Bilde ich eine Bedarfsgemeinschaft?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

aestheticaly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2017
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,

das gute vorweg - Ich werde Vater nächstes Jahr :). Folgendes Szenario :

Meine Partnerin bezieht ALG2, weil Sie ihren 2 Jährigen Sohn betreut. Ich arbeite Vollzeit. Aktuell haben wir 2 getrennte Wohnungen. Beide Wohnungen sind nicht für 4 Personen geeignet. Der Wohnungsmarkt ist etwas schwierig hier und ich bin mir nicht sicher wann ich eine geeignete Wohnung/Haus finde.

Wenn mein Kind im Januar geboren wird, werde ich selbstverständlich die meiste Zeit in der Wohnung meiner Freundin verbringen - für meinen Hausrat den ich zum "Leben und arbeiten" benötige ist dort kein Platz. Aus diesem Grund würde ich meine Wohnung behalten.

Würden wir zusammen wohnen (identische Meldeadresse) hätte Sie(Wir) kein Anspruch das ist mir soweit klar.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wird mein Einkommen, was weit über dem ALG2 Satz bei Ihr angerechnet oder nicht? Im Grunde wohnen wir ja nicht zusammen. Ich möchte kein ärger oder böses erwachen haben - aber für mich klingt das ziemlich nach Sozialbetrug, würde ja sonst jeder machen?! 2 Wohnungen und den Lebensunterhalt zu finanzieren, das wird mir dann doch zu teuer.

Telefonisch konnte mir beim Amt keine Auskunft gegeben werden.


Vielen dank im vorraus für Hilfe und Antworten!!!
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Du bist dem Kind und der Kindsmutter gegenüber unterhaltspflichtig. Wenn ihr das Geld (inkl. 2x KU und KiGe) nicht ausreicht, hat sie weiterhin Anspruch auf ALG2.

Eine BG bildet Ihr erst, wenn Ihr zusammen wohnt.
 

aestheticaly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2017
Beiträge
8
Bewertungen
0
Also kündige ich meine Wohnung, nehme mir ein Wg Zimmer für 200€ - Zahle Unterhalt bis zu der 1200€ grenze. Dann hab ich 1000€ über und Ihre Wohnung wird vom Amt gezahlt + 424€ Regelsatz + Kindergeld. Natürlich abzüglich meinen Unterhaltsleistungen.

Das kann doch nicht richtig sein?!

Um es in zahlen auszurdrücken :
2 getrennte Wohnungen bleiben ca 1800€ zum Leben und beide Wohnungen sind bezahlt.
Zusammen Wohnen und es bleiben nur 1200-1300€ zum Leben übrig

Ich meine da liegt doch der Verdacht nahe, dass ich mir hier 500€ dazuverdienen könnte/möchte.

Und es befinden sich dann auch persönliche Gegenstände in Ihrer Wohnung. Etwas Wechselkleidung, Zahnbürste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten