Bezahlt Jobcenter das Porto für den Fragebogen den man ausfüllen muss wenn sich eine Sanktion ankündigt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.035
Bewertungen
9.508
Das Porto kannst du bei der Kostenerstattung mit aufführen.
Formular
Gewährung einer Förderung aus den Vermittlungsbudget.
 

Komponist

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
98
Bewertungen
4
Danke, gilt das für jegliche Korrspondenz mit dem JC oder nur wenn ich dazu aufgefordert werde ihnen zu schreiben?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.035
Das JC muss die Kosten übernehmen, für Dinge, die es von dir fordert. Wenn du freiwillig ohne Aufforderung dem JC etwas schreibst oder das JC aufsuchst, dann geht dies zu deinen Kosten.
 

jaykay19

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
303
Bewertungen
191
Oder man zahlt einfach die 0,70€ aus eigener Tasche, mailt oder faxt kostenlos.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.277
Bewertungen
3.089
Du MUSST die Anhörung nicht ausfüllen, es ist ein Angebot. Du KANNST Dich äußern.
 

Komponist

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
98
Bewertungen
4
Ja mein Kalkül wäre auch eher nicht finanziell sondern dem JC ein wenig mehr Arbeit zu bereiten.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.195
Bewertungen
467
Und jetzt die alles entscheidende Frage: Muss man ausfüllen?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.035
sondern dem JC ein wenig mehr Arbeit zu bereiten.
Bei solchen Äußerungen frage ich mich, was das denjenigen wirklich bringt? Davon wird das JC nicht beeindruckt sein. Es wird eher für Frust bei denjenigen sorgen, die auf eine Bearbeitung ihrer Anträge, z.B. für Bewerbungskosten, Fahrtkosten, Erstantrag oder WBA warten. Wie würdest du dich fühlen, wenn dein WBA mal länger braucht, weil dein SB gerade noch sinnlose Anträge von anderen Kunden bearbeiten muss?

Auch wenn das JC nicht unser Freund ist, muss man es nicht mit sinnlosen Anträgen fluten, die nur die Bearbeitungsfristen für berechtigte Anträge in die Länge ziehen.

Und jetzt die alles entscheidende Frage: Muss man ausfüllen?
Man muss nicht auf die Anhörung antworten. Allerdings könnte dies in einem möglichen Klageverfahren gegen eine Sanktion negativ für eLB gewertet werden. Wenn nach einer Anhörung seitens des JC der Sanktionsvorwurf fallen gelassen wird, müsste eigentlich das JC die Kosten für die Antwort auf die Anhörung übernehmen, da es seinen Vorwurf nicht gerichtsfest belegen konnte.
 

Komponist

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
98
Bewertungen
4
@ erwerbssuchend
Ich hatte bei einigen Beiträgen von "alten Hasen" aus dem Forum rausgelesen, dass es eine Strategie sein kann Sand in das Getriebe des JC zu streuen weil sich die SB dann zweimal überlegen unfair mit dem Elo umzugehen wenn sie dadurch mehr Arbeitsaufwand haben.
Also nach dem Motto:
Ich werde unfair sanktioniert, ihr bekommt mehr Arbeit. Und halt auch nur dann.
 

jaykay19

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
303
Bewertungen
191
@ erwerbssuchend
Ich hatte bei einigen Beiträgen von "alten Hasen" aus dem Forum rausgelesen, dass es eine Strategie sein kann Sand in das Getriebe des JC zu streuen weil sich die SB dann zweimal überlegen unfair mit dem Elo umzugehen wenn sie dadurch mehr Arbeitsaufwand haben.
Also nach dem Motto:
Ich werde unfair sanktioniert, ihr bekommt mehr Arbeit. Und halt auch nur dann.
Der Arbeitsvermittler gibt die Übersicht einfach an die Stelle ab, die für die Auszahlung aus dem Vermittlungsbudget zuständig ist. Groß bearbeiten muss er das nicht.
Wüsste nicht, was ihn daran hindern sollte dich weiterhin zu sanktionieren.
 

Komponist

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
98
Bewertungen
4
Bekommt der SB eigentlich mit, unabhängig jetzt von der Kostenerstattung, ob ich einen Brief via Einschreiben schicke oder normal? Er muss ja wahrscheinlich den Brief nicht unterschreiben sondern jemand von der Poststelle? Wird das in der Akte vermerkt?
 

jaykay19

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
303
Bewertungen
191
Bekommt der SB eigentlich mit, unabhängig jetzt von der Kostenerstattung, ob ich einen Brief via Einschreiben schicke oder normal? Er muss ja wahrscheinlich den Brief nicht unterschreiben sondern jemand von der Poststelle? Wird das in der Akte vermerkt?
Unterschreiben muss er nichts. Evtl. steht es in Verbis oder der Briefumschlag landet in der eAkte.
 
Oben Unten