• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bewusst Konto auflösen: Leistungen in bar erhalten?

Gerdes

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2015
Beiträge
64
Gefällt mir
7
#1
Guten Tag,

es gibt ja in Deutschland viele Pflichten - aber die, ein Bankkonto haben zu MÜSSEN: Gibt es nicht. Mich stört nach vielem Hin- und Her einfach, dass der Staat jederzeit das Recht hat, auf mein Konto zu schauen - dabei zählt das Argument "Wer nix zu verbergen hat" absolut nicht.

Nun die Frage:

Wie ist vorzugehen? Dem JC eine Mittelung schicken und dann einmal im Monat das Geld direkt abholen? Das Haupt-JC ist jedoch 30km (eine Strecke) entfernt. Es gibt hier vor Ort eine Zweigstelle. Kann das JC sagen: "Pech, Sie kommen mal schön immer zur Hauptstelle"? Oder kann man sogar die Fahrtkosten geltend machen? Dazu zwingen ein Konto zu eröffnen: Kann mich das JC nicht. Etwaige Miete (so wir denn noch welche zahlen müssten): Können auch in bar gegen Quittung entrichtet werden.

Es geht mir also hier nicht um den Sinn oder Unsinn der Entscheidung sondern um die rechtliche, gesetzliche geregelte Seite - wenn es denn eine gibt.

Wer hat da Erfahrungen?
 

HaEsBe

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Sep 2014
Beiträge
179
Gefällt mir
81
#2
§ 42 SGB II sagte :
Geldleistungen nach diesem Buch werden auf das im Antrag angegebene Konto bei einem Geldinstitut überwiesen, für das die Verordnung (EU) Nr. 260/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2012 zur Festlegung der technischen Vorschriften und der Geschäftsanforderungen für Überweisungen und Lastschriften in Euro und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 924/2009 (ABl. L 94 vom 30.3.2012, S. 22) gilt. Werden sie an den Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt der Leistungsberechtigten übermittelt, sind die dadurch veranlassten Kosten abzuziehen. Dies gilt nicht, wenn Leistungsberechtigte nachweisen, dass ihnen die Einrichtung eines Kontos bei einem Geldinstitut ohne eigenes Verschulden nicht möglich ist.
Das ist die gesetzliche Grundlage zu dem, was bla47 schon ausgeführt hat.

Natürlich gibt es keine Kontoführungspflicht, aber wenn du freiwillig auf ein Konto verzichten möchtest, wirst du die gebührenpflichtige Scheckzahlung hinnehmen müssen. Die Barauszahlung ist für Ausnahmesituationen gedacht, nicht für den Regelfall.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#3
Und vor allem sind Barüberweisungen sehr teuer ( Miete, Strom etc. )

Bar gegen Quittung ist nicht mehr üblich.
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Gefällt mir
1.308
#4
Ein ehemaliger Kollege muss zwangsweise auf ein Konto verzichten, glaub mir es mag vorher eventuell machbar klingen, aber komplett auf ein Konto zu verzichten bringt mit der Zeit einfach nur Probleme. Es ist viel leichter in der Theorie ohne Konto zu leben als letzten Endes in der Praxis. Ich würde mir diesen Schritt wenn er nicht unbedingt notwendig erscheint wirklich ernsthaft überlegen.
 

1drea12

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Dez 2012
Beiträge
166
Gefällt mir
18
#5
Hi Gerdes,

ich kenne die Situation nur umgekehrt, hatte noch kein Bankkonto, als ich mich damals beim JC angemeldet habe, und mußte da jeden Monat hindümpeln...

Lese hier auch gelegentlich von Leuten, denen ein Scheck zugeschickt wird, aber bei uns gibt es das nicht.Da muß man zum JC hinfahren (Hauptstelle), sich von seinem SB einen Scheck abholen, den man dann an der Rezeption gegen eine Automatenkarte eintauscht und damit zieht man sich sein Geld aus einem Automaten im Foyer...

Die monatlichen Fahrkosten, um das Geld abzuholen, wurden mir nicht erstattet.


Muß natürlich jeder selbst wissen, wie er's haben will, aber ich kenne nun beides, und wollte um nichts auf der Welt mehr auf mein Konto, nicht mal mehr auf meine EC Karten, verzichten...

Miete gegen Vermieterquittung kannst Du doch vergessen, wenn der Vermieter nicht zufällig im selben Haus wohnt... und bedenke, Du kannst nicht mal einen PKW auf Dich zulassen ohne EC Karte! Würde diese Entscheidung wirklich noch mal gründlich überschlafen...

LG Andrea
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#6
Miete gegen Vermieterquittung kannst Du doch vergessen, wenn der Vermieter nicht zufällig im selben Haus wohnt...
Da TE den Kauf einer eigenen Hütte/Wohnwagen plant, könnte man diesen Punkt glatt vernachlässigen. :icon_mrgreen:
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#7
Bar gegen Quittung ist nicht mehr üblich.
Und vor allem, was soll so ein Quittungsblock von McPapper beweisen, belegen usw? Das ist doch alles schlicht unseriös und geht in Richtung Betrug. :wink:
 
Oben Unten