• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bewerbungsnachweis bei Aussteuerung

dantebo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich habe ja schon mehrere Fragen/Probleme mit der Aussteuerung gehabt, bei denen mir hier immer sehr gut weitergeholfen wurde.

Ich wurde Ausgesteuert, und habe ALG I beantragt dies wurde auch genehmigt, soweit so gut.

Mein Arbeitsvermittler hat mir ein Termin beim Ärztlichendienst der Agentur für Arbeit gegen, dieser war Ende Januar (der Arzt wollte mir nichts Genaues mitteilen, sagte nur das war’s schon, Sie Bekommen dann vom Arbeitsvermittler Bescheid).
Jetzt habe ich für Ende März ein Termin beim Arbeitsvermittler bekommen (der erste nach der Untersuchung). Dort so sagte der Arbeitsvermittler damals, soll das Gutachten mit mir gemeinsam eröffnet werden.
Jetzt habe ich aber eine Einladung erhalten in der steht:
1. Einladung….Bitte bringen Sie einen Nachweis ihrer Bewerbungsbemühungen mit.

Mein Problem ist jedoch das ich noch keine Großartigen Bewerbungsbemühungen getätigt habe, da ich bisher davon ausgegangen bin weiter krank zu sein und einen EM-Renten Antrag stellen zu müssen.
Oder muss man sich immer Bewerben wenn man Ausgesteuert ist?

Drohen mir jetzt Sanktionen wegen der nicht Bewerbung? Oder ist hier evtl. von einer Standard Formulierung im Einladungsschreiben auszugehen?

Kann man gegen die Untersuchungsergebnisse vorgehen wenn sie wider erwartend zu meinen Ungunsten Ausfallen? Ich vermute mal dass man keine Widerspruchsfirst hat, weil wohl kein Bescheid darüber ergehen wird.

Vielleicht noch ein Paar Wichtige Daten.
ALG I Antrag genehmigt laut Bescheid nach §117 SGB III (laut Informationen hier mit der Such Funktion scheint es richtig zu sein) War nach Aussteuerung auch noch weiter Krank.
Ich habe auch keine EGV oder ähnliches Unterschrieben.

Danke fürs lesen und fürs weiterhelfen.
 

Foederalist

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
235
Gefällt mir
40
#2
Grundsätzlich handelt es sich hier um einen Standartsatz/Textbaustein. Beim Erstellen der Einladung kann das der SB zusammenklicken. Wurde eventuell also nur standartmäßig ausgewählt und muss somit nicht bedeuten, dass Du "geschimpft" wirst, wenn Du keinen Nachweis der Eigenbemühungen dabei hast. Sperrzeit kann's sowieso keine geben, da du ja wohl keine schriftliche "Aufforderung zu Eigenbemühungen" mit Rechtsfolgenbelehrung erhalten hast. In der Tat würden Bewerbungen wenig Sinn machen, wenn Du von der Krankenkasse ausgesteuert und ein "Nahtlosigkeitsfall" bist.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Mal grundsätzlich, völlig unabhängig von der Problematik der Erkrankung und Aussteuerung: Nachweise für Eigenbemühungen zur Stellensuche dürfen nicht rückwirkend verlangt werden, weil niemand gesetzlich verpflichtet ist, solche aufzubewahren. Die Arbeitsagentur muß schon in einem ganz normalen Standardfall den Betroffenen vorab auffordern, für eine bestimmte Zeit Bewerbungsnachweise zu sammeln und sie dann vorzulegen. So eine Festlegung kann auch in einer EGV erfolgen. Ohne Vorab-Aufforderung muß sich die Arbeitsagentur letztlich mit der Versicherung zufriedengeben, daß man sich ausreichend um eine neue Stelle bemüht habe.

Von daher kann so oder so keine Sperrzeit verhängt werden.

Du schreibst, du "warst" nach Aussteuerung auch noch weiter krank. Bist du denn auch jetzt noch fortlaufend vom Arzt krankgeschrieben?

Gegen die Untersuchungsergebnisse selbst kannst du keine Rechtsmittel einlegen, einfach weil das Gutachten noch kein Verwaltungsakt ist. Allerdings sehr wohl gegen Bescheide, die auf diesem Gutachten aufbauen. Dann kann man auch die Feststellungen des Gutachtens angreifen. Es steht dir natürlich frei, dich mündlich oder schriftlich zum Gutachten zu äußern.

Soweit dazu. Zu den anderen Fragen können dir sicher andere mehr schreiben, die sich damit besser auskennen.
 

dantebo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jun 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#4
Danke für eure Hilfe!

Der Arbeitsvermittler wollte keine Bewerbungsnachweise sehen.
 
Oben Unten