bGe = Alternative oder doch nicht?

bGe - Alternative...?

  • JA!

    Stimmen: 3 50,0%
  • NEIN!

    Stimmen: 2 33,3%
  • Vielleicht...

    Stimmen: 0 0,0%
  • Es ist die neuste Form von Sklaventum, da es FREIWILLIG geschieht!!!

    Stimmen: 1 16,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    6
  • Umfrage geschlossen .

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo Community,

Ich fang mal meinem 1. Beitrag mit dem BGE an...
Also gehen wir mal davon aus das sich die Finanzexperten nicht verrechnet haben. Das BGE ist Finanzierbar. Ob nun 1.200 od 1.500 Euro.
Sind doch eh nur Zahlen...
Was heißt das nun? Geht es uns dann ALLEN besser?
Oder wieder nur dem Elitärem Teil der Moderne?

? 8 Milliarden - pro %punkt - MwSt Mehreinnahme...
bei gegenwährtiger Situation... Spare in der Not...
? Bund der Steuerzahler??
? 6 Billionen Sparguthaben macht bei 3% Zinsen = genug Milliarden

Wer hat also etwas vom BGE?
Ein Mann hat ca. 25.000 Mitarbeiter = 25.000x Personalkosten inkl. Sozialabgaben
Sagen wir mal er bezahlt im Schnitt ca. 1.000 € brutto – ist zwar schon recht niedrieg gehalten – aber ich neige beim kalkulationen zu extrem Werten gegen mich, damit es fundierter wird.
Bei 1.000 € brutto im Monat für 150 Std. kann man ca. 780 netto verdienen...
Z.b. als Hilfskraft in einem Kaufhaus auf dem Bau oder bei der Zeitarbeit...
Da würde ich mir als Arbeitgeber auch so meine Gedanken machen warum mich der Mann / Frau fast mehr Abgaben als Entlohnung kostet...
Da der Arbeitgeber die Abgaben vom Bruttolohn, also von dem Firmenertrag – seinem eigentlichem Gewinn, an die zuständigen Behörden (Finanzamt, Berufsgenossenschaft, Krankenkasse etc.) abtragen muß. Nicht der Arbeitnehmer.
D.h. von 1.000 € brutto gehen 1x 220,- Arbeitgeber- sowie 1x Arbeitnehmeranteil an die Behörden..
D.h. Der Mitarbeiter bekommt 780 € - die Institutionen bekommen 440 €
Auch nicht schlecht...
Das hätte sich nun mit dem bGe erledigt.
ALLE MENSCHEN IN DEUTSCHLAND BEKOMMEN, sagen wir mal, 1.000 Euro.
Ausnahmslos!! Der nun freiwillig arbeitende Mensch muß von diesen 1.000 Euro,
ca. 200 Euro KV+RV oder neues Wort Gemeindesoli. Hört sich sehr freundlich an, oder?
Bleiben also 800 Euro Rest. Davon sind Miete, Strom, Heizung, Tel, Bus oder Auto zu bezahlen. Weiß nicht ob das Hartz4 vergessen läßt... Neue Arbeitsplätze kommen durch bGe auch wohl nur bedingt. Auch wenn der „Rubel rollt“....
Dann rollen wir ALLE als Menschheit nur schneller in eine „Ökologische“ Katastrophe.
Aber die Frechheit die sich mir beim bGe aufdrängt...
Alle Arbeitnehmer dürfen in Zukunft auch noch 50% von Ihrem erarbeiteten Lohn behalten. Ja das ist doch ein Fortschritt. Und ziemlich einfach zu Rechnen...

Da die qualifizierten Menschen ja jetzt schon so ca. 1.500 € brutto bis 2.500 € brutto
verdienen, wird der Unternehmensgewinn sich Rasant nach oben entwickeln.
Gehen wir bei 25.000 Mitarbeitern nun von einem Schnitt von 1.000 Euro netto aus,
was für viele Menschen, sehr viel ist, in der heutigen Zeit. Dann muß der Chef des Unternehmens gar keinen Lohn mehr bezahlen oder wie?
Natürlich muß er dem gehobenem Personal Lohn bezahlen, aber eben nicht mehr den vollen. Und er kann ja auch sagen, es gibt nun sehr viele die deinen Job sehr gerne für weniger machen würden... FREIWILLIG!!!
Das macht bei nicht mehr zu erwartenden Einkommens- oder Umsatzsteuerabgaben, aber eine neue Mega Luxus Position für die jetzigen elitären Herren...
Warum muß man das Geld anheben? Also von Hartz4 zum bGe.
Warum macht man nicht viele Dienstleistungen kostenlos und bezahlt aus der Gemeinschaftskasse – die man durch eine Konsumbesteuerung – füllen könnte.
Dann kann die Oma auch einen Einkaufsfahrdienst – kostenlos mieten, und muß nicht mehr bei Wind & Wetter zum Einkaufen raus. So wie bei Taxikrankenfahrten.
Arbeiter hätten wir doch genug! Arbeit auch. Nur durch bGe wird sich nicht viel verändern. Es ist zwar ein guter Ansatz, aber eben aus dem Kapitalismus heraus.
Das ist nett von Prof. Götz W. Werner, das er sich damit überhaupt beschäftigt!
Aber bitte nicht mit dem Ziel der Vollautomatisierung... Das hat nichts mit Vollbeschäftigung zu tun!!
Ich habe keine Lust auf Terminator 7 oder Matrix 8...
web2.0 oder im Namen des Volkes reicht doch schon vollkommen...!!!
Also bitte mal ne Volksbefragung nach totaler Aufklärung!!!!
Dann wenn der Mensch in seiner Entscheidung frei sein kann, ist es eventuell möglich über weitere „Gesellschaftliche Veränderungen“ zu debattieren.
Dafür braucht man doch kein Geld oder?
Wenn jeder sein Beitrag leistet – ohne Bedingungen außer der Weltordnung,
vom Menschen bestimmt, in anbetracht an der Entscheidungswirkung für die 5. nachfolgende Generation.
Dann können wir mal anfangen zu arbeiten. Ansonsten kann man es auch lassen...
Wo soll ich in 10 Jahren hin?
Wenn der Golfstrom versiegt...
es in Nordamerika eisig ist...
in Südamerika überschwemmt...
in Afrika bakteriell verseucht ...
sowie Asien dazu noch überschwemmt...
Australien brennt...
Soll ich nach Sebirien wo die Einheimischen mich gar nicht haben wollen?
Denkt mal bitte darüber alle ein bisschen nach...
Ich werde nun schlafen und später weiter schreiben...

In diesem Sinne

morpheus
mirco
earth


PS
https://www.jungewelt.de/2006/12-29/050.php
https://www.labournet.de/diskussion/arbeit/existenz/roth.html
 
E

ExitUser

Gast
Ich kenne zwar den aktuellen Stand der Diskussion um das bGe nicht, hier zumindest ist es offenbar kein Thema mehr.

Wie ich es überblicke, hat die Idee des bGE ihren Zenit überschritten. Oder?
 

annette

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
Ich kenne zwar den aktuellen Stand der Diskussion um das bGe nicht, hier zumindest ist es offenbar kein Thema mehr.

Wie ich es überblicke, hat die Idee des bGE ihren Zenit überschritten. Oder?

Doch, das ist immer noch Thema. Im Archiv vom Netzwerk Grundeinkommen ist so ziemlich alles gesammelt, was es an Modellen zum BGE derzeit gibt.

https://www.grundeinkommen.info/
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten