Bewerbungskostenerstattung, JC seit Monaten im Verzug

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Linker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
137
Bewertungen
34
Hallo,
ich habe vom letzten Jahr vom Jobcenter noch Bewerbungskosten erstattet zu bekommen.

Das Jobcenter hat sich in der EGV vom letzten Jahr zur Erstattung meiner Bewerbungskosten verpflichtet:

Ihre Bewerbungsaktivitäten unterstützt das Jobcenter XXX, indem Ihnen notwendig entstandene Bewerbungskosten wie Portokosten, Kopien für Zeugnisse, Papier und Briefumschläge auf Nachweis erstattet werden.
Der Antrag "Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget gem. §16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch - Zweites Buch - (SGB II) i.V.m. §44 Sozialgesetzbuch - Drittes Buch - (SGB III) für die Anbahnung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung" wurde von mir ausgefüllt, unterschrieben und zusammen mit den entsprechenden Belegen gegen Eingangsbestätigung am Informationsschalter abgegeben.

Bis zum heutigen Tage (ca. 9 Monate) gibt es weder eine Stellungnahme noch eine Rückmeldung zum Antrag, ebensowenig wurde der im Antrag benannte Betrag an mich ausgezahlt.

Jemand eine Idee, wie ich am besten vorgehe?
NOCHMAL Nachfragen? Untätigkeitsklage? Direkt zum Gerichtsvollzieher?

Danke für sachdienliche Hinweise...:icon_mrgreen:
 


Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.950
Hast Du denn eine Eingangsbestätigung, das Dein Antrag dort auch ankam ?

Falls ja, setze ein Erinnerungsschreiben mit einer Frist von 3 oder 4 Wochen an.
Kommt dann nichts, dann Untätigkeitsklage.
 

Linker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
137
Bewertungen
34
Hast Du denn eine Eingangsbestätigung, das Dein antrag dort auch ankam ?
Sicher. Siehe oben: "gegen Eingangsbestätigung am Informationsschalter abgegeben"

Falls ja, setze ein Erinnerungsschreiben mit einer Frist von 3 oder 4 Wochen an.
Kommt dann nichts, dann Untätigkeitsklage.
Ein Erinnerungsschreiben wird erfahrungsgemäß wirkungslos bleiben. Die Zeit kann ich mir eigentlich sparen. Zumal ich das JC bereits im letzten Jahr in Verzug gesetzt habe...

Naja... einmal Mahnen, Klagen, Vollstrecken... :icon_stop:
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.950
Ein Erinnerungsschreiben wird erfahrungsgemäß wirkungslos bleiben. Die Zeit kann ich mir eigentlich sparen. Zumal ich das JC bereits im letzten Jahr in Verzug gesetzt habe...

Naja... einmal Mahnen, Klagen, Vollstrecken... :icon_stop:
Klar kannst das so machen.
Wollte halt erst mal den "freundlichen" Weg vorschlagen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Linker,

Eingangsbestätigungsschreiben samt Kopien der Unterlagen mitnehmen und am Montag vor Ort im JC klären und das Geld sofort auszahlen lassen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten