@biddy; ich danke Dir! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

pinguin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.133
Bewertungen
827
In diesem Thema https://www.elo-forum.org/euro-job-mini-job/82621-aufwandsentschaedigung-anrechenbar.html nanntest Du u.a. den § 3 EStG Einkommensteuergesetz .

Insbesondere ist daraus für alle aufstockenden Arbeitnehmer folgendes wichtig:

30. Entschädigungen für die betriebliche Benutzung von Werkzeugen eines Arbeitnehmers (Werkzeuggeld), soweit sie die entsprechenden Aufwendungen des Arbeitnehmers nicht offensichtlich übersteigen;
So; ein Werkzeug ist letztlich alles, was ein AN benötigt, um die Arbeit insgesamt überhaupt durchführen zu können; also auch Auto, Moped oder Fahrrad. (Gerade letzteres wird von den SGB-Gesetzen gar nicht erfasst).

Damit dürfte es künftig auch egal sein, was auf dem Lohnschein steht; der Begriff "Fahrgeld" würde damit fast automatisch einen nicht anrechenbaren Betrag umfassen. Denn "Fahrgeld" wird ja nur dann vom AG gezahlt, wenn man private Aufwendungen zur Durchführung des Jobs hat. :icon_kinn:

Sieht das wer anders? :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
So; ein Werkzeug ist letztlich alles, was ein AN benötigt, um die Arbeit insgesamt überhaupt durchführen zu können; also auch Auto, Moped oder Fahrrad. (Gerade letzteres wird von den SGB-Gesetzen gar nicht erfasst).

Sieht das wer anders? :icon_kinn:
Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. :icon_eek:

Ein Werkzeug ist ein...

..."für bestimmte Zwecke geformter Gegenstand, mit dessen Hilfe etwas [handwerklich] bearbeitet oder hergestellt wird"...

Duden | Werkzeug | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft


Auto, Moped oder Fahrrad sind Fortbewegungsmittel zum Erreichen des Arbeitsplatzes und/oder Transport von Personen von "A" nach "B".
 
E

ExitUser

Gast
@Laribum, hättest du die unendliche Güte und würdest, bevor du hier schredderst,



lesen, D A N K E !!!!!!!
Ich hoffe, dass artet für dich nicht in Arbeit :icon_pfeiff: und ist zuviel verlangt, D A N K E !!!!!
Habe es mir angesehen.

§ 3 EStG Einkommensteuergesetz

30. Entschädigungen für die betriebliche Benutzung von Werkzeugen eines Arbeitnehmers (Werkzeuggeld), soweit sie die entsprechenden Aufwendungen des Arbeitnehmers nicht offensichtlich übersteigen;

31. die typische Berufskleidung, die der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer unentgeltlich oder verbilligt überlässt; dasselbe gilt für eine Barablösung eines nicht nur einzelvertraglichen Anspruchs auf Gestellung von typischer Berufskleidung, wenn die Barablösung betrieblich veranlasst ist und die entsprechenden Aufwendungen des Arbeitnehmers nicht offensichtlich übersteigt;

32. die unentgeltliche oder verbilligte Sammelbeförderung eines Arbeitnehmers zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit einem vom Arbeitgeber gestellten Beförderungsmittel, soweit die Sammelbeförderung für den betrieblichen Einsatz des Arbeitnehmers notwendig ist;


Diese Äußerungen führen aber meinen Beitrag nicht "ad absurdum" sondern bestätigen ihn. Ich frage also nochmal:

Was hat lt. den Äußerungen von "pinguin" ein Auto, Motorrad oder Fahrrad mit einem "Werkzeug" im Sinne des EStG gemein? :confused:
 
E

ExitUser

Gast
der verschleiß des fahrzeugs und die wartung sind pauschal absetzbar, soviel heißt das für pinguin.

liebe grüße von barbara
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.133
Bewertungen
827
Auto, Moped oder Fahrrad sind Fortbewegungsmittel zum Erreichen des Arbeitsplatzes und/oder Transport von Personen von "A" nach "B".
Nö, eben nicht zwingend. Frag' mal Zustelldienste, da ist das Transportmittel das Werkzeug zum Durchführen des Jobs, ohne dem es nicht geht.
 
Oben Unten