• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bildungsgutschein und Teilzeitunterricht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Zwerg2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jan 2010
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

hätte mal eine Frage zum Bildungsgutschein bei ALG I Bezug.

Im Merkblatt 1 steht, dass unter bestimmten Bedingungen die Förderung auch in Verbindung mit Teilzeitunterricht bei einer Weiterbildungsmaßnahme übernommen werden kann.

Meine Frage wäre nun:

a) welche Bedingungen sollen das sein ?
b) hat Teilzeitunterricht Auswirkungen auf die Höhe des ALG I
c) wo könnte man näheres Nachlesen (in den Merkblättern selber ist nichts weiter zu finden)

Hat da jemand von Euch Erfahrungen ?

Schonmal Danke für Eure Antworten !
 

Zwerg2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jan 2010
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#3
Hallo Paolo_Pinkel,

ok, dass heißt eine Weiterbildungsmaßnahme (Unterricht) in Form von Teilzeitunterricht wäre möglich, heißt man muss nicht zwangsläufig an Vollzeitunterricht teilnehmen, und würde trotzdem sein ALG I ohne Abschläge bekommen ?

Kann man das dann mit diesem Paragraph, den Du genannt hast, bei seiner Sachbearbeiterin belegen, falls diese etwas anderes behaupten sollte ?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#4
Das heißt, daß man nicht an einem Vollzeitunterricht teilnehmen sollte wenn man beabsichtigt Leistungen in voller Höhe zu beziehen. Es sei denn, daß der Unterricht in Form einer Weiterbildung durch die BA verordnet wird. Ansonsten gilt das bereits geschriebene. Nimm am besten einen Beistand gem. § 13 Abs. 4 SGB X und den Ausdruck mit. Für den Fall der Fälle.
 

Zwerg2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jan 2010
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#5
Entschuldige wenn ich nochmal nachfrage, aber bedeutet das wirklich, dass bei genehmigter Weiterbildungsmaßnahme bei ALG I Bezug bei Vollzeitunterricht (da 40 Stunden) Einbußen beim ALG hinzunehmen sind und bei Teilzeitunterricht (ca. 20 Stunden) nicht ?

Ich bin davon ausgegangen, dass, wenn die Maßnahme genehmigt wird, Vollzeitunterricht auf jeden Fall geht bei vollem ALG I Bezug, und mich hatte eben der Fall interessiert, wenn man aus persönlichen Gründen eben nur Teilzeitunterricht machen wollte, ob in diesem Fall dann mit Abschlägen zu rechnen wäre ?

Achja, die Weiterbildungsmaßnahme wäre auf freiwilliger Basis, heißt ich möchte diese machen in Absprache mit der BA und würde diese wahrscheinlich genehmigt bekommen.

Möchte aber eben gezielt Teilzeitunterricht machen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#6
Wird es von der BA als Maßnahme angeordnet o.ä. gibt das keine Probleme. Wenn du aber beispielsweise "in Eigenregie" dich schulisch weiterbilden möchtest, ohne den Segen der BA, dann tritt die genannte Regelung in Kraft. (Mißverständnis)
 
E

ExitUser

Gast
#7
soweit ich das weiß, bei teilzeit ohne begrüdung bekommst du auch nur eingeschränkt leistung. sollte aber ein grund für die teilzeitform vorliegen, dann erhälst du volle leistung.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#8
Hallo,

das hängt normalerweise von Deiner Verfügbarkeit ab und/oder vom Bildungsangebot.

Wenn Du Dich also nur für 20 Stunden zur Verfügung stellst und eine Weiterbildung brauchst, ist es Dir nicht zuzumuten eine Vollzeitmaßnahme zu machen. In diesen Fällen ist Teilzeit auch die Maßnahme machbar.

Oder der Bildungsträger bietet die Maßnahme nur in Teilzeit an, kannst Dus auch machen.

Wenn Du normalerweise Vollzeitstellen suchst und nun eine Teilzeitweiterbildung absolvieren möchtest, kanns Probleme mit dem Vermittler geben. Der will natürlich, dass Du so schnell wie möglich mit der Weiterbildung fertig wirst und Teilzeit verlängert das Ganze ja.

LG
 

Zwerg2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jan 2010
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#9
Hallo Stummelbeinchen,

ja, Ärger könnte es geben, wenn man Vollzeitstelle sucht aber nur Teilzeitunterricht möchen möchte.

Aber meine Frage wäre nun, gibt es hierfür eine rechtliche Grundlage, die besagt, dass dem so ist und man dann auch nur Teilzeitarbeitslosengeld bekommen würde ?

Ist ja eigentlich ungerecht, wenn man sich weiterbilden will und nur Teilzeit machen kann/möchte, soll ich bestraft werden, zumal in meinem Fall freiwillig, und wenn man zuhause bleibt und nichts tut, bekommt man sein Geld ohne Abschläge.

Ein paar Paragraphen wären da sehr hilfreich :biggrin:

Meine Sachbearbeiterin meinte nur in diesem Fall: "Das wäre halt so."

Aha, der Satz quillt förmlich über vor Erläuterungen und Paragraphen, oder ?
 

Zwerg2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jan 2010
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#11
Ja, Vollzeitstelle, allerdings bekomme ich mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Job mehr in meinem erlernten Beruf und benötige eine Weiterbildungsmaßnahme, die ich aber aus gesundheitlichen Gründen in Teilzeit (Unterricht) möchen möchte, aber letztendlich wieder in einer Vollzeitstelle enden soll.

Ist denn Unterricht wie Arbeit zu behandeln ?

Ich verstehe halt nur das Problem nicht, wenn man freiwillig eine Weiterbildung machen möchte, ob die nun 2 Monate länger dauert bei Teilzeit oder nicht (es handelt sich ja nicht um eine Arbeitsstelle, sonder um eine Schulung)
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#12
Naja, es geht ums Geld. Und wenn es eine ähnliche Maßnahme in Vollzeit gibt, die 2 Monate schneller geht, heißt das, man spart 2 Monate ALG ein und Du kannst 2 Monate schneller nach einer Arbeit suchen.

Ich tippe mal auf Zugrundelage des §7 SGB III, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Allerdings wäre ich vorsichtig mit der Frage nach einer Teilzeitweiterbildung. Wenn Du das bei deinem Vermittler sagst (das mit der Gesundheit) wird der wahrscheinlich gleich ein Ärztliches Gutachten einleiten.
 

carina1900

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2010
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#13
Hallo Zwerg,
ich habe genau dasselbe Problem. Wie hast Du die Sache gelöst.
Derzeit bin ich vollzeit arbeitslos gemeldet, möchte aber an einer Teilzeitweiterbildung teilnehmen.
Verlängert sich bei der Teilzeitweiterbildung auch der Arbeislosengeldbezug?

Viele Grüße
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten