Bewilligungsbescheid, aber ohne Kosten für KDU (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Jason3112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
54
Bewertungen
1
Hallo zusammen, ich habe am 26.6.17 meinen Antrag für die WeiterBewilligung von ALG2 abgegeben und heute hatte ich den Bewilligungsbescheid in der Post.
Der Antrag wurde bewilligt für den Zeitraum von 1.8.17 - 31.7.18

Beim durchlesen habe ich dann gesehen das dort nur der Regelbedarf berechnet wurde.
Die 170 Euro für Miete und Warmwasser fehlen komplett. Bei meinem letzten Bescheid ( Zeitraum 1.8.16 - 31.7.17 ) wurden sie aber mitgerechnet.
Kann es sein das es vergessen wurde, eingetragen habe ich es auf jeden Fall, ich habe den Antrag für mich selber ausgedruckt und in meine Unterlagen gelegt, dort habe ich auf jeden Fall die 170 Euro eingetragen.
Können die das einfach so weglassen ohne sich dazu zu äussern? Ich bekomme jetzt nur 129 Euro Regelsatz ( habe noch einen 450 Euro Job ) aber wie soll ich davon die Miete zahlen und leben. Ich habe ein Zimmer angemietet was mich 170 Euro warm kostet. Am Telefon wusste die gute Frau sich auch keinen Rat.

Dann war noch ein zweiter Brief bei " Anhörung zur Aufrechnung" Höhe des Rückzahlbetrages 234,98 Euro. Zeit sich dazu zu äussern bis 15.7.17. Aber nirgends steht warum ich Geld zurück zahlen muss.
Da steht nur mit dem BewilligungsBescheid vom 28.06.17 wurde Ihnen mitgeteilt, das gegen sie eine Forderung besteht in Höhe von 234,98.
Aber auch im Bewilligungsbescheid steht weit und breit nichts.
Auch dazu konnte die Frau mir am Telefon nichts sagen.

Weiss nicht wie ich mich jetzt in beiden Sachen Verhalten soll, Wochenende im *****, da ich jetzt wieder im Ungewissen sitze.
 

Jason3112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
54
Bewertungen
1
Ich glaube ich habe rausgefunden warum eventuell keine KDU aufgelistet ist.
Ich habe in meinem Weiterbewilligungsantrag angegeben das ich 170 Euro Pauschalmiete habe ( Nebenkosten, Wärme und 10 Euro Strom )
Jetzt habe ich meinen letzten Bescheid nochmal angeschaut und gesehen das mir nur 160 KDU gezahlt wurden, dort stand das die 10 Euro Strom nicht mitgerechnet werden. Dort hatte ich auch die 170 Euro angegeben.

Jetzt hatte ich aber im neuen Antrag 170 Euro Pauschalmiete geschrieben, kann es sein das das als Fehler gesehen wird, da ja vorher nur 160 gezahlt wurden. Es war keine Absicht das ich 170 Euro geschrieben habe, können die mich jetzt wegen versuchten Betruges anzeigen. Hätte ich aber nicht auch Bescheid bekommen müssen, das etwas falsch ist am Antrag und ich es nachweisen muss anstatt die KDU komplett rauszulassen.
Wie soll ich mich jetzt Verhalten, einen neuen Weiterbewilligungsantrag ausfüllen mit dem Hinweis das mir im ersteren ein Fehler unterlaufen ist? Es war wirklich keine Absicht, möchte aber auch keine Anzeige bekommen.
 

Jason3112

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
54
Bewertungen
1
Bitte an einem Admin zur Löschung des Threads, danke
 
Oben Unten