Bewertung Gutachten Teil B (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
Mein erstes Gutachten beim ÄD:

Augenleiden, Hornhautransplantantion links
Derzeit deutlich Sehminderung des linken Auges
(Visuswerte XXXXXXXXXXXXXXX)

Vollschichtig

Prognose bei verminderter oder aufgehobener Leistungssfähigkeit

3 Möglichkeiten, nichts davon angekreuzt

Maximale körperliche Arbeitsschwere:

gelegentlich mitelschwer

Körperhaltung: ständig sitzend, ständig gehend, ständig stehend

Auszuschließen sind derzeit

Hohe Anforderungen an das Sehvermögen
Häufiges Heben und Tragen ohne menchanische Hilfsmittel
Belastungen durch Nässe, Kälte, Zugluft oder Temperaturschwankungen
Belastungen durch Staub, Rauch, Gase oder Dämpe

Es liegt eine schwerwiegende Leistungseinschränkung vor, die Aussichten m Arbeitsleben teilzuhaben oder weiter teilzuhaben nicht nur vorrübergehend wesentlich mindert.
Die bisherige Tätigkeit als XXXXXXXXX kan nur in Teilbereichen (Verwaltung, Büro) weiter verrichtet werden.

Aus ÄD wäre eine BFAP Maßnahme im Berufsförderungswerk XXXX zu überlegen.
Sollten technische Hilfestellungen für einen konkreten Arbeitsplatz überlegt werden, könnte ggf. eine Vorstellung in der Optikabteilung des BFW XXXX hilfreich sein.






Bewertung? Damit haben sich die ZAF Helferjobs als Kommissionierer, Lager endgültig erledigt.

Erstmal sacken lassen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

außerdem stehen dort Diagnosen drin...

die haben in Teil B nichts zu suchen...

z.B. Hornhauttransplantation...
auch die Visuswerte haben m.E. nichts in dem Teil B zu suchen....

wieder einmal Datenschutzverstoß vom Feinsten...

stell dir vor, du wärest eine Frau und hättest eine Brustamputation gehabt und dort würde jetzt stehen: Brustplastik
darf nix schweres heben..

das ist doch wieder einmal der Gipfel..

wollen die das nicht lernen, oder können sie es nicht...
 
X

xyz345

Gast
@Timo: Hast du mal über einen Rentenantrag wegen Erwerbsunfähigkeit nachgedacht?
Wenn du den Antrag stellst und dem Mobcenter dazu was bescheinigst (Kopie des Antrags), hast du mindestens zwei Jahre Ruhe vor dem Mobcenter.
Antragstellung, Ablehnung, Widerspruch, Widerspruchsverfahren

:biggrin:
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
Bin etwas überfordert

Als erstes soll ich jetzt ein Beratungsgespräch beim LWL machen, Fachstelle für Sehbehinderte Menschen.
Und ich soll nochmal Antrag auf Teilhabe bei der BA stellen. Hatte ich ja schon längst bei der Rentenversicherung aber jetzt soll ich nochmal einen BA Konformen Antrag stellen. Den Antrag hat man mir mitgegeben.

Dann soll ich den Jobcenter jetzt aus Teil B auch diese Einschränkungen telefonisch mitteilen. Mach ich aber schriftlich.

Ich bin doch nicht Erwerbsunfähig, steht doch drin vollschichtig mindestens 6 Stunden und das bedeutet ALG2
 
X

xyz345

Gast
Was wo drin steht, ist Wurscht. Stell nen Antrag auf Erwerbsunfähigkeit. Die Gutacher dort sind andere als die vom Mobcenter.
Gutachten ist jetzt eh Wurscht. Stell den Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente, dann hast du erstmal Ruhe. :icon_wink:

Wende dich an die Deutsche Rentenversicherung. Dort Antragsverfahren.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
Das war kein Gutachter von Mobcenter, bzw dem Kreisgesundheitsamt den es hier auch noch gibt sondern vom ÄD bei der BA.

Die Voraussetzungen der Erwerbsunfähigkeitsrente erfüllt man dann, wenn man entweder weniger als drei Stunden täglich (volle Erwerbsminderung) oder mehr als drei und weniger als sechs Stunden täglich (teilweise Erwerbsminderung) arbeiten kann.


Berufsfindung - Abklärung der beruflichen Eignung

Zielgruppe:

Sehgeschädigte Antragsteller auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Zielsetzung:


  • Abklärung von Eignung und Neigung
  • Entwicklung beruflicher Perspektiven


Dauer:

12 Tage

Inhalte:


  • Diagnostisches Gespräch
  • Berufliche Information und Beratung
  • Psychologische Eignungsuntersuchung
  • Augenärztliche Untersuchung
  • Sehhilfenberatung und -erprobung
  • Berufsfachliche Arbeitsproben
  • Probeunterricht
  • Abklärung der individuellen Interessen und Neigungen
  • Psychologische Begleitberatung
  • Sozialberatung
  • Beratung zu Fragen der Alltagsbewältigung
Also bevor ich mich dafür entscheide (BFW 200 km Entfernung), erstmal Beratungsgespräch

Ist doch alles doof :icon_kotz:
 

ycndfcl

Elo-User*in
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
228
Bewertungen
10
Stell den Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente, dann hast du erstmal Ruhe. :icon_wink:
Wer sagt das du deine Ruhe hast wenn du einen Antrag auf EU Rente gemacht hast? Schön wärs. Habe auch schon seit über einem Jahr einen Antrag auf EU Rente am laufen. Bin mittlerweile im Widerspruchsverfahren. Als nächstes würde dann die Klage folgen. Hinzitiert werde ich trotzdem dauernd. Selbst wenn die SB nur ihre üblichen Schikaneversuche vom Stapel lassen nervt das gewaltig. EU Antrag schützt vor Mobcenter nicht.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Dann überleg dir halt, ob für dich eine Umschulung im Kaufmännischen Bereich in Betracht kommt.

Musst eben Beruf aussuchen wo du auch eine Zukunft hast.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
EU Antrag schützt vor Mobcenter nicht.
Stimmt. Ist die Rente abgelehnt, hat die DRV entschieden, dass Du erwerbsfähig bist. An diese Entscheidung hat sich das JC zu halten und damit giltst Du als voll erwerbsfähig, mit allen Konsequenzen.
 

gabba

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
111
Bewertungen
15
Das war kein Gutachter von Mobcenter, bzw dem Kreisgesundheitsamt den es hier auch noch gibt sondern vom ÄD bei der BA.

Die Voraussetzungen der Erwerbsunfähigkeitsrente erfüllt man dann, wenn man entweder weniger als drei Stunden täglich (volle Erwerbsminderung) oder mehr als drei und weniger als sechs Stunden täglich (teilweise Erwerbsminderung) arbeiten kann.


Also bevor ich mich dafür entscheide (BFW 200 km Entfernung), erstmal Beratungsgespräch

Ist doch alles doof :icon_kotz:
Was ist hier wenn jemand:

- weiß welcher Beruf ihn interessiert
- kein Problem beim Alltag zu bewältigen hat
- kein Psycho-Problem hat

Der ist doch dann falsch in so einer Maßnahme da??
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Das sind halt immer wieder die lieben Kann-Bestimmungen.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
Das is auch die einzige Maßnahme die jetzt mit mir gemacht werden soll im nächsten Jahr:

Berufsfindung - Abklärung der beruflichen Eignung

Zielgruppe:

Sehgeschädigte Antragsteller auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Zielsetzung:


  • Abklärung von Eignung und Neigung
  • Entwicklung beruflicher Perspektiven


Dauer:

12 Tage

Inhalte:


  • Diagnostisches Gespräch
  • Berufliche Information und Beratung
  • Psychologische Eignungsuntersuchung
  • Augenärztliche Untersuchung
  • Sehhilfenberatung und -erprobung
  • Berufsfachliche Arbeitsproben
  • Probeunterricht
  • Abklärung der individuellen Interessen und Neigungen
  • Psychologische Begleitberatung
  • Sozialberatung
  • Beratung zu Fragen der Alltagsbewältigung
Hin und Rückfahrt wird bezahlt (über 200 km) das ergibt dann ein 4-5 Seitigen Berricht, das wäre Voraussetzung für eine Umschulung die man aber dann hier bei einen anderen Träger regional machen kann.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
12 Tage wird man ja wohl in so ein Studentenwohnheim am BFW irgendwie aushalten, so eine 12 Monats Maßnahme dort hab ich abgelehnt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Warum denn die Ablehnung? Ein Kumpel meines Sohnes hat auch ein Jahr einen Vorbereitungskurs gemacht und jetzt erst ist er in der eigentlichen Maßnahme.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.468
Bewertungen
473
Ich hab ein Berricht bekommen vom Beratungsgespräch

[FONT=&quot]Beratungsvermerk [/FONT]


[FONT=&quot]Herr xxxxxxxxxxxxxxxx[/FONT]
[FONT=&quot]wohnhaft: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx[/FONT]


[FONT=&quot]Beratungsgespräch am xxxxxxxxxxxx an unserem Beratungsstandort in xxxxxxxxxxxxxxxxxxx[/FONT]

[FONT=&quot]Herr xxxxxxxxxx nahm aus eigenem Interesse am Beratungsgespräch teil. Das Bera-tungsergebnis ist im Folgenden zusammengefasst.[/FONT]

[FONT=&quot]Bei Herrn xxxxxxx. besteht ein xxxxxxxxx (eine Verformung der Hornhaut), der zu einem erheb-lichem Sehverlust geführt hat. Sein Sehvermögen beträgt rechts 0,7 und links 0,2. Zusätzlich berichtet Herr xxxxxxx von einer hohen Blendempfindlichkeit. Herrn xxxxxxx. wurde ein Grad der Behin-derung von 30 zuerkannt. [/FONT]

Der xxx-jährige Herr xhat nach eigener Aussage nach dem Besuch der höheren Handel-schule - Fachrichtung xxxxxxxxxx- erfolgreich eine Ausbildung zur xxxxxxxxx absolviert. Aufgrund der Augenerkrankung kann er nun nur noch Teilbereiche seines Berufes ausüben. Zurzeit ist er arbeitsuchend und erhält Arbeitslosengeld II. Herr xxxxxx möchte sich daher beruflich neu orientieren. Er legt besonders Wert darauf, dass die berufliche Rehabilitationsmaßnahme möglichst wohnortnah durchgeführt wird.

[FONT=&quot]Aus unserer Sicht ist für Herrn xxxxx. zunächst die Teilnahme an einer 12-tägigen Eignungs-abklärung/ Berufsfindung angezeigt, so dass eine konkrete berufliche Perspektive ent-wickelt werden kann. Zudem könnten im Rahmen dieser Maßnahme die Fragen der visuellen Belastbarkeit und der erforderlichen Hilfsmittel geklärt werden. Auch könnte überprüft wer-den, ob eine eventuell notwendige Umschulung in Kooperation mit dem Berufsförderungs-werk Hamm durchgeführt werden kann, so dass Herr H. als Pendler an dieser Maßnahme teilnehmen könnte. [/FONT]

[FONT=&quot]Auch Herr x. sieht in der Teilnahme an einer Eignungsabklärung / Berufsfindung für sich Vorteile und einen entscheidenden Schritt, einer beruflichen Perspektive näher zu kommen. Die Eignungsabklärung kann im Berufsförderungswerk Düren unter Beteiligung der erforder-lichen Fachkräfte (Orthoptistin, Technischer Berater, erfahrener Berufspädagoge im Umgang mit Sehbehinderung und Blindheit) durchgeführt werden. [/FONT]

[FONT=&quot]Herr x. hat bereits einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bei der zustän-digen Agentur für Arbeit gestellt. Nach Genehmigung des Antrages ist eine zeitnahe Durch-führung der Eignungsabklärung im BFW xxxxx möglich. [/FONT]

[FONT=&quot]xxxxx 17.12.12[/FONT]


[FONT=&quot]xxxxxxxxxxxx[/FONT]
[FONT=&quot]Abteilungsleiter Rehamanagement[/FONT]
Würdet ihr sowas dem Jobcenter vorliegen? Der Afa wollte ich das vorliegen da die ja auch den Antrag genehmigen müssen aber Jobcenter? Was meint ihr?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Ich würde unterschreiben. Etwas besseres wirst du sicher nicht bekommen. Du musst versuchen in der Zeit deine Wünsche zur Geltung zu bringen.
 
Oben Unten