BfW

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
28
Bewertungen
4
Hallo, mich würde folgendes interessieren:

Ich bin 27 Jahre alt, habe verschiedene sowohl physische als auch psychische Erkrankungen. Aufgrund dessen habe ich auch bisher keine berufliche Ausbildung abgeschlossen.

Vom Arbeitsamt wurde mir nun eine berufliche Umschulung bewilligt. Diese habe ich auch begonnen, musste sie jedoch nach zwei Tagen wieder abbrechen, da ich den Anforderungen nicht gewachsen war.

Ich möchte gerne in ein BfW, womit der Rehaberater jedoch seine Probleme hat, weil es wohl auch ziemlich viel kostet.

Abgesehen davon möchte ich einen Antrag auf Erwebsminderung oder Schwerbehinderung stellen.

Leider kenne ich mich mit dieser ganzen Materie jedoch gar nicht aus und würde nun gerne wissen, wer mir helfen könnte.

Bezüglich des BfW hoffe ich einfach, dass ich dort eine Ausbildung schaffen kann.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße, Sina
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
Hallo Sina !
Bei Deinen Problemen müssen wir verschiedene Aspekte betrachten.
1. Als Wichtigstes ist die Feststellung Deiner Behinderung.
Dieses ist "relativ" einfach.
Du schickst einen Antrag (schriftlich , formlos) an Dein zuständiges Versorgungsamt. Das ist für Dich das
Versorgungsamt Düsseldorf
Erkrather Straße 339, 40231 Düsseldorf
Tel.: 0211 4584 0, Fax.: 0211 4584 130

Den Antrag schickst Du am Besten vorgestern ab.Ab dem Tage des Antrages gilst Du dann nämlich als Schwerbehinderter. Hat zumindest steuerliche Vorteile. Du schreibst nur kurz rein, das Du den Antrag stellst und schilderst kurz Deine Probleme.
Die schicken Dir dann den Antrag(Formular) zu, das Du dann ausfüllen mußt. Wennn Du einen netten Arzt hast, dann hilft er Dir dabei. Deine Ärzte müssen dann auch von der Schweigepflicht befreit werden, da die die Unterlagen einholen. Beantrage aber im ersten Antrag auch gleich eine pers. Untersuchung durch die Ärzte des Versorgungsamtes. Das hat bisher in meiner Praxis die besseren Ergebnisse gebracht.

2. Ist das Reha von der Arge oder von der Rentenanstalt?
Das sollten wir wissen um weiteres sagen zu können.

So, wenn noch Fragen : Her damit.
 

Sina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
28
Bewertungen
4
Hallo!

Wow, das ging ja fix, danke schön :)

Die Reha wurde mir vom Arbeitsamt bewilligt, die ARGE hat damit gar nüscht zu tun. Die lassen mich in Ruhe (warum auch immer). Da ich noch nicht lange genug in die Rentenversicherung eingezahlt habe, habe ich von denen auch nichts zu erwarten.

Viele Grüße, Sina
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
Gut, dann ist der Reha-berater der AfA für Dich zuständig. Ihr solltet natürlich einen Beruf für Dich auswählen, der auch für Dich geeignet ist. ( Einen Menschen mit z.B. Agrophobie als Landschaftsgärtner ausbilden wäre ja nicht gut.)

Das er Angst hat um die Gelder kann ich verstehen. So ein BfW-Ausbildungsplatz kostet so um die 250.000 Euro. Und das müssen die auch zahlen, wenn einer abbricht.

Andererseits ist die Ausbildung gerade für Menschen mit Problemen besser, da dort auch ntensiv psychologisch betreut wird. Vielleicht sollte nochmal ein Gutachten erstellt werden, um die geeignetste BfW zu finden. Die haben nämlich alle so ihre Schwerpunkte.
Nur wenn das auch Fehlschlägt, dann wars das wohl mit der Förderung durchs AA. BfW´s werden meistens als letzte Möglichkeit genommen.

[Ironie on] Dann bleibt nur noch Heiraten :lol: [Ironie off] Das wurde mir hier mal in einem anderen Fall gesagt. Danach hatte der SB seinen Job nicht mehr inne.

An Deiner Stelle würde ich noch mal alle Argumente zusammensuchen und dann nochmals mit den SB reden.
 

Sina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
28
Bewertungen
4
Hi,

danke für deine Hilfe!! Kann mir denn da jemand bei helfen? Im Moment bin ich dem allem nicht gewachsen.... Ich war, bevor die 1. Umschulung bewilligt wurde, zur Begutachtung beim Ärztlichen Dienst der AfA und beim psychologischen Dienst der AfA . Leider ging es mir zu dem Zeitpunkt ganz gut, trotzdem hatte ich gesagt, dass ich in ein BfW möchte.

Leider hat dies nicht so wirklich interessiert....

Viele Grüße,

Sina
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
Ich denke, wenn Du da direkte Hilfe brauchst, da solltest Du Dich an eine Beratungsstelle bei Dir wenden. Vielleicht gibt es bei Dir eine Erwerbslosengruppe oder zur Not auch eine Erwerbslosengruppe von der Gewerkschaft. Ansonsten schau einmal unter www.vdk.de . Vielleicht gibt es eine Gruppe bei Dir. Da mußte aber Mitglied werden.
Die können dann auch mit Dir dahin gehen.
Wenn die dann noch Fragen haben, dann kannste denen ja unsere www geben. ;)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten