Bewerbungsvorschläge obwohl ALG 1 erst in 2 Monaten eintritt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ALGBeantragerMuc89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2018
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo,

ich werde meinen Job ab Ende November nicht mehr ausführen können, da ich betriebsbedingt gekündigt wurde.

Dies wurde mir mitgeteilt und daraufhin war ich innerhalb der Frist von 3 Werktagen ab Bekanntgabe beim JobCenter und habe mich arbeitssuchend gemeldet.
Zeitgleich am selben Abend habe ich den Antrag für ALG1 Online ausgefüllt und vorständig zur persönlichen Identifikation war ich auch.
Am selben Tag an dem ich mich arbeitssuchend gemeldet habe, wurde ich direkt noch zu 2 Vermittlern geschickt die mir jeweils Stellen ausgedruckt haben mit den Worten "Mein engagiertes Ziel ist es Sie bis zum Dezember wieder in Arbeit zu bringen egal auf welchem Weg das dürfte ja nicht so schwierig werden".
Aktuell werde ich trotz das ich noch kein ALG1 beziehe mit Stellenangeboten meiner beiden Sachebarbeiterinnen bombadiert und soll mich darauf bewerben und Nachweislisten führen.

Meine Fragen hierzu:
- Ist dies zulässig das mich die Arbeitsagentur bisher schon mit Jobs vollschüttet auf die ich mich bewerben muss und auch Nachweise über Bewerbungen führen muss obwohl noch kein Leistungsbezug erfolgt?
- Muss ich mich überhaupt auf diese Stellen in der Zeit vor dem Bezuges von ALG1 bewerben oder drohen mir bei nicht Bewerbungen im Leistungsbezug dann Sanktionen?
- Außerdem hat die Arbeitsagentur einfach meine persönlichen Daten (Name, Postadresse, Telefonnummer) an einen Personalvermittler weitergegeben ohne mich davon in Kenntnis zu setzen, weshalb ich auf einmal einen fixen Termin für ein Vorstellungsgespräch mitten in meiner regulären Arbeitszeit im Briefkasten hatte mit persönlichem Anschreiben der Personalvermittlung? Ist das zulässig (Stichwort DSGVO)?
- Wie sieht es mit einer ärztlichen Krankmeldung aus. Diese habe ich für den Zeitraum bis Anfang November (also auch vor dem Bezug von ALG1) eingereicht, muss ich hier dann auch auf geschickte Bewerbungen der Arbeitsagentur reagieren und Bewerbungen schreiben etc?
- Muss ich auf Einladungen ins Job Center zum Gespräch oder auf Bewerbungensinterviews bei anderen Firmen reagieren wärend ich mich aktuell noch in meinem Beschäftigungsverhältnis finde und kein Leistungsbezug erfolgt?
- Muss ich mich auf angebotene Stellen die artfremd (also nicht meiner aktuellen Qualifikation) meiner bisherigen Qualifikation sind auch bewerben, oder müssen die Stellen meinem angelegten "Kompetenzprofil" in der Arbeitsagentur entsprechen?
- aus privaten Gründen steht ein Umzug in ein anderes Bundesland im Dezember an (kurz nach Beginn des Leistungsbezug), wie ist es da mit der Ummeldung bis wann muss die vorher angegeben werden? Wer ist anschließend mein Ansprechpartner bei der Arbeitsagentur?


Danke schonmal für die Mühen im Voraus !
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Moin @ALGBeantragMuc89, und_:welcome:

Innerhalb deines Fragenkatalog verwendest du die Begriffe ALG-1 und Jobcenter. Beim ALG-1 ist die Agentur für Arbeit für dich zuständig. Das Jobcenter ist dann für dich zuständig, wenn du beabsichtigst Hartz IV künftig beziehen zu wollen. Ich gehe davon aus, dass es bei dir um ALG-1 geht.

Sobald du dich arbeitssuchend gemeldet hast beginnt auch die Maschinerie der AfA anzulaufen. Da es deren Aufgabe ist, dich schnellstens wieder in Arbeit zu bringen, ist es normal dir von Anfang an auch Vermittlungsvorschläge zu unterbreiten. Sofern auf den Schreiben keine Rechtsfolgenbelehrung mit aufgeführt worden ist, können diese Arbeitsangebote erst einmal nur als Information über einen Job für dich zu betrachten sein. Nach deiner persönlichen Arbeitslosenmeldung wird gemeinsam mit dir und der AfA eine Eingliederungsvereinbarung verhandelt und ggf. auch abgeschlossen werden. Hier werden dann die gegenseitigen Forderungen und Pflichten dokumentiert.

Thema Umzug: Ab dem Tag deiner Anmeldung am neuen Wohnort ist für dich die dortige AfA zuständig (ggf. erneutes Antragsverfahren!). Vielleicht solltest du jetzt schon deiner momentan zuständigen AfA über deinen geplanten Umzug einen Hinweis zukommen zulassen.

Über die Zumutbarkeiten, der dir übergebenen Arbeitsangebote, hast du ja bereits einen Linkhinweis von Kerstin_K erhalten. Zusätzlich empfehle ich dir auch hier mal reinzuschauen.

https://www.elo-forum.org/antraege-...tere-vorlagen-sortiert-/188238-leitfaden.html

Ist zwar viel Stoff, ich denke aber, dass du auf die wesentlichen Punkte deines Fragenkatologs dort eine Antwort finden wirst.
 

ALGBeantragerMuc89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2018
Beiträge
14
Bewertungen
0
Tach Zusammen,

danke schonmal für eure Antworten.

@Kerstin_K danke für den Gesetzestext, d.h. im Klartext Sie dürfen mir mit meiner Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel alles anbieten was nur im entferntesten damit zu tun hat und ausschließt das eine Beschäftigung gegen Tarifbestimmungen, zu niedriges Arbeitsentgeld oder überhöhte Pendelzeiten etc. verstößt?
Der Absatz 3 sagt über die Berechnung aus:
Aktuelles Brutto-Monats-Gehalt - 20% in den ersten drei Monaten
Aktuelles Brutto-Monats-Gehalt -30% in den folgenden drei Monaten ist zumutbar

richtig oder geht es um den Vergleich zwischen (ALG-1 Leistung)-20% bzw. 30% und dem möglichen neuen Arbeitsentgelt? Das habe ich noch nicht so ganz verstanden...

@vidar danke für den Post! Ja ich meinte tatsächlich mit Jobcenter die AfA (ich habe den Antrag auf ALG-1 gestellt). Das System muss man auch erstmal durchblicken, ist das erste Mal.
Gut dann werde ich erstmals die Jobinformationen meiner Vermittlerin als gelesen und zur Kenntnis ablegen bis ich eine Rechtsbelehrung dazu gelegt bekomme.
Ich werde mir mal den Lesestoff für heute Abend dann mal aufheben und mir da einverleiben mit :popcorn:
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
„das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt.“

Falls Du nicht gerade oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze verdient hast, handelt es sich um Dein letztes Bruttogehalt.

In der Regel sind damit die Zeitbuden raus, wenn man vorher einigermaßen normal als Kaufmann verdient hat.

Problem ist halt, dass man vorher meist die Entlohnung nicht kennt und sich doch bewerben muss.
Annehmen muss man es dann aber nicht ....
 

ALGBeantragerMuc89

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2018
Beiträge
14
Bewertungen
0
Danke RobbiRob.

Kann noch jemand etwas zu der Weitergabe meiner privaten persönlichen Daten an Personalvermittlungsagenturen sagen?

Die Personalvermittlungsagentur hat mir per Post ein Einladungsschreiben nach Hause geschickt, obwohl ich bei der nicht registriert bin. Nach einem Anruf bei selbiger habe ich erfahren das meine Sachbearbeiterin ohne mein Einverständnis die Daten weiter gegeben hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten