• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

BG mit Mutter

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Gefällt mir
19
#1
Hallo, ich bin Unter 25, lebe in der Mietwohnung der Mutter, die Einkommen hat.
Meine Fragen:

Ist das richtig dass ich mit meiner Mutter eine BG bilde (Haushaltsgemeinschaft)?
Ich bekomme einen Regelsatz von 302 € momentan.Ist das so richtig?Sollte der nicht 351 bzw. 359 € betragen?
Ist das richtig dass das Einkommen meiner Mutter verrechnet wird ?
Sind Mietzahlungen bzw. KdU in dem Regelsatz von 302 enthalten oder muss ich da extra was bekommen?
Bin ich verpflichtet, was von dem Geld an meine Mutter abzugeben?Steht meiner Mutter persönlich irgendwas von den 302 € zu?
 

jette

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
212
Gefällt mir
27
#2
So lange du mit deiner Wohnung in einem Haushalt lebst, bildet ihr gemeinsam eine Bedarfsgemeinschaft.

Euer Bedarf (ab 01.07.) wäre demnach:
Regelleistung Mutter: 359 €
Regelleistung Du: 287 €
Unterkunftskosten: ??? €
= Gesamtbedarf

Davon wird dann das Gesamteinkommen abgezogen.

Du solltest mal einen Onlinerechner benutzen um zu schauen, ob noch ein Anspruch auf Leistungen bei euch beiden besteht oder nicht.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#4
Meine Mutter erhält kein ALG II da sie berufstätig ist
Hi,

das ist richtig, jedoch fliesst diese Größe in die Bedarfskalukulation mit ein. Übersteigt das Einkommen deiner Mutter den ermittelten Bedarf X, den Jette schon erwähnt hat, wird man sagen, dass du nicht bedürftig bist, weil deine Mutter mit ihrem Einkommen den Lebensunterhalt für euch beide bestreiten kann. Ergo wirst du u. U. leer ausgehen.

Das ändert sich erst mit deinem 25. Lebensjahr. Dann bildest du deine eigene BG. Auch im Haushalt deiner Mutter. Und somit steht dir dann auch 100% Regelsatz + anteilige Mietkosten zu.

Hier mal ein Link zu einigen der zahlreichen ALG-II Rechner im Internet:
http://www.google.de/search?hl=de&q=alg-ii-rechner&btnG=Google-Suche&meta=&aq=0&oq=alg-ii

Gruss

Paolo
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#5
Diesen Rechner lieber nicht nehmen (noch 345 € RL und nicht mehr gültige oder auch falsche Freibetragsberechnung bei Erwerbseinkommen) ;)
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Gefällt mir
19
#7
Hat meine mutter eigentlich rein juristisch gesehen Anspruch auf mein ALG Ii welches ich bekomme?
Denn im Bewilligungsbescheid ist das irgendwie so anteilig aufgelistet.Meine Mutter behauptet ich bin verpflichtet ihr das zu geben?
Stimmt das?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.288
Gefällt mir
1.448
#8
Wenn in der ALG II Zahlung auch dein Anteil an den Kosten der Unterkunft ist, dann musst du diesen tatsächlich an deine Mutter geben.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#9
Hallo, ich bin Unter 25, lebe in der Mietwohnung der Mutter, die Einkommen hat.
Meine Fragen: Ist das richtig dass ich mit meiner Mutter eine BG bilde (Haushaltsgemeinschaft)?
Ich bekomme einen Regelsatz von 302 € momentan.Ist das so richtig?Sollte der nicht 351 bzw. 359 € betragen?
nein weil U25 = 80 % vom Erwachsenensatz ab 1.7.2009 287

Ist das richtig dass das Einkommen meiner Mutter verrechnet wird ?
Ja, aber ihr müssen die richtigen Freibeträge gewährt werden, je mehr sie verdienst, desto mehr kann sie vom Verdienst zusätzlich behalten

Sind Mietzahlungen bzw. KdU in dem Regelsatz von 302 enthalten oder muss ich da extra was bekommen?
Da der Regelsatz für U25 ab 1.7.2009 287 Euro beträgt, erhältst Du ca. 13 Euro KdU. Lebensunterhalt und KdU sind getrennt voneinander im Bescheid berechnet.

Bin ich verpflichtet, was von dem Geld an meine Mutter abzugeben?Steht meiner Mutter persönlich irgendwas von den 302 € zu?
Du mußt Deine KdU abgeben. Den Rest Deiner Miethälfte trägt schon Deine Mutter aus Ihrem Erwerbseinkommen (oder aus evtl. Kindergeld?)
Außerdem musst Du Dich an den anderen fixen Kosten beteiligen wie Strom, Telefon usw. sowie an den Kosten für Lebensmittel, Waschpulver usw. Dem ALG II-Empfänger steht auch kaum Taschengeld zu. Du musst Dich mit Deiner Mutter einigen, wieviel sie Dir übrig lassen kann. Das gibt sie Dir dann faktisch von Ihrem Erwerbseinkommen ab. Stress ist im U25 Haushalt normal, weil der Satz fast niemals reicht, gütliche Einigung die Kunst.
Wenn du 100 Euro im Monat verdienen würdest (Erwerbseinkommen!), dann kannst Du den als Freibetrag zusätzlich behalten. Fließt Dir nur anderes Einkommen zu, dann kann nur/mindestens die Versicherungspauschale von 30 Euro monatlich, macht 360 Euro im Jahr! (Bekommt Ihr Kindergeld? bzw. bekommst Du Schülerbafög, Unterhalt oder sonstige Einkommen - deren Anrechnung besonders gut prüfen). Vielleicht schreibst Du die Daten hier auf oder gehst mit dem Bescheid in eine Beratungsstelle. Sicher honoriert Deine Mutter, wenn Du Dich um diesen Bescheid kümmerst und für korrekte Zahlung sorgst.
Außerdem solltest Du jedes Jahr die Nebenkosten / Heizkostenabrechnung einreichen, und Deine Hälfte der Nachzahlung erstatten lassen, sonst geht Euer Haushalt pleite, trotz Arbeit der Mutter. Kann sein, dass gerade jetzt so eine HK-Abrechnung vorliegt!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten