habe ich es auch shcopn miterlebt, aheb als jugendlcihe an einem Marktstand gearbeitet, wir mussten den leuten erzählen das die teuren Sachen frisch aus dem eigenen Garten waren, in Wirklichkeit wurden sie entweder morgens in Köln auf dem großmarkt oder in Holland gekauft, also ich zweifel an der Ehrlichekti von lebensmittlhändlern. Kann mir vorstellen ,das es bei fleisch genauso gemacht wird.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Was ein Dummfug. :biggrin:

Ich esse fast Täglich Fleisch/Wurst, habe ein Gewicht von 120 kg +:biggrin:
arbeite im Nebenjob körperlich schwer,fahre Sommer wie Winter mit dem Rad und mache schlanken Gesundheitsfanatikern immer noch was vor.:icon_party:
Ich esse aber auch Obst und Gemüse,außerdem koche ich täglich Frisch.:icon_daumen:
Medizin ist keine exakte Wissenschaft, sondern empirisch. Bei Dir hört sich das nach einer idealen Mischung an. Aber das kannst Du natürlich nicht als den Normalfall bezeichnen.

Abgesehen davon: Wie alt bist Du? Fünfzig, sechzig?

Es wird immer Menschen geben, die genetisch so gestrickt sind, daß sie sich fast alles leisten können, ohne negative Auswirkungen zu spüren.

Manchmal, und das habe ich schon zweimal in meinem weiteren Bekanntenkreis erlebt, fällt dann so eine Person plötzlich tot um und alle wundern sich, obwohl die Fakten klar auf der Hand lagen.

Es ist immer alles wunderbar - bis der Blitz einschlägt. Und dann ist der sofortige Tod allerdings oft die gnädigere Variante.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
.......................................
und genau die selbe Exkremente läuft beim menschen doch genauso ab aber der einzelne hatt doch garnicht die möglichkeit da was zu ändern.
Für sich hat jeder eine Selbstverantwortung und natürlich kann auch jeder, ohne Ausnahme seinen Ernährungsstil ändern.

Er muß nur wollen.

Daß das dann anderseits auch oft seltsame Blüten treibt, steht auf einem anderen Blatt.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Abgesehen davon: Wie alt bist Du? Fünfzig, sechzig?
Mehr 60 als 50 :biggrin: vor 5 Jahren das Rauchen aufgehört,leidenschaftlicher Biertrinker,ist bei uns Grundnahrungsmittel :biggrin: hatte mit 16 auch schon 105 kg.
Auser Schwimmen,Radeln,und Gewichtheben im Job eigentlich unsportlich.:icon_twisted:

Ach noch was,Täglich 2 Äpfel sind Pflicht.:icon_daumen:
 
Oben Unten