• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bewerbungstraining -Widerspruch einlegen??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#1
Hallo erstmal,
ich entschuldige mich erstmal für meine Rechtschreibfehler denn ich schreib jetzt einfach drauf los.
Folgende Geschichte hat sich bei mir ereignet:
Bin jetzt leider seit Ende nov. 08 ohne Beschäftigung.
Schreib natürlich pro Monat immer meine 5 Bewerbungen oder auch mehr?!
Als ich vor ca. 4 wochen wider mal bei bei meinem Vermittler in der Arge war und er keinen Arbeitsvorschlag machen konnte vermittelte er mich in die DAA ( Jop to Jop ) in eine ganzheitliche Integration für Arbeitslose mit Bewerbungstraining usw. Dauer ca. 3 MONATE.
Da ich meinen Pflichten immer sorgfältig nachkomme vereinbarte ich natürlich nach ca. 15 fehlgeschlagenen anrufen bei der DAA einen Termin.
Es fing ja schon damit an das die bei der DAA garnichts davon wusste,da die Arge vergessen hat mich bei denen zu Melden.
Naja egal! Ich Stellte mich bei denen vor und Zack gaben die mir ein paar Vermittlungsvoschläge bei denen ich mich vorstellen sollte. Unter anderem auch bei einem Privaten Arbeitsvermittler. Gesagt getan,habe mich bei dem Beworben und ein Vorstellungsgespräch bei dem ergattert. Ich **** muss dazu sagen unterschrieb den Vertrag ohne ihn durchzulesen.
Gleich danach hatte ich noch ein Vorstellungsgespräch wobei ich gleich einen Tag drauf probearbeiten konnte für drei Tage. Ist doch super dacht ich mir , brauch ich wenigstens mich nicht in die DAA reinsitzen-für was auch sagt eh jeder was anderes in sachen Bewerbungsschreiben.
Drei Stunden später als ich zu hause war rief mich gleich eine Zeitarbeitsfirma an, an die mich der Private Arbeitsvermittler vermittelt hatte.
Da ich zur Zeit auch keinen FS habe und total schlechte Busverbindungen bin ich natürlich auch eingeschränkt das sagte ich ihm auch.
Nunja, die riefen mich an und machten mir gleich ein top angebot das ca. 150 km von mir enfernt lag, da ich sagte das wird nichts machten sie mir noch eine Angebot das ca. 60km von mir enfernt ist , abgesehen davon müsste ich erst 5 km in die Stadt gehen um den Bus um 05.58 zu erreichen. Arbeitszeiten bei der Firma die ich nichtmal kenne von 07.00 bis 17.00 uhr - Bus zu mir nach haus geht aber erst wider um 19.45
Soll ich drei stunden warten ca. 1 1/2 std auf den bus warten , währ es ca. 21.30 bis ich zu hause bin!!
Dies alles sagte ich auch der DAA, die meinten für mich ist diese sache jetzt sowiso beendet da sie mich ja erfolgreich vermittelt haben!!(an den Privatvermittler)

Also seit dem ich mich bei der DAA und den Privaten Arbeitsvermittler beworben habe, habe ich nur Probleme und schon Magenschmerzen wenn das Tel. Klingelt da die von der besagten Zeitareitsfirma mich von früh bis morgens anrufen und das nun seit 6 tagen.
Ich war in den letzten 2 wochen ca. 5 mal in der Arge,und jedes mal hörte ich das selbe" Wir können ihnen da auch nicht weiterhelfen" sensationell oder??

Dies ist jetzt nur ein kleiner Teil von dem ganzen stress den ich seit dem habe und wollte die einfach mal nur irgendjemandem mitteilen da ich bald keine nerven mehr habe!


Heue morgen bekam ich wider eine Einladung von der DAA das ich am 01.09.09 wider mit dem oben genannten Kurs beginnen müsse!!

Ehrlich gesagt, ich saß einen Tag drinnen bei dem Bewerbungstraining und ich habe echt ein Problem damit wenn ich meine Daten bzw. Lenebslauf vor 20 Wildfremden Personen zur schau stellen muss, abgesehen von der Video Aufnahme von dem sogenannten "TEST" Vorstellungsgespräch!!

Ich komme mir irgendwie verarscht von denen vor der eine sagt so der andere so!!!
Wie kann ich mich noch dagegen wehren???

Danke schonmal im Vorraus!
mfg
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#2
Du bist nicht verpflichtet, Dich filmen zu lassen.
Ebensowenig mußt Du Deine Daten an andere Arbeitslose weitergeben. Es gibt ja auch einen Datenschutz.
 

Alex310

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Aug 2009
Beiträge
26
Gefällt mir
1
#3
Hallo,
Wenn Du schon mal ein Bewerbungstraining gemacht hast dann sollte ein Widerspruch ohne Konsquenzen sein ?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#4
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

Hi,

zunächst einmal wilkommen. Du hast, wahrscheinlich gutglübig, einen kapitalen Fahler begangen, der u. A. einen fundamentlen Grundstein für all dies gelegt hat.
Ich **** muss dazu sagen unterschrieb den Vertrag ohne ihn durchzulesen.
Wenn du so leichtfertig mit Verträgen umgehst wirst du sicherlich auch eine sog. Eingliederungsvereinbarung unterschrieben haben. Wenn ja hast du das Fundament für deine totale Ohnmacht u. U. zementiert.

Ich komme mir irgendwie verarscht von denen vor der eine sagt so der andere so!!!
Das ist wohl oder Übel Absicht, Alltag etc. Diese Maßnahmen haben meist keinen Zweck. Zu einem Großteil vermitteln sie dich schon garnicht in den 1. Arbeitsmarkt oder vermitteln dir Kenntnisse die wichtig und gefragt wären sondern sichern lediglich solchen semiprofessionellen Trägern ihre jämmerliche Existenz, weil sie eben von der BA/ARGE dafür fürstlich bezahlt werden. Positiver Nebeneffekt ist auch, dass du nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik geführt wirst. Wenn die BA/ARGE dir also schon keinen Job vermitteln kann lagern sie eben das Problem (erwerbsloser) aus indem sie einen dubiosen Dienstleister damit beautragen. Dieser Dienstleister hat dann natürlich Subunternehmer. In deinem Fall einen PAV. Du bist das Produkt mit dem Geld verdient wird. Und jede Sparte will ein Stück haben. Es gilt diese Spirale zu unterbrechen!

Wie kann ich mich noch dagegen wehren???
Um das sagen zu können bedarf es mehr Informationen, wie z.B.:

- Hast du eine EGV unterschrieben? Wenn ja. Wie sieht der Inhalt eben dieser aus.

- Wie wurde dir dein Wellnessurlaub bei der DAA zugewiesen? Schriftlich? Mündlich?

- Ist dieser Bestandteil deiner EGV?

- Was hast du bei der DAA - oder generell noch - unterschrieben?

Kurzum. Am besten ist du scannst die EGV und die Zuweisung ein und stellst sie hier anonymisiert ein.

Des Weiteren solltest du dir für die Zukunft einige Sachen merken. Das ist die Roadmap to Ruhe für einen Elo:

- Bei jedem noch so scheinbar unwichtigen Termin bei der BA/ARGE IMMER einen Beistand gem. § 13 SGB X mitnehmen und das Gespräch, den Inhalt usw. Protokollieren.

- Keine Verträge mehr an Ort und Stelle unterschreiben! Dazu zählen auch die Eingliederungsvereinbarungen. Verträge unterschreibt man nicht adhoc sondern erbittet sich Bedenkzeit in der man diese Verträge ausführlich prüft. Alles andere ist Nötigung und somit ein Straftatbestand!

- Lasse all deine Kontaktdaten die über deine postalische Anschrift hinaus gehen bei der ARGE sofort schriftlich und nachweislich Löschen! Du mußt NUR POSTALISCH erreichbar sein! Somit zwingst du die ARGE aufs Papier. Das kann auch von Vorteil für dich sein in einem Streitfall. Immerhin liegt die Beweislastumkehr bei dir.

- Selbiges gilt für die DAA und den PAV sofern du keine Datenschutzerklärung unterschrieben hast die ganau das legitimiert. Wenn ja kannst und solltest du diese nachweislich widerrufen. Hält man sich nicht daran ist das eine Sache für deinen Datenschutzbeauftragten. Immerhin hast du ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung!

- Fang an dich mit der Materie auseinander zu setzen. Nur wer seine Rechte kennt kann sie auch einfordern. Dazu empfehle ich dir besonders das Thema Eingliederungsvereinbarung, weil es jeden ELO früher oder später betreffen wird. Und dann solltest du entscheiden ob du willens bist dich zukünftig dagegen zu wehren oder nicht.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#6
Du bist nicht verpflichtet, Dich filmen zu lassen.
Ebensowenig mußt Du Deine Daten an andere Arbeitslose weitergeben. Es gibt ja auch einen Datenschutz.
Eben ,das denke ich mir auch!
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#7
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

Hi,

zunächst einmal wilkommen. Du hast, wahrscheinlich gutglübig, einen kapitalen Fahler begangen, der u. A. einen fundamentlen Grundstein für all dies gelegt hat.Wenn du so leichtfertig mit Verträgen umgehst wirst du sicherlich auch eine sog. Eingliederungsvereinbarung unterschrieben haben. Wenn ja hast du das Fundament für deine totale Ohnmacht u. U. zementiert.

Das ist wohl oder Übel Absicht, Alltag etc. Diese Maßnahmen haben meist keinen Zweck. Zu einem Großteil vermitteln sie dich schon garnicht in den 1. Arbeitsmarkt oder vermitteln dir Kenntnisse die wichtig und gefragt wären sondern sichern lediglich solchen semiprofessionellen Trägern ihre jämmerliche Existenz, weil sie eben von der BA/ARGE dafür fürstlich bezahlt werden. Positiver Nebeneffekt ist auch, dass du nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik geführt wirst. Wenn die BA/ARGE dir also schon keinen Job vermitteln kann lagern sie eben das Problem (erwerbsloser) aus indem sie einen dubiosen Dienstleister damit beautragen. Dieser Dienstleister hat dann natürlich Subunternehmer. In deinem Fall einen PAV. Du bist das Produkt mit dem Geld verdient wird. Und jede Sparte will ein Stück haben. Es gilt diese Spirale zu unterbrechen!

Um das sagen zu können bedarf es mehr Informationen, wie z.B.:

- Hast du eine EGV unterschrieben? Wenn ja. Wie sieht der Inhalt eben dieser aus.

- Wie wurde dir dein Wellnessurlaub bei der DAA zugewiesen? Schriftlich? Mündlich?

- Ist dieser Bestandteil deiner EGV?

- Was hast du bei der DAA - oder generell noch - unterschrieben?

Kurzum. Am besten ist du scannst die EGV und die Zuweisung ein und stellst sie hier anonymisiert ein.

Des Weiteren solltest du dir für die Zukunft einige Sachen merken. Das ist die Roadmap to Ruhe für einen Elo:

- Bei jedem noch so scheinbar unwichtigen Termin bei der BA/ARGE IMMER einen Beistand gem. § 13 SGB X mitnehmen und das Gespräch, den Inhalt usw. Protokollieren.

- Keine Verträge mehr an Ort und Stelle unterschreiben! Dazu zählen auch die Eingliederungsvereinbarungen. Verträge unterschreibt man nicht adhoc sondern erbittet sich Bedenkzeit in der man diese Verträge ausführlich prüft. Alles andere ist Nötigung und somit ein Straftatbestand!

- Lasse all deine Kontaktdaten die über deine postalische Anschrift hinaus gehen bei der ARGE sofort schriftlich und nachweislich Löschen! Du mußt NUR POSTALISCH erreichbar sein! Somit zwingst du die ARGE aufs Papier. Das kann auch von Vorteil für dich sein in einem Streitfall. Immerhin liegt die Beweislastumkehr bei dir.

- Selbiges gilt für die DAA und den PAV sofern du keine Datenschutzerklärung unterschrieben hast die ganau das legitimiert. Wenn ja kannst und solltest du diese nachweislich widerrufen. Hält man sich nicht daran ist das eine Sache für deinen Datenschutzbeauftragten. Immerhin hast du ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung!

- Fang an dich mit der Materie auseinander zu setzen. Nur wer seine Rechte kennt kann sie auch einfordern. Dazu empfehle ich dir besonders das Thema Eingliederungsvereinbarung, weil es jeden ELO früher oder später betreffen wird. Und dann solltest du entscheiden ob du willens bist dich zukünftig dagegen zu wehren oder nicht.

Gruss

Paolo
Normalerweise lese ich mir immer durch was ich unterschreibe nur eben in diesem Fall nicht!:(
Ja habe die EGV unterschrieben,doch der Träger meinte zu mir aufrgrund der Vermittlung an dem PAV sei das für Sie erledigt worauf er dies auch gleich zu meinem Arbeitsvermittler Faxte.
Von Datenschutz steht nichts auf der Einweisung der DAA!
Der Inhalt sieht so aus 2Wo -Bewerbungstrainning rest ca.2 1/2 monate Computer Kurs etc.War Schriftlich !!
Bei der DAA "nur" die Eingliederungsvereinbarung.
Mit der Materie setze ich mich schon seit 2 Wochen auseinander nur weis ich nicht mehr wo mir der Kopf noch steht!
Was soll ich nun machen? Am Montag gleich beim Träger und der Arge anrufen und Umgehend mit meinem Arbeitsvermittler einen Termin einvordern??
Widerspruch einlegen!

Danke für die schnellen Antworten!!
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#8
Normalerweise lese ich mir immer durch was ich unterschreibe nur eben in diesem Fall nicht!:(
Ja habe die EGV unterschrieben,doch der Träger meinte zu mir aufrgrund der Vermittlung an dem PAV sei das für Sie erledigt worauf er dies auch gleich zu meinem Arbeitsvermittler Faxte.
Von Datenschutz steht nichts auf der Einweisung der DAA!

Wenn du die EGV bereits unterschrieben hast ist der Drops schon gelutscht, weil du mit deiner Unterschrift dieser Chose zugestimmt hast. Schau dir mal deine EGV genau an. So gegen Ende steht, dass mit dir alles besprochen wurde und Unklareriten beseitigt, verdeutlicht wurden. Du hast unterschrieben. Das wird dir auch jeder seriöse Anwalt vorhalten. Einen kleinen Crashkurs zum Thema EGV kannst du auch diesem Video entnehmen.

Wie gesagt. Um genauere Auskünfte geben zu können müsste man die Inhalte deiner EGV und Zuweisung kennen.

Mit der Materie setze ich mich schon seit 2 Wochen auseinander nur weis ich nicht mehr wo mir der Kopf noch steht!

Das ist nur verstädlich. Immerhin lernen die trägen Staatsdiener sowas in mehreren Jahren. Andere inkompetente SBs auch nur in einem Kurzseminar. Wie du aber erfahren konntest ist das Thema komplex und voller Tretminen. Kenntnis und Vorsicht ist daher mehr als geboten!
Eine Pflichtlektüre wäre auch der ALG-II Leitfaden sofern du ihn noch nicht hast. Dort sind viele nützliche Informationen gebündelt.


Was soll ich nun machen? Am Montag gleich beim Träger und der Arge anrufen und Umgehend mit meinem Arbeitsvermittler einen Termin einvordern??

Wenn dich die ganze Sache - verständlicherweise - so sehr gesundheitlich mitnimmt wäre ehr darüber nachzudenken, ob du nicht deinen Hausarzt aufsuchst.

Widerspruch einlegen!

Gegen was? Du hast doch unterschrieben! Damit hast du die Sache wasserdicht gemacht. Was du jetzt noch vielleicht machen kannst, ist, dass du wartest bist deine EGV abgelaufen ist (steht in der EGV drin. Üblicherweise werden diese für 6 Monate vereinbart) und dann gut vorbereitet zum Gegenschlag ausholst. Alles andere erachte ich nur als vergebene Liebesmüh.

Danke für die schnellen Antworten!!
mfg
Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#9
Danke für die Große Hilfe!!!
Ich melde mich dann morgen nochmal zu Wort ich schaffe es jetzt leider nicht mehr!!

mfg
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#10
Hi,

wie kann ich den den EGV Anonymisiert einstellen???
Danke
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#11
Hi,

du klickst auf Anworten. Dann hast du oben eine Symbolleiste. Direkt neben dem Smiley hast du ein Symbol, dass wie eine Fahne aussieht. Das klickst du dann. Danach ist alles selbsterklärend.

Gruss

Paolo
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#13
Hi,

zunächst einmal hast du deine EGV nicht reingestellt sondern nur die Zuweisung. Es bleibt also weiterhin fraglich, ob diese Maßnahme bereits Bestandteil deiner EGV ist oder nicht.

Darüner hinaus hast du hier auch mal den § 46 SGB III als Volltext. Treffen diese Anforderungen bzw. Anschuldigungen auf dich zu?

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#14
Hi , also in der EGV Steht

zw. mir & Arge gültig bis 16.11.2009
Ziel Arbeitsaufnahme als Matallearbeiter im Umkreis von 30 km.

1. Leistungen der Arge
Wir erteilen ihnen, wenn möglich passgenaue Vermittlungsvorschläge auf Aktuellen Stellenangebote.
Wir veröffentlichen ihr Bewerbungsprofil in unserer Internet Job börse etc
Wir vordern ihre Teilnahme an einer Maßnhame zur beruflichen eingliederung ab 01.08.09

sonst steht nichts besonderes drauf...das übliche halt..
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#15
Hi , also in der EGV Steht

zw. mir & Arge gültig bis 16.11.2009
Ziel Arbeitsaufnahme als Matallearbeiter im Umkreis von 30 km.

1. Leistungen der Arge
Wir erteilen ihnen, wenn möglich passgenaue Vermittlungsvorschläge auf Aktuellen Stellenangebote.
Wir veröffentlichen ihr Bewerbungsprofil in unserer Internet Job börse etc
Wir vordern ihre Teilnahme an einer Maßnhame zur beruflichen eingliederung ab 01.08.09

sonst steht nichts besonderes drauf...das übliche halt..
Hi,

dann ist die Sache ja klar wenn du diese Unterschrieben hast. Du hast dem - wie bereits geschrieben - zugestimmt und solltest teilnehmen, falls du keine Sanktionen riskieren möchtest.

Bevor die EGV abläuft am 16.11.2009 wird man dich erneut zu einem Termin einladen um mit dir "über deine berufliche Situation...." zu schwadronieren. Aufpassen! Das istnur ein billiger Vorwand. Wenn du das liest geht es fast immer um eine EGV. Wie du dann vorgehen mußt habe ich dir bereits geschrieben.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#16
Hi,

zunächst einmal hast du deine EGV nicht reingestellt sondern nur die Zuweisung. Es bleibt also weiterhin fraglich, ob diese Maßnahme bereits Bestandteil deiner EGV ist oder nicht.

Darüner hinaus hast du hier auch mal den § 46 SGB III als Volltext. Treffen diese Anforderungen bzw. Anschuldigungen auf dich zu?

Gruss

Paolo
Was meinst du mit Anschuldigungen?
In gewisser hinsicht treffen die Angaben schon auf mich zu da ich ja Arbeitssuchend bin.
Ich habe ja das nicht von mir aus verlang sonder aufgedrückt bekommen,da ja auch drinn steht das ich es verlangen kann.
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#17
Könnte ich mit einem gelben schein von meinem Hausarzt aufgrund Nervlicher Probleme, die ich ja auch mittlerweile durch den Zirkus habe, davon kommen?
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#18
Könnte ich mit einem gelben schein von meinem Hausarzt aufgrund Nervlicher Probleme, die ich ja auch mittlerweile durch den Zirkus habe, davon kommen?
mfg
Siehe Post #8.

Was meinst du mit Anschuldigungen?
In gewisser hinsicht treffen die Angaben schon auf mich zu da ich ja Arbeitssuchend bin.
Ich habe ja das nicht von mir aus verlang sonder aufgedrückt bekommen,da ja auch drinn steht das ich es verlangen kann.
Falsch! Du hast dem mit deiner voreiligen Unterschrift zugestimmt. Mach es beim nächsten mal anders. Die entsprechenden Infos dazu hast du.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#20
Ok!
Ich werde deinen Rat befolgen mir in Zukunft vorher alles 5 mal durchlesen und um Bedenkzeit bitten.

Du hast mir an dieser Stelle sehr geholfen,und bedanke mich vielmals bei dir dafür . Danke!!:icon_daumen::icon_klatsch:
Werde dich auf dem laufendenhalten was sich die nächsten Tage so ergeben wird bei mir.

best regards:icon_party:
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#21
Hi,
also war heute mal beim Doc hab ihm meine Situation geschildert und hat mich vorerst mal diese woche befreit.
Er meinte das dies keine Lösung auf Dauer sei und er mir eine Kur o. Nerven Klinik empfielt sollte das nicht besser werden.
Oh man, ich denke ich muss mich dieser Scheixxxe wohl ab nächster Woche Stellen!
Gibt es wirklich kein entkommen mehr??
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#22
Hi,

sicherlich hat dein Arzt damit Recht. Falsch ist es aber auch seine Gesundheit deshalb zu verheitzen. Das Angebot mit der Kur wäre sicherlich eine gute Sache. Soweit mir bekannt ist steht jedem Bürger alle 4 Jahre eine Kur zu, sofern diese medizinisch notwendig ist. Also. Wann war deine letzte?:cool:

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#23
hi, hatte noch keine zum Glück,wobei ich das aber auch nicht gerade herausfordern möchte.

Wie wäre das jetzt wenn ich einen Job annehme :z.B.
Montagehelfer (m/w) (Tischler/in)
Alternativberufe Helfer/in - Holz, Flechtwaren
Helfer/in - ohne nähere Angabe

Stellenangebotsart Arbeitsplatz (sozialversicherungspflichtig)

Arbeitszeit: Mo.-Fr., Teilzeit flexibel ca. 25 Std./Woche, Arbeitszeit im Rahmen von 08.00-18.00h.

im falle das das Klappen würde was ich sehr hoffe wie siehts dann aus?Müsste ich dann auch noch antreten??

und laut Rechtsfolgenbelehrung tritt eine Sperrzeit von 3 Wochen bei erstmaliger Ablehnung ein.
Das würde doch zu treffen bei mir oder wie lange müsste ich damit rechnen?
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#24
im falle das das Klappen würde was ich sehr hoffe wie siehts dann aus?Müsste ich dann auch noch antreten??

Arbeit geht natürlich immer vor. Soll heißen, dass wenn das so klappt du dann einfach eine Veränderungsmitteilung an die ARGE schickst und dann sollte das kein Problem mehr sein. Auch vor dem Hintergrund, dass es sich um eine Teilzeitbeschäftigung handelt mit flexiblen Arbeitszeiten wäre die Durchführung einer solchen Maßnahme nicht machbar.

und laut Rechtsfolgenbelehrung tritt eine Sperrzeit von 3 Wochen bei erstmaliger Ablehnung ein.

Nochmal! Du hast die EGV unterschrieben. Hast diesem Vertrag also zugestimmt. Kommst du deinen Pflichten nicht nach erhälst du eine Konventionalstrafe. In diesem Falle eine sog. Sanktion. Das ist schon richtig.

Das würde doch zu treffen bei mir oder wie lange müsste ich damit rechnen?

Schau dir deine Rechtsfolgebelehrung an. Da steht das alles schwarz auf weiß.
Gruss

Paolo
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.070
Gefällt mir
1.854
#25
Hallo Paolo!
Konventionalstrafen gehören in das HGB. Hier schließen 2 rechtlich erfahrene Kaufleute Verträge. Das BGB sieht grundsätzlich nicht unmittelbar Strafen für vertragswidriges Verhalten vor, weil es unter Privatleuten gilt. EGVs werden zwischen einer Sozialbehörde und einem Bürger geschlossen. Hier gilt das Sozialrecht. Da gilt, dass bei Verstoß gegen Mitwirkungspflichten der Leistungsentzug droht. Nun gibt es an sich im Sozialrecht keine Verträge. Deshalb muss man das öffentliche Recht bemühen und da kann man nach § 60 VwVfG einen ÖR-Vertrag kündigen, wenn sich die Verhältnisse maßgeblich geändert haben. Wenn man also ein Arbeitsverhältnis aufnimmt, kann man kündigen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#26
Hallo Paolo!
Konventionalstrafen gehören in das HGB. Hier schließen 2 rechtlich erfahrene Kaufleute Verträge. Das BGB sieht grundsätzlich nicht unmittelbar Strafen für vertragswidriges Verhalten vor, weil es unter Privatleuten gilt.

Schade. Hättest du meinen Beitrag aufmerksam gelesen hättest du mit Leichtigkeit erkennen können, dass die Konventionalstrafe als Beispiel zur Verdeutlichung galt. Naja. Beim nächsten mal. Hier nochmal:

Nochmal! Du hast die EGV unterschrieben. Hast diesem Vertrag also zugestimmt. Kommst du deinen Pflichten nicht nach erhälst du eine Konventionalstrafe. In diesem Falle eine sog. Sanktion. Das ist schon richtig.
EGVs werden zwischen einer Sozialbehörde und einem Bürger geschlossen. Hier gilt das Sozialrecht. Da gilt, dass bei Verstoß gegen Mitwirkungspflichten der Leistungsentzug droht. Nun gibt es an sich im Sozialrecht keine Verträge. Deshalb muss man das öffentliche Recht bemühen und da kann man nach § 60 VwVfG einen ÖR-Vertrag kündigen, wenn sich die Verhältnisse maßgeblich geändert haben. Wenn man also ein Arbeitsverhältnis aufnimmt, kann man kündigen.

Siehe oben.
Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#27
@ Paolo wie lange hast du dich eigentlich mit der ganzen thematik auseinandergesetzt das man so gut bescheid über alles weis???:icon_klatsch:

Ich bin beeindruckt!

ps. wie kann ich die datei wider löschen??
mfg
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#28
hi,
so hab mir jetzt mal ein paar treads durchgelesen und festgestellt das ich wenn ich mich da reinsitzen sollte, auch die maßnahme GANZIL reingepresst werde,war oder noch immer bin.
Vollzeit Dienstag bis Donnerstag 8.00-16.00uhr
Das ist ja voll der Psychodreck,sinnlose Fragebögen,gestörtes personal,EDV Kurs -mit std.langer sinnloser jobsuche auf der Jobbörse,Bewerbungstrainning das sowiso jeder anders macht.KOTZ!
Ich habe von gestern auf heute sage und schreibe 10Bewerbungen und unzählige Telefonate absolviert!Bisher leider ohne erfolg!
Und die wollen mir erzählen was ich zu machen habe??Lach!
Sinnloser gehts ja wirklich nicht mehr,totale Steuergeldverschwendung.
In der Zeit die ich da drinnen verbringen soll gehn mir ja jede menge bewerbungstelefonate,schreiben etc. durch die Lappen,soll das etwa sinnvoll sein???
Die Arbeiten zu dritt an mir schaffen das an drei tagen nicht wie ich allein an einem tag!
Im gegenteil,die machen mir sogar noch probleme damit indem sie mich an dubiose firmen weitervermitteln.Ohne Einsicht!!
Ich würde das gerne mal meinem Sachbearbeiter in der Arge mitteilen vielleicht versteht der dann wie es mir geht wenn ich da drinn sitze!?
Vorallem mit Ärztlicher Diagnose F48.0+G - F45.9+G!:icon_kotz:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#29
Hi,

ganz normaler Alltag. Die Arbeit wird gestreckt. Immerhin fütterst du durch dein Schicksal gleich drei Parasiten-Pseudo-Dozenten mit durch ihr jämmerliches Leben.

Du kannst, wenn du möchtest, diese Sache mal hier abladen. Aus Erfahrung wird dort schnell und umgehend reagiert:

Kundenreaktionsmanagement - www.arbeitsagentur.de

BMAS - Kontakt

Alternativ vielleicht mal mit deinem Arzt sprechen wenn das gesundheitliche Auswirkungen auf dich hat.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#30
Hmm, nur Abladen!
Und du meinst das das Sinnvoll ist wenn ich denen meine Meinung dazu schildere?
Ob die sich das dann anders überlegen?
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#31
Hmm, nur Abladen!

Mehr ist nicht drin. Ich erinnere nochmal. Die EGV ist unterschrieben und die Maßnahme war Bestandteil davon. Wie es weiter geht wenn du jetzt einfach nicht mehr hingehst haben wir ja bereits x-mal durchgekaut.

Und du meinst das das Sinnvoll ist wenn ich denen meine Meinung dazu schildere?

Naja. Die BA finanziert doch diesen ganzen Schwachsinn. Ich denke, dass die sich bestimmt darüber freuen wenn man ihnen mitteilt für welche tollen Maßnahmen das Geld verbraucht wird und wie sehr dich diese Kenntnisvermittlung weitergeholfen hat usw.

Ob die sich das dann anders überlegen?

Auf jeden Fall bekommt dein SB Feedback von der BA in Nürnberg. Das kann man sich aber auch beim nächsten mal sparen indem man diese EGV nicht unterschreibt.

Vorallem mit Ärztlicher Diagnose F48.0+G - F45.9+G!
Was sagt denn dein Arzt dazu?

mfg
Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#32
Wie schon gesagt,Kur o. Nervenklinik!
Und dass das so natürlich nicht weitergehen kann.
Wobei ich aber persönlich einfache sitzungen beim psychologen bevorzugen werde!
Auf jedefall bekomm ich ne totale Kriese wenn ich mich da wider reinsitzen muss!
Das Nagt an mir und ich bin kein Mensch der seine Zeit total sinnlos persönliche daten wie zB. Lebenslauf etc. mit anderen Unbekannten gerne Teilt.
Wie würdest du dich fühlen wenn du vor einer ehm. Managerin eines Großkonzerns als ungelernter deinen Lebslauf aufsagen musst!
Da muss man sich doch minderwertig vorkommen!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#33
Hi,

sorry. Aber einen größeren Zaunpfahl mit dem ich winken kann finde ich nicht.
Mehr kann ich dir dazu nicht auch nicht mehr schreiben. Du solltest nun wissen was zu tun ist.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#34
Kann man das der Arge so Mitteilen??
Danke für eure Hilfe!
Sehr geehrte Damen und Herren,
seit dem ich in die Sinnlose Maßnahme Ganzheitliche Integrationsleistung für Job to Job Kunden zu Beginn der Arbeitslosigkeit bei der DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH gesteckt wurde habe ich massive Probleme sowie Privat und Gesundheitlich was ich durch ein Ärztliches Gutachten vorlegen kann.
Ist es sinnvoll einen solchen Kurs zu belegen der mir nur Probleme beschert?
Gleich bei meinem ersten Vorstellungstermin in der DAA wurde mir ein Vermittlungsvorschlag verbreitet an einem Privaten Arbeitsvermittler ,wobei der mich wiederum an eine Zeitarbeitsfirma und andere Dubiosen Firmen weitervermittelte die mich seitdem massivst schon fast dazu nötigen einen Vertrag zu unterschreiben, wo ein hinkommen aufgrund meines Führerscheinverlustes
und der schlechten Bus und Bahn Verbindungen unmöglich ist.
Ist es sinnvoll meine Daten zb. Lebenslauf vor 20 Personen die ich nicht kenne Preiszugeben?
-Videoaufnahmen bei einem sogenannten "Testvorstellungsgespräch" gemacht werden?
-Bewerbungen schreiben wo sowieso jeder andere sagt das ist falsch die müssen Sie so schreiben? Obwohl ich sie so mache wie von der Arge vorgegeben?
-sinnlos vor dem Pc sitzen im WWW. Chatten o. 8std am Tag die Jobbörse rauf und runter scrollen, die freien Stellen werden dadurch auch nicht mehr..
Es ist einfach nur Zeit und Steuergeldverschwendung!
In den 3 Tagen die ich in der Maßnahme von 08.00-16-00 Uhr verbringen soll hab ich nicht die Gelegenheit mich anständig um eine Arbeitsstelle zu kümmern.
Ich habe allein von gestern auf heute 10 Bewerbungen , Gespräche absolviert leider noch Erfolg.
Wo liegen wohl die Quoten höher eine Stelle zu finden??
3 Mitarbeiter der Maßnahme schaffen das an drei Tagen nicht was ich an einem schaffe in Sachen Arbeitsplatz suche!!
Is es notwendig Menschen die ohne eigenes Verschulden aufgrund der schlechten Auftragslage gekündigt worden sind mit solchen Sinnlosen Maßnahmen Krank zu machen??
Ich will Arbeiten, nur wenn das so weitergeht kann ich das bald nichtmehr und das aufgrund eine solchen Maßnahme!
Mit freundlichen Grüßen
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#35
Hi,

sofern du das machen möchtest wäre es besser, wenn du versuchst, das alles nochmal kürzer, sachlicher und emotionsloser zu formulieren.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#36
Hi,

sofern du das machen möchtest wäre es besser, wenn du versuchst, das alles nochmal kürzer, sachlicher und emotionsloser zu formulieren.

Gruss

Paolo
hmmm,kürzer und emotionsloser?!
Da ich mich mit sowas gottseidank noch nie befassen musste werde ich da wohl einige probleme damit haben.:icon_sad:
Aber ich versuche mein bestes!
mfg
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#37
So, ich hab grad in einem anderen tread hier gelesen das man doch widerspruch gegen die EGV einlegen kann???
Wobei ich mich auch nach genauerem hinsehen frage ob das überhaupt rechtsgültig ist da ja auf meinem exemplar die unterschrift fehlt.
 

Anhänge

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#38
So, ich hab grad in einem anderen tread hier gelesen das man doch widerspruch gegen die EGV einlegen kann???

In welchem denn? Link?

Wobei ich mich auch nach genauerem hinsehen frage ob das überhaupt rechtsgültig ist da ja auf meinem exemplar die unterschrift fehlt.

Für gewöhnlich werden zwei Exemplare ausgegeben. Eins behält die ARGE ein, dass ist wahrscheinlich das, welches du unterschrieben hast und das andere Exemplar bekommst du.

Ob du das unterschreibst oder nicht bleibt dir überlassen. Die ARGE hat ja die unterschriebene Ausfertigung.
Gruss

Paolo
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#40
Hi,

es reicht zu weissen, dass du die EGV unterschrieben hast. Das, wenn überhaupt, rückgängig zu machen kann dir nur ein Anwalt FR Sozialrecht beantworten. Denn du bist, wie bereits einige male schon geschrieben, ein Vertragsverhältnis eingegangen.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#41
Ohh man, in meinem nächsten Leben werde ich Sozial u. Vertragsrecht Studieren...:D

Jetzt mal ganz ehrlich,wie würdest du in meiner situation handeln?
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#42
Ohh man, in meinem nächsten Leben werde ich Sozial u. Vertragsrecht Studieren...:D

Mach dir nix draus. Dieses Lehrgeld muß jeder ALG-II Bezieher zahlen sofern er keinen Anwalt oder sonstigen fachkundigen Menschen in seinem Bekanntenkreis hat.

Jetzt mal ganz ehrlich,wie würdest du in meiner situation handeln?

Das habe ich bereits alles in diesem Thread geschrieben.

mfg
Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#43
nur kurz zur info noch habe ich ALG I falls dies eine rolle spielen sollte?
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#44
Hi,

ganz grob gesagt ist der Unterschied zwischen ALG-I und ALG-II dieser:

- ALG-I, geringfügig mehr Geld und ein halbwegs fairer Umgang.
- ALG-II, du bist der Kunde (Feind), dir wird per Generalverdacht immer Betrug vorgeworfen. Den daraus resultierenden Umgang kannst du dir sicherlich denken.

Die Tatsache, dass du ALG-I beziehst ändert jedoch nichts daran, dass du die EGV nun mal unterschrieben hast, den Inhalten somit per Unterschrift vollkommen zustimmst und du deinen vertraglich vereinbarten Pflichten nachkommen musst, weil ansonsten, naja, du weißt schon.

Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#45
Lach, es lässt mir keine ruhe und will mich mit allen mitteln die ich zur verfügung habe gegen so eine ausbeuterei wehren!
Der Zuständige Dozent Berater was auch immer der DAA sagte doch zu mir das die Maßnahme für mich beendet sei das sie ja "erfolgreich" vermittelt hätten.In diesem Falle an einem Privaten Arbeitsvermittler.

Worauf er dies an die Arge faxte o.was auch immer?
Auf der erneuten Einladung steht aber nicht mal mein richtiger name zb. Bernd<-falsch Müller
Adr. ist aber richtig.
kann man da nichts dagegen machen?:D
mfg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#46
Lach, es lässt mir keine ruhe und will mich mit allen mitteln die ich zur verfügung habe gegen so eine ausbeuterei wehren!

Die Einstellung ist gut. Nutze sie in Zukunft. Die Aussichten auf Erfolg sind in der jetzigen Situation ehr schlecht. Warum, wieso und weshalb haben wir ja bereits geklärt. Es sei denn du kannst dir einen Star-Anwalt leisten. Davon gehe ich aber nicht aus.

Der Zuständige Dozent Berater was auch immer der DAA sagte doch zu mir das die Maßnahme für mich beendet sei das sie ja "erfolgreich" vermittelt hätten.In diesem Falle an einem Privaten Arbeitsvermittler.

Die Frage ist was du schriftlich vorliegen hast. Merke. Mündliche Vereinbarungen, Aussagen etc. haben keinerlei Wert sofern sie nicht dokumentierbar sind.

Worauf er dies an die Arge faxte o.was auch immer?
Auf der erneuten Einladung steht aber nicht mal mein richtiger name zb. Bernd<-falsch Müller
Adr. ist aber richtig.
kann man da nichts dagegen machen?:D

Streng genommen bist du das dann nicht. Aber das würde nur weitere Probleme nach sich ziehen die du in deiner jetzigen Situation nicht wirklich zusätzlich zu den anderen haben möchtest, oder?

mfg
Gruss

Paolo
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#47
Wie immer hast du vollkommen recht!:icon_klatsch:
Die Lösung zu meinem problem hast du mir schon gschildert , vielleicht sollte ich mal einen tag drüber schlafen mal etwas zur ruhe kommen und sie auch finden!

danke
mfg
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#48
Moing,

wie ist das jetzt wenn ich ab 01.11.09 einen job anhemen würde??
Wäre die maßnahme dann für mich beendet?ist ja dann noch sinnloser da ich ja schon was gefunden habe!
mfg
 

Jeweller

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#49
Guten Morgen zusammen,
so bin jetzt bis Ende der Woche noch Krankgeschrieben dann sind es insgesammt 6 Wochen.
Wurde an einen Nervenarzt überwiesen jedoch sieht es mit einem Termin mehr als schlecht aus.
Hab alle Neurologen durch bei mir im Umkreis jedoch keine Termin vergabe ab mitte November.
Meine frage wäre, kann ich mich nochmal Krank schreiben lassen?
Und wie würde das laufen mit der Krankenkasse?Bekomme ich dann Krankengeld? (bin noch bis mitte NOV. ALG1 empfänger) ab dann das liebe Harz4.
Wie würde das laufen, mir gehts ja noch immer nicht wirklich besser!

ps. mein Brief ist bei der der Bundesagentur f. Arbeit und Soziales angekommen,jedoch wurde ich wie erwartet an die zuständige Arge bei mir im Umkreis weitererverwiesen!:icon_kotz:

mfg
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#50
Hallo Jeweler

wie ist das jetzt wenn ich ab 01.11.09 einen job anhemen würde??
Wäre die maßnahme dann für mich beendet?ist ja dann noch sinnloser da ich ja schon was gefunden habe!
Nope, die Maßnahme würde dennoch Sinnfreierweise tatsächlich dann bis zum 31.10.09 für dich weiter gehen bis du aus dem ALG1 Bezug raus fällst.

so bin jetzt bis Ende der Woche noch Krankgeschrieben dann sind es insgesammt 6 Wochen.
Wurde an einen Nervenarzt überwiesen jedoch sieht es mit einem Termin mehr als schlecht aus.
Hab alle Neurologen durch bei mir im Umkreis jedoch keine Termin vergabe ab mitte November.
Meine frage wäre, kann ich mich nochmal Krank schreiben lassen?
Ja kannst du und solltest Du wenn Du krank bist.

Und wie würde das laufen mit der Krankenkasse?Bekomme ich dann Krankengeld? (bin noch bis mitte NOV. ALG1 empfänger) ab dann das liebe Harz4.
Wie würde das laufen, mir gehts ja noch immer nicht wirklich besser!
Ja, du würdest in dem Fall das Krankengeld von der Krankenkasse bekommen bi zu 6 Monate wenn cih das ncoh richtig im Kopf habe. Genauer kann es Dir die Deine KK sagen. Dazu ist es weniger als Dein ALG1.

Etwas schwieriger gestaltet sich das ganze jetzt wegen dem Übergang von ALG1 zu ALG2. Durch Deinen Krankenzeit verlängert sich das ja nciht mit dem ALG1 (leider). Hier heißt es trotzdem für dich, Anträge abholen von der ARGE, ausfüllenm und gegen Eingangsbestätigung wieder abgeben. Das du Krank bist braucht die ARGE noch nicht zu Wissen, schließlich sind die erst ab mitte November für dich zuständig (bzw. die erfahren das sowieso automatisch über die Rechner). Solltest eine Krankenmeldung haben die ein wenig über das Datum hinaus reicht, mach von der AU eine Kopie. Das Original landet ja dann bei der BA und ich weiß nicht inwiefern und wie gut Deine beiden Institutionen da vor Ort zusammen arbeiten. Dann kannst die Kopie bei evt. Fragen zur Not schnell bei der ARGE vorweisen mit dem Vermerk das das Original bei der BA liegt, sollte die ARGE sich da irgendwelche Dinge einfallen lassen (man kann nicht vorsichtig genug sein, vor allem bei der ARGE).
 

Netznutzer

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Sep 2008
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#51
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

Wenn du so leichtfertig mit Verträgen umgehst wirst du sicherlich auch eine sog. Eingliederungsvereinbarung unterschrieben haben. Wenn ja hast du das Fundament für deine totale Ohnmacht u. U. zementiert.
Das kann man heute doch sowieso nicht mehr verhindern?!
Weigert man sich, bekommt man alles per Verwaltungsakt o.ä. aufgezwungen, oder? Auch ohne EGV... Dann wird man direkt zu Maßnahmen usw. gezwungen.

Ich unterschrieb eine neue EGV und muss nun auch zum x. Mal in ein Bewerbungstraining. So ein absurder -ZENSIERT- :icon_neutral:
Der Witz: Zum letzten Termin in der AA sollte ich meine Bewerbungsunterlagen mitbringen. Dort fand man sie in Ordnung. Vermutlich hofften die was bemängeln zu können und das als Grund zu nennnen. Ohne Grund wurde ich trotzdem in den Kurs geschickt.
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
137
#52
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

hallo,

Das kann man heute doch sowieso nicht mehr verhindern?!
Weigert man sich, bekommt man alles per Verwaltungsakt o.ä. aufgezwungen, oder? Auch ohne EGV... Dann wird man direkt zu Maßnahmen usw. gezwungen.

Ich unterschrieb eine neue EGV und muss nun auch zum x. Mal in ein Bewerbungstraining. So ein absurder -ZENSIERT- :icon_neutral:
Der Witz: Zum letzten Termin in der AA sollte ich meine Bewerbungsunterlagen mitbringen. Dort fand man sie in Ordnung. Vermutlich hofften die was bemängeln zu können und das als Grund zu nennnen. Ohne Grund wurde ich trotzdem in den Kurs geschickt.
widerspruch einlegen und ab zum sozialgericht und die wiederherstellung der aufschiebenden wirkung beantragen!

nur nicht aufgeben!!!!
 

Netznutzer

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Sep 2008
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#53
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

hallo,
widerspruch einlegen und ab zum sozialgericht und die wiederherstellung der aufschiebenden wirkung beantragen!

nur nicht aufgeben!!!!
Bin ich gemeint?

Mit welcher Begründung?
Rechtlich ist das und jede sinnlose Maßnahme doch in Ordnung?

Nachtrag: Mir fällt gerade auf, dass ich keinen Zuweisungsbescheid für die Maßnahme bekommen habe. Nur ein Infoblatt der Maßnahme und die neue EGV, in der die Maßnahme unter 2. (Bemühungen) steht.
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
137
#54
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

hallo,

Bin ich gemeint?

Mit welcher Begründung?
Rechtlich ist das und jede sinnlose Maßnahme doch in Ordnung?

Nachtrag: Mir fällt gerade auf, dass ich keinen Zuweisungsbescheid für die Maßnahme bekommen habe. Nur ein Infoblatt der Maßnahme und die neue EGV, in der die Maßnahme unter 2. (Bemühungen) steht.
ja, netznutzer, dich meine ich.

wieviele bewerbungstrainings willst du denn noch machen? wenn du nachweisen kannst, daß du dererlei schon zum x-ten mal gemacht hast, kannst du dir diese sinnlose geschichte doch einfach sparen. oder findest du es in ordnung eventuell sogar wochenlang zum x-ten mal in so einer sinnlos-geschichte rumzusitzen?
dem träger bringt das kohle (und nicht zu knapp). aber was bringt es dir? mit deiner zeit kannst du bestimmt etwas besseres anfangen.

du hast keine zuweisung bekommen? na dann ist es ja noch einfacher das ding abzulehen.

wie ist das? hast du die egv nun unterschrieben oder nicht?
 

Netznutzer

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Sep 2008
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#55
AW: Bewerbingstrainning -Widerspruch einlegen??

wenn du nachweisen kannst, daß du dererlei schon zum x-ten mal gemacht hast, kannst du dir diese sinnlose geschichte doch einfach sparen. oder findest du es in ordnung eventuell sogar wochenlang zum x-ten mal in so einer sinnlos-geschichte rumzusitzen?
In Ordnung finde ich es nicht, doch mit welcher rechtlichen Grundlage kann man es verhindern hin zu müssen?
Außer dem einen Gesetz zur sinnvollen Kostennutzung (Wortlaut habe ich gerade nicht im Kopf) gibt es doch nichts?

du hast keine zuweisung bekommen? na dann ist es ja noch einfacher das ding abzulehen.

wie ist das? hast du die egv nun unterschrieben oder nicht?
EGV habe ich unterschrieben. In der EGV steht die Maßnahme.
 

Diana

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2005
Beiträge
275
Gefällt mir
34
#58
Diesen Passus hier:
Wir veröffentlichen ihr Bewerbungsprofil in unserer Internet Job börse
müsste man doch sorglos ablehnen können, oder? Wenn man von sich was ins Internet stellen möchte, kann man das doch selbst, braucht dazu doch nicht solche Bildungsträger. Zumal immer davor gewarnt wird mit seinen personenbezogenen Daten sehr vorsichtig umzugehen, das Internet nie vergisst.

Oder seh ich das falsch?

LG
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten