Bewerbungskostenübernahmeantrag darf einfach vervielfältigt werden? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tempar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2017
Beiträge
168
Bewertungen
25
Vor über 2 Monaten habe ich einen neuen Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem VB für die Anbahnung einer versicherungspflichtigen Arbeit bzw. einer Ausbildung beantragt. Als dieser nach 2 Monaten immer noch nicht bei mir war, habe ich meinen SB schriftlich an den Antrag erinnert, nun ist dieser auch bei mir eingegangen. Mein SB hat an dem Antrag ein Dokument (siehe Anhang) beigefügt auf dem steht, das der VB Antrag für Bewerbungskosten fortlaufend gilt, solange in der EGV nichts anderes festgelegt ist.
Davon habe ich noch nichts gehört, habe nun 1x den Antrag, wo vorn die Kontdaten etc. eingetragen werden und auf der Rückseite muss unterschrieben werden. Dieses Blatt muss bestimmt immer bei jedem Fahrtkostenübernahmeantrag inkl. der Liste (wo die Firmen eingetragen werden) abgegeben werden? Also laut der Aussage meines SB soll ich dieses Schreiben einfach mehrmals kopieren und die Tabellenseite auch?
Wenn ich ein VB Antrag habe, der am 10.09.2017 ausgestellt wurde und ich den am 12.11.2018, nach 10x kopiert/eingereicht und in der EGV nichts anderes festgelegt wurde, dann ist der Antrag immer noch gültig?
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Warum solltest du dir die Kopierkosten aufhalsen lassen?
Stell die Anträge fristwarend per Fax. Dann können sie dir Formulare zusenden, wenn sie drauf bestehen.

Du könntest auch basteln und dir eine pdf-Vorlage erstellen. Die Unterschrift kann man da auch einfügen.
 

Tempar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2017
Beiträge
168
Bewertungen
25
Ich schaffe immer alles persönlich zum JC, bevor ich dort hin muss wegen einem neuen Antrag und am Ende noch mal, weil ich ewig keinen neuen bekomme, dann kopiere ich den lieber paar mal auf meine Kosten. Die Fahrt zum JC kostet auch jedes mal Geld.

Mir geht es vor allem darum, ob das wirklich so geht wie mein SB das schreibt, nicht das ich in eine Falle tappe. Komisch ist auch, das mein SB geschrieben hat, das er mir das Formblatt (die Tabellen) 2x ausgedruckt hat. Klingt bald so, als ob ich beim nächsten mal nur das Blatt mit der Tabelle im JC abgeben muss, ohne das eine Blatt mit Kontonummer, RFB und Unterschrift.
 
E

ExitUser

Gast
Wichtig ist die fristwahrende Antragstellung und dass du einen Beleg dafür hast.

Alles andere lässt sich auch im Nachhinein noch klären.
 

Tempar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2017
Beiträge
168
Bewertungen
25
Das erste Blatt wo links oben das Antragsdatum steht, muss bei jeder Beantragung mit abgegeben werden? Normalerweise müsste auch die Tabelle langen, weil das Antragsdatum, Kontonummer etc. ist dem JC eh schon bekannt.

Also darf ich das erste Blatt mit Kontonummer, RFB und Unterschrift so oft wie ich möchte kopieren und im JC einreichen? Gibt es bei dem Antragsdatum ein Ablaufdatum oder ist der Antrag nach zich Kopien auch noch über ein Jahr später gültig?
 
E

ExitUser

Gast
Der Antrag ist nicht an eine bestimmte Form gebunden. Wenn du ohnehin dort vorbeigehst, kannst du ihn auch zur Niederschrift mündlich stellen.

Bei Fahrtkosten immer den Antrag stellen, bevor sie anfallen!
 

Tempar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2017
Beiträge
168
Bewertungen
25
Kann mir bitte wenigstens jemand die Frage beantworten, ob ich wirklich die erste Seite, mit dem Antragsdatum, Kontonummer, RFB etc. so oft wie ich möchte kopieren und ausgefüllt im JC einreichen darf?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Kann mir bitte wenigstens jemand die Frage beantworten, ob ich wirklich die erste Seite, mit dem Antragsdatum, Kontonummer, RFB etc. so oft wie ich möchte kopieren und ausgefüllt im JC einreichen darf?
Wenn du darauf eine rechtsverbindliche Antwort möchtest, dann fordere doch deine SB auf, dir schriftlich verbindlich zu erklären, wie jener Satz aus jenem Schreiben zu verstehen ist.
 

Tempar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2017
Beiträge
168
Bewertungen
25
Da muss sich mein SB ja auch denken das ich schwer von Begriff bin. Ich bin mir schon relativ sicher wie er dass meint aber eben nicht 100%ig. Habe leider auch nicht mehr das Schreiben aus dem Anhang, weiß nun nicht mal genau wann das Schreiben erstellt wurde oder wann ich es erhalten habe.

Wie könnte ich meine Frage geschickt an meinen SB formulieren? Weil wie gesagt ich kann mich nicht mal mehr auf ein Datum beziehen.

Möchte auch mal gern wissen, wie ihr das mit dem Antrag handhabt?
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten