Bewilligungsbescheid: Leistung zu niedrig?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kana

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2018
Beiträge
9
Bewertungen
0
Guten Tag zusammen,
ich wundere mich derzeit über die Bewilligungsbescheide meiner Frau. Aufgefallen ist es uns, erst kürzlich, da wir für unser jüngstes Kind Elterngeld beantragen wollten, was aber anscheinend abgeschafft wurde (NRW).
Erstmal ein paar Eckdaten: Ich bin Student, arbeite als Minijobber (450€) und erhalte keine Leistungen vom Amt.
Meine Frau und unsere zwei Kinder (4 und 2 Jahre alt) erhalten Leistungen von ARGE. Die Miete für unsere Wohnung beträgt 810€ warm.
Meiner Frau wurden jetzt aber nur 750,47€ bewillgt; also nicht mal die Miete ist gedeckt. Wenn ich unsere Daten in einen ALG-Rechner eingebe steht da meist etwas wie: Anspruch ~1.400 €. Das ist schon ein Unterschied; selbst mit meinem Einkommen fehlen da noch ~200€.
Meine Frau hat sich auch beim zuständigen Team gemeldet, da mein Gehalt stets zu hoch angesetzt wird (535€ Brutto).. Antwort: Es ist unerheblich wieviel Ihr Mann verdient. Das ist alles sehr verwirrend.
Liegt da ein Fehler vor?

Lieben Dank
Kana
 

Kana

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2018
Beiträge
9
Bewertungen
0
Guten Morgen zusammen und verzeiht die späte Rückmeldung.

@Dagobert1: Ich habe mich diesbezüglich auch gewundert/gemeldet, hat aber nichts bewirkt.

Anbei jetzt ein paar Daten aus dem aktuellen Bescheid.

Gesamtbetrag: 750,47 €
für meine Frau: 405,11 €
für mein Kind: 172,68 €
für mein Kind: 172,68 €

Höhe der monatlichen Bedarfe:
Regelbedarf: 854 € (Frau: 374 €, Kind: 240 €, Kind: 240 €; Ich: Nichts)
Mehrbedarf: 12,44 € (Frau: 8,60 €, Kind: 1,92 €, Kind: 1,92 €, Ich: nichts)
Grundmiete: 433,41 € (Frau, Kind, Kind: je 144,47 €)
Heizkosten: 38,25 € (Frau, Kind, Kind: je 12,75 €)
Nebenkosten: 130,5 € (Frau, Kind, Kind: je 43,5 €)

Gesamtbedarf: 1.468,6 € (Frau: 583,32 €, Kind: 442,64 €, Kind: 442,64 €)

Zu berücksichtigendes Einkommen:
Brutto: 534,71 € (Ich, aber dieser Betrag stimmt nicht -> 450€)
Netto: 517,07 €
Abzügl. Freibetrag aus Erwerbseinkommen: 186,94 €
sonstiges Einkommen
Kindergeld: 388€ (194 € je Kind)
Zu berücksichtigendes Einkommen: 388€ (194 € je Kind)

Diese Berechnung dient der Ermittlung des übersteigenden Einkommens von (mir), das auf die Mitglieder der BG zu verteilen ist:
Regelbedarf: 374 €
Mehrbedarf: 8,60 €
Grundmiete: 144,47 €
Heizkosten: 12,75 €
Nebenkosten: 43,50 €
Gesamtbedarf: 583,32 €

Fiktiv zu berücksichtigendes monatliches Einkommen:
Brutto: 534,71 €
Netto: 517,07 €
abzgl. Freibetrag auf Erwerbseinkommen: 186,94 €
zu berücksichtigendes Gesamteinkommen: 330,13 €

Berücksichtigung des personenbezogenen Einkommens:
Gesamtbedarf: 885,28 € (Kind: 442,64 €, Kind: 442,64 €)
Personenbezogenes Einkommen: 388 € (Kind: 194 €, Kind: 194 €)
Einkommen: -
Bedarf: 497,28 € (Kind: 248,64 €, Kind: 248,64 €)

Berücksichtigung des verteilbaren Einkommens:
Einkommen: 330,13 € (Ich: 330,13 €)
Anteil verteilbares Einkommen: 330,13 € (Frau: 178,21 €, Kind: 75,96 €, Kind: 75,96 €)

Höhe der monatlich zustehenden Leistungen nach Berücksichtigung von Einkommen:
Regelbedarf: 195,79 € (nur meine Frau)
Mehrbedarf: 8,60 € (nur meine Frau)
KdU - Miete/Eigentum: 546,08 € (Frau: 200,72 €, Kind: 172,68 €, Kind: 172,68 €)
Summe: 750,47 € (Frau: 405,11 €, Kind: 172,68 €, Kind: 172,68 €)

Vielen Dank schonmal für eure Geduld und jede Hilfe!

K
 
E

ExUser 1309

Gast
Hier stand Quark, KG ist ja schon berücksichtig.

Gesamt hättest du ALG2 750,47€+ Dein falsches Netto ( Du schriebst 450€) 517,07€+388€ KG=1655,54€ Netto zur Verfügung, wenn ich mich nicht verrechnet habe.
 

Kana

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2018
Beiträge
9
Bewertungen
0
@ Zerberus X: ne ich bekomme kein BaföG; nur meinen Lohn.

Was ist den mit KdU? Das wären 811 € (warm) / 4 = 200,75 €.

@ hansklein: Wo wird das Kindergeld doppelt berücksichtigt? Und ja, Einnahmen = 450 € (517 €) + 388€ + 750 € = 1.588 (bzw. 1655 €).
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.112
Bewertungen
9.586
Dein Einkommen wird auf deine Frau und deine Kinder verteilt, deshalb ist das ALG 2 so gering. Dein Einkommen dürfte aber nur bei dir angerechnet werden, denn es deckt noch nichtmal deinen Bedarf.

Ich weiß auch, wo der Fehler liegt, da hat jemand bei der Eingabe deines Einkommens den Haken nicht bei "vertikaler Bedarfsanteilsmethode" gesetzt, sondern bei "horizontal". Den Fall hatte ich letztens erst im Widerspruch.

Den Anspruch hast du aber mit 1400 Euro falsch bestimmt. Das ist euer Bedarf. Davon musst du das Kindergeld abziehen. Also ein bisschen über 1000 Euro ist der Anspruch deiner Frau und der Kinder.

Deine Frau soll in Widerspruch gehen und schreiben, dass dein Einkommen nicht bei ihnen angerechnet werden darf, weil du es als ausgeschlossener Student für deinen eigenen Bedarf brauchst.
 

Kana

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2018
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ich danke euch allen für eure Hilfe. Wir haben uns inzwischen etwas in die Materie eingearbeitet und können das so besser nachvollziehen. Vorher war das reinstes Rätselraten^^.

Widerspruch haben wir inzwischen auch eingelegt!

LG und nochmals DANKE!

K
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten