• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

bfs risk inkasso paypal

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
19
ich habe etwas online gekauft, was ich über paypal bezahlt habe.
wurde vom konto abgebucht.
ich habs dann zurückgeschickt.habe den bertag dann selber auf mein girokonto zurückgegeben.

jetzt habe ich auf meinem paypal konto einen minus 5 euro betrag wegen der rücklastschrift.

heute habe einschreiben von bfs inkasso bekommen und eine email.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hatten Ihnen bereits in unserem letzten Schreiben mitgeteilt, dass unsere
Auftraggeberin, die PayPal (Europe) SARL & Cie S.C.A., eine Forderung gegen Sie
geltend macht.

Die Forderung resultiert aus einem Negativsaldo Ihres PayPal-Mitgliedkontos.

Wir möchten Sie nochmals daran erinnern, die Forderung zu begleichen oder
sich mit uns unter nachstehender Rufnummer in Verbindung zu setzen,
um weitergehende Maßnahmen zu verhindern.

Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag in Höhe von EUR 37,41 unter Angabe
des Aktenzeichens auf das folgende Konto:

Commerzbank Gütersloh
BLZ: 47840065
Kto: 158005902
IBAN: DE22478400650158005902
BIC: COBADEFF478

Ihr Aktenzeichen ist:

Abschließend möchten wir Sie noch darauf hinweisen, dass wir derzeit freiwillig nur einen Teil der uns eigentlich zustehenden Bearbeitungsvergütung berechnen. Nach fruchtlosem Ablauf der o. g. Frist können wir dieses Angebot nicht mehr aufrecht erhalten. Dann werden wir Ihnen die gesamte uns nach dem Gesetz zustehende Bearbeitungsvergütung in Höhe von bis zu EUR 70,20 analog Nr. 2300 VV RVG berechnen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

BFS risk & collection GmbH
Gütersloher Str. 123
33415 Verl
Germany
paypal@bfs-inkasso.de

Tel: +49 - (0) 5246 8383 2735
Fax: +49 - (0) 5246 8383 2420

Registergericht: AG Gütersloh
Registernummer: HRB 4163
Geschäftsführer: Volker Bornhöft - Michael Weinreich

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese E-Mail und eventuelle Anlagen können vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese
E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser E-Mail sind nicht gestattet.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
This e-mail and any attachments may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is forbidden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


wie weiter verfahren?
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Willst Du weiterhin Dein paypal konto nutzen ?
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
19
ja schon, heutzutage ohne ja eher schlecht...
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Einloggen kannst Du Dich auch noch ?

Dann überweise die unstrittige Hauptforderung direkt auf dein paypal konto plus die gem AGBs verankerten Kosten für den Lastschriftstorno

Die uneinheitliche Rechtsprechung bezüglich Inkassogebühren ist Dir ja bekannt

Bei online bezahldiensten wie z.b paypal ist es noch unwahrscheinlicher das geklagt wird :

Quelle
iff-institut für finanzdienstleistungen e.V. (Hamburg) - Startseite
Kritik an ClickandBuy aufgrund unzulässiger Inkassokosten
Kaufen im Internet wird immer einfacher. Damit werben neben den bekannten Online-Bezahlsystemen wie PayPal, Moneybookers, Giropay, und ClickandBuy zahlreiche weitere Anbieter.........
......Auf die Anfrage einer Verbraucherzentrale hin hat das iff die Gebührenregelungen in den AGB von ClickandBuy überprüft (infobrief 18 und 19/2012). Das iff ist zu dem Ergebnis gekommen, dass AGB-Klauseln, wonach ein pauschalisierter Schadensersatzanspruch über 10 € für Rücklastschriften oder eine Mahngebühr über 2,50 € verlangt werden kann, gemäß § 309 Nr. 5 BGB und § 307 BGB unwirksam sind. Inkassokosten können überhaupt nicht verlangt werden. Die Bemühungen bei der Forderungseinziehung gehören zum eigenen Pflichtenkreis des Gläubigers. Insbesondere dann, wenn der Anbieter eines Bezahlsystems eingeschaltet wird, der bereits das Inkasso für den Händler übernimmt, wird diese Tätigkeit bereits durch das vom Händler hierfür zu zahlende Entgelt abgegolten. Dieser grundsätzlich nicht ersatzfähige Eigenaufwand für die Einziehung der Rechnung kann zwar ausgelagert werden, der Anbieter des Bezahlsystems verstößt aber gegen seine Schadensminderungspflicht, wenn er die Kosten hierfür vom Verbraucher ersetzt verlangt. Schließlich kann das Inkassobüro auch nicht mehr tun, als der Anbieter des Bezahlsystems selbst. Ist der Verbraucher zahlungsunwillig, wäre seine Einschaltung sogar sinnlos und damit nicht erforderlich.........
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
19
die sind doch die 5 euro lastschriftgebühren, die paypal praktisch selbst in rechnung gestellt hat, nachdem ich einen über paypal gezahlten betrag von meinem girokonto abbuchte.
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Wie ist der Kontostand bei paypal ?

Ausgeglichen oder Minus 5 €
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
19
im moment minus 5

dürfen die denn dafür überhaupt rücklastschriftgebühren verlangen?
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
19
ok aber es ist unwahrscheinlich dass nacher noch ein mahnbescheid kommt wegen rvg kosten?so wie es in der email stand
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
ok aber es ist unwahrscheinlich dass nacher noch ein mahnbescheid kommt wegen rvg kosten?so wie es in der email stand
Was sollen die auch sonst schreiben ?

Ein gerichtlicher MB hat bei paypal nix zu sagen - Vollumfänglicher Widerspruch und gut ist

Wenig wahrscheinlich das paypal die Kosten von BFS bzw KSP vor Gericht einklagt ( siehe Link)

In den urteilsdatenbanken ist nicht ein einziger fall zu finden
 
Oben Unten