Bewerbungstraining für 60 Jährige bei steigenden Arbeitlosenzahlen

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Birkenstock

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Jul 2008
Beiträge
3
Bewertungen
0
Es gibt keinen Arbeitsmarkt für 60 Jährige. In dieser Gruppe ist das Alter ein doppeltes Vermittlungshindernis. Der Sinn besteht für mich nur darin das die Maßnahmeträger ihre Kurse voll kriegen.
 

Berenike1810

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.917
Bewertungen
856
@Birkenstock,

hast Du da was konkretes ? Gibt es tatsächlich eine Maßnahme für "ab 60" ???

Ggf: berichte doch einmal etwas eingehender.

Berenike
.
 

Merkur

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.892
Bewertungen
144
„Die Chancen für eine qualifizierte Fachkraft in Deutschland wieder einen Job zu finden sind bis zu einem Alter von 34 Jahren gut, bis zu einem Alter von 39 mittelmäßig, bis 44 schlecht und ab einem Alter von mindestens 45 Jahren aussichtslos.“
aus :
Helden der Deppen (Teil 1)
Niemand wird so verschaukelt wie die Alten ! Obwohl es für uns schon die Abwrackprämie (75 % Zuschuss) gibt. So ist doch alles nur Plow .
Wer nimmt schon Leute die schon bald in Rente gehen. Und die SB wollen sie mit 64 Jahren noch vermitteln.
 
F

Falke

Gast
Niemand wird so verschaukelt wie die Alten ! Obwohl es für uns schon die Abwrackprämie (75 % Zuschuss) gibt.

Wir sind halt der Kiste näher als dem Leben :icon_smile:
Wer macht sich da noch gross Gedanken um uns?

Die grösste Hilfe für uns, wäre wohl, dass die ARGEN uns in Ruhe lassen! Aber selbst dieses wird uns vergönnt, durch übereifrige, unwissende, unkompetende SBs.
Einfach eine Sauerei, was die mit uns abziehen.

Gruss
Falke
 
F

Falke

Gast
@Falke
Bist Du wirklich in einem Bewerbungstraining für 60ig jährige?

Nein, ich bin 58er
von daher habe ich noch Glück. :icon_smile:
Habe aber Kontakt zu zweien über 60 Jahren, die mit solchen Massnahmen regelrecht überflutet werden. Bringen zwar nichts,
aber nach dem Motto: wenigstens in Bewegung gehalten, einfach in meinen Augen nur Schwachsinn von den ARGEN .

Gruss
Falke
 

Kalkulator

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Eine 62-jährige ältere Dame (leicht übergewichtig, diverse Zipperlein, das Gehen fällt ihr schon ein wenig schwer) bekam jetzt ein nettes Stellenangebot, Kellnerin in Österreich.:icon_neutral:
 

Merkur

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.892
Bewertungen
144
Ich bin bei 50 Plus und da sind schon viele über 60 Jährige mit dabei.
Sogar Umschulung bieten sie uns laufend an.
 

Atlantis

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
Wir sind halt der Kiste näher als dem Leben :icon_smile:
Wer macht sich da noch gross Gedanken um uns?

Die grösste Hilfe für uns, wäre wohl, dass die ARGEN uns in Ruhe lassen! Aber selbst dieses wird uns vergönnt, durch übereifrige, unwissende, unkompetende SBs.
Einfach eine Sauerei, was die mit uns abziehen.

Gruss
Falke

Ich bin 57

Warum diese Deppen keine Kompetenz haben,
dort sitzen größtenteils Mitarbeiter, die nicht im Sozialrecht und Berufsberatung qualifiziert sind die karakterliche Eignung mitbringen, um mit Leistungsbeziehern über deren berufliche Zukunft oder Weiterbildungsmaßnahmen und Ähnliches zu reden.
Der größte Teil der Mitarbeiter, der ARGEN und Optionskommunen die da als Fallmanager und Sachbearbeiter fungieren, kommt aus anderen Berufen wie Bahn, Post, Telekom, Bundeswehr, Gartenbauamt, städtischen Hausmeisterdienst, der Friedhofverwaltung.

Report Mainz hat im Januar 2010 aufgedeckt das, Mitarbeiter aus der Friedhofverwaltung oder aus dem Gartenbauamt, städtischen Hausmeisterdienst plötzlich in den ARGEN , als Fallmanager auftauchen die nachträglich auch keine Weiterbildung durch ihrer ARGE im Sozialrecht erfahren haben.
Sozial fachlich, sozialrechtlich fremde unkundige Personen sind dort eingesetzt die über das wohl und wehe von Leistungsbeziehern bestimmen.
So etwas geht nicht, solchen Mitarbeitern in ARGEN und Optionskommunen fehlt die Fachliche Kompetenz darüber bestimmen zu können bei Sanktionen und berufliche Beratung.


Atlantis
 

Robert Fraisillach

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
17 Jan 2010
Beiträge
183
Bewertungen
32
Die Schikane der 60ig jährigen ist ein ganz großes Unrecht. Warum gibt es für dieses Unrecht keine Öffentlichkeit?
Das ist so ein himmelschreiendes Unrecht, so eine bodenlose Gehässigkeit, dass es einen die Sprache verschlägt.
Was weißt Du über diese 62ig jährige Dame, die in dieser schikanösen Weise in Zwangsarbeit gezwungen werden soll. Diese Niedertracht ist nicht zu überbieten.
Das grenzt ja schon im Prinzip an die Verbrechen der Nazis.
Diese rassistische Altersdikriminierung ist unerträglich.
 

Kalkulator

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Und was ist passiert mit der Dame?

Da das Stellenangebot bei einer persönlichen Vorsprache überreicht wurde, konnte die ältere Dame die blutjungen Sachbearbeiterin sehr überzeugend von der Nutzlosigkeit eine Bewerbung überzeugen, hat sie doch schon Schwierigkeiten beim Einsteigen in die örtliche Strassenbahn. Bis zur Massnahme schafft sie es grad noch, aber nicht mehr bis nach Österreich.

Wird wohl als nächstes "Gesundes Abnehmen und Wiedererlangen Mobilität" bei irgendeinem Träger anstehen.
 

Muzel

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.929
Bewertungen
2.028
Diese Schikanen habe ich beim örtlichen Seniorenbeirat zur Sprache gebracht. Es interessiert aber keinen Toten.
 

Eilig

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Sep 2009
Beiträge
413
Bewertungen
78
Ich bin bei 50 Plus und da sind schon viele über 60 Jährige mit dabei.
Sogar Umschulung bieten sie uns laufend an.


Stimmt hat man mir auch alles angeboten vom Bewerbungstraining bis zur Umschulung, mit 61 Jahren. Ich hatte aber Glück, meine Zeit war nach 3 Monaten um. Ich habe selbst eine neue Stelle gefunden.
 

ela1953

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.113
Bewertungen
2.381
Hinzu kommt noch, dass die überwiegende Zahl der Frauen über 60 gar nicht gearbeitet hat.

Sie sind aus der Schule gekommen, haben geheiratet und Kinder bekommen und haben jahrzehntelang dem Mann den Rücken frei gehalten.

Haushalt, Garten, Kindererziehung waren die Aufgaben der Frau.
Der Mann hat das Geld herangebracht.

Und wenn der Mann dann plötzlich arbeitslos wird stürzen sich die Argen auf die arme Frau, um sie in Arbeit zu bringen.

Als erstes muss diese dann einen EDV Kurs besuchen. Anschließend einen Kurs in Wirtschaftsenglisch.

Und wenn die Frau gearbeitet hat, dann war das am Fließband in einer Fabrik oder als Verkäuferin.

So eine Frau saß mit meiner Tochter in einem vom Arbeitsamt gesponserten Englischkurs.

Angeblich war es ein Anfängerkurs (die Englischkenntnisse meiner Tochter sind nicht berauschend), denn diese Frau hatte noch nie was Englisch zu tun.

Es stellte sich heraus, dass Wirtschaftsenglisch vermittelt wurde. Die überwiegende Teil der Teilnehmer kamen aus dem "Business"

In einer Maßnahme, die ich leider wegen Krankheit nach einem Tag abbrechen musste:icon_twisted:, kam ich nur bis zur Vorstellungsrunde.

Dort saß zwangsweise auch ein fast 60jähriger, der nach seiner Zeit als Weltenbummler wieder nach Deutschland gekommen war.
Er hatte lange Zeit in Australien gelebt und dort als Kranführer sein Auskommen erarbeitet.
Er erzählte, dass er dort alle Arten von Baggern und Kränen geführt hätte.

Dort in den Ländern braucht man dafür keine "Scheine". Man macht die Arbeit und gut ist.

Hier in Deutschland durfte er nicht beschäftigt werden, weil ihm diese Zettel fehlten.

Er hatte bereits die Zusage für einen Arbeitsplatz. Er hatte noch zwei Monate Zeit, um diese Prüfungen zu machen.

Er brauchte eigentlich nur diese Prüfungen und wollte die vom Arbeitsamt bezahlt haben.

Bekam er nicht! Statt dessen sollte er in einen EDV Kurs mit Bewerbungstraining und Praktikum.

Da die Teilnehmer keine Praktikumsplätze fanden, wurden sie an einen Baumarkt vermittelt, angeblich war die Chance auf einen Arbeitsplatz sehr sehr hoch.

Merkwürdig war aber, dass alle acht Wochen neue Praktikanten in diesen Baumarkt vermittelt wurden. Keiner wurde fest angestellt.

Diesem Älteren wurde von der Beschäftigungsgesellschaft erklärt, dass er sich doch gut für so eine Arbeit eignen würde. Er könne ja dann dort diese Stapler fahren.
Da sollte es ohne Schein gehen?
 

Robert Fraisillach

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
17 Jan 2010
Beiträge
183
Bewertungen
32
Das ist schrecklich! Die Entwürdigung dieser tüchtigen und fleißigen alten Frauen ist etwas so Erbärmliches, dass unererträglich ist. Warum lassen sie das über sich ergehen? Ich denke, dass ist historisch etwas Neues, diese Erniedrigung einer Generation.
 

Robert Fraisillach

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
17 Jan 2010
Beiträge
183
Bewertungen
32
In einer Maßnahme, die ich leider wegen Krankheit nach einem Tag abbrechen musste:icon_twisted:, kam ich nur bis zur Vorstellungsrunde.

Das Beste was Dir, passieren konnte. Das wir uns von der Lüge, dass das zur Qualifizierung nutzt, so infizieren lassen, ist der eigentliche Skandal.
Das wir anfangen die Lüge zu akzeptieren ist die eigentliche Krankheit, die uns befallen hat.
Den sogenannten Leistungsträgern der Gesellschaft, den Bankmanagern, die die Krise verursachten, deren Lügen und Betrügereien zu übersehen und als normal zu empfinden und sie nicht als die eigentlichen Schmarotzer, Parasiten und Schädlinge anzusehen und stattdessen Schikanemaßnahmen an uns zu erdulden und als nützlich anzusehen - das ist das Schlimme!
 

Merkur

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.892
Bewertungen
144
Das ist schrecklich! Die Entwürdigung dieser tüchtigen und fleißigen alten Frauen ist etwas so Erbärmliches, dass unererträglich ist. Warum lassen sie das über sich ergehen? Ich denke, dass ist historisch etwas Neues, diese Erniedrigung einer Generation.
Das ganze dient dazu damit die Alten früher ins Gras beißen damit an der Rente gespart wird.
 

Robert Fraisillach

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
17 Jan 2010
Beiträge
183
Bewertungen
32
Das ganze dient dazu damit die Alten früher ins Gras beißen damit an der Rente gespart wird.

Meinst Du wirklich, dass es ihre Absicht, der Zweck und somit ihr ungeschriebenes Programm ist?

Es deutet viel darauf hin, die vielen Entwürdigungen, die Schikanen und Erniedrigungen. Aber trotzdem. ich kann mir das nicht vorstellen, dass es ihre Absicht ist, die alten Arbeitslosen so fertig zu machen, um deren Lebenserwartung verringern zu können.
Nee, meinst Du wirklich????
 
E

ExitUser

Gast
Meinst Du wirklich, dass es ihre Absicht, der Zweck und somit ihr ungeschriebenes Programm ist?

Es deutet viel darauf hin, die vielen Entwürdigungen, die Schikanen und Erniedrigungen. Aber trotzdem. ich kann mir das nicht vorstellen, dass es ihre Absicht ist, die alten Arbeitslosen so fertig zu machen, um deren Lebenserwartung verringern zu können.
Nee, meinst Du wirklich????

hallo Robert,
hast Du Deine Ironie-Signs vergessen oder hast hast Du wirklich ernsthafte Zweifel?
Allgemein wird es auch "Förderung des sozialveträglichen Frühablebens" genannt......
Du/wir "Alten" sind nur noch Kostenfaktor, verwertungsfreies Humankapital usw usf.
Überdenke mal, wieviel menschenverachtende Äusserungen von den verschiedensten Polit-Emporkömmlingen im Bezug auf Ältere/Rentner schon getätigt wurden:
Vorschläge waren da u.A. : Wahlrecht aberkennen, ab 67 (?) keine kostenaufwendigen OP's wie künstliche Hüftgelenke, brauchst Du noch mehr?
Das sagt doch aus, wes Geistes Kind uns da regiert, meinst Du nicht auch?
Wir müssen uns leider täglich vergegenwärtigen, dass unsere Vorstellung von Moral,Ethik und Werten nicht deren Vorstellungen entspricht.Es ist schwer, das zu akzeptieren, ohne zu verbittern, mir hilft da nur noch gesunder Zynismus!
lG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten