Bildungspaket Essenszuschuss Ausbildung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sabine S

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2007
Beiträge
19
Bewertungen
0
Liebes Forum,

wollte heute für meinen Sohn (18) im Rahmen des Bildungspaketes den Essenszuschuss für die Schulkantine seiner Berufsschule beantragen, er hat gestern seine Ausbildung angefangen, zunächst ein Jahr Berufsschule. Mir wurde jedoch mitgeteilt, dass Berufsschüler das nicht mehr bekommen. Ist das richtig? Ansonsten greift das Bildungspaket doch auch. Und er muss doch auch was essen, wenn er den ganzen Tag weg ist. Die Würstlesbude, auf die man mich verwiesen hat, verlangt 4 Euro pro Essen. Das käme mich an voranschlagten 20 Schultagen auf 80 Euro monatlich. Meine kleinen Kids (KiGa und Grundschule) essen für 1 Euro täglich in ihrer Einrichtung = 21 mtl. pro Kind. Für eine Heimfahrt reicht es ihm leider nicht, dazu ist der Weg zu weit. Also was tun?

Danke für Eure Antworten.
 
E

ExitUser

Gast
Und wenn er sich Essen und Trinken von zuhause mitnimmt? Ich hatte in der Schule und während der Ausbildung immer meine Schnittenbüchse, etwas Obst und Getränke dabei.
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30



Die Kita, die Schule oder der Hort Ihres Kindes bietet ein regelmäßiges, warmes Mittagessen an? Dann kann Ihr Kind jetzt mitessen. Dafür erhalten Sie einen Zuschuss.

Den Zuschuss zum warmen Mittagessen in der Kantine zahlt das Jobcenter. Der Eigenanteil der Eltern liegt bei einem Euro pro Tag.

Kita-, Hortkinder und Schüler bis 25 Jahre können den Zuschuss bekommen.



steht so auf der HP Bildungspaket. wenn dein Sohn die berufsschule besucht ist er ein Schüler und er ist unter 25..
Du wolltest es beantragen hast es aber nicht weil die gesagt haben geht nicht? Beantragen kannst du alles und muss man dir auch gestatten. also hin und beantragen.Bei Ablehnung mit von dir genannter Begründung Widerspruch einlegen.
 

Lobo1811

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2009
Beiträge
76
Bewertungen
3
Hallo
kann man da beim JC nicht einen Mehrbetrag geltend machen ?
Dann muss er sein Essen mitnehmen.
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30



Die Kita, die Schule oder der Hort Ihres Kindes bietet ein regelmäßiges, warmes Mittagessen an? Dann kann Ihr Kind jetzt mitessen. Dafür erhalten Sie einen Zuschuss.

Den Zuschuss zum warmen Mittagessen in der Kantine zahlt das Jobcenter. Der Eigenanteil der Eltern liegt bei einem Euro pro Tag.

Kita-, Hortkinder und Schüler bis 25 Jahre können den Zuschuss bekommen.



aber:

Wer bekommt diese Leistung?
Schülerinnen und Schüler, die eine allgemein- oder berufsbildende
Schule besuchen, wenn sie jünger als 25 Jahre sind.
Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten,
sind von der Leistung ausgeschlossen.
 

Sabine S

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2007
Beiträge
19
Bewertungen
0
Hallo und herzlichen Dank, dass Ihr auf meine Frage eingestiegen seid. Klar nimmt er Schnitten mit. Aber reicht das einem erwachsenen jungen Mann den ganzen Tag?

Danke für den Gesetzestext, Susi. Also er kriegt eine Ausbildungsvergütung in Höhe von 80 Euro mtl. von seinem Betrieb, die aber vom Jobcenter angerechnet wird. Toll. Und schade. Dann wird das wohl am ehesten nix.

Wer bekommt diese Leistung?
Schülerinnen und Schüler, die eine allgemein- oder berufsbildende
Schule besuchen, wenn sie jünger als 25 Jahre sind.
Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten,
sind von der Leistung ausgeschlossen.
Werde es wohl trotzdem schriftlich beantragen. Mal sehen, ob es vielleicht doch geht. Die Absage war jetzt nur mündlich am Telefon mit der Hotline, wo ich zunächst mal angefragt habe.
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
naja würde ich so nicht sagen... ich denke mal..also weiß es nicht aber denke es,das im Falle deines Sohnes das mit der Vergütung nicht trifft. Wenn es angerechnet wird,so hat er ja mehr oder weniger nur Leistungen aus dem Hartz4 und somit würde das mit der Vergütung nicht mehr greifen. Wie gesagt das wäre für mich nur ein logischer Gedanke.

Beantrage es auf jeden Fall und bei Ablehnung würde ich in Widerspruch gehen und mit oben genannten argumentieren.

P.S: Natürlich bekommt man an der Hotline eine Absage wenn man nachfragt,denn wer fragt weiß es ja nicht und da kann man ja alles antworten ;-) Meinste die holen sich freiwillig Arbeit ins Haus? neeee
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
602
Bewertungen
189
Die Dame hat Müll erzählt. Dein Sohn besucht eine Berufsschule, diese zählen zu den berufsbildenden Schulen und Anspruch haben:

Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
@Babbelfisch

Du hast den Rest des Satzes vergessen:

§ 28 SGB II

(1) [...] Bedarfe für Bildung werden nur bei Personen berücksichtigt, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten [...]
Ich frag' mich allerdings, was das für eine Art "Ausbildungsvergütung" in Höhe von nur 80 € ist :confused:
Und ein Jahr lang wird ja auch nur die Schule besucht ... trotzdem ist es eine "betriebliche Ausbildung mit Ausbildungsvergütung"? Frag' ich mich ...
 

Sabine S

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2007
Beiträge
19
Bewertungen
0
Ich frag' mich allerdings, was das für eine Art "Ausbildungsvergütung" in Höhe von nur 80 € ist :confused:
Und ein Jahr lang wird ja auch nur die Schule besucht ... trotzdem ist es eine "betriebliche Ausbildung mit Ausbildungsvergütung"? Frag' ich mich ...
Nicht ganz. Er kriegt 22 Euro für jeden Praktikumstag im Betrieb. Wie oft die stattfinden werden wissen wir noch nicht. Diesen Monat war es einer bisher. Das Amt hat mir gesagt, dass die 80 Euro angerechnet werden und er einen Freibetrag von 100 Euro hat für die Praktikumstage. Ich werde es Euch auf jeden Fall mitteilen, wenn ich eine klare Antwort vom Amt bekomme auf meinen Antrag bezüglich Essensgeld.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Und was für einen Vertrag hat er jetzt fürs erste Jahr?
Ein richtiger Ausbildungsvertrag kann es nicht sein.
Zählt das als Berufsgrundschuljahr oder ähnlicher Name?
 
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
MrsNorris U 25 11
Oben Unten