• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bewerbungskosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich habe formlos ein Schriftstück aufgsetzt und eine Excel Datei
für Bewerbungskosten eingereicht. Letztes Jahr hat das einwandfrei
geklappt. Dieses Jahr bekomme ich alles mit einem Formular zurück,
mit dem Hinweis, die jeweiligen Anschreiben für Bewerbungen bzw die
schriftl. Absagen in Kopie beizufügen. Und dem Zusatzt, die Eigenbemühungslisten zählt nicht dazu, sie habe eine andere Funktion.
Gibt es irgendwo einen § der besagt, dass ich alles in Kopieform einzureichen habe?

LG Sakira
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#2
Hat niemand eine Antwort auf meine Frage?

LG Sakira
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#3
Hallo Sakira - ich kenns auch nicht anders als das was die ARGE da von dir verlangt.

Die Licte und ggf. Kopien der Anschreiben für den SB als NAchweis der Bewerbungsbemühungen.

Den Antrag mit ausgefüllten schriftlichen Bewerbungen (mehr konnt ich bei denen noch nie geltend machen) plus Kopien der Anschreiben fürdie Leistungsabteilung.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Wo im SGB II steht denn denn der §, der regelt, daß man dieses komische Formular der ARGE benutzen muß und aus dem hervorgeht, daß eine Ecxel-Tabelle nicht den Vorschriften entspricht??

Wenn die unbedingt Kopien der Anschreiben haben woillen, lege ich die Originale vor mit der Maßgabe, diese doch bitte für die Akten zu kopieren. Rausgeben würde ich die Originale jedenfalls nicht.
Zum weiteren muß es nicht für jede Bewerbung ein Anschreiben geben. Wenn ich mich telefonisch bewerbe, trage ich das in meine Liste ein und gut ist es. Dafür habe ich kein Anschreiben für die Vorlage. Auch bei Mail-Bewerbungen schreibe ich nicht extra ein Anschreiben, sondern führe alles rellevante für die Bewerbung in der Mail auf und sende meine Unterlagen als Anhang. Da habe ich dann auch kein direktes Anschreiben. Wenn der SB es dann unbedingt will, dann drucke ich die Mail aus. Das muß genügen und ich bin meiner Mitwirkungspflicht nachgekommen.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#5
Hallo,

ich denke die Rechtsgrundlage findet sich im § 21 SGBX.

" Die Behörde bedient sich der Beweismittel, die sie nach pflichtgemäßem Ermessen zur Ermittlung des Sachverhalts für erforderlich hält."

Das gilt für alle sozialen Ermessensleistungen (also Leistungen auf die kein Rechtsanspruch existiert).

LG
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hallo,

ich denke die Rechtsgrundlage findet sich im § 21 SGBX.

" Die Behörde bedient sich der Beweismittel, die sie nach pflichtgemäßem Ermessen zur Ermittlung des Sachverhalts für erforderlich hält."

Das gilt für alle sozialen Ermessensleistungen (also Leistungen auf die kein Rechtsanspruch existiert).

LG
In dem erwähten §en steht aber nichts darüber, wie der Nachweis zu erbringen ist. Von vorgeschriebenen Formularen lese ich da nichts.
Daraus ergibt sich für mich, daß ich die Nachweise auch in formloser Niederschrift belegen kann.
Zumal es doch etwas verwunderlich ist, daß dieses Formular nicht zum download bereitgestellt wurde, jedenfalls finde ich bisher im net nichts darüber.

Wenn ich das Posting von User harz4 so lese, beschleicht mich das Gefühl, daß da wieder ein Fake bzw. ein MA der ARGE am Werk ist.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#7
...dafür haben die ein eigenes formular und ich muss die bewerbungsanschreiben per kopie anheften. weiss nicht wo das problem ist...wenn die das so haben wollen, bekommen die es halt so. als harz4 empfänger hat man doch mehr als genug zeit deren zusätzliche formulare auszufüllen und kopien der anschreiben kann man sich kostenlos in der arge erstellen lassen...
Zeit schon, nur nicht das Geld dazu. Es ist immerhin eine quasi 4fache Buchführung nötig. Bewerbung für potentiellen AG (OK, das eigentliche Original), und dann Kopie für Leistungsabteilung, eine für SB/PAP/FM zum ggf. Einreichen (LA und SB/FM/PAP noch zusätzlich mit den Absageschreiben, sofern vorhanden) und dann noch die eigene Kopie für diverse andere Nachweise. Das ist schonmal ein Aufwand ohne Ende.

Elektronische speicherung der daten für sich selbst mach ich da schon, sparrt PApierkram. Und vorlage bei SB/FM/PAP auf zum Bleistift USB Stick in PDF Form nimmt man leider nicht überall an. (Muß ich hier auch wieder neu austesten und hoff das es hier in RGB jetzt damit hin haut. In der Außenstelle von meinem alten Wohnsitz in Hessen wollte alles nur in gedrukter Form haben)

man kann froh sein, dass man überhaupt etwas bekommt...und wer will da von wem etwas? du von der arge, nicht die von dir...also hält man sich an deren vorgaben...
ein altes sprichwort sagt *man beisst nicht die hand die einen füttert* oder so ähnlich ;)
Mit dem Satz machst dich aber echt nicht beliebt. Aber wehe die HAnd schlägt, dann hack ich sie ab.

In dem erwähten §en steht aber nichts darüber, wie der Nachweis zu erbringen ist. Von vorgeschriebenen Formularen lese ich da nichts.
Gibt es auch nicht. Vorgeschlagener Weg zum beantragen ja.

Daraus ergibt sich für mich, daß ich die Nachweise auch in formloser Niederschrift belegen kann.
Das man die Bewerbungen als Kopie als Nachweis vorlegen muss ist doch eigentlich Nachvollziehbar, denn Listen ausfüllen mit irgendwas kann jeder und ist kein "Beleg". Und nur darum geht es denen damit Sie uns ja nicht zuviel auszahlen von dem dennoch begrenzten Bewerbungskosten pro Jahr - und deshalb wollen die auch die Antwortschreiben darauf gleich mit haben um zu schauen ob da auch wirklich was von weg geschickt wurde. Wobei leider bei weitem nicht jede Firma (die meisten) gar nicht erst zurück schreiben.

So jedenfalls die ARGE Denke zu dem ganzen.

Zumal es doch etwas verwunderlich ist, daß dieses Formular nicht zum download bereitgestellt wurde, jedenfalls finde ich bisher im net nichts darüber.
Diese sogenannten Formblätter sind ja auch nichts anderes als simplle Listen. Die kann man zur Not selber machen und sehen in jeder BA/ARGE anders aus. Ergo, die machen die auch selber und geben sie nur als Hilfsmittel mit (ist mein Eindruck davon).

Wenn ich das Posting von User harz4 so lese, beschleicht mich das Gefühl, daß da wieder ein Fake bzw. ein MA der ARGE am Werk ist.
Mich auch.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#8
ein arbeitsloser hat mindestens...

...[SNIP: eine Menge Mainstreamgeschwätz]...

nen problem seh ich höchstens darin wenn als antwort steht *nach § soundso muss das soundso sein*...klar immer mehr kosten verursachen und klagen bis zum geht nicht mehr...
während die leute klagen hab ich mein geld schon längst erhalten und kann diese in die nächsten bewerbungen investieren ;)
Es ging hier nicht darum etwas einzuklagen. Und tatsächlich geht das mit dem Auszahlen der Bewerbungskosten nicht ganz so schnell wie du hier dummlallend darstellst. Und Klagen tun die Leute schon aus ganz anderen Gründen - meist auch noch zu Recht. Aber leb du man in deiner Scheinwelt weiter.
 
E

ExitUser

Gast
#9
wenn hier jemand nach § fragt, kann man sich schon vorstellen, dass man *sein recht* einklagen will... man kann der arge ja die paragraphen vorlegen und dann? wenn die das nicht anerkennen?

was heisst *schnell*? bewerbungskosten gibt es in unserer arge maximal 4 wochen später zurück...für mich ist das schnell...mag ja nicht überall so sein...

und dein *dummlallend* kannst du dir klemmen...meine antworten sind nicht das nonplusultra...deine auch nicht...
es würde mir nie in den sinn kommen dich als *dumm* hinzustellen...ich kenn dich ja nicht...finde ich mehr als unangebracht
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
Man muß nicht immer alles einklagen, nur weil man nach §en fragt.
Auch wenn du glücklich und zufrieden mit deiner ARGE bist, wenn du überhaupt von dieser abhängig bist (als ELO meine ich, nicht als MA)
ist das dein gutes Recht. Aber andere Betroffene haben das Recht, darauf zu bestehen, daß auch die ARGEn sich an die Gesetze halten. Und da ist manchmal ein Hinweis auf bestehendes Recht mit Angabe der §er hilfreich.

Wenn ich mir so deine bisherigen Postings ansehe, komme ich zu dem Entschluß, daß du entweder einer diese MA bist, die Betroffene richtig in die Mangel nehmen, oder aber ein Fake erster Klasse.
Die ist meine ureigene Meinung, die ich mir nach dem Lesen gebildet habe. Zumal ich mich frage, warum du, der du ja so glücklich bist mit der ARGE und keinerlei Probleme hast, dich in einem Forum herumtreibst, welches versucht, Betroffenen, denen Unrecht angetan wird, zu helfen?
 

ARGE Forum

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
145
Gefällt mir
5
#10
wir haben in Sachen Bewerbungskosten einen großen Erfolg verzeichnen können!

Seit November 2009 gewährt die ARGE einem Betroffenen die Bewerbungskosten VORAB!

Nach energischer Intervention knickte die ARGE von Ihrer bisherigen Praxis, der nachträglichen Erstattung, ein und mit Vermittlungsvorschlägen gehen dann zeitgleich die Bewerbungskostenerstattung auf das Konto.

Es kam hierzu, da der Betroffene zu 100% sanktioniert wurde und vor dem SG Düsseldorf argumentierte, dass er zwar per telefon Kontakt zu einigen Stellenanbietern aufgenommen habe, nachdem diese dann aber eine schriftl. Bewerbungsmappe forderten musste der Betroffene seine Bewerbungsversuche mangels finanzkraft (kosten für Fotos, Papier, Drucker, Porto, Umschlag, usw) leider einstellen. Dies führte zu einer Sanktion gegen die natürlich geklagt wurde.

Das Verfahren läuft noch, jeodch hat der Richter des SG Düsseldorf bereits durchblicken lassen, dass er das so nicht richtig findet. Seit dem gewährt die ARGE die Kosten vorab, zumindest wenn zeitgleich eine 100% Sanktion anhängig ist.



Das könnte man auch weiter ausbauen, da auch 30% Sanktionen nur noch Geld für das nötigste übrig lassen und eine gute Bewerbung dann mal schnell 2-3 Tage kein Essen bedeutet.



Ich schäme mich echt für unsere Stadt, dass soetwas hier geschehen kann und erst Gerichte nötig sind um die Augen zu öffnen!
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#11
wenn hier jemand nach § fragt, kann man sich schon vorstellen, dass man *sein recht* einklagen will... man kann der arge ja die paragraphen vorlegen und dann? wenn die das nicht anerkennen?
hajoma sagte :
Man muß nicht immer alles einklagen, nur weil man nach §en fragt.
Auch wenn du glücklich und zufrieden mit deiner ARGE bist, wenn du überhaupt von dieser abhängig bist (als ELO meine ich, nicht als MA)
ist das dein gutes Recht. Aber andere Betroffene haben das Recht, darauf zu bestehen, daß auch die ARGEn sich an die Gesetze halten. Und da ist manchmal ein Hinweis auf bestehendes Recht mit Angabe der §er hilfreich.
Das ist erstmal der erste Schritt. Wissen, seien Rechte kennen - das Gerichtliche kommt zum Schluß wen nötig. Das sollte als Antwort dazu reichen.

was heisst *schnell*? bewerbungskosten gibt es in unserer arge maximal 4 wochen später zurück...für mich ist das schnell...mag ja nicht überall so sein...
4 Wochen sind aber schon eine recht lange Zeit. Ich rechne eher mit 6 bis 8 Wochen - das sind meine und die Erfahrungen von den meisten in meinen Umfeld und das auch vieler anderer als normaler Durchschnitt. Aber es geht auch nciht nur um die langen Zeiträume bis das kommt, auch das man das vom Regelsatz betreiten muß vorab macht es nicht einfacher.

geht es hier nur um betroffene denen unrecht angetan wird/wurde, oder auch um positive beispiele?
Sicher nicht.

hin und wieder war ich auch mal arbeitssuchend...meine erfahrungen waren da nur nicht sooo negativ mit der arge...hab eher sehr gut mit denen zusammengearbeitet und sie haben mich gut unterstützt wo es möglich war...
Solls geben und wenn das bei Dir funktioniert hat :icon_daumen:

...ich sah kein problem darin eine eingliederungsvereinbarung abzuschliessen und meine eigenbemühungen nachzuweisen.
hab nicht schwarz gearbeitet und hab meine ansprüche runtergeschraubt...
keiner kann bestreiten, dass viele harz4 empfänger zu wenig tun um ihre arbeitslosigkeit zu beenden.
Ich hab nciht vor Dir hier zu nahe zu treten. Das liest sich jetzt nur wie: (Teil 1) Ein Schaf das nicht denken möchte wohin das alles noch führen wird...

...viele sind garnicht bereit für unter 1000 € netto arbeiten zu gehen.
Weil es der einzige Weg ist um gaz von der ARGE weg zu kommen. Ein Leben als Vollzeit-Erwerbsloser oder ALG2 Aufstocker ist nicht unbedingt erstrebenswert.

...einige haben sich schön eingerichtet und überlegen wie sie noch mehr rausschlagen könnten. viele wollen nicht ihre gewohnte umgebung für einen arbeitsplatz verlassen...umziehen...ich denke nicht das es das anliegen des forums ist solchen schmarotzern zu helfen...
Liest sich wie: (Teil 2) ...nach allgemeiner Mainstramaussage. Aber du hast dich auch eingerichtet, einrichten müssen.

schön das es euch gibt die genau diesen leuten helfen, das finde ich bewundernswert und deshalb schreib ich das hier...
Wir auch .. und viele nicht nur schreibend im Forum

...vielen geht es mit harz4 nicht sonderlich gut, aber darunter sind auch einige die nichts dafür tun das zu ändern...
Und solche Leute die nciht die Regel sind stellen jetzt aber nciht das groß dar :icon_mued:

wir haben in Sachen Bewerbungskosten einen großen Erfolg verzeichnen können!

Seit November 2009 gewährt die ARGE einem Betroffenen die Bewerbungskosten VORAB!

Nach energischer Intervention knickte die ARGE von Ihrer bisherigen Praxis, der nachträglichen Erstattung, ein und mit Vermittlungsvorschlägen gehen dann zeitgleich die Bewerbungskostenerstattung auf das Konto.

...[SNIP: Umschreibung des traurigen Allgemeinalltag von vielen ELOs]...

Ich schäme mich echt für unsere Stadt, dass soetwas hier geschehen kann und erst Gerichte nötig sind um die Augen zu öffnen!
Leider nur einem aber dennoch: :icon_daumen: (ein guter Erfolg)

Ich kanns gut verstehen das Du dich da für Deine Stadt schämst. Ich befürchte nur das es eher ein gesammtproblem des Hartz IV Systems ist. Denn solche Geschichten mit "totaler Sanktionierung" in der Art passiert in D. viel zu oft und gehen für die meisten nichtmal mit vorab Bewerbungskostenerstattung. Ich schäm mich für dieses ganze Land das soetwas möglich gemacht wurde.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#12
Wieso ist es in diesem Forum nicht möglich, einfach seine Meinung zu sagen, ohne beschimpft oder sofort als verkappter Sachbearbeiter der Arge betitelt zu werden? Das :icon_kotz: mich hier wirklich an.

Nur weil jemand etwas positiv sieht, ist er grundsätzlich der "Feind" und alles was er schreibt Blödsinn. Es lebe das Schwarz-Weiß-Denken.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#13
Wieso ist es in diesem Forum nicht möglich, einfach seine Meinung zu sagen, ohne beschimpft oder sofort als verkappter Sachbearbeiter der Arge betitelt zu werden? Das :icon_kotz: mich hier wirklich an.

Nur weil jemand etwas positiv sieht, ist er grundsätzlich der "Feind" und alles was er schreibt Blödsinn. Es lebe das Schwarz-Weiß-Denken.
Doch es ist Möglich, lass dich nicht von Trolls ablenken oder
derartiges. Die sind zwar hier aber helfen nicht.

Volker
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#14
Guten Abend zusammen,
das war ja nun doch eine heftige Debatte die ich hier ausgelöst
habe. Aber ich bedanke mich für die Qualifizierten Beiträge!
Nun werde ich eben schön fein säuberlich alles kopieren und wenn
ich denn Absagen habe diese ebenfalls in kopieform beifügen.

Traurig finde ich allerdings, das sich MA der ARGE in solche Foren einschleichen um heraus zu finden, wie in Not geratene Menschen versuchen den Kopf über Wasser zu halten. Ich bin nun nicht Stolz
darauf Hartz 4 Empfänger zu sein, aber lieber das, als so ein MA bei
der ARGE!

Ich bedanke mich für Euere Beiträge

LG Sakira
 

ARGE Forum

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
145
Gefällt mir
5
#15
von welchem Teil der Regelleistung müsst Ihr denn die Bewerbungskosten vorfinanzieren? :icon_neutral:

Da es ja wie du sagt bis zu 30 Tage dauern kann, könnte es also durchaus sein, dass man pro Bewerbung mal einen Tag mit dem Essen aussetzen muss.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten