Beworben bei französischen Unternehmen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Vater

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2010
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hallo habe mich bei einem französischen Unternehmen Beworben die ein Job in Deutschland anbieten zählt das als Bewerbung oder muss ich dafür noch eine zusätzliche schreiben um auf mein monatliches soll zu kommen ?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.655
Bewertungen
14.648
Also es sollte doch wohl egal sein, wo du dich beworben hast.
Oder steht irgendwo, du darfst dich nicht bei französischen Firmen bewerben? Selbst wenn der Job in Frankreich wäre , bliebe es doch eine Bewerbung.

Kannst du denn französisch? ( Nicht das das etwa wichtig wäre)
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Klar zählt das ! Du kannst Dich bewerben wo Du willst (noch).
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.537
Bewertungen
1.992
Theoretisch stimme ich meinen Vorpostern zu, praktisch ist es aber so, dass die JC der Ansicht sind, dass nur Bewerbungen im Inland zu zählen haben, schließlich sind ja auch nur die sozialversicherungspflichtig.

Die Frage ist also, ob du Stress um jeden Preis vermeiden willst? Wenn ja - "zähle" diese Bewerbung lieber nicht. Wenn nein, dann "zähl" sie und versuch deinem SB was beizubringen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.788
Bewertungen
16.483

Theoretisch stimme ich meinen Vorpostern zu, praktisch ist es aber so, dass die JC der Ansicht sind, dass nur Bewerbungen im Inland zu zählen haben, schließlich sind ja auch nur die sozialversicherungspflichtig.


?
bei solchen Antworten doch bitte vorher überlegen - alles andere verunsichert nur.

Hallo habe mich bei einem französischen Unternehmen Beworben die ein Job in Deutschland anbieten zählt das als Bewerbung oder muss ich dafür noch eine zusätzliche schreiben um auf mein monatliches soll zu kommen ?
Natürlich zählt das, wenn sie HIER einen Job anbieten, dann ja wohl auch unter HIESIGEN Bedingungen .. sprich: sozialversicherungspflichtig.

Sonst könnte man ja auch nicht bei amerikanischen oder sonstigen ausländischen Firmen arbeiten wie z.B. Exxon, Ford, Opel, IGM, Hewlett Packard, Philipp Morris, McDonalds, Motorola, Kraft Foods, Microsoft, Soca Cola, Pfizer, UPS, Amazon, Dell, Cisco, Apple, Caterpillar, EDS, TYCO, ......................... :icon_eek:

Gibt es überhaupt noch Firmen unter deutscher Leitung? :icon_twisted:

AXA, Eurotunnel, Lacoste, Renault, Peugeot, Schneider Electric, BIC (die Billigfeuerzeuge), Bugatti, Danone, Michelin, Pernod, Citroen, Yoplait, SAGEM, Vivendi .... alles Franzosen

von den Chinesen will ich erst gar nix wissen ... :icon_eek:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.501
Bewertungen
16.668
Und selbst wenn man sich ins Ausland bewirbt um dann dort unter den dortigen Bedingungen zu arbeiten, wird man wohl dann dem JC nicht mehr zur Last fallen.

Warum bitte sollte eine solche Bewerbung nicht zählen?

Weiss jemand woe das bei Grenzgängern ist? Wenn jemand z. B. in Deutschland wohnt aber täglich nach Frankreich, NL oder so fähr zum arbeiten, dort zwar sozialversicherungsplichtig nach den dortigen Regeln (?), aber es reicht eben nicht, weil Telzeit oder mehrere Kinder zu versorgen, oder...Kann so jemand aufstocken?
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.537
Bewertungen
1.992
? bei solchen Antworten doch bitte vorher überlegen - alles andere verunsichert nur.
Wenn die Bewerbung an ein französisches Unternehmen, wahrscheinlich mit französischer Anschrift geht, dann viel Spaß dabei, nem SB, der eh immer nur sanktionsfähiges Verhalten sehen will, zu erklären, dass es sich um eine deutsche Stelle handelt.
Würde es sich um ein auch in Deutschland ansässiges ausländisches Unternehmen handeln, hätte der TE vermutlich nicht gefragt.

Warum bitte sollte eine solche Bewerbung nicht zählen?
Frag das JC. Ich kann nur das weitergeben, was ich selbst oder gute Bekannte erlebt haben, und das war nunmal, dass Bewerbungsbemühungen für Stellen im europäischen Ausland nicht anerkannt wurden. Die Sanktion wurde zwar im Widerspruchsverfahren zurückgenommen, aber es wurde erstmal versucht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.501
Bewertungen
16.668
Caye, Du hast aber doch selber schon alles gklärt.

Si habewn es versucht und dann nach Widerspruch Ihren Irrtum sogar selber eingesehen. Das sagt doch schon alles.

Man darf sich nicht davon einschüchtern lassen, dass die SBs nicht auf der Höhe der Zeit angekommen sind.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Frag das JC. Ich kann nur das weitergeben, was ich selbst oder gute Bekannte erlebt haben, und das war nunmal, dass Bewerbungsbemühungen für Stellen im europäischen Ausland nicht anerkannt wurden. Die Sanktion wurde zwar im Widerspruchsverfahren zurückgenommen, aber es wurde erstmal versucht.
Das ist schon mal Quatsch ,das MC fördert sogar Arbeitsaufnahmen ins Ausland und bietet Sprachkurse und Hilfe an.
Ausbildung, Studium und Arbeit im Ausland
Es gibt nicht wenige welche die Chancen ins Ausland nutzen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.655
Bewertungen
14.648
Hallo habe mich bei einem französischen Unternehmen Beworben die ein Job in Deutschland anbieten zählt das als Bewerbung oder muss ich dafür noch eine zusätzliche schreiben um auf mein monatliches soll zu kommen ?
...Himmel, die ganzen Ingeneure dürften sich nicht mehr bei Airbus(Randstad) bewerben....
 
Oben Unten