Bewerbungstraining-War aber noch nicht mal zur Antragsabgabe!?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

naddin

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo, ihr Lieben...ich könnte echt platzen...

Habe mich ab Januar als arbeitssuchend gemeldet (AlgII), meinen Termin für die Antragsabgabe habe ich in zwei Wochen. Nun flatterte mir schon eine Einladung für eine Maßnahme ins Haus. Interessant finde ich hier, dass die Maßnahme genau an dem Tag beginnt, an dem ich meinen Antrag "persönlich" bei der Arge abgeben soll :icon_party:

Ich seh das ja mal überhaupt nicht ein - ich tu mir diesen Blödsinn an und dann wird mein Antrag abgelehnt!? Laut Sachbearbeiter der Leistung stehen die "Chancen" das wir (Kind & Partner - arbeitet Vollzeit) etwas bekommen eher schlecht.

Dazu kommt, dass ich ab Februar einen Mini-Job beginnen könnte, soll ich den nun absagen weil ich 4 Wochen unter Beobachtung Stellenanzeigen lesen muss? Boa, ich bin auf 180...ich meine, wäre die Einladung in 4-5 Monaten gekommen und ich wäre Leistungsbezieher, okay ich hätte mich auch aufgeregt aber die Sache wahrscheinlich durchgezogen, aber so?

Ich muss nächste Woche zu dieser "Rechte & Pflichten" Veranstalltung, da wollte ich direkt zu dieser Fallmanagerin (heißen die so?) und ihr sagen das ich diese Maßnahme nicht beginne, ohne überhaupt im Leistungbezug zu sein und das ich diesen Job machen möchte.

Hat jemand von euch evtl. noch einen Rat für mich auf was ich achten sollte bzw. wie das dann mit dieser Sanktionierung ist, wenn die Dame auf Teilnahme besteht, fals ich dann Leistungen bekommen sollte?

Ich Danke euch!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

Maßnahmen dürfen m.E. nur mit erwerbsfähigen Hilfebedürftigen gemacht werden. Du bist aber erst hilfebedürftig wenn Dein Antrag genehmigt ist ...
Außerdem ist der Hilfebedürftige gehalten, alles zu tun, damit sein Hilfebedarf geringer wird. Das tust Du ab Februar mit Deinem 400-Euro-Job. Die Job-Zusage könntest Du der Arge vorlegen.

Inwieweit Du damit was gegen die Arge machen kannst, weiß ich nicht, aber einen Versuch wäre es wohl wert.

Grüße
Arbeitssuchend
 

wolliohne

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.303
Bewertungen
831
Hallo, ihr Lieben...ich könnte echt platzen...

Habe mich ab Januar als arbeitssuchend gemeldet (AlgII), meinen Termin für die Antragsabgabe habe ich in zwei Wochen ???

Antrag sofort und am besten per Fax schicken.
Termin zur Abgabe ist Unsinn.


. Nun flatterte mir schon eine Einladung für eine Maßnahme ins Haus. Interessant finde ich hier, dass die Maßnahme genau an dem Tag beginnt, an dem ich meinen Antrag "persönlich" bei der Arge abgeben soll :icon_party:

Ich seh das ja mal überhaupt nicht ein - ich tu mir diesen Blödsinn an und dann wird mein Antrag abgelehnt!? Laut Sachbearbeiter der Leistung stehen die "Chancen" das wir (Kind & Partner - arbeitet Vollzeit) etwas bekommen eher schlecht.

Dazu kommt, dass ich ab Februar einen Mini-Job beginnen könnte, soll ich den nun absagen weil ich 4 Wochen unter Beobachtung Stellenanzeigen lesen muss? Boa, ich bin auf 180...ich meine, wäre die Einladung in 4-5 Monaten gekommen und ich wäre Leistungsbezieher, okay ich hätte mich auch aufgeregt aber die Sache wahrscheinlich durchgezogen, aber so?

Ich muss nächste Woche zu dieser "Rechte & Pflichten" Veranstalltung, da wollte ich direkt zu dieser Fallmanagerin (heißen die so?) und ihr sagen das ich diese Maßnahme nicht beginne, ohne überhaupt im Leistungbezug zu sein und das ich diesen Job machen möchte.

Hat jemand von euch evtl. noch einen Rat für mich auf was ich achten sollte bzw. wie das dann mit dieser Sanktionierung ist, wenn die Dame auf Teilnahme besteht, fals ich dann Leistungen bekommen sollte?

Ich Danke euch!

Gruß
ww
 

fraegelbaer

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hallo, ihr Lieben...ich könnte echt platzen...

Habe mich ab Januar als arbeitssuchend gemeldet (AlgII), meinen Termin für die Antragsabgabe habe ich in zwei Wochen. Nun flatterte mir schon eine Einladung für eine Maßnahme ins Haus. Interessant finde ich hier, dass die Maßnahme genau an dem Tag beginnt, an dem ich meinen Antrag "persönlich" bei der Arge abgeben soll

Diese sog. Maßnahme musste ich auch mitmachen. Diese dauert eine woche und es wird den Teilnehmern gezeigt wie die Anträge auszufüllen sind.

Einen abgabetermin für meinen ALG2 antrag hatte ich auch bekommen und nur wenn man diesen auch einhält gilt der Tag an dem man sich als erstes gemeldet hat auch rückwirkend. Hält man diesen Termin nicht ein und meldet man sich nicht, weil eventuell noch papiere fehlen so gilt der Tag andem mall alle papiere zusammen hat als Antragsdatum und wird dann auch ab diesem Datum rückwirkend bezahlt.

Habe das ganze Theater mitgemacht weil ich das Geld brauche, obwohl ich auf kurzarbeit bin.

Gruß fb
 

NeuJobSchweiz

Ganz Neu hier...
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
1
Bewertungen
1
Bei mir war es ähnlich: bereits 3 Tage nach Arbeitslosmeldung (ALG 1) hatte ich eine Einladung für ein "Bewerbertraining" im Briefkasten. 5 Tage lang sinnlos Zeit vergeudet, da ein grosser Teil der Anwesenden gerade mal wusste, wo man einen PC einschaltete. Auch waren mindestens die Hälfte der Leute der deutschen Sprache nicht mächtig.
In einer Woch mussten wir EINEN Lebenslauf, EIN Bewerbungsschreiben und EINEN Flyer entwerfen. Nach etwa 2 Stunden war ich mit den geforderten Schriftstücken fertig, den Rest der Woche langweilte ich mich zum Veranstaltungsende durch!
Muss das sowieso knappe Geld des Staates so aus dem Fenster geworfen werden??
Aber wehe, man lehnt dieses "Weiterbildungsangebot" ab...........
 

naddin

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo und Danke für Eure Antworten!

Dieses Bewerbungstraining dauert 4 Wochen und beginnt genau an dem Tag, an dem ich eben auch meinen Termin zur Antragsabgabe habe. Da muss ich persönlich erscheinen und die Unterlagen vollständig dabei haben.

Da ich nun scheinbar die Wahl habe, habe ich der Frau SB dann freundlich mitgeteilt für welchen Termin ich mich entschieden habe, sie konnte aber überhaupt nicht verstehen wo hier ein Problem sei, schließlich hätte ich zwischen beiden Terminen 30 min. Luft.

Genau wo ist das Problem? Termin zur Abgabe um 8.30 Uhr - SB verzichtet auf ihren 2. Kaffee und den Plausch am Morgen und ich komme sofort dran. Sie schaut die Kto-Auszüge nicht genaustens durch, dafür laß ich unsere Unterlagen alle im Original dort, weil Kopieren lassen kostet mich viel Zeit. Und Scotty beamt mich danach ruck zuck zum 10km entfernten Veranstalltungsort -
Schwubs sitz ich dann sogar um 8.55 Uhr im Schulungsraum :cool:.

Oder anders, ein Alg2 Empfänger bzw. Antragsteller sollte schon in der Lage sein bei 2 Terminen gleichzeitig anzutanzen! Das ist absolut zumutbar :icon_neutral:.

Und wenn ich richtig viel Glück habe durfte ich dann die Kunst des Bewerbens lernen, obwohl uns gar keine Leistungen zustehen.
 

alpha

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Alle Bewerbungsunterlagen nochmal auf neuesten Stand bringen, vorzeigen und fragen, ob es wirklich nötig ist ? Falls ja, sollen Dir die doch die angeblichen Schwachpunke nennen, Du verbesserst die und zeigst es wieder vor.... dann sollte das Training sich erledigt haben und spart dem Amt auch Geld.

Ich hatte solche Trainings auch schon zur genüge, auch bei dem 1€ JOb wo ich ca. 2 Monate dabei war, dort wurde mir gesagt, die Unterlagen sind gut genug und ich brauche das Training nicht mitmachen. Habe dann halt im Internet gesurft, Stellen gesucht, Telefondienst gemacht und mit den "Kollegen" sozialisiert :icon_knutsch:

Lustig war ja auch die Recherche nach Stellen, das kann man zu Hause genauso gut, allerdings spart man natürlich Strom, Materialverschleiss und Heizkosten zu Hause :icon_sleep:

Nachtrag: Ähhh, das oll 4(!) Wochen dauern ??? Dann geht es wohl darum die Leute 1 Mon. aus Statistik zu haben.....toll.
 

Daisy666

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
117
Bewertungen
2
Geh zum Termin zum Jobcenter. Sonst kriegste Probs. Wenn der Termin vorbei ist, gehst du zu diesem blöden Bewerbungstraining. Wenn du da 20 min zu spät kommst, Pech für die. Du hattest halt einen Termin zur Arge und du konntest halt nicht fliegen.

30 min, die SB hat aber auch nen Schuss, was? HAst den Termin erst um 8.30 Uhr und sollst um 9 schon woanders sein. Heißt ja nicht, dass du gleich um 8.30 Uhr rankommst und das Laberchen dauert ja auch was.

Lass dir schriftl. von der SB bestätigen, wie lange du da warst.
 

ela1953

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.111
Bewertungen
2.375
Ich würde beim Bewerbungstraining Bescheid geben, dass ich später dazu komme wegen des Termins bei der Arge .

Dann würde ich morgens zur Arge gehen, die Stunde mit der SB den Antrag durchgehen.

Auf einem vorbereiteten Zettel würde ich mir die Dauer des Gesprächs quittieren lassen. Diesen Zettel kopieren.

Und dann in aller Ruhe zum Bewerbungstraining gehen. Die Abgabe des Zettels auf meiner Kopie bestätigen lassen.
 

karpfen

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
355
Bewertungen
144
hallo,

frag doch mal die sb , wer die kosten für dieses bewerbungstraining übernimmt, für den fall, daß du/ihr nicht hilfebedürftig sein solltet.
 

naddin

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
6
Bewertungen
0
hallo,

frag doch mal die sb , wer die kosten für dieses bewerbungstraining übernimmt, für den fall, daß du/ihr nicht hilfebedürftig sein solltet.

Eben, sehr gute Frage! Und meine Fahrtkosten will ich auch!

Ich werde es auch so machen, gehe erst zum Termin der Arge und mit einer Bestätigung dann zur Maßnahme. Meine Bewerbungsunterlagen nehm ich da auch gleich mit.

Vielen Dank an Euch!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten