• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Bildungsgutschein und EM-Antrag

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

stadtpflanze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2009
Beiträge
45
Bewertungen
7
Hallo,
ich bin ü50 ,von Krankenkasse ausgesteuert und bekomme hoffentlich noch bis nächstes Jahr ALG1, habe vor kurzem einen EM-Rentenantrag gestellt, gehe davon aus dass abgelehnt wird :icon_sad:.
Kann ich versuchen eine Umschulung oder Fortbildung (Fernlehrgang) zu bekommen? Oder wie kann man Hartz 4 vermeiden?
danke für alle tips.
lg Stadtpflanze
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Bewertungen
398
Hi..

wieso biste von der Krankenkasse ausgesteuert? Als ALG1_Bezieher biste doch automatisch auch krankenversichert. Warst Du in einer Reha?

Eine Umschulung kannste ü50 vergessen; bei Weiterbildung kommt es darauf an, welche Grundlagen (erlernter Beruf) Du hast.
Aber allzugrosse Hoffnungen auf großartige Unterstützung der Arbeitsagentur brauchste Dir nicht zu machen, es sei denn, Du findest einen Arbeitgeber, der Dir eine Einstellungszusage gibt, wenn Du eine Weiterbildung mitmachst.

MfG
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Bewertungen
148
Hartz4 kann man nicht vermeiden, ca. 5 Millionen Menschen beweisen es :icon_twisted: und bei 50+ ist das Amt seeeehr zögerlich mit Fortbildungen die über banale Bewerbungs- und Motivationstrainings für ältere Arbeitslose und "Word für Anfänger" hinausgehen.

Aber Versuch macht kluch
, sprich halt mit dem SB über eine sinnvolle Umschulung, bewirb dich überall soviel du kannst, nutze deine Kontakte usw., usw.

Es kommt halt drauf an, was du bisher gemacht hast...

Die meisten 50+ werden leider nicht mehr vermittelt (wohin auch bei so vielen jüngeren Arbeitslosen?) auch wenn einige user das hier vehement bestreiten.

Alles Gute!
 

stadtpflanze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2009
Beiträge
45
Bewertungen
7
ich glaube auch nicht, dass ich eine Umschulung oder gescheite Weiterbildung bekomme
@ Alvis,
befristeter Vertrag bis Jan 2008 , krank bis Jan 2009 , Reha, arbeitsfähig (in Wirklichkeit krank) entlassen, April2009 arbeitslos seit August 2009 krank und seit Okt2009 ausgesteuert.
-
Kann man sich denn gegen "sinnlose" Maßnahmen wehren? befürchte auch, dass ich Bewerbungstraining oder Word für Anfänger bekomme.
Hab nächste Woche einenTermin bei der AA .... bin gespannt
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich bin ü50 ,von Krankenkasse ausgesteuert und bekomme hoffentlich noch bis nächstes Jahr ALG1, habe vor kurzem einen EM-Rentenantrag gestellt, gehe davon aus dass abgelehnt wird :icon_sad:.
Wird dein Rentenantrag abgelehnt solltest du auf jeden Fall Widerspruch einlegen.

Meiner Schwester z.B. hat damals der VDK geholfen.

Viel Glück
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Hallo,

ich habe zwei Fragen zu Deiner Frage:

Bist Du noch arbeitsunfähig geschrieben?

Wurde in der Arbeitsagentur schon ein Ärztliches Gutachten angefertigt?

LG
 

stadtpflanze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2009
Beiträge
45
Bewertungen
7
@stummelbeinchen
- ja ich bin seit August krank geschrieben, aber die Agentur möchte keine Krankmeldung mehr (da ausgesteuert)
- und beim Gutachter war ich auch vor 2Wochen, habe nächste Woche ein Gespräch mit der SB der Arbeitsagentur.

Im Gutachten (Teil b habe ich ageholt) steht, dass ich 3-6 Std - mit zig Einschränkungen arbeiten kann. Könnte ich deshalb jetzt weniger ALG 1 bekommen? (hätte anspruch bis Juni09)

Allen einen schönen samstag!!
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Hallo Stadtpflanze, bist du ausgesteuert, weil du 78 wochen am Stück krank geschrieben warst, dann muss die Umschulung bei Ablehnung der EM Rente von der RV getragen werden, nicht von der Agentur für Arbeit.
Aber wie schon zuvor geschrieben, solltest du über den VDK versuchen Widerspruch einzulegen.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.289
Bewertungen
1.875
Linchen, dass Unangenehme beim VdK ist, dass man 53 Euronen (je nach Bundesland) löhnen muss für das Widerspruchsverfahren. Es kommt auch darauf an, wie lange man schon Mitglied ist.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Hi,

wenn Du weiterhin au bist (und ausgesteuert), wird man Dir erstmal keine Umschulung gewähren. Kannst ja nicht die Schulbank drücken, wenn Du krank bist.
Abwarten, was bei Deinem Erwerbsminderungsrentenantrag rauskommt (ggf. in Widerspruch gehen). Dann kommen die nächsten Schritte. Trotzdem empfehle ich Dir (ganz persönlich) erstmal Deine Gesundheit an oberste Stelle zu stellen. Es bringt Dir nichts, Dich auf eine Weiterbildung gleich welcher Art zu konzentrieren ohne dass Du weißt, inwieweit Du gesundheitlich in der Lage dazu bist.

P.S. Es kann gut sein, dass man das ALG1 dann an die möglichen Stunden (die der Arzt im Gutachten festgelegt hat) anpasst. Solange aber das Rentenverfahren noch läuft, nimmst Du den sogenannten § 125 SGB III in Anspruch und d.h. volles ALG1.

LG
 

stadtpflanze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2009
Beiträge
45
Bewertungen
7
Hallo Stummelbeinchen,
ich falle laut SB nicht unter Paragraph 125, weil der med. Dienst von der AA mich für 3-6 Std. arbeitsfähig erklärt hat. - ich war gestern beim Aamt. :icon_neutral:
 

purplerose

Neu hier...
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
6
Bewertungen
1
Hallo Stadtpflanze,
geh zum SoVD ,kostet 5,-€ im Monat und für Widerspruch extra einmalig 26,-€, die helfen super, hatte das gleiche, 78 wo ausgesteuert,wegen durchgehender Au,
arbeitsamt leistungsbescheid gemindert,ich sovd, die mich aufgeklät,was ich falsch gemacht habe,darfst nicht mehr krankschreiben lassen. für antrag erwerbsminderung
ist das unerheblich, sollte ablehnung erfolgen, durch SoVD widerspruch einlegen lassen,sofort. dann wird erstmal eingehnd geprüft von denen, vorher nicht, die hatten ohne unterlagen einfach nach aktenlage abgelehnt.
war mdk arbeitsagentur, die hat auch alles möglich festgestellt, gutachten war so, wie das von der BFA auch , also daraufhin angebot ambulante reha zur wiedereingliederung (durch arbeitsagnetur mit BFA) unbedingt annehmen, wenn dus bekommst,wirst von der bfa bezahlt, fällst bei arbeitsagentur raus für die zeit, und dein ALG1 verlängert sich um die zeit,die du in der maßnahme bist.
bei mir läufts jetzt so. mache meine ärztlichen maßnahmen (gesprächstherapie beim Psychodoc) trotzdem weiter wegen erkrankung,( habe u.a. neben den körperlichen "gebrechen" auch zusammenbruch gehabt und depressionen etc.)
also, der sovd hat mir diesbezüglich super geholfen, und in allen fragen ,die iwas mit dem sozialgestzbuch zu tun haben, wende ich mich an die.
egal ob ärger mit Amt,Arzt,Krankenhaus,Krankenkasse oder BFA oder sonstwas,
die kennen sich aus,es ist die günstigste rechtsberatungsstelle,die es gibt, die für dich tätig wird.
einschlißlich kostenlsoer Prozesse vor Sozialgericht.
Außerdem habe ich festgestellt, daß alle Beteiligten einen auf einmal anders wahrnehmen
wenn die plötzlich post vom sovd im namen einens klienten bekommen,dann werden die hellhörig, und erkennen,daß man sich nicht einfach alles gefallen läßt,sondern eine große, kompetente Rechtsberatung an seiner Seite hat. und man wird tatsächlich respektvoller behandelt, wahrscheinlich aus Angst oder so, weil die ja dann aufpassen müssen und eben nicht willkürlich iwas veranlassen können. alleine wüßte mans ja nicht besser , aber mit ner großen Orga im Rücken, da passen die dann schon auf.
 

Felix33

Neu hier...
Mitglied seit
7 Feb 2011
Beiträge
1
Bewertungen
0
Liebe Leidensgenossen!
bin neu hier und das ist mein erster Beitrag. So allmählich gewöhne ich mich daran, "alt" zu sein denn ich habe einen Bildungsgutschein beantragt, der natürlich abgelehnt wurde. Ich bin 56, Historiker und seit 01.01. arbeitslos. da gibt es jetzt einen feinen aber zu teuren Kurs, mit dem er oder sie sich zum "Fachreferenten für Sammlungsmanagement in Museen" qualifizieren kann. Wäre exakt das richtige für mich und es gab sogar gute Prognosen eines Museumsleiters für die Zeit nach dem Lehrgang. Das Ganze dauert 8 Monate und kostet inklusive Unterkunft etc. ca. 11.000 Euro. In meiner grenzenlosen Naivität habe ich sogar angeboten, einen Teil davon selbst zu tragen, geht nicht, formalbürokratisch. Darauf das übliche: Ablehnung des Antrags, Widerspruch, Ablehnung des Widerspruchs, Eilentscheid beim Sozialgericht, auch Ablehnung. Inzwischen hatte ich etliche Stellen um Unterstützung (sozusagen als Mediatoren) gebeten, z.B. den Landrat, die Bürgerbeauftragte und dergleichen mehr. Waren auch alle sehr interessiert aber natürlich machtlos. Egal, es hat Spass gemacht, den dicken Stapel an "Beschwerden" von mir auf dem Schreibtisch der Geschäftstellenleiterin der AA zu sehen. Man war etwas pikiert, das ein Arbeitsloser sich an höhere Dienststellen wendet. Beim Bund nannten wir das Obergefreiten-Dienstweg und hat oft funktioniert. Ok, hier nicht, war ja klar. In den Ablehnungen ging es zunächst um die nicht vorhandenen Jobs nach dem Kurs (ich habe mühelos 13 zur Zeit offene Stellen gefunden). dann um die finanzielle Seite (zu teuer, andere müssen auch gefördert werden). Am Ende wurde an meiner gesundheitlichen Leistungsfähigkeit gezweifelt (ohne vorherige Untersuchung, nur aufgrund eines Fragebogens). Hier wird also mit ganz üblen Bandagen gekämpft, das kenne ich nur aus Arbeitsgerichtsprozessen. Die gute Frage ist, welche Chancen ich bei einer Kann-Leistung überhaupt habe, zumal als Altmaterial? Ich könnte diesen Beitrag noch verlängern, möchte aber erstmal aufhören und um Rat fragen. Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen. Dank im Voraus!
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Bewertungen
146
Hallo Felix - und willkommen im Club des "Altmaterials" :icon_smile:

Wie du siehst, ist trotz immenser Bemühungen ohne und mit Protektion eine "Kann-Leistung" nicht zu erzwingen - daran wirst du dich leider gewöhnen müssen :icon_neutral:

Da du - wie du schreibst - erst kurzfristig erwerbslos bist, nimmt man naturgemäß von Seiten der Agentur an, dass du in deinem erlernten Beruf auch ohne entsprechende Weiterbildung wieder Fuß fassen kannst. Das Geschwätz über die ach so geförderte und gebrauchte Arbeitskraft von uns Älteren und die Erfahrung, die sinnvoll eingesetzt werden kann, kannst du vergessen - ist eben nur Geschwätz :icon_sad:

Vielleicht haben andere ja noch positivere Tipps für dich - wie sie zu einer Weiterbildung gekommen sind - ich sehe hier nicht viel Chancen .... leider :icon_kinn:

Grüße - Emma
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Bewertungen
122
Vielleicht haben andere ja noch positivere Tipps für dich

Da gibt es keine, denn wir sind schon als "abgeschrieben" gelistet.

ich sehe hier nicht viel Chancen .... leider :icon_kinn:

Ja, so sehe ich dies auch.
Das einzige, was helfen könnte:
Mit viel Mut zur "Realität" bei Freunden, Bekannten,
ehemaligen Arbeitskollegen, etc. nachzufragen.

Na klar, fällt nicht jedem leicht, sich zu offenbaren, andererseits
hat es einigen schon geholfen, einen guten Arbeitsplatz zu finden.
 

Dr_Yamato

Neu hier...
Mitglied seit
10 Feb 2011
Beiträge
16
Bewertungen
1
Liebe Leidensgenossen!
bin neu hier und das ist mein erster Beitrag. So allmählich gewöhne ich mich daran, "alt" zu sein denn ich habe einen Bildungsgutschein beantragt, der natürlich abgelehnt wurde. Ich bin 56, Historiker und seit 01.01. arbeitslos. da gibt es jetzt einen feinen aber zu teuren Kurs, mit dem er oder sie sich zum "Fachreferenten für Sammlungsmanagement in Museen" qualifizieren kann. Wäre exakt das richtige für mich und es gab sogar gute Prognosen eines Museumsleiters für die Zeit nach dem Lehrgang. Das Ganze dauert 8 Monate und kostet inklusive Unterkunft etc. ca. 11.000 Euro. In meiner grenzenlosen Naivität habe ich sogar angeboten, einen Teil davon selbst zu tragen, geht nicht, formalbürokratisch. Darauf das übliche: Ablehnung des Antrags, Widerspruch, Ablehnung des Widerspruchs, Eilentscheid beim Sozialgericht, auch Ablehnung. Inzwischen hatte ich etliche Stellen um Unterstützung (sozusagen als Mediatoren) gebeten, z.B. den Landrat, die Bürgerbeauftragte und dergleichen mehr. Waren auch alle sehr interessiert aber natürlich machtlos. Egal, es hat Spass gemacht, den dicken Stapel an "Beschwerden" von mir auf dem Schreibtisch der Geschäftstellenleiterin der AA zu sehen. Man war etwas pikiert, das ein Arbeitsloser sich an höhere Dienststellen wendet. Beim Bund nannten wir das Obergefreiten-Dienstweg und hat oft funktioniert. Ok, hier nicht, war ja klar. In den Ablehnungen ging es zunächst um die nicht vorhandenen Jobs nach dem Kurs (ich habe mühelos 13 zur Zeit offene Stellen gefunden). dann um die finanzielle Seite (zu teuer, andere müssen auch gefördert werden). Am Ende wurde an meiner gesundheitlichen Leistungsfähigkeit gezweifelt (ohne vorherige Untersuchung, nur aufgrund eines Fragebogens). Hier wird also mit ganz üblen Bandagen gekämpft, das kenne ich nur aus Arbeitsgerichtsprozessen. Die gute Frage ist, welche Chancen ich bei einer Kann-Leistung überhaupt habe, zumal als Altmaterial? Ich könnte diesen Beitrag noch verlängern, möchte aber erstmal aufhören und um Rat fragen. Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen. Dank im Voraus!
Hi, willkommen im Club...
Klar, in Deinem Alter ne Umschulung? Kannst knicken.
Eine Weiter - od. Fortbildung? Nicht gaaanz unmöglich...

Ich zeige Dir diesbezüglich eine Möglichkeit auf, wie ICH sie genutzt habe. Über Sinnlosmaßnahmen...Wie Du das machst, mußt Du selber wissen. Ich bin nicht Deine Hebamme....

Wenn Du in eine (Sinnlosmaßnahme) gesteckt wirst, verbünde Dich mit den dortigen Coaches, etc, etc. Überzeuge die von Deinem Vorhaben und sorge dafür, dass diese ein Empfehlungssschreiben an die Arge schickt. Das öffnet vorher verschlossene Türen :biggrin:.
Darauf muß Dein SB reagieren. Ich hatte damit 2 x Glück und mir wurden im selben Alter noch zwei Weiterbildungen genehmigt. Ich arbeite gerade an meiner dritten...:biggrin:
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Bewertungen
122
Wenn Du in eine (Sinnlosmaßnahme) gesteckt wirst, verbünde Dich mit den dortigen Coaches, etc, etc. Überzeuge die von Deinem Vorhaben und sorge dafür, dass diese ein Empfehlungssschreiben an die Arge schickt.
Das war aber ein Tipp ........... :icon_party: :icon_party:

Die armen Teufel werden doch nicht ihren sehr wackeligen Arbeitsplatz gefährden.
 

Dr_Yamato

Neu hier...
Mitglied seit
10 Feb 2011
Beiträge
16
Bewertungen
1
Hallo Falke,

klar war das ein Tipp aus meiner Erfahrung. DU kannst den gerne ignorieren. Ist Dein Ding. ICH hatte aber so Erfolg....Da nützen Dir auch Deine Sylvesterkracher nichts...:biggrin:. Du hattest ja immerhin Erfolg als Helfer beim Jagen, ist mir zu Ohren gekommen...

P.S. Dein ....Immer auf der Suche nach adäquater Nahrung .....
Hoffe das Du die auch findest...in Zeiten wo die Nahrung gerade für Falken rar wird :biggrin::biggrin:

P.P.S. Und ein "Ahnungsloser" bedankt sich auch noch...:biggrin:

Jaja, das Niveau hier im Forum läßst zu wünschen übrig...War schon einmal besser...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten