Bewilligter Umzug

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Hallo,
Da wir also mein Kind und ich zum 1.2 mit meiner Freundinn zusammen ziehen, ist die jetzige Wohnung zu klein, daher ziehen wir vermutlich am 1.3 dort wo sie wohnt in eine größere Wohnung, die Wohnung haben wir, steht nur noch nicht fest ob zum 1.3 oder 1.4 aber darum geht es nicht.
Da die Wohnung zu klein ist , haben wir einen Umzug beantragt, dieser wurde Bewilligt da erforderlich und nötig weil die jetzige zu klein, für 6 Personen.
Jetzt ist die frage wir haben den Umzug ja von uns aus beantragt, also nicht vom Amt aus, können wir dort trotzdem zusätzliche hilfe beantragen?
Wie zb Umzugswagen, Helferpauschalen und Renovierungskosten?
Renovierungskosten deswegen weil die nicht Renoviert übergeben wird.
Wenn ja, welche Renovierungskosten genau?
Auch Teppich?
Weil der jetzige Boden gelinde gesagt aussieht wie Sau, ist kein Teppich drin nur ein alter linolium Boden wo zum Teil Kaputt ist.
Sorry kenne mich damit nicht aus, da ich Jahrelang nichts mit Jobcenter am Hut hatte.
Die haben auch die Kaution Bewilligt, wo wir monatlich 10% abgezogen bekommen.
Danke:icon_pause:
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
(...) Da die Wohnung zu klein ist, haben wir einen Umzug beantragt, dieser wurde Bewilligt da erforderlich (...) können wir dort trotzdem zusätzliche hilfe beantragen? Wie zb Umzugswagen, Helferpauschalen und Renovierungskosten? (...)

Ja, da der Umzug, wie ich oben lese, bewilligt und für erforderlich gehalten wurde. Frage vorab: Liegt diesbezüglich etwas schriftliches vom JC vor?
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Ich lade mal das wichtigste hoch vom JC, das wichtigste erkennt man.
 

Anhänge

  • umzug.jpg
    umzug.jpg
    37,5 KB · Aufrufe: 128
  • umzug1.jpg
    umzug1.jpg
    45,5 KB · Aufrufe: 99
  • umzug2.jpg
    umzug2.jpg
    57 KB · Aufrufe: 99
  • umzug3.jpg
    umzug3.jpg
    56,2 KB · Aufrufe: 93
S

silka

Gast
Jetzt ist die frage wir haben den Umzug ja von uns aus beantragt, also nicht vom Amt aus, können wir dort trotzdem zusätzliche hilfe beantragen?
Es steht jetzt im Bescheid, daß euer Umzug erforderlich ist und die Zusicherung gegeben wird. Also OK.
Die Wohnung ist in Kosten angemessen. Also OK.
Nun solltest du schriftlich und nachweislich noch beantragen, welche Umzugs-und Wohnungsbeschaffungskosten noch anfallen. Dazu muß dir das JC dann wieder eine schriftliche Zusicherung geben.
Also beantrage doch, was du/ihr braucht.
Alles, was nötig ist, kannst du beantragen und auflisten.
WEgstreichen und ablehnen kann das JC dann immer noch.
Sonst bewilligen die nur die Pauschale.

Wenn ja, welche Renovierungskosten genau?
Das müßtest du auch schon selber wissen, was alles nötig ist in der Riesenwohnung und gemacht werden muß. Sonst kriegst du vielleicht nur die Pauschale von 120,-??

Auch Teppich?
Weil der jetzige Boden gelinde gesagt aussieht wie Sau, ist kein Teppich drin nur ein alter linolium Boden wo zum Teil Kaputt ist.
Sorry kenne mich damit nicht aus, da ich Jahrelang nichts mit Jobcenter am Hut hatte.
Das kannst du gern auch beantragen, evtl. kannst du das als Erstausstattung beantragen.
Dann will der Außendienst sicher gucken kommen, was dort los ist.
Ich würde den Außendienst sowieso einladen---sobald ihr den Schlüssel habt und BEVOR ihr einzieht
Die Wohnung sieht ja schon von hier ziemlich oll und verloddert aus:icon_kinn::icon_kinn:.
Allerbilligstmiete und hohe BK---guckt jetzt schon Ärger raus.
Wo gibt es denn eine Kaltmiete von 2,55/qm...? Hilfe!!!!:icon_kotz:

Für die Kaution werden dann 10% von allen abgezogen, die Alg2 bekommen.
Und die 10% sind die vom maßgebenden Regelbedarf.
Von den Erwachsenen dann je 34,50 und von den Kindern entspr. des Sozialgeldes.
Ist euch das klar?
Hat jemand Einkommen?
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Danke für die ausführliche Antwort.
Zur Kaution, habe irgendwo gelesen, das man es erstmal so Beantragen soll und wenn Kaution ausgezahlt wurde, es widerrufen kann/soll?
Weil das so nicht Korrekt wäre?

Ja ich habe einkommen ( EU Rente ) von ca750 Euro Netto & Sie bekommt Unterhalt 266 Euro und halt Kindergeld für 4 Kinder.

Wir kriegen vom JC also nicht mehr viel, nichtmal die ganze Miete, da müssen wir was bei zahlen, wenn der Onlinerechner stimmt und ich nichts falsch gemacht habe, kriegen wir noch 547 Euro, also nichtmal die ganze ( Warm ) Miete.:icon_smile:
 
S

silka

Gast
Danke für die ausführliche Antwort.
Zur Kaution, habe irgendwo gelesen, das man es erstmal so Beantragen soll und wenn Kaution ausgezahlt wurde, es widerrufen kann/soll?
Weil das so nicht Korrekt wäre?
Doch, korrekt ist das schon, weil die Rechtslage/Gesetz jetzt so ist. § 42a SGB II*Darlehen
Das JC hat also nichts falsches gemacht.
Man kann natürlich totzdem auf dem Rechtsweg dagegen angehen.
Zunächst Widerruf für bereits gezahlte Raten und dann Widerspruch gegen die rückzahlbare Darlehenstilgung.
Wenn ihr diesen Darlehensvertrag beim JC nicht unterschreibt, kriegt ihr erst gar kein Darlehen.
Vielleicht braucht ihr aber auch gar keins??
Könntet ihr mit dem Vermieter vereinbaren, daß ihr die Kaution in 3 Raten zahlen könnt?? Vermieter fragen kostet noch nichts.

Ja ich habe einkommen ( EU Rente ) von ca750 Euro Netto & Sie bekommt Unterhalt 266 Euro und halt Kindergeld für 4 Kinder.
Dann wird euer Einkommen bei etwa 1750,- liegen.
Euer Alg2-Regel-Bedarf liegt dann etwa bei etwa 1300,- (habe 2Kinder unter 6 und 2 Kinder 6-13 angenommen--- bei anderem Alter der Kinder entspr. mehr oder weniger.)
Du bist nicht bedürftig mit 750,- EU-Rente. Du bekommst keine JC-Leistungen.
Die Bruttowarmmiete ist 655,75
Gesamtbedarf Alg2 dann ca.1300,-
abzgl. bereinigtes Einkommen von 1614,-

Bleibt Bedarf von ca. 314,-

Die 10% für die Kaution wären dann (für alle außer dir) 34,50+25,50+25,50+22,40+22,40=130,30 mtl.

Wenn du das Alter der Kinder nennst, wird alles genauer;-)
Bekommt dein Kind keinen Unterhalt?
Bekommen die 3 anderen Kinder keinen Unterhaltsvorschuß?
Habt ihr schon mal geprüft , ob ihr evtl. eher wohngeldberechtigt sein könntet?
Ingo Turski: Wohngeld-Berechnung
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Ja mit den Vermieter reden wir mal darüber mal.

Wohngeld wären ca 370, aber davon müsste sie doch dann ihre Krankenversicherung selbst zahlen und für die Kinder?
Meine Tochter ist ja bei mir Krankenversichert, meine Krankenversicherung geht direkt von der Rente weg.
Ja ist richtig 2 Kinder unter 6 J und die beiden anderen Kinder sind 9 und 12 J.

Sie bekommt für 2 ihrer Kinder Unterhaltsvorschuss das sind die 266 Euro, für die beiden anderen Kinder gibt es kein Unterhaltsvorschuss mehr, nein weder der Vater noch die Mutter meines Kindes zahlt Unterhalt.

Daher haben wir folgendene Einnahmen:
Rente 750 Netto
742 Kindergeld
266 Unterhaltsvorschuss
 
S

silka

Gast
@Goldfield
ja, dann bleibt es wohl bei Hartz4.
Schade.
Aber seht doch jetzt erstmal zu, daß ihr die Umzugs-/Renokosten vom JC bekommt.
Das gäbs ja bei Wohngeld auch nicht.

Alles Gute!
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Ja das mach ich, sobald ich am 1.2 vor Ort bin.

Kann ich auch Werkzeug beantragen zb.Tapeziertisch?


Werde es auch mal versuchen wie du erwähnt hast, mit Erstaustattung-mehr als Nein kann ja nicht kommen.

Eine Frage noch, aufgrund meiner Erkrankung sonst würde ich ja keine Rente kriegen, bin ich nicht so Fit, was das Tragen zb.angeht und beide haben keinen Führerschein für 7,5 Tonner , gibt es nur die Möglichkeit eines Leihwagens und Helfers, oder auch die Möglichkeit das zb.vor Ort gibt es ein Sozialkaufhaus die auch Umzüge durchführen, das der Umzug komplett von denen durchgeführt werden kann? ( einpacken, abbauen und aufbauen wir selbst )
Man also 2-3 Angebote einer Firma holt nur zum Tragen und Transport und das Billigste Unternehmen wird bezahlt?

Danke
 
S

silka

Gast
Ja das mach ich, sobald ich am 1.2 vor Ort bin.
Kann ich auch Werkzeug beantragen zb.Tapeziertisch?
Werde es auch mal versuchen wie du erwähnt hast, mit Erstaustattung-mehr als Nein kann ja nicht kommen.

Eine Frage noch, aufgrund meiner Erkrankung sonst würde ich ja keine Rente kriegen, bin ich nicht so Fit, was das Tragen zb.angeht und beide haben keinen Führerschein für 7,5 Tonner , gibt es nur die Möglichkeit eines Leihwagens und Helfers, oder auch die Möglichkeit das zb.vor Ort gibt es ein Sozialkaufhaus die auch Umzüge durchführen, das der Umzug komplett von denen durchgeführt werden kann? ( einpacken, abbauen und aufbauen wir selbst )
Man also 2-3 Angebote einer Firma holt nur zum Tragen und Transport und das Billigste Unternehmen wird bezahlt?

Danke
Ja, du solltest alles beantragen, was gemacht werden muß und nicht durch Eigenleistung geht. ALLES auflisten.

Wenn ihr nicht in der Lage seid, das ohne eigene Unterstützung zu bewerkstelligen, dann ist es eben durchs JC notwendigerweise zu bezahlen.
Dafür gibt es doch das Gesetz:
SGB 2 - Einzelnorm
Absatz 6 sagt, vorherige Zusicherung, dann notwendiges bezahlt bekommen.
Notwendig ist mal dieses, mal jenes.
Wer nichts auflistet und nichts vorher beantragt (schriftlich!!), kriegt mit viel Glück eine minimale Pauschale und bleibt auf allen anderen Kosten sitzen.
Wenn du aus gesundh. Gründen nicht viel machen kannst, wird das JC aber fragen, ob dann deine Freundin das nicht kann.
SOOO fragen die schon mal;-(
Einzugsrenovierung kannst du auch beantragen, wer kann das mit EU-Rente denn?

Warum willst du billige Angebote holen und davon noch das allerbilligste genehmigt kriegen?
Es gibt mittlerweile ganz normale Spedtionen, die sich auf Hartz-4-Umzüge spezialisiert haben. Die brauchen nur das OK vom JC, dann ziehen die euch um.
Je nach Umfang eures Umzugsgutes geht es ja auch mehrmals mit einem Transporter (unter 7,5, also Sprinter o.ä.)

Ich würde mir 4-5 Angebote einholen, von richtigen Umzugsfirmen.
Und auch das vom Sozialkaufhaus. Dann entscheidet das JC.

Wenn ihr selbst einpackt: Wo packt ihr das denn hin? Habt ihr zu Hause 30-100 Umzugskartons rumstehen?
Ich nicht, ich müßte die erst beschaffen.
Oder die Umzugsfirma hat das in ihrem Angebot mit drin : "Umzugskartons bereitstellen".

Merke dir bitte mal:
JC wollen möglichst gar nichts bezahlen.
Das geht nun mal nicht immer und bei jedem Umzug.
Manchmal müssen sie auch ganz viel, also fast alles bezahlen.

Kennst du denn die Richtlinie zu den KdU des Wohnortes??
Harald Thome - Örtliche Richtlinien
Da steht häufig auch drin, wie das bei Umzügen in diesem Ort geregelt ist. Das ist halt in jedem Ort anders, das mit den Wohnkosten/Umzugskosten.
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Ok nochmals Danke:icon_pause:, werd deinen Rat befolgen und mich nach Umzugsunternehmen umsehen-Angebote einholen und diese vorlegen und alles andere auch Beantragen, mal sehen was letztendlich raus kommt.
Den Link schaue ich mir auch an.
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
So ich habe mir vorsorglich ein Attest geholt, was Bestätigt das ich aufgrund meiner Schwerbehinderung ( Aktuell seit Jahren 50 % Erhöhungsantrag läuft )keine Umzüge und Renovierungsarbeiten durchführen kann, das wegen Krankheit, ergibt sich ja eigentlich auch daraus das ich volle EU Rente kriege.
Aber um mal auf Nr sicher zu gehen.

Mal sehen was die dazu sagen werden, ich hoffe das Attest erhöht die Chancen.
 

Anhänge

  • bescheinigung1.jpg
    bescheinigung1.jpg
    113,8 KB · Aufrufe: 103

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Hallo,
Hätte da noch eine Frage, man sagte uns beim JC, das man das für das Material der Renovierung ( Farbe,Tapete ect.) einen Warengutschein, statt Geld erhält, ist das so in Ordnung?
Würde mich ungern in eine Schlange stellen und mit einem Zettel vom JC bezahlen, da es hier ein kleines Nest ist, wo fast jeder jeden kennt.

Danke

lg
 
S

silka

Gast
man sagte uns beim JC, das man das für das Material der Renovierung ( Farbe,Tapete ect.) einen Warengutschein, statt Geld erhält, ist das so in Ordnung?
Würde mich ungern in eine Schlange stellen und mit einem Zettel vom JC bezahlen, da es hier ein kleines Nest ist, wo fast jeder jeden kennt.
Ja, das mit den Gutscheinen ist oft üblich.
Gutscheine für gebrauchte Möbel aus dem Soz-Kaufhaus oder Möbellager. Es müßte wohl auch in der örtl. RiLi stehen, ob Gutscheine oder Bargeld ausgegeben wird.
Ich weiß nicht, ob es Tapete und Farbe in deinem kleinen Nest gibt, aber da steht sicher drauf, wo der Gutschein eingelöst werden kann?
Sind es nicht meist Baumärkte im Ort oder in der Nähe?
Ob dort wohl dann in der Schlange jeder schaut, was du da aus der Tasche ziehst zum bezahlen? Und ob dann auch jeder weiß, was das überhaupt für ein Zettel ist?? An der Kasse wird ganz sicher nicht die Hella von Sinnen sitzen und rumschreien---du kennst den Gag??

Wenn aber das dein Problem ist, daß in eurem kleinen Nest jemand erfahren könnte, daß ihr erg. Alg2 bekommt, dann weiß ich leider keine Alternative außer "Selberzahlen".

Wann zieht ihr denn nun?
1.3. oder 1.4.?
 

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
710
Bewertungen
621
Naja ist mir halt was unangenehm, Umzug ist zum 1.4., hab gestern alle 3 Angebote der Speditionen zusammen bekommen, bin ich mal gespannt was daraus wird, die Billigste Spedition liegt bei über 1900 Euro, werden die sich bestimmt quer stellen, naja mal abwarten.:icon_smile:
Hier gibt es einen Baumarkt, dort kriegen wir die Sachen.

Danke für die Antwort.:icon_pause:
 
S

silka

Gast
Nochwas zur Kaution:
Habt ihr inzwischen diesen Darlehensvertrag unterschrieben?
Wenn du ausziehst, bekommst du sicher deine Mietkaution demnächst (max. 6 Monate) zurück, stimmts?
Wenn deine Freundin auszieht, dann bekommt sie auch ihre Mietkaution zurück.
Mit dieser zurückgezahlten Summe könntet ihr das JC-Darlehen relativ schnell ablösen. Dann reduziert sich die Tilgung.
Man kann trotzdem gegen diese Darlehenstilgung noch angehen, also prinzipiell.

Die Zinsen aus den Kautionen werden nur als Einkommen angerechnet, wenn ihr noch jeweils Vermögen bis zur Schonvermögensgrenze habt.
Liegt ihr drunter, gehören die Zinsen euch als Vermögensumwandlung.
 
E

ExitUser

Gast
Naja ist mir halt was unangenehm, ...
Hier gibt es einen Baumarkt, dort kriegen wir die Sachen.

Du musst Dich nicht mit Gutscheinen abspeisen lassen. Hat man Dir für die Vergangenheit keine Zweckentfremdung der gezahlten Leistungen nachweisen können, haben Geldleistungen Vorrang. Außerdem müsstest Du Dich völlig schuldlos an der Kasse im Baumarkt als Leistungsbezieher outen, damit wäre das Sozialgeheimnis im Alsch. Bleib standhaft. Mach alles schriftlich, fordere schriftliche Bescheide/Infos etc. und wende Dich umgehend an den BfDI, sobald Du einen entsprechenden neg. Bescheid in der Tasche hast.
 
S

silka

Gast
Du musst Dich nicht mit Gutscheinen abspeisen lassen. Hat man Dir für die Vergangenheit keine Zweckentfremdung der gezahlten Leistungen nachweisen können, haben Geldleistungen Vorrang. Außerdem müsstest Du Dich völlig schuldlos an der Kasse im Baumarkt als Leistungsbezieher outen, damit wäre das Sozialgeheimnis im Alsch. Bleib standhaft. Mach alles schriftlich, fordere schriftliche Bescheide/Infos etc. und wende Dich umgehend an den BfDI, sobald Du einen entsprechenden neg. Bescheid in der Tasche hast.

Herr Lauer, alles ok. aber der TE hat bisher überhaupt keine Berührung mit Hartz4 gehabt. Insofern könnte es höchstens auf "Vertrauensvorschuß" hinauslaufen, wenn er Bargeld bekäme.
Ob der SB soviel Ermessen üben darf, wird zu prüfen sein. Der SB kennt den neuen Kunden schließlich auch nicht.
Bargeld beantragen ist aber durchaus ein Mittel der Wahl und zu empfehlen.

Ich bin schon öfter als 1x als Beistand mit unterwegs gewesen zum Einkaufen. Der, dem ich beistand, ist dann jeweils nicht geoutet worden, man hat die Bescheinung einfach abgestempelt und entspr. Kasseneingaben gemacht.
Aber es war nicht in einem Baumarkt, das will ich gern zugeben.
Und es hat mir niemand später mitgeteilt, ob ihn jemand nachträglich dadurch geoutet hätte. Ich weiß das also nicht mit absoluter Sicherheit, insofern hast du mit deiner Annahme Recht.
Der TE kann wählen, was er nun macht.
 
E

ExitUser

Gast
Herr Lauer, alles ok. aber der TE hat bisher überhaupt keine Berührung mit Hartz4 gehabt. Insofern könnte es höchstens auf "Vertrauensvorschuß" hinauslaufen, wenn er Bargeld bekäme.
Ob der SB soviel Ermessen üben darf, wird zu prüfen sein. Der SB kennt den neuen Kunden schließlich auch nicht.
Bargeld beantragen ist aber durchaus ein Mittel der Wahl und zu empfehlen. ...

"Vertrauensvorschuss? "Ermessen"? Das Amt darf nicht einfach so "aus Ermessen" jedem Antragsteller Zweckentfremdung unterstellen. Oder hab ich was verpasst? Hast Du was zum Nachlesen, dass die das dürfen?
 
H

hanni

Gast
"Vertrauensvorschuss? "Ermessen"? Das Amt darf nicht einfach so "aus Ermessen" jedem Antragsteller Zweckentfremdung unterstellen. Oder hab ich was verpasst? Hast Du was zum Nachlesen, dass die das dürfen?


Du bringst was durcheinander.
Die Regelleistung darf nur bei Mißbrauch als Gutscheine ausgegeben werden:


SGB II
§ 24 Abweichende Erbringung von Leistungen

........

(2) Solange sich Leistungsberechtigte, insbesondere bei Drogen- oder Alkoholabhängigkeit sowie im Falle unwirtschaftlichen Verhaltens, als ungeeignet erweisen, mit den Leistungen für den Regelbedarf nach § 20 ihren Bedarf zu decken, kann das Arbeitslosengeld II bis zur Höhe des Regelbedarfs für den Lebensunterhalt in voller Höhe oder anteilig in Form von Sachleistungen erbracht werden.


für die Renovierungskosten gilt allerdings der erste Absatz dieses Paragraphen

(1) Kann im Einzelfall ein vom Regelbedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts umfasster und nach den Umständen unabweisbarer Bedarf nicht gedeckt werden, erbringt die Agentur für Arbeit bei entsprechendem Nachweis den Bedarf als Sachleistung oder als Geldleistung und gewährt der oder dem Leistungsberechtigten ein entsprechendes Darlehen. Bei Sachleistungen wird das Darlehen in Höhe des für die Agentur für Arbeit entstandenen Anschaffungswertes gewährt. Weiter gehende Leistungen sind ausgeschlossen.
 
S

silka

Gast
"Vertrauensvorschuss? "Ermessen"? Das Amt darf nicht einfach so "aus Ermessen" jedem Antragsteller Zweckentfremdung unterstellen. Oder hab ich was verpasst? Hast Du was zum Nachlesen, dass die das dürfen?
so habe ich das nicht geschrieben. Ich kann nichts dafür, wenn du das so interpretierst.
Es geht hier um KdU.
Wahrscheinlich steht es zum Nachlesen in der örtlichen Richtlinie unter Punkt -Umzugs- und Wohnungsbeschaffungskosten-.
Dort dann, wie die jeweilige Kommune es handhabt.
Es ist bekanntlich ziemlich unterschiedlich geregelt.

Allerdings weiß ich auch nicht, warum @hanni hier den § 24 SGB II bringt.

Es geht um KdU, und deswegen nur örtlich geregelt.
und sonst nur § 22 SGB II.
 
E

ExitUser

Gast
so habe ich das nicht geschrieben. Ich kann nichts dafür, wenn du das so interpretierst.
Es geht hier um KdU.
Wahrscheinlich steht es zum Nachlesen in der örtlichen Richtlinie unter Punkt -Umzugs- und Wohnungsbeschaffungskosten-.
Dort dann, wie die jeweilige Kommune es handhabt.
Es ist bekanntlich ziemlich unterschiedlich geregelt.

...

Es geht um KdU, und deswegen nur örtlich geregelt.
und sonst nur § 22 SGB II.

Die Richtlinien der Ämter stehen nicht über den Gesetzen, deswegen: Niemand muss sich outen, wenn es dafür keinen Grund gibt. Renovierungskosten gehören zu den Kosten der Unterkunft und die gehen auf das Konto des Antragstellers. Der muss ohnehin das gekaufte Zeugs mittels Quittungen nachweisen.
 
S

silka

Gast
Die Richtlinien der Ämter stehen nicht über den Gesetzen, deswegen: Niemand muss sich outen, wenn es dafür keinen Grund gibt. Renovierungskosten gehören zu den Kosten der Unterkunft und die gehen auf das Konto des Antragstellers. Der muss ohnehin das gekaufte Zeugs mittels Quittungen nachweisen.
Nun gut, K. Lauer, wie Sie meinen.
Ich meine es zwar nicht so, und ich hoffe trotzdem, der TE wird Bargeld bekommen.
Schaumermal

Ergänzungsfrage:
Angenommen, ein TE braucht auch etwas als Erstausstattung.
Hat er dann Anspruch auf Bargeld aufs Konto, wenn die Kommune (eigentlich ) Gutscheine oder orts-und zweckgebundene *Bezugsscheine* oder Sachleistungen für bestimmte Händler/Stellen ausstellt?
Ich weiß, daß Erstausstattungen nicht zu den KdU gehören.
Daß es aber ein Gesetz gibt, daß einem LB ausschließlich Bargeld aufs Konto für Leistungen (im Zusammenhang mit KdU) zuspricht, ist mir neu.
wo steht das?
 
E

ExitUser

Gast
Nun gut, K. Lauer, wie Sie meinen.
Ich meine es zwar nicht so, und ich hoffe trotzdem, der TE wird Bargeld bekommen.
Schaumermal

Ergänzungsfrage:
Angenommen, ein TE braucht auch etwas als Erstausstattung.
Hat er dann Anspruch auf Bargeld aufs Konto, wenn die Kommune (eigentlich ) Gutscheine oder orts-und zweckgebundene *Bezugsscheine* oder Sachleistungen für bestimmte Händler/Stellen ausstellt?
Ich weiß, daß Erstausstattungen nicht zu den KdU gehören.
Daß es aber ein Gesetz gibt, daß einem LB ausschließlich Bargeld aufs Konto für Leistungen (im Zusammenhang mit KdU) zuspricht, ist mir neu.
wo steht das?

https://www.harald-thome.de/media/files/Folien-SGB-II---17.01.2013.pdf (S.87)

Gegen das öffentliche Bloßstellen - mit Händen und Füßen!! :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten