• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bildungsgutschein nur mit EGV ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#1
Nach langem Ringen habe ich nun endlich von meinem Vermittler einen Bildungsgutschein in Aussicht gestellt bekommen. Ich habe mich kundig gemacht, und 2 Kurse gefunden, die für mich als Berufsfremde mit nicht abgeschlossenem Studium geeignet wären.
Es handelt sich um Kurse zur IHK Fachkraft Buchführung und IHK Fachkraft Büroassistenz.
Ich hatte jetzt auch gerade ein tel. Gespräch mit meinem Vermittler, der meinte, ich solle Informationen zu dem Kurs, für den ich mich entscheide, mitbringen, dann würde ich einen Bildungsgutschein mitbekommen, und ich müsste dann eine EGV unterschreiben, in der das Amt die Kosten für den Kurs zusagt.

Meine Fragen sind nun : hat jemand Erfahrungen gemacht mit den von mir aufgeführten Kursen ? Ist ein Kurs über Buchführung ratsam für jemanden, der Probleme mit den Grundrechenarten hat, aber ansonsten über ein gutes mathematisches Verständnis verfügt ?

Muss die Zusage für einen Weiterbildungsgutschein notwendigerweise mit einer EGV verquickt werden ?

Ps. : Von ALG II ist die Rede.
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#2
Nach langem Ringen habe ich nun endlich von meinem Vermittler einen Bildungsgutschein in Aussicht gestellt bekommen. Ich habe mich kundig gemacht, und 2 Kurse gefunden, die für mich als Berufsfremde mit nicht abgeschlossenem Studium geeignet wären.
Es handelt sich um Kurse zur IHK Fachkraft Buchführung und IHK Fachkraft Büroassistenz.
Ich hatte jetzt auch gerade ein tel. Gespräch mit meinem Vermittler, der meinte, ich solle Informationen zu dem Kurs, für den ich mich entscheide, mitbringen, dann würde ich einen Bildungsgutschein mitbekommen, und ich müsste dann eine EGV unterschreiben, in der das Amt die Kosten für den Kurs zusagt.

Meine Fragen sind nun : hat jemand Erfahrungen gemacht mit den von mir aufgeführten Kursen ? Ist ein Kurs über Buchführung ratsam für jemanden, der Probleme mit den Grundrechenarten hat, aber ansonsten über ein gutes mathematisches Verständnis verfügt ?

Muss die Zusage für einen Weiterbildungsgutschein notwendigerweise mit einer EGV verquickt werden ?

Ps. : Von ALG II ist die Rede.
Kann Dir nur den zweiten Teil Deiner Frage beantworten.
Ein Bildungsgutschein ist nicht abhängig von einer EGV.

Eine EGV soll aber mit jedem Alg2-Bezieher abgeschlossen werden.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Ist ein Kurs über Buchführung ratsam für jemanden, der Probleme mit den Grundrechenarten hat, aber ansonsten über ein gutes mathematisches Verständnis verfügt ?
Kann ich dir nicht mit Genauigkeit beantworten. Buchführung bedeutet aber u.a. rechnen. Warum nimmst du nicht den Kurs für Büroassistenz?

Muss die Zusage für einen Weiterbildungsgutschein notwendigerweise mit einer EGV verquickt werden ?
Nein, aber es ist sehr üblich, dass man bei Bildungsgutscheinen eine EGV vorher abschließt und darin einen Schadensersatzanspruch bei Abbruch der Maßnahme vereinbart. Die Höhe des Schadensersatzanspruches sollte nicht mehr als 30% der Kosten betragen und eindeutig klar sein, so dass keine Missverständnisse entstehen können.

Sofern die EGV OK ist, ist sie in so einem Fall auch nicht verkehrt, denn sie sichert dir die Maßnahme verbindlich zu.
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#5
Ok, danke für Eure Antworten und Ratschläge. Ich denke auch, dass es hier sinnvoll ist, die EGV zu unterschreiben. Zudem fangen die Kurse bald an, und es wäre auch gar keine Zeit für Quereleien.
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#6
Den Bildungsgutschein habe ich bereits erhalten und beim Bildungsträger eingelöst, den Fahrtkosenantrag habe ich abgegeben, den Kurs habe ich angefangen zu besuchen.
Ich habe aber bisher nicht die angedrohte Einladung zur EGV zugeschickt bekommen, die ich unterschreiben sollte, um die Kostenübernahme zugesichert zu bekommen.

Sollte ich jetzt darauf drängen die EGV zu unterschreiben, damit ich eine Kostenübernahmezusicherung bekomme, oder ist durch den Bildungsgutschein, der vom Bildungsträger angenommen wurde, eigentlich schon alles geregelt ?
 
E

ExitUser

Gast
#7
...Dem Arbeitnehmer wird das Vorliegen der Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein bescheinigt. Der Bildungsgutschein ist eine Zusicherung, dass die durch die Teilnahme an der Weiterbildung anfallenden Kosten übernommen werden...
...Die obigen Ausführungen gelten in gleicher Weise für die Ausgabe von Bildungsgutscheinen an erwerbsfähige Hilfebedürftige, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch erhalten.
Hm, ich weiß nicht so recht. Ich würde wahrscheinlich nach Ablauf von etwa einem Monat bezüglich der Fahrtkosten Druck machen.
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#8
Hm, ich weiß nicht so recht. Ich würde wahrscheinlich nach Ablauf von etwa einem Monat bezüglich der Fahrtkosten Druck machen.
Das heisst, dass das Unterschreiben einer EGV somit hinfällig wäre ?

Die Fahrtkosten werden vom Bildungsträger ausgezahlt, der die Kosten vom Amt zurückerstattet bekommt.
Vielleicht frage ich morgen erstmal bei dem Sekretariat der Bildungseinrichtung nach, ob sie mir die bisher angefallenen Kosten erstatten können, und wie sie in dieser Angelegenheit mit dem Amt verblieben sind. Kontakt zu meinem tollen Vermittler versuche ich möglichst zu vermeiden.
Danke erst Mal für die Antwort.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Das heisst, dass das Unterschreiben einer EGV somit hinfällig wäre ?

Die Fahrtkosten werden vom Bildungsträger ausgezahlt, der die Kosten vom Amt zurückerstattet bekommt.
Vielleicht frage ich morgen erstmal bei dem Sekretariat der Bildungseinrichtung nach, ob sie mir die bisher angefallenen Kosten erstatten können, und wie sie in dieser Angelegenheit mit dem Amt verblieben sind. Kontakt zu meinem tollen Vermittler versuche ich möglichst zu vermeiden.
Danke erst Mal für die Antwort.
Die EinV soll im Falle einer Weiterbildung den Schadenersatz absichern. Unterschreibst Du jetzt keine EinV und brichst das Ganze ab, bleibt die Arge evtl. auf den Kosten sitzen. Hier gibt es wahrscheinlich noch andere Regelungen, damit habe ich mich aber noch nicht befasst. Vielleicht weiß jemand anders mehr.

I.d.R. wird deshalb in eine EinV, die als VA erlassen wurde, keine Weiterbildung aufgenommen, weil im VA keine Schadenersatzregelung enthalten sein darf.

Nachzulesen auch in der Arbeitshilfe zur Eingliederungsvereinbarung
unter Punkt 5 auf Seite 17/PDF "Schadenersatzpflicht nach § 15 Abs. 3 SGB II", Rz. 15.26
 
E

ExitUser

Gast
#10
Muss die Zusage für einen Weiterbildungsgutschein notwendigerweise mit einer EGV verquickt werden ?
Nein, die werden es aber machen, und die werden auch den Schadensersatzanspruch bei Abbruch der Maßnahme in die EGV setzen.

Da du die Weiterbildung ja haben willst, wirst du wohl oder übel dich mit deiner SB wegen der EGV auseinandersetzen müssen, damit sie nicht per Verwaltungakt kommt. Nicht selten knüpfen die nämlich eine Fortbildung an Bedingungen (wie z.B. "Erprobung der Arbeitswilligkeit durch einen EEJ über 2 Monate, danach Beginn der Maßnahme", oder ähnliches). Warte erstmal ab was kommt. Muss ja nicht so sein.
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#11
Danke für Eure Antworten.
Den Bildungsgutschein habe ich ja bereits eingelöst, und ich besuche seit letzter Woche die Veranstaltung. Das mit den Fahrtkosten konnte ich heute regeln. Ansonsten werde ich erst Mal warten, ob ich eine Einladung zugeschickt bekomme zwecks EGV.
 

Jesaja

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#12
Mist, jetzt hat es mich doch noch erwischt. Vorhin hat mich mein Vermittler angerufen und einen Termin für morgen vereinbart, damit ich die Unterschrift unter eine EGV leiste.

Wenn ich es richtig verstehe, geht es dem Amt vor allem darum, sich abzusichern, dass ich die Kosten übernehme, falls ich die Maßnahme abbreche ?
Da ich lange dafür gekämpft habe eine Qualifizierung bezahlt zu bekommen, würde es mir natürlich nicht im Traum einfallen, die abzubrechen. Außerdem gestaltet sie sich bisher auch ganz gut, und ich komme mit den anderen Teilnehmer gut klar.

Auf was sollte ich achten ? Sollte ich die EGV erstmal mitnehmen zum Überprüfen ? Mein Freund wird morgen als Beistand mitkommen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten