Bild-Zeitung: Groß-Angriff auf unsere Freiheit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

flandry

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
Was haben Polizei und Ministerien gegen Streitkultur? | Groß-Angriff auf unsere Freiheit* - Politik Inland - Bild.de
Sollten deutsche Behörden nicht das Grundrecht auf Meinungsfreiheit schützen, statt sich zur Sprachpolizei zu erheben?

Mein Kommentar:
Betrifft irgendwann auch dieses Forum hier. :wink:
Passt ganz zu verschiedenen Überwachungsgesetzen und Thilo Sarrazin: Der neue Tugendterror.
Sicherheit der Menschen hin, Meinungsfreiheit der Menschen her. :confused:
Ich kann mich besaufen und in der nächsten Stunde mit einem Küchenmesser Amok laufen.
Ich denke, hier sind reaktionäre Kräfte am Werk, die die Errungenschaften der französischen Revolution wieder abschaffen wollen.
Bisher habe ich noch nie etwas davon gehört, unter welchen Bedingungen diese Maßnahmen wieder aufgehoben werden. Ihr?
Wehret den Anfängen!
 

Realist2

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Januar 2015
Beiträge
80
Bewertungen
6
Wer die Sprache kontrollieren will, will die Gedanken kontrollieren.

Wehret den Anfängen liegt 10 Jahre zurück. Mittlerweile sind wir im astreinen Polizeistaat gelandet.
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
466
Bewertungen
1.062
Sollten deutsche Behörden nicht das Grundrecht auf Meinungsfreiheit schützen, statt sich zur Sprachpolizei zu erheben?
Natürlich benötigen wir wegen Hate Speech keine neuen Gesetze.

Dieser Artikel irrt aber trotzdem gewaltig:
„Jeder darf seine Meinung haben. Daraus ergibt sich aber nicht das Recht, sie überall ungefragt mitteilen können zu müssen."

Ist nicht genau das durch die Meinungsäußerungsfreiheit gedeckt? Gilt dieses Grundrecht etwa nur bis zur Wattebäuschchen-Grenze? Gehört es nicht zu einer Debatte dazu, andere auch mal verbal anzugreifen?

Würdest Du es richtig finden, wenn ich dich jetzt wegen deiner Meinung verbal angreifen würde? Das ist hier im Forum nicht erwünscht, passiert aber dennoch manchmal und wird dann meistens gelöscht. Ein harter argumentativer Angriff ist aber möglich...
Der Experte mahnt: „Gerade die ‚hässliche‘ Meinung muss geschützt werden, die ‚hübsche‘ und staatstragende Meinung braucht keinen Schutz. Wer engagiert bei der Sache ist, der wird auch mal unsachlich und provokant klingen – und das ist auch gut so! Ohne Polemik und Lautstärke wäre die deutschsprachige Kultur so viel ärmer, denken wir an Kurt Tucholsky oder Karl Kraus.“
Als "Experte" wird der der "Tichys Einblick"-Autor Dushan Wegner bezeichnet - ja, ein PR-Experte - er weiß, wie manipuliert wird. Kurt Tucholsky oder Karl Kraus als Beleg für Pro-Hate-Speech im Internet. Einfach nur lächerlich...

Hässliche "Meinungen", die er ja selbst gerne mal vertritt, will dieser Dushan Wegner schützen und noch weiter hoffähig machen...

Ein 45 Sekunden Video, welches sehr nah viele blutüberströmte und tote Menschen zeigt, das ist in seinen Augen eine "News", deren Verbreitung ein guter Job ist:

?Extrem drastisches Video?, munter retweetet ? BILDblog
Terror in #Nizza, und @DIEZEIT-Mann ist sauer, weil @tanit ihren Job tut & News verbreitet, auch wenn sie ihn stören pic.twitter.com/Yk18rIGejy

— Dushan Wegner (@dushanwegner) 14. Juli 2016

-

Hass ist keine Meinung und ‚hässliche‘ Meinung muss nicht geschützt werden!

Hatespeech im Netz - Hass ist keine Meinung - Digital - Süddeutsche.de
An guten Tagen fragt er nur, wie es mir geht. An schlimmen Tagen schreibt er, er wolle mein Kind gern "streng erziehen", oder bezieht mich öffentlich in seine Sexualfantasien ein. Er hetzt auch andere Leute auf mich, die mir sagen, wie hässlich ich sei, mich "Hure", "Drecksau", "Untermensch" nennen, mir Bilder erigierter spamse schicken, oder mich dazu auffordern, mich zu erhängen.
Ich widerhole mich vorsichtigerweise mal: Wir benötigen wegen Hate Speech keine neuen Gesetze!

Upps, hab gar nicht gesehen, dass dieser Thread schon etwas älter ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Klatsch und Tratsch mangels Aufzug im Altbau Treppenhaus ist auch nicht angenehmer. Dieses Problem ist aber schon über 100 Jahre alt.
Den Leuten das Schandmaul zu stopfen ist nicht so einfach.
Ob nun vom ( wertgeschätzten :icon_hihi: ) Nachbarn von nebenan oder von @ anonym......
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.320
Bewertungen
2.182
....Hass ist keine Meinung und ‚hässliche‘ Meinung muss nicht geschützt werden! ...

bin ich deiner meinung... wenn jetzt bitte jemand mal erklären würde, wo "hass-meinungen" anfangen bzw. aufhören...

solange das nicht klar definiert ist wird mit solchen gesetzen der willkür tür und tor geöffnet...
 

flandry

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
Eine Grenze ist sicher da, wo aufgefordert wird, anderen Schaden zuzufügen.
Oder wo allgemein eine andere Gruppe verunglimpft wird.

Aber was ist mit: Einige / viele xxxxx sind böse. Deshalb muss man mit diesen xxx das und das machen.
Das ist zumindest eine Ursache - Wirkung - Aussage. Auch dann, wenn "das und das" eine heftige Reaktion ist.
Ist eine Definition, auch wenn sie nicht "der Weisheit" letzter Schluß" ist.
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
466
Bewertungen
1.062
wenn jetzt bitte jemand mal erklären würde, wo "hass-meinungen" anfangen bzw. aufhören...
Hier mal eine fachliche Einschätzung eines Anwalts für Internet- und Medienrecht, der zu folgendem Schluss kommt:

https://www.amadeu-antonio-stiftung...peech-im-internet-eine-rechtliche-einordnung/
Alles in allem kann man also sagen, dass es bei allen Fragen, die sich im Einzelfall noch stellen mögen, in Deutschland doch im Großen und Ganzen relativ klaren Regeln unterliegt, was man im Internet publizieren darf und wie man rechtsverletzende Inhalte angreifen kann.
[...]
Das Problem allerdings, dass Menschen im Internet Hass verbreiten, ist freilich durch das Recht alleine nicht lösbar.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten