Bildungsgutschein?Weiterbildung?etc? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Giamo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
31
Bewertungen
2
Hallo

Ich bin neu hier und 33 Jahre alt und gelernter Elektriker und werde demnächst Arbeitslos (mit ALG I), weil man Arzt mir dazu geraten hat zu kündigen.
Arbeitssuchend habe ich mich heute gemeldet und hatte auch schon ein Gespräch mit meiner Beraterin. Ich wollte eigentlich einen Bildungsgutschein haben, weil ich seit über 4 Jahren nicht mehr in meinem Beruf gearbeitet habe. Aber Pustekuchen :icon_evil:
Darauf sagte ich zu ihr, ich habe deswegen nicht mehr darin gearbeitet, weil ich das Gesundheitlich nicht mehr kann (Depressionen etc). Daraufhin gab sie mir einen Fragebogen für den Ärztlichen Dienst mit.

Jetzt zu meiner frage:
Wie gut stehen meine Chancen das ich über diesen Weg einen anderen Beruf (Umschulung,Ausbildung) bekomme? Ich habe von meinen Ärtzen keine Atteste, bin aber seit Monaten krankgeschrieben.
Aso, und einen Antrag bei der DRV habe ich auch gestellt.

Vielleicht hat jemand Tips oder kennt sich dort aus.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.868
Bewertungen
16.836
Ich vermute mal stark, du wirst bei monatelanger AU durch die Mühle der gesundheitlichen Prüfungen durch, bevor man "Geld" ausgibt für deine Weiterbildung.

Je nachdem, wie sehr du gesundheitlich beeinträchtigt bist, könntest du mal wegen eines Schwerbehindertenausweises nachfragen (meine Tochter, bipolar, Borderline, hat 50% bekommen).

Ab 30% (glaube ich mich zu erinnern) gehört die Vermittlung dann eh in die Reha-Abteilung und nicht auf den freien Markt, der dir wahrscheinlich eher "verschlossen" ist und deinem Krankheitsbild sicher nicht angemessen. Auch der Druck, der mit der "normalen" Arbeitsvermittlung einher geht.

Erkundige dich mal in diese Richtung!
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe das gleiche Problem, Elektriker, und in meinem Beruf nicht mehr arbeitsfähig.
Ich bin arbeitssuchend,gemeldet da ich noch krankgeschrieben bin.

Du solltest Dich erstmal um ärztliche Befunde und Atteste kümmern.
Frage bei Deinem Hausarzt und Deinen Fachärzten nach, ob sie Dir Kopien der Befunde machen, und ob Dein Hausarzt ein Attest ausstellt, welche Arbeiten Du genau nicht mehr verrichten kannst.
Hast Du die genauen Befunde, dann würde ich einen Antrag für einen Schwerbehindertenausweis stellen.
So habe ich es bis jetzt gemacht.
Den Antrag habe ich bei meiner Stadtverwaltung bekommen, und habe ihn dann zur Kreisverwaltung geschickt.
Antwort steht noch offen.

Nächste Woche muss ich zum Arbeitsvermittler, mal sehen, wie es dann weiter geht.
Ich werde Dir dann berichten.
 

Giamo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
31
Bewertungen
2
Danke, das mit den Befunden hab ich mir auch schon ueberlegt und waere auch sinnvoll. Aber mein Hausarzt meinte das es an meinen Arbeitgeber liegt und ich mir mal einen neuen AG suchen sollte :eek:
Schliesslich gibt es ja auch eine Probezeit wo ich mir die Arbeit anschauen kann. :icon_party:
Wenn ich jetzt daran denke wieder als Elektriker zu arbeiten krieg ich direkt schweiss Ausbrueche.....
Mal schauen was die DRV sagt

@Ebberat
Warum kannst Du nicht mehr in Deinem Beruf arbeiten? Vielleicht kann man sich mal via PM austauschen?
 
E

ExitUser

Gast
Danke, das mit den Befunden hab ich mir auch schon ueberlegt und waere auch sinnvoll. Aber mein Hausarzt meinte das es an meinen Arbeitgeber liegt und ich mir mal einen neuen AG suchen sollte :eek:
Schliesslich gibt es ja auch eine Probezeit wo ich mir die Arbeit anschauen kann. :icon_party:
Wenn ich jetzt daran denke wieder als Elektriker zu arbeiten krieg ich direkt schweiss Ausbrueche.....
Mal schauen was die DRV sagt

@Ebberat
Warum kannst Du nicht mehr in Deinem Beruf arbeiten? Vielleicht kann man sich mal via PM austauschen?

PN habe ich Dir geschickt.
Und Dein Hausarzt muss Dir die Befunde geben.
Du wirst wahrscheinlich sowieso von der Agentur für Arbeit aus zum Ärztlichen Dienst müssen.
Das wird bei mir wohl auch der Fall sein.
Nächste Woche weiß ich mehr.
 

IceAngel79

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
531
Bewertungen
10
Hallo ihr beiden,

mir geht es ähnlich. Ich kämpfe schon seit Monaten mit der Afa wegen der teilhabe am Arbeitsleben. (psyschiche Probleme seit 1 jahr krank, arbeitsverhältnis besteht noch))
Ärztl. Untersuchung hab ich bereits hinter mir.
Aus dem Gutachten geht hervor, das ich nicht mehr im Einzelhandel oder gelernten beruf Köchin arbeiten kann. Keine Schicht, keine lange Anfahrt, Kinderbetreuung muss sichergestellt sein, keine überlangen Arbeitszeiten,häufige Zwangshaltung muss vermieden werden.

Und dennoch wurde mein Antrag auf Reha heute von der Afa abgelehnt da ich ja andere Anlerntätigkeiten ausüben könne.
Nur das das wieder eine Zwanghaltung hervorruft und ich mich im ewigen Kreislauf befinde. Ich habe hier ein paar wertvolle Tips erhalten, stehe aber grade wieder vor einer verschlossenen Tür, ich weiß nicht weiter. :icon_neutral:

Was hat es mit dem Schwerbehindertenausweis auf sich ? Kann mir da jemand was zu sagen ?

Hier mal die links:

https://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/97196-reha-afa.html

https://www.elo-forum.org/alg/92454-amtsaerztliche-untersuchung-mal-arbeitslos.html



vielleicht hilft es euch weiter.
 

Giamo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
31
Bewertungen
2
So liebe Leute

war heute bei meinem Hausarzt und er hat mit ein Attest ausgestellt das ich nicht mehr als Elektriker arbeiten kann.

Ich denke das ich das Attest (als Kopie) dem Fragebogen vom Arbeitsamt (Ärztlicher Dienst) beifügen muß?! :confused:

Kann ich das Attest auch der DRV noch nach schicken? Weil den Antrag hab ich ja schon weg geschickt

Bin ja mal gespannt ob das Areitsamt mir eine Umschulung finanziert :confused: :icon_kinn:

P.s.:
Oh man kann erst ab 12 Posts Private Nachrichten schreiben?
 
E

ExitUser

Gast
So liebe Leute

war heute bei meinem Hausarzt und er hat mit ein Attest ausgestellt das ich nicht mehr als Elektriker arbeiten kann.

Ich denke das ich das Attest (als Kopie) dem Fragebogen vom Arbeitsamt (Ärztlicher Dienst) beifügen muß?! :confused:

Kann ich das Attest auch der DRV noch nach schicken? Weil den Antrag hab ich ja schon weg geschickt

Bin ja mal gespannt ob das Areitsamt mir eine Umschulung finanziert :confused: :icon_kinn:

P.s.:
Oh man kann erst ab 12 Posts Private Nachrichten schreiben?

Ich würde das Attest nur dem ärztlichen Dienst geben.
So werde ich es auch machen, wenn ich dorthin muss.

Mit der Umschulung bin ich auch mal gespannt.
Ich hätte ja auch gerne eine.
Mein Hausarzt hat mir gestern geraten, bei der Agentur für Arbeit auf einen Gleichstellungsbeauftragten zu bestehen.

Da habe ich jetzt mal direkt eine Frag an alle.
Was habe ich von einem Gleichstellungsbeauftragten?
 

IceAngel79

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
531
Bewertungen
10
Also irgendwie werde ich hier ignoriert :icon_cry:

Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen ? Siehe #6
 
E

ExitUser

Gast
Also irgendwie werde ich hier ignoriert :icon_cry:

Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen ? Siehe #6

Entschuldigung, hatte ich ganz vergessen:eek:

Also von dem Schwerbehindertenausweis verspreche ich mir vor allen Dingen, dass mich keine Zeitarbeitsfirma nehmen wird.
Denn damit ist man nicht so einfach irgendwo einzusetzen.
Mit meiner Krankheit geht es sowieso nicht.
Und deswegen hoffe ich auch, dass ich schnell eine Umschulung bekommen werde.
Nicht böse sein, dass ich Dich vergessen hatt!

Hier findest Du die Tabellen, wo Du Deinen Grad der Behinderung ausrechnen kannst:
https://www.gdb-tabelle.de/gdb-tabelle.html
 

IceAngel79

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
531
Bewertungen
10
Danke für deine antwort !:icon_daumen:
Also ich werde versuchen den Ausweis zu bekommen.
Dann hab ich heute Widerspruch eingelegt, da mir schleierhaft ist, wieso ich die Vorraussetzungen angeblich nicht erfüllen soll.

Bin grade etwas verwirrt. Ist das richtig so oder reine Willkür ???
 

BöhsesMädchen82

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Dezember 2011
Beiträge
147
Bewertungen
9
Zu dem Schwerbehindertenausweis hab ich auch mal ne Frage


Ich hatte vor knapp 15 Jahren auch mal einen 50% mit G ... haben ihn aber nach Ablauf nicht verlängern lassen ... Naja hatte als Teenie andere Sorgen und mein Asthma weswegen ich ihn damals bekam war zu der Zeit so gut wie weg ... nun ist es vor ein paar Jahren wieder schlimmer geworden bin auch Chronikerin bei meiner Krankenkasse ... Ausweis ist bedingt durch einige Umzüge nicht mehr vorhanden ... kann ich den jetzt nochmal beantragen ? Mit den gleichen "Konditionen" wie damals ?
 

IceAngel79

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
531
Bewertungen
10
Ich glaube nicht das das einfach so geht. Denke da Jahre dazwischen liegen, wird auch der ganze Vorgang wieder neu fällig sein. Es wird ja neu beantragt nicht einfach nur verlängert.
 
Oben Unten